Top News

Mikaela Lauren siegt durch TKO 4 – Jetzt ein Kampf gegen Maria Lindberg?

Wie bereits berichtet, hat Mikaela Lauren am Samstag in Stockholm ihren WBC-Titel im Halbmittelgewicht verteidigt. Auch wenn das Leistungsniveau und die „Wertigkeit“ ein himmelweiter Unterschied ist: Den gleichen Gürtel trägt bei den Männern dieser Gewichtsklasse Box-Superstar Floyd Mayweather. Eigentlich sollte dieser Kampf eine Titelvereinigung werden, doch das kam scheinbar auf Betreiben des Verbandes WBO nicht zustande.

Laut Auskunft von Malte Müller-Michelis, der als WBC-Verbandsdelegierter selbst in Stockholm dabei war, hat die WBO verhindert, dass Lauren gegen WBO-Weltmeisterin Hanna Gabriel antreten kann. Man war sich soweit einig, doch es gab wohl Order von WBO Präsident Paco Valcarcel, dass man diesen Kampf nicht wünscht. Auch das Angebot, dass man der WBO zugesteht, 2 der 3 Punktrichter zu benennen, nützte nicht. Damit war man in Stockholm reichlich aufgeschmissen, denn die Veranstaltung war bereits soweit vorbereitet, dass es kein Zurück mehr geben konnte. Man war froh, das mit Victoria Cisneros wenigstens eine Gegnerin zugesagt hat, auch wenn sie garantiert nicht die erste Wahl gewesen ist. Entsprechend endete auch dieser Kampf. Lauren besiegte Cisneros durch TKO 4.

Etwas seltsam ist auch die Tatsache, dass bei dieser Gelegenheit der vakante Titel des Verbandes UBF (Universal Boxing Federation) ausgeboxt werden sollte. Doch weder beim Wiegen, noch beim Kampf war ein Verbandsdelegierter auszumachen. Einen WM-Gürtel gab es auch nicht. Der Verband existiert scheinbar nur auf dem Papier und arbeitet nicht wirklich, wie es wünschenswert wäre.

Dieser Kampf gegen Cisneros ist abgehakt. Ein Sieg dieser Herausforderin wäre eine Sensation gewesen. Bleibt die Frage, wie es um die nächsten Titelverteidigungen von Mikaela Lauren bestellt ist. Der Kampf zwischen Lauren und Lorissa Rivas steht noch aus, weil der Promoter in Trinidad & Tobago die Finanzierung nicht hinbekommen hat. Es gibt die Idee, die beiden Schwedinnen Maria Lindberg und Mikaela Lauren gegeneinander boxen zu lassen. Das wäre auf jeden Fall ein viel beachteter Kracher im Frauenboxen.

Auch dazu äußerte sich Malte Müller-Michaelis: „Ich habe Lindberg als Gegnerin vorgeschlagen. Das Problem ist, dass sie wegen ihrer medizinischen Vorgeschichte nicht in Schweden boxen darf. Die medizinischen Vorgaben sind hier ein sehr sensibles Thema. Mikaela hat sofort zugesagt, in Trinidad und Tobago gegen Lorissa Rivas zu boxen (…) und auf eigene Initiative den Kampf gegen Hanna Gabriel gewollt. Insofern bin ich mir sicher, dass sie vor Lindberg nicht kneifen würde. Die Frage wäre, wo der Kampf steigen soll und wer das finanziert. Wenn sich jemand in Deutschland findet, der genug Geld auf den Tisch legt, kann ich mir gut vorstellen, dass der Kampf machbar ist.“

Dazu sagt Rainer Gottwald, Manager von Maria Lindberg: “Maria wäre sofort bereit, gegen Mikaela Lauren zu kämpfen. Es wäre ein Kampf um 3 Titel: WIBF, GBU und WBC. Insofern auf jeden Fall attraktiv genug. Ich habe dem Sauerland-Team vorgeschlagen, diesen Kampf zu realisieren.“

Man kann gespannt sein, ob dieses Ansinnen umgesetzt wird. Nach dem Weggang von Cecilia Breakhus und der Niederlage von Klara Svensson wäre dieser Kampf auf jeden Fall für eine Sauerland-Veranstaltung in Deutschland oder Dänemark attraktiv.

von Johannes Passehl

Voriger Artikel

Schwere Jungs – die große Schwergewichtsnacht

Nächster Artikel

Geale zu schwach für Cotto! Next Stop: Canelo Alvarez!

20 Kommentare

  1. 8. Juni 2015 at 10:59 —

    Who cares……..

  2. 8. Juni 2015 at 11:17 —

    wow wie informativ, wie der cotto fight ausgegangen ist, scheint hier wohl mal eher nebensächlich zu sein oder der artikel erscheint
    spätestens am Do. 🙂

  3. 8. Juni 2015 at 13:10 —

    das wird er höchstwahrscheinlich auch gemacht haben, nur wird der bericht trotzdem erst Do. erscheinen:))

  4. 8. Juni 2015 at 13:15 —

    Lese deine berichte immer sehr gerne Johannes, du solltest deine zeit und mühe allerdings lieber wichtigere themen widmen, als mit mikaeeelllllaaaa:)

    • 8. Juni 2015 at 13:33 —

      Immerhin trägt sie den Titel, den Mayweather bei den Herren hat. Der ist ein hervorragender Boxer und kann sich selbst vermarkten. Mikaela Lauren ist gewiss nicht die Überboxerin und wurde schon mehrfach besiegt. Im Moment iost sie auf der Erfolgsspur. zumindest “verhältnismäßig”. Aber wenn darüber nicht berichtet wird, dann wird man weder dem Frauenboxen noch dem Wert dieses Titels gerecht.

      UND: Ich gebe es offen zu, ich will mithelfen, einen Kampf zwischen Maria Lindberg und Mikaela Lauren zustande zu bringen. Malte Müller – Michaelis als WBC Obmann für das Frauenboxen wäre dafür, Maria und ihr Manager Rainer Gottwald sowieso und auch Mikaela Lauren würde dem Kampf nicht aus dem Weg gehen. Fehlt nur Einer, der das Ding veranstaltet. Dazu liegt gerade eine Anfrage bei Sauerland.

  5. 8. Juni 2015 at 13:17 —

    -https://www.youtube.com/watch?v=mnnkmM6mCvM….:)

  6. 8. Juni 2015 at 13:46 —

    wenn soviel zeit und mühe, wie hier in den frauenboxsport investiert wird, auch in den männerboxsport investiert wird, habe ich da auch kein problem mit, aber bitte nicht andersherum;) dann wünsche ich maria mal viel glück:)

  7. 8. Juni 2015 at 15:40 —

    stürmchen soll ende des jahres nochmal gegen chudinov boxen laut
    Hrunov

    • 8. Juni 2015 at 16:01 —

      Am besten in Moskau … lach … 😉

      • 8. Juni 2015 at 16:19 —

        Im Ernst … Hrunov/Chudinov sind wohl selbstbewusst genug und wollen den Kampf in Deutschland. Am 24. Juli gehts zuerst mal nach Wembley gegen Frank Buglioni. Der Brite hat sich zwar, nachdem er zu Beginn seiner Karriere als großes Talent galt, zuletzt ziemlich schwach präsentiert, aber dennoch Respekt vor Chudinov, der anscheinend auf den „Heimvorteil“ pfeift und sich nicht zu Schade ist, erstmal mit seinem Gürtel auf Tour zu gehen, um internationale Aufmerksamkeit zu erhalten.

  8. 8. Juni 2015 at 16:11 —

    Ja am besten wie beim älteren chudinov openair aufm metall festival wo die nachtwölfe den kampf nochmal richtig anheizen;)
    nein findet wieder in de statt, steht schon fest

  9. 8. Juni 2015 at 16:18 —

    finde es nicht schlecht, das sturm sich nochmal traut, wenn er wieder verliert egal, aber dann gegen einen guten gegner, besser als jemanden aus den top40 zu boxen

    • 8. Juni 2015 at 21:30 —

      @ theironfist

      Wie kommst du drauf das Sturm noch mal
      gegen Chudinov kämpft?

      • 9. Juni 2015 at 11:52 —

        -http://www.boxen-magazin.com…das stand auf einer boxsportseite, wo sich der seitenbetreiber auch um seine seite kümmert:)

  10. 8. Juni 2015 at 20:24 —

    Was soll das denn???? Was sind das für Berichte?? Dieser Johannes ist ja schlimmer wie jeder andere bei boxen. de …,welcher Wimp hat dem überhaupt erlaubt zu schreiben????? Ne prima Comedy jedes Mal wenn man sich die Berichte von Johannes liest….wie unprofessionell diese Site geworden ist merkt man daran dass solche Komiker wir Johannes schreiben dürfen

    • 8. Juni 2015 at 21:24 —

      Wer schon diese Fahne benutzt und sich obendrein “California” nennt, den kann ich einfach nicht ernst nehmen.

  11. 8. Juni 2015 at 21:00 —

    Am Rande:
    Die EBU macht sich immer weiter lächerlich. Branco wird seinen Europameisterschaftsgürtel als nächstes gegen Paul Malignaggi verteidigen 😀 😀 😀 😀 😀

    • 8. Juni 2015 at 21:01 —

      Jetzt reicht es schon, dass die Eltern italienische Einwanderer waren um Europameister zu werden…

  12. 9. Juni 2015 at 15:15 —

    Sag mal Passehl, ganz ehrlich, wen interessiert denn deine gequirlte Scheiße hier eigentlich?
    Du hast doch schon zwei Internetseite, die du mit deinen Ergüssen zuspammen kannst also verschone die Menschheit wenigstens hier mit deinen Weiberfights!!!
    Ich gib dir einen von Herzen kommenden Rat: Lass dich hier nie wieder blicken und nimm die Crystal-Meth-Matratze mit ihren abartigen Pressemitteilungen gleich mit!

    Danke.

Antwort schreiben