Top News

Michael Wallisch: „Freue mich in Hamburg zu boxen!“

Der Blick geht nach vorne für Michael Wallisch (21 Kämpfe, 19 Siege, 12 Knockouts): nach seinem Ausflug über den Teich Ende April, ist der 33-jährige Münchener wieder bereit in den Ring zu steigen.

Diesmal wird allerdings nicht Las Vegas der Austragungsort für seinen Kampf sein, sondern die Hansestadt Hamburg. Wallisch wird im Rahmen von Sebastian Formellas WM-Chance am 6. Juli die Boxstiefel schnüren.

Wenn man so möchte, ist dies ein Heimspiel, immerhin ist Wallisch seit Anfang den Jahres beim Hamburger Boxstall EC Boxing unter Vertrag.

„Die Stadt ist für mich mittlerweile wie eine zweite Heimat. Ich freue mich hier zu boxen, hier kann ich den nächsten Schritt gehen“, so der gebürtige Münchener. Ziel ist es jetzt erstmal wieder in Form zu kommen, um in der CU Arena zurück auf die Siegerstraße zu gelangen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Noch stärker zurückkommen, das ist aktuelle die Devise. Sein Team um ihn herum wird ihn dabei tatkräftig unterstützen.

Sein Gegner wird am 6. Juli Abdulnaser Delalic (9 Kämpfe, 5 Siege, 4 Knockouts) heißen. Durch diesen Kampf bleibt Walllisch aktiv und kann jede Menge Selbstvertrauen tanken.

Ziel ist es nämlich, schon in naher Zukunft wieder die höheren Gefilde des Schwergewichts anzugreifen und zu beweisen, dass mit Michael Wallisch weiterhin zu rechnen ist. Denn wie man dieser Tage erlebt, ist in der „Königsklasse des Boxsports“ alles möglich.

Aufgrund der hohen Nachfrage ist schon ein Großteil der Tickets für das Event am 6. Juli vergriffen. Dementsprechend verweisen wir für Nachfragen auf unsere Email-Adresse (info@ecboxing.de) und unsere Facebook-Seite.

Foto und Quelle: ECB

Voriger Artikel

Tyson Fury – ein Blick durch die Medien

Nächster Artikel

Andy Ruiz – Präsidentenempfang in Mexiko

1 Kommentar

  1. 11. Juni 2019 at 12:57 —

    Hmmm…Wallisch hält sich ja selbst für einen guten Boxer…was braucht es da einen Aufbaukampf um Selbstvertrauen zu tanken????

    Überhaupt, ich halte von diesen Aufbaukämpfen gegen limitierte Gegner nach einer Niederlage so rein gar nichts!

Antwort schreiben