Top News

Mexikanischer Superbantamgewichtler Leal stirbt drei Tage nach vorzeitiger Niederlage gegen Hirales

 ©.

Der mexikanische Boxer Francisco “Frankie” Leal ist drei Tage nach dem Kampf gegen seinen Landsmann Raul Hirales, wo er schwere Gehirnblutungen erlitten hat, an seinen Verletzungen gestorben.

Leal war, nachdem er in der achten Runde aus dem Kampf genommen wurde, noch im Ring kollabiert und wurde zunächst in ein Krankenhaus in Cabo San Lucas gebracht, wo er ins Koma fiel. Die Verlegung nach La Paz und San Diego konnte den 26-jährigen Superbantamgewichtler nicht mehr retten.

Leal war zuvor in seiner Karriere bereits vier Mal gestoppt worden, zuletzt 2012 gegen den späteren IBF-Federgewichts-Weltmeister Evgeny Gradovich, wo er ebenfalls mit einer Trage aus dem Ring gebracht wurde. Die Kommission in Mexiko stellte dem ehemaligen WM-Herausforderer jedoch wieder eine Lizenz aus.

Leal, der sein Debüt 2005 bestritten hat, hinterlässt einen Kampfrekord von 20 Siegen (13 davon vorzeitig), acht Niederlagen (fünf davon vorzeitig) und drei Unentschieden.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

IBF lehnt Ortiz als Gegner von Molina ab

Nächster Artikel

Chambers-Bezwinger Mchunu unterschreibt bei Main Events

50 Kommentare

  1. johndoe
    23. Oktober 2013 at 10:45 —

    http://www.youtube.com/watch?v=VhTbLhae51M hier das video dazu…ruhe in frieden

  2. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 10:46 —

    Die ufc hinterlässt äußere schäden boxen innere was schlimmer !!!!

  3. Dr. Fallobsthammer
    23. Oktober 2013 at 11:20 —

    underdog-m sagt:

    Die ufc hinterlässt äußere schäden boxen innere was schlimmer !!!!
    —————————————————————-

    @underdog

    Und was nun? Sollen wir jetzt alle MMA gucken, weil das nur äußere schäden hinterlässt?
    willst du hier jetzt ernsthaft diese UFC witzveranstaltungen promoten?

    Wenn du über solche clowns diskutieren willst, dann such dir gefälligst ein MMA forum, hier gehts ums Boxen.

    R,I,P Leal, schlimme sache. Kann mich an kaum ein jahr wie dieses erinnern wo soviele sportler gestorben sind.

  4. ghetto obelix
    23. Oktober 2013 at 11:31 —

    Gibt es für solche Jungs keine andere Möglichkeit, Geld zu verdienen?

  5. a
    23. Oktober 2013 at 11:44 —

    Dr. Fallobsthammer sagt:

    Und was nun? Sollen wir jetzt alle MMA gucken, weil das nur äußere schäden hinterlässt?
    willst du hier jetzt ernsthaft diese UFC witzveranstaltungen promoten?

    Wenn du über solche clowns diskutieren willst, dann such dir gefälligst ein MMA forum, hier gehts ums Boxen.

    R,I,P Leal, schlimme sache. Kann mich an kaum ein jahr wie dieses erinnern wo soviele sportler gestorben sind.
    ————————————————————————————-

    nein, es sollen nicht alle MMA gucken, bloß die Scheinheiligkeit der Politiker und der Boxlobby ist extrem peinlich, MMA wird als brutale Show für Asis hingestellt, und Boxen ist in jeder Gesellschaftschicht angekommen, MMA wird im vernsehen verboten, aufgrund der “brutalität” obwohl das Boxen um längen gefährlicher ist, was in den neuen Studien bestätigt worden sind. Ich glaube, das wollte der “Typ” sagen, was ja auch richtig ist.

    Und natürlich ist es traurig, wenn ein Sportler stirbt. R.I.P!!

  6. ACTION#1
    23. Oktober 2013 at 11:55 —

    Ja na klar… krachende high kicks und kniestösse vir den kopf oder in den körper zu bekommen hinterlässt natürlich nur äussere schäden…

    sicher doch…

    todesfälle sind in vielen kampfsportarten möglich..

    wenn jemand wie leal schon vorher schwer ko ging und aus der halle getragen wurde dann liegt es eher an den kommissionen sowas zu erkennen und den jeweiligen kämpfer vor sich selbst zu schützen…

    Bsp. Hört euch mal den holländischen holzfäller peter aerts an… wie der spricht und vergleicht es mal mit aufnahmen von vor 10 jahren…

    Ich habe selber einen niederländischen arbeitskollegen der lange amateur kickboxer war,der hat so derbe was vor die rübe bekommen das es bei ihm 3 minuten dauert eh er jemanden nach der uhrzeit fragen kann…

    soviel zum thema nur äussere schäden…

  7. ACTION#1
    23. Oktober 2013 at 11:56 —

    Beinahe hätte ichs vergessen…

    RIP FRANKIE…..

  8. Bsmalls
    23. Oktober 2013 at 12:00 —

    Schlimme Sache. Nur weil das eine gefährlicher sein soll kann das andere doch brutaler sein und berechtigter weise nicht im Tv laufen.

  9. Lothar Türk
    23. Oktober 2013 at 12:35 —

    Getto o.: in Mexiko sind für einfache Schichten die Möglichkeiten klein. Da ist schon traditionell das Boxen eine möglichkeit, aus dem Elend sich zu boxen. Was zumeist nicht gelingt. Jedoch ist auch hier wieder sichtbar, wie unsauber geboxt wird. Ich sah miondestens 3 Schläge am Hinterkopf im Video. Solange diesbezüglich da nicht eingeschritten wird ( der Ringrichter machte keine Anstalten..), werden die Todesfälle zunehmen. über MMA muss sich keiner aufregen.Zugegeben brutal und nichts von äußeren, sondern ganz schweren Schäden! Aber das Boxen verkommt auch immer mehr zum unfairen Gewürge. Natürlich gibt es auch sehr saubere Kämpfe, wo ein Ringrichter mitunter rundenlang nicht korrigierend eingreifen muss. Über Qualitäten der Ringrichter könnte masn im Einzelfall auch diskutieren. Schade um solch jungen Menschen. Die Zulassung der Lizens ist schon eine Sauerei der Kommission. Aktion#1: meine volle Zustimmung.

  10. starkeFaust
    23. Oktober 2013 at 12:37 —

    Raul hat unsauber geboxt, er hat ihn auf den Hinterkopf getroffen…
    Ruhe in frieden Francisco

  11. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 13:11 —

    A

    du hast es auf den punkt gebracht immer dieses rumgelabber von wegen mma ist so gefährluch und so ein sh… ein normaler mma kampf dauert 15 min die wm kämpfe 25 min da wird mit allen körperteilen gekämpft und selten der kopf getroffen viel am boden gearbeitet und zum vergleich zum boxen beim mma werden im durchschnitt 150 schläge abgefeuert 200 ok die gehen aber alle nicht zum kopf beim boxen sind es 12 runden a 3 min erstens der kampf dauert länger und im durchschnitt werden 500 bis 700 hundert schläge abgefeuert je nach gewichtsklasse ok und bis auf die klitschkos die schlagen 200 mal 🙂 und die meisten schläge gehen zum kopf ne will keine werbung fürs mma machen nur ich hab alleine dieses jahr gelsen das mehrere boxer gestorben sind und höre aber garnichts darüber das boxen gefährlich ist nur ständig wie gefährlich die mma kämpfe sind ! Und noch dazu gehen die meisten schläge bei den mma kämpfern aufn körper diese medien propaganda langweilt mich boxen ist die gefährlichste kampfsportart die man nicht verhamlosen braucht !!!!!! Auf die inneren schäden gesehen (langfristieg) und ja ich hab ein problem bei der ufc kämpfen die besten gegen die besten da kann sich jeder wären und wenn er 3 mal am stück verliert ist er raus und kämpft nicht mehr in der ufc beim boxen nicht da stellt man sich fallobst hin und schlägt ihn ko

  12. Smokin Joe
    23. Oktober 2013 at 13:11 —

    Sterben ist Scheiße

  13. 7-er.
    23. Oktober 2013 at 13:22 —

    -;(

  14. abu malik(vater von boxen.de)
    23. Oktober 2013 at 13:24 —

    warum kommt immer ein k.r.e.u.z wenn ein boxer sterbt

    einfach nur respektlos

  15. ACTION#1
    23. Oktober 2013 at 13:30 —

    Aber von den 500 bis 700 schlägen treffen im schnitt 30-40 prozent..

    beim mma sind die handschuhe doch viel weniger gepolstert und wie ist das überhaupt wenn eun gegner auf dem rücken liegt und der andere kniet auf seinen schulter und verpasst ihm

    15-20 hammerfist punches wo der kopf ständig auf die matte knallr und sofort wieder ne hammerfist abbekommt…

    Ausserdem wird nicht nur mit den fäusten geschlagen,es wird gekickt mit ellenbogen und knie gearbeitet und sogar judo und wrestling würfe wrden angewandt..

    zieh dir mal den kamof emilianenko gegn den komischen schwarzen ex wrestler rein… da kriegt fedor so nen suplex ab und landet aus 1.80m höhe voll senkrecht auf dem kopf bzw. Nacken… wenn da mal ein halswirbel bricht dann wars das…

    das beim mma oder der ufc nich keiner ums leben gekommen ist ist reines glück…

  16. ACTION#1
    23. Oktober 2013 at 13:46 —

    Fedor Emilianenko vs. Kevin Randleman

    Der suplex den fedor da abkriegt….

    pures glück das man dem fedor da nicht im anschluss mit nem leichentuch abdeckt…

  17. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 14:02 —

    Action 1

    kenne mich im sogenannten mma richtig gut aus da ich nicht nur boxe die handschuhe sind um einiges dünner ja aber mit dennen zu treffen ist um einiges schwerer und die müssen so sein da man sonst nicht packen werfen oder sonstiges machen könnte ! Und das mit dem draufsitzen und schlagen ist quatsch hast du das schon mal beim bodenkämpfer versucht ich glaube nicht den die keisten werden im stand up angeklingelt und kriegen am boden den rest der der unten liegt hat keine schlechtere ausgangslage wie der oben ! Und es passiert selten das einer oft trifft wenn er auf ihn liegt ja die schläge sind durch die handschuhe härter die leute fallen aber auch früher es geht nicht um die härte der schläge aufn kopf es geht um die zahl der schläge an den kopf ! Und da fallen bei ein boxkampf 300 hundert mehr also wovon reden wir ! Fakt ist im octagon ist noch keiner gestorben beim boxen ein duzent oder kennst dubein mma kämpfer der bleibende schläden auch nicht die machen auch die hälfte der kämpfe wie ein boxer ohne amateurlaufbahn ! Mit amateurlaufbahn zähle das mal zusammen wie oft ein guter boxer gegen den schädel bek9mmen hat !!!!!

  18. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 14:05 —

    Da man bein mma mehr wert auf bodenkampf legt !!!!

  19. ACTION#1
    23. Oktober 2013 at 14:10 —

    underdog

    Das mit der ausgangslage meine ich nicht…

    in den paar mma fights die ich gesehen hab war es oft so das diese hammerfist dinger angewandt worden und besonders toll sah das nicht aus…

    frag mich jetzt nicht bei welchen kämpfen das war,bin absolut kein mma fan…

    zumal es mir nicht nur um schläge geht…

    nen vollen high kick an die schläfe oder der von mir oben angeführte suplex sind äusserst gefährliche aktionen und können sowohl zum tode führen…

    Es gibt zb. auch beim muay thai todesfälle… viele mma kämpfer kommen aus der muay thai sparte…

    es muss nicht immer die vielzahl der schläge sein,oft reichen wenige schlage,tritte usw. um hirnblutungen mit todesfolge ausoder andere irreversible schäden zu erleiden…

  20. OLYMPIAKOS GATE 7
    23. Oktober 2013 at 15:03 —

    R.I.P.frankie.
    es ist eine schande das er die lizenz zurückbekommen hat,nachdem er schon mit einer trage rausgetragen wurde und mehrfach ko ging.
    und dann kommt noch so ein sp.asti ,wie abu malik und beschwert sich über ein kreuz.
    abu,du bist der letzte dr.eck der hier rumläuft,schäme dich junge……….

    p.s.die szene die ACTION meint..
    “… da kriegt fedor so nen suplex ab und landet aus 1.80m höhe voll senkrecht auf dem kopf bzw. Nacken… wenn da mal ein halswirbel bricht dann wars das…”

    da dachte ich auch,jetzt ist fedor gelähmt ,das war´s.
    er hatte einfach glück gehabt…..

  21. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 15:06 —

    Action 1

    da gebe ich dir recht aber es kann dich auch ein auto überfahren ! Fakt ist das es mma kämpfe professionelle mma kämpfe schon lange gibt und es gab noch kein todesopfer ! Beim boxen sterben jährlich mehrere ! Klar in mein augen ist es so im boxen wie oben geschrieben kämpfen die besten gegen ausgebrannte oder unreife boxdr nur um ihre statistik oben zuhalten und das ist der hauptgrund warum solche dinge passiere würden nur die besten gegen die besten kämpfen gebe es nicht so viele opfer das sollte man verbieten !!!! Das passuert nicht bei der ufc da da nur die besten gegeneinander antreten klar wenn man mich als c kämpfer in die ufc steckt und gegen ein topmann kämpfen lässt lande ich auch im koma oder bin weg vom fenster ! Das macht aber in dieser kampfsportart niemand ! Finde das an den toten und geschädiegten nur die verbände schuld sind niemand ander die sollten solche kämpfe verbieten das ist nähmlich mord in mein augen wenn man ein 40 jähriegen ausgebrannten boxer klitschko vor die fäuste stellt oder ein jungen unerfahrenen und sagt so in etwa hau ihn zu brei und verbessere deine quote das ist beschiess und schlimm

  22. ACTION#1
    23. Oktober 2013 at 15:12 —

    Underdog

    ja das mit den verbänden und Kommissionen stimmt… das hatte ich oben ja auch schon angemerkt und so ist es nunmal…

    Aber es gibt nunmal in jedem kampfsport ein gewisses rest risiko…

    der mann mit der sense sitzt immer irgendwo im publikum…

    😉

  23. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 15:13 —

    Und zu den boxern die sowas zulassen wilder zum beispiel oder boystov die haben sich doch verkauft haben jecklichen ehre und stolz verloren in egal welcher sportart jede sportart ist ein wettkampf und man will zu den besten gehören oder sich mit den besten messen um zu sehen wer der beste ist nur nicht im boxen !!!!!! Das ist traurieg in der sportart wo sich seid hundert jahren die besten messen wollen ist ein neuer trend gekommen statistik nix mehr hauptsache eine null hinter den siegen die haben jeden respekt von mir verloren die boxer richtige nieten keine sportler es gibt nur noch wenige boxer die sich wirklich messen wollen (mayweather) der trotz seines alters noch die besten boxen will und boxt davon gibt es aber nurnoch eine handvoll

  24. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 15:15 —

    Action 1

    da geb ich dir recht ! 🙂

  25. JohnnyWalker
    23. Oktober 2013 at 15:23 —

    Naja wenn man den Kampf gesehen hat, dann sieht das Leal von 2 heftigen Bodyshots niedergestreckt wurde, alles was danach kam war nicht annähernd so heftig.
    Wenn aufgrund von Vorerkrankungen oder anderen Vorschäden die Organe nicht mehr in der Lage sind ihren Job zu tun, dann kann das auch zu einer Hirnblutung führen. Das war bei Roman Simakov damals sehr ähnlich.
    Im Kampf war dahergehend nichts ungewöhnliches zu entdecken. Ein Kampf den man jede Woche auf der Welt sehen kann ohne das der Boxer solche Schäden davon trägt. Den Referee trifft hier auch keine Schuld. Wenn man überhaupt von einer Schuld sprechen kann, dann sollte man diese bei den Kommisionen und den Ärzten suchen die Leal für total gesund befunden haben. Auch die Ecke von Leal muss Wissen ob ihr Boxer im Stande ist so einen Kampf zu führen.
    Sorry, aber das ist nunmal Kampfsport (Ausnahme Schwergewicht) und passieren immer wieder solche Dinge und zu 90% aller Fälle, heißt es dann immer Hirnblutung -> Koma ->. Anfang dieses Jahres war es ein Japaner (?) der aufgab aber Referee und Ecke nichts unternahmen um den Boxer zu schützen. Vor 5 Jahren war es Yo-Sam Choi der seinen Kampf gewann bevor er ins Koma fiel und vor ca. 30 Jahren Johnny Owen der von Lupe Pintor regelrecht ins Koma geprügelt wurde.
    Alle starben an den selben Verletzungen. Davon abgesehen gab es unzählige Schlachten wo keiner kurz- bzw. mittelfristige Schäden davon trug. Wenn ich da die Bilder von Jürgen Brähmer gegen <sukhotsky in der letzten Runde sehe oder Bam Bam Rios in beiden Kämpfen gegen Alvarado, da wird einem schon mulmig.

    Auch wenn es ein wenig makaber klingen mag aber Leal vs Hirales haben sich einen Super Kampf geliefert, nur die Folgen sind sehr tragisch, vor allem für die Angehörigen.

  26. JohnnyWalker
    23. Oktober 2013 at 15:33 —

    underdog-m sagt:

    ” … Klar in mein augen ist es so im boxen wie oben geschrieben kämpfen die besten gegen ausgebrannte oder unreife boxdr nur um ihre statistik oben zuhalten und das ist der hauptgrund warum solche dinge passiere würden nur die besten gegen die besten kämpfen gebe es nicht so viele opfer das sollte man verbieten !!!! … ”
    ———————————————————————————–

    Das kann ich so nicht unkommentiert stehen lassen, weil es einfach nicht stimmt.

    1. Woran willst du erkennen, wann die besten gegen die besten boxen oder bestimmst dann du das?
    2. Trafen hier 2 absolut ebenbürtige Kämpfer aufeinander. Johnny Owen war damals auch PH von Lupe Pintor, Simakov war auch kein Boxbrot und Yo-Sam Choi vs Heri Amol war ebenfalls ein Kampf um einen internationalen WBO-Gürtel.
    3. Sind die klar unterlegenen Boxer meistens nicht so todesmutig sich weiter zu duellieren gegen einen klar besseren Gegner, eher gehen sie runter oder geben auf.
    4. Totaler Schwachsinn!

  27. johnny l.
    23. Oktober 2013 at 15:42 —

    R.I.P. Frankie!

  28. johnny l.
    23. Oktober 2013 at 15:45 —

    abu malik(vater von boxen.de) sagt:
    23. Oktober 2013 um 13:24
    warum kommt immer ein k.r.e.u.z wenn ein boxer sterbt
    einfach nur respektlos
    –––––––
    Wenn’s dich trifft, bekommste von mir einen Deadhead mit Halbmond! Versprochen!

  29. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 15:55 —

    Johnny walker

    jeder hat somseine meinung finde es heit kommisch bestes beispiel abraham boxt nix daher und wird ph woran liegt das ! Was glaubst du wie viele in diesen sport gehypt werden oder wieviel koruption hier herscht finde es einfach im mma und k1 besser es gibt verschiedene profi ligen in denen die kämpfer gegeneinander kämpfen und sobald sie sich in denen bewissen haben

  30. JohnnyWalker
    23. Oktober 2013 at 16:13 —

    @ underdog-m

    Abraham und gerade die europäischen und US-amerikanischen Boxer werden doch ohnehin von ihren Promotern dort platziert wo man sie gerne hätte. Dazu muss man wissen das die WBO ein Verband ist der von Frank Warren und Klaus-Peter Kohl groß gemach wurde, einfach um den Europäern auch eine WM-Chance zu schaffen in Klassen wo sie nicht dominieren. Die IBF hatte das viele Jahre lang mit US-Boxern gemacht bis die Affäre um Don King und der IBF aufflog. Das WBC bevorzugt nach wie vor Latinos und vor allem die Mexikaner und die WBA fördert jeden der genug Geld auf den Tisch legt. Aber das ganze nimmt in den Gewichtsklassen ab dem Superbantamgewicht aufwärts statt. In den Fliegengewichtsklassen ist kein Oscar “where ist the line” de la Hoya, Bob Arum, Burned Bönte und auch keine Sauerlandechse am Start.
    Sicher hast du Recht was die Korruption angeht nur bilde dir nicht ein das UFC und Co. davon nicht betroffen sind. Wo es um Geld geht wird immer beschi$$en, aber das soll den sportlichen Wert eines ordentlichen Boxkampfes nicht entwerten. Beschi$$en wird bei der UEFA und beim DFB auch im großen Maße, aber so lange es genug Lobotomy-Geschädigte ‘Schland, Bayern- Dortmund und Schalkefans gibt, scheint das hier zu Lande nicht von Bedeutung zu sein das die Amateurverein als Trampolin herhalten müssen.

  31. Arthur Abraham trägt 8oz!!!
    23. Oktober 2013 at 16:32 —

    kein wunder das die klitschkos sich eins.chei.ssen vor jedem gegner!!!

  32. Carlos2012
    23. Oktober 2013 at 19:20 —

    R.I.P

  33. Milanista82
    23. Oktober 2013 at 20:31 —

    Oh man, ganz bittere Nachricht. R.I.P. Frankie Leal!

    @Gate 7
    Du meinst höchstwahrscheinlich Fedor vs Randleman bei PRIDE. Das war der brutalste Takedown, den ich jemals gesehen habe. Hätte sich Fedor nicht mit dem Arm abgestützt, wäre er vermutlich tot gewesen.

    youtube.com/watch?v=vRfotM1os6Q

  34. underdog-m
    23. Oktober 2013 at 20:50 —

    Johnny walker

    sorry mein akku war leer ich schreib mal zuende
    kommen sie in die ufc und was ich damit meine ist profi ist nicht gleich profi da muss man auch defenetiv trennen !!!!

  35. OLYMPIAKOS GATE 7
    23. Oktober 2013 at 20:51 —

    Milanista82

    ja, genau den meinte ich.
    die wirbelsäule hält doch mehr aus ,als man denkt.
    sieht immer wieder übel aus,diese szene…

  36. johndoe
    24. Oktober 2013 at 02:14 —

    Zum Thema boxen und UFC

    Ich hab in Konfliktsituationen nichts gegen faire einzelkämpfe,doch wenn jemand am boden liegt sollte schluss sein…so wurde es mir von klein auf im sport profiboxen,kickboxen,karate vorgelebt…egal ob nun im tv oder beim eigenen training

    wenn die kids nun aber ufc oder mma serviert bekommen und dort sehen das der kampf am boden weiter geht,das auch tritte und schläge gegen den kopf dann nicht verboten sind,dann hat das natürlich auch einfluß auf das bewußtsein in konfliktsituationen…also ein falsches signal

    aus dem grund halte ich ufc auch für n zacken zu scharf und nicht selten sind die kämpfe mehr ne harte schlägerei als technische leckerbissen…damit meine nicht einen lyoto machida oder anderson silva…aber schaut euch doch nur mal den kampf von letzter woche an dos santos vs velasquez …das war doch nach runde 3 nur noch n brutales fetzen

  37. underdog-m
    24. Oktober 2013 at 09:24 —

    Johndoe

    vielleicht oben ne schlägerei aber wer sich mit bjj auskennt es gibt nix besseres als die ufc das sind richtige schmankerl 🙂 am boden

  38. Simon8965
    24. Oktober 2013 at 10:02 —

    Wenn ich mir anschaue, wie viel Blut beim UFC öfters fließt, schalte ich gleich lieber ab. Boxen guckt man wegen der Technik und dem Abtasten zweier großartiger Sportler, beim UFC gibt’s nur ohne Deckung auf die Mütze. Das am Boden weitergekämpft werden darf, ist auch sehr fraglich. Meine Meinung: UFC-Kämpfer hätten im Boxen wohl nicht die Chance oben mitzumischen, da sie es nicht gewohnt sind, Gegner mit Boxtechnik zu haben. Da guck ich lieber WWE, da weiß ich wenigstens das es gestellt ist 😉

  39. 300 sein Vater
    24. Oktober 2013 at 10:41 —

    @abu Malik
    Die Mexicaner sind Christen. Was ist da respektlos??? Du gehörst zu den weniger intelligenten Moslems.

  40. underdog-m
    24. Oktober 2013 at 11:18 —

    Simon8965

    simon stell ein boxer in ein octagon mit ein ufc kämpfer er bleibt nicht länger stehen als 15 sekunden und der kampf ist vorbei und wie gesagt wenn man sieh mit bodenkampf nicht auskennt nicht reden 😉 und wer den bodenkampf nicht mag für den ist die ufc dreimal nix ! Den jeder der da kampf hat erst de

  41. underdog-m
    24. Oktober 2013 at 11:22 —

    Simon8965

    simon stell ein boxer in ein octagon mit ein ufc kämpfer er bleibt nicht länger stehen als 15 sekunden und der kampf ist vorbei und wie gesagt wenn man sieh mit bodenkampf nicht auskennt nicht reden 😉 und wer den bodenkampf nicht mag für den ist die ufc dreimal nix ! Den die meisten die da kampfen haben erst mit bodenkampf angefangen (bjj,judo,ringen oder das traditionelle vale tudo erlernt und dann was im stand up dazugefügt und der bodenkampf ist hundertmal anspruchsvoller als alles was im.stand ausgeübt wird und dazu noch anstrengender also wie gesagt nicht reden wenn man sich damit nicht befasst ich boxe fürs leben gerne aber bodenkampf ist einfach anspruchsvoller fakt ! Und für die die sich nicht auskennen ist das rumgerolle aber aber versuch mal 2 min mitzurollen da gubt jeder von dennen die keine ahnung haben bei mir mindestens 4 bis 5 mal auf 😉

  42. Simon8965
    24. Oktober 2013 at 11:23 —

    Ich sagte nur, dass sie im klassischen Boxen ohne (!) Bodenkampf wohl keine Chance hätten. MMA ist typisch Amerikanisch (auch wenn es wahrscheinlich nicht mal aus den Staaten kommt), nur auf die Fre.sse ohne viel Technik

  43. a
    24. Oktober 2013 at 13:00 —

    underdog-m sagt:
    24. Oktober 2013 um 11:22

    Simon8965

    simon stell ein boxer in ein octagon mit ein ufc kämpfer er bleibt nicht länger stehen als 15 sekunden und der kampf ist vorbei und wie gesagt wenn man sieh mit bodenkampf nicht auskennt nicht reden 😉 und wer den bodenkampf nicht mag für den ist die ufc dreimal nix ! Den die meisten die da kampfen haben erst mit bodenkampf angefangen (bjj,judo,ringen oder das traditionelle vale tudo erlernt und dann was im stand up dazugefügt und der bodenkampf ist hundertmal anspruchsvoller als alles was im.stand ausgeübt wird und dazu noch anstrengender also wie gesagt nicht reden wenn man sich damit nicht befasst ich boxe fürs leben gerne aber bodenkampf ist einfach anspruchsvoller fakt ! Und für die die sich nicht auskennen ist das rumgerolle aber aber versuch mal 2 min mitzurollen da gubt jeder von dennen die keine ahnung haben bei mir mindestens 4 bis 5 mal auf 😉
    ——————————————————————————-

    Anschpruchsvoller ist die deutsche Rechtschreibung!

    Das stimmt nicht was du sagst, MMA ist heute eine eigenständige Sportart, und da ist der Bodenkampf genauso wichtig wie das Kömpfen im stehen!

    Und bei Boxen ist die Leistungsdichte viel höher als bei Bodenkampf oder andere Kampfsportarten, da es nur ein Verband gibt!

  44. Simon8965
    24. Oktober 2013 at 13:16 —

    @abu malik:
    300 ist sicher nicht der Sohn eines Af.fen und eines Ferk.els. Schw.eine werden erst mit 5 Monaten gesch.lechtsreif, sie werden dann schon als Sa.u oder Eb.er bezeichnet. Das nächste Mal lieber besser informieren, lieber Abu Malik!

  45. Simon8965
    24. Oktober 2013 at 13:45 —

    ??? Ich verstehe deine Sprache leider nicht…

  46. abu malik(vater von boxen.de)
    24. Oktober 2013 at 14:33 —

    @ simon

    genau das ist euer problem. ihr versteht nichts, aber trotzdem redet ihr als seid ihr experten. es macht kein sinn mit so verblendeten hatern wie mit dir zu diskutieren.

  47. Simon8965
    24. Oktober 2013 at 16:12 —

    Seit wann bin ich ein Hater?
    Und seit wann diskutierst du über Boxen?

  48. Schneewittchen
    25. Oktober 2013 at 00:13 —

    johnny l. sagt:

    23. Oktober 2013 um 15:45

    abu malik(vater von boxen.de) sagt:
    23. Oktober 2013 um 13:24
    warum kommt immer ein k.r.e.u.z wenn ein boxer sterbt
    einfach nur respektlos
    –––––––
    Wenn’s dich trifft, bekommste von mir einen Deadhead mit Halbmond! Versprochen!
    ———————————————————————————

    Drück die Daumen das es bald passiert!

  49. johndoe
    25. Oktober 2013 at 01:55 —

    wenn in der ufc bzw der mma am boden tritten und schläge gegen den kopf verboten wären,würde ichs wahrscheinlich auch gucken….gegen anspruchsvolles ringen und bjj hab ich gar nichts…hab selbst mit 26 mal n halbes jahr in bjj reingeschnuppert und schnell gemerkt das mir der bodenkampf überhaupt nicht liegt

  50. DonderKing
    26. Oktober 2013 at 13:30 —

    @abu malik(vater von boxen.de)

    ??? Wo ist das Problem ? In einem vom Christentum geprägtem Land ist dies das unmissverständliche Symbol des Todes…… Wenns dir nicht passt starte mal endlich deine hadsch und bleib gleich da .

Antwort schreiben