Top News

Mendez kündigt klaren Sieg gegen Barthelemy am 3. Januar bei Friday Night Fights an

Argeniz Mendez ©Tom Casino / Iron Mike Productions.

Argeniz Mendez © Tom Casino / Iron Mike Productions.

Mit Argenis Mendez (21-2-1, 11 K.o.’s) vs. Rances Barthelemy (19-0, 12 K.o.’s) bringt ESPN Friday Night Fights am 3. Januar zum Start der neuen Saison gleich einen WM-Kampf auf die TV-Bildschirme.

Der IBF-Superfedergewichts-Champion Mendez konnte zuletzt seinen Titel durch ein Unentschieden gegen den Afghanen Arash Usmanee verteidigen, wo die meisten Beobachter allerdings den Dominikaner vorne gesehen hatten. Barthelemy konnte vor knapp einem Jahr Usmanee einstimmig nach Punkten besiegen, das Urteil war allerdings umstritten.

“Ich habe definitiv daraus gelernt. Wenn man im Ring steht, muss man alles geben”, sagte der von Mike Tyson promotete Mendez. “Manchmal ist das, was man selbst und die Ecke glauben, nicht das, was die Punktrichter im Sinn haben. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was die Punktrichter da gesehen haben. Das war auf keinen Fall ein Unentschieden. Das war aber leider nicht das erste Mal, dass mir das passiert ist. Man hat mich bereits zwei Mal beraubt, ein Mal in Denver (gegen Jaime Sandoval) und das andere Mal in Mexiko (gegen Juan Carlos Salgado). Ich hatte beide Gegner am Boden. Jetzt bin ich motiviert, noch aggressiver zu sein, um keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wer der Sieger ist. Ich werde es sicherlich nicht auf die Punktrichter ankommen lassen. Ich bin mir sicher, dass ich meinen Titel nach Hause mitnehmen werde.”

Ein interessantes Detail ist, dass der Trainer von Mendez, der ehemalige Halbschwergewichts-Champion John David Jackson, früher in der Ecke von Barthelemy stand. “John David Jackson ist großartig. Er hat mir beigebracht, aggressiver zu sein und mehr zu schlagen”, so Mendez. “Wir haben auch an meiner Schlagkraft gearbeitet. Er ist ein großartiger Stratege, und gemeinsam haben wir eine tolle Taktik für diesen Kampf ausgearbeitet. Gemeinsam mit Jackson habe ich auch Joan Guzman in meiner Ecke. Besser geht es nicht. Ich habe zwei Weltmeister in meiner Ecke, die mich für diesen Kampf vorbereiten. Wir haben bereits die Marschroute festgelegt, mein Job ist es, sie am 3. Januar zu befolgen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Hammer schlägt Johnson knapp nach Punkten

Nächster Artikel

IBF-Eliminator im Cruisergewicht: Kolodziej soll gegen Larghetti antreten

4 Kommentare

  1. Ferenc H
    21. Dezember 2013 at 12:45 —

    So sollst sein gleich ein offentsichtler guter Kampf einer starler gewichtsklasse zum Jahresbeginn allerdings dauert das wieder bis Februar bis es wieder “richtig” losgeht 🙂

  2. JohnnyWalker
    21. Dezember 2013 at 13:36 —

    Zumindest werden alle 4 Gürtel im Superfedergewicht binnen 26 Tagen auf dem Spiel stehen. Wo gibts das schon?

    31.12.13 Uchiyama vs Kaneko
    31.12.13 Miura vs Jardon
    03.01.14 Mendez vs Barthelemy
    25.01.14 Garcia vs Burgos

  3. Ferenc H
    21. Dezember 2013 at 13:46 —

    @JohnnyWalker ja Sylvester ist ein würdiger abschluss in diesen Jahr die beiden Takashys versprechen schön Action 🙂

  4. boxfanatiker
    21. Dezember 2013 at 13:46 —

    finde es schade das beider eine kleine gage bekommen werden fü den kampf

Antwort schreiben