Top News

Mickey Bey ist neuer IBF Leichtgewichtsweltmeister – gewinnt umstritten gegen Miguel Vazquez

Von: Marco Captain Huck

Vergangene Nacht konnte sich Mayweather Schützling Mickey Bey etwas überraschend den IBF Leichtgewichtsweltmeistertitel sichern. In einem ereignisarmen Kampf sahen am Ende 2 der 3 Punktrichter den Amerikaner vorne.

Miguel Vazquez, Mickey Bey

Der Kampf entwickelte sich von Anfang an zu einem echten Langweiler, da keiner der beiden Boxer klare Aktionen hatte, Mickey Bey schlug kaum und so hatte man das Gefühl er würde viele Runden aufgrund seiner Inaktivität abgeben. Außerdem wurde nach fast jeder Aktion geklammert was den Kampf nicht attraktiver machte. Vasquez war oft der Mann der etwas versuchte, allerdings kam auch er selten durch. So hatte man zwar das Gefühl das der Kampf durchaus eng war, jedoch der Champ Vazquez aufgrund seiner besseren Aktiviät die Mehzahl der Runden geholt haben müsste. Umso erstaunlicher war es als die Punktrichter dann Mickey Bey mit einer 2:1 Punktentscheidung vorne sahen. Komplett überzogen war das Urteil von Robert Hoyle der Bey 119:109 vorne hatte.

Man darf bezweifeln das der Durchschnittsboxer Bey den Titel lange inne hat, allerdings sollte man zwischen Bey und Vazquez kein Rematch ansetzten da die Stile nicht zueinander passen und man kein tolles Boxen sehen kann.

Bild © picture alliance / AP Photo

Voriger Artikel

Leo Santa Cruz ohne Probleme gegen Manuel Roman - Vorzeitiger Sieg in Runde 2

Nächster Artikel

Alfredo Angulo verliert überraschend nach Punkten gegen James de la Rosa

3 Kommentare

  1. Dr. Fallobsthammer
    14. September 2014 at 15:22 —

    Absolute Fehlentscheidung. Hoffe diese Witzfigur Bey wird bald ausgeknockt.

  2. Larrypint
    14. September 2014 at 17:09 —

    im ersten bild frisst bey den handschuh ja förmlich^^
    es sind beides top10 leichtgewichtler aber der kampf war wirklich zum einpennen.

  3. fettundmuskeln
    15. September 2014 at 15:00 —

    Einfach nur unsäglich schlecht. Leider wird Bey mit Sicherheit nicht gegen Crawford oder Gamboa antreten, das würde eine krachende Knockout-Niederlage geben, die er sich mit dieser Geschenk-Entscheidung redlich verdient hätte. Noch nicht einmal gegen Beltran würde es reichen …

Antwort schreiben