Miguel Cotto: Steward entlassen, Solis-Coach Diaz neu an Bord

Miguel Cotto ©Claudia Bocanegra.
Miguel Cotto © Claudia Bocanegra.

Erfolgscoach Emanuel Steward wird am 3. Dezember nicht in Miguel Cottos Ecke bei dessen Rematch gegen Antonio Margarito stehen. Cotto hatte Steward nach der Niederlage gegen Manny Pacquiao engagiert und konnte unter dem Kronk-Trainer den WBA-Titel im Halbmittelgewicht erobern und ein Mal verteidigen. Neuer Coach Cottos ist der Kubaner Pedro Luis Diaz, der u.a. ARENA-Schwergewicht Odlanier Solis trainiert.

„Ich habe Pedro zu meiner Amateurzeit kennengelernt und hatte die Möglichkeit, bei internationalen Bewerben Zeit mit ihm zu verbringen“, sagte Cotto gegenüber ESPN. „Ich war sofort von seiner tollen Boxtechnik und seinem Wissen übers Konditionstraining, das er seinen Fightern vermittelt hat, begeistert. Gemeinsam mit meinem Konditionstrainer ist er genau der Richtige, um mein volles Potential für den 3. Dezember herauszuholen und mich zum Sieg zu führen.“

Emanuel Steward ist damit nach Chad Dawson innerhalb von nur weniger Wochen von einem zweiten überaus bekannten Schützling sitzengelassen worden. „Natürlich habe ich daran gedacht“, sagte Steward. „Das sind aber jeweils individuelle Fälle. Dawson wollte näher an seinem Heimatort bleiben, und darauf konnte ich keine Rücksicht nehmen. Er hat sich also jemanden besorgt, mit dem er sich wohl fühlt. Miguel wollte jetzt schon mit dem Training anfangen und wollte mich länger dabei haben als die sonst üblichen fünf bis sechs Wochen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

5 Gedanken zu “Miguel Cotto: Steward entlassen, Solis-Coach Diaz neu an Bord

Schreibe einen Kommentar