Floyd Mayweather Jr. tritt Haftstrafe an

Floyd Mayweather Jr. ©Jesse Perez.
Floyd Mayweather Jr. © Jesse Perez.

Box-Weltmeister Floyd Mayweather Jr. (43-0, 26 K.o.’s) ist gestern im Clark County Regional Justice Center erschienen, um seine 87-tägige Haftstrafe anzutreten. Der 35-jährige Amerikaner, der als einer der besten Boxer Pound for Pound gilt, musste dabei noch einmal vor den Richter treten und wurde danach mit Handschellen abgeführt.

Mayweather war im Dezember 2011 für schuldig befunden worden, die Mutter seiner Kinder tätlich angegriffen zu haben. Eigentlich hätte der ungeschlagene Boxer bereits im Januar seine Haftstrafe antreten müssen, Mayweather konnte aber einen Aufschub erwirken, um am 5. Mai in Las Vegas gegen Miguel Cotto zu boxen.

Man wird sehen, wie viele Tage Mayweather tatsächlich absitzen muss, bei guter Führung ist auch eine vorzeitige Entlassung denkbar. Seine Ringrückkehr hat Mayweather jedenfalls noch für diesen Herbst angekündigt.

© adrivo Sportpresse GmbH

26 Gedanken zu “Floyd Mayweather Jr. tritt Haftstrafe an

  1. Mr. Wrong sagt:
    2. Juni 2012 um 12:57

    ich warte auf den Tag, an dem 50cent sein Pro-Debut gibt, und endlich auf die Fres-se bekommt.

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  2. @Baron
    Es ist nicht unbedingt gesagt,dass die Erfahrung ausschließlich auf der Seite des Delinquenten begründet liegt.
    Es könnte ja auch sein,dass die Erfahrungswerte auf der Gegenseite durchaus nicht unbekannt sind.

  3. Dies wird endgültig einer meiner letzten Kommentare auf „Boxen de“sein.
    Ich werde mich anderen Aufgaben widmen.Mein letzter Lebensabschnitt hat begonnen.

    Sollte jedoch jemand auf die Idee kommen Floyd Mayweather zu verteidigen,so sollte er sich darüber im klaren sein, dass er sich mit diesem Kriminellen auf eine Stufe stellt.

    Euer Pitt.

  4. @pitt verwende lieber weniger zeit damit mayweather zu haten ist ja schlimm wir alle sind keine engel und mayweather büßt doch jetzt für seine bescheuerten taten oder tat und boxerisch muss man an erkennen was er geleistet hat egal wie man die person an sich auch hasst

  5. Pitt sagt:
    2. Juni 2012 um 22:46
    Dies wird endgültig einer meiner letzten Kommentare auf “Boxen de”sein.
    Ich werde mich anderen Aufgaben widmen.Mein letzter Lebensabschnitt hat begonnen.

    Sollte jedoch jemand auf die Idee kommen Floyd Mayweather zu verteidigen,so sollte er sich darüber im klaren sein, dass er sich mit diesem Kriminellen auf eine Stufe stellt.

    Euer Pitt.

    Gute Reise Drama-Queen!

  6. „“…gilt als einer der besten p4p Boxer…“, – CHECK DAS ENDLICH ADRIVO – ER IST DER BESTE P4P.

    Floyd hat misst gebaut und verdient diese Starfe. Aber das Floyd sich Sorgen um hingefallene Seifen machen muss bezweifle ich doch stark. 🙂 Er wird frühzeitig herauskommen und die Zeit die er sitz wird er es immer noch besser haben als einige Leuchten bei sich zuhause. Mit den Fäusten wird ihm da keiner, in keiner Gewichtsklasse was anhaben können und für den Rest hat er bestimmt gesorgt. Mit dem Geld das Typ hat wird sich der Knastdirektor freiwillig nach der Seife beugen.
    Ich hoffe die HBO Crew ist dabei und sammelt ordentliches 24/7 Material 🙂

Schreibe einen Kommentar