Top News

Mayweather setzt sich die Krone auf!

Floyd Money Mayweather (48-0, 26 Ko’s) gewinnt den Kampf des Jahrhunderts, oder war es doch nur der Kampf des Jahrzehnts? Für viele war der Showdown der beiden Weltmeister im MGM in Las Vegas eine reine Enttäuschung. Im Vorfeld spuckte der, nun unangefochtene P4P King Floyd Mayweather noch große Töne und vergleichte sich mit der Boxlegende Muhammed Ali. Mit dieser lahmen Vorstellung gegen Pacquiao (57-6-2, 38Ko’s) bestätigte er diese überheblichen Aussagen aber definitiv nicht.

Mayweather tat, was er tun musste, um diesen Cashcowfight über zwölf Runden zu gewinnen (116-112 x 2, 118-110). Money ging kein Risiko ein und gewann weder in großartiger Fasson noch dominierte er seinen Gegner mit harten Schlägen. Er landete simpel und einfach mehr Treffer, und wich seinem Kontrahenten immer wieder geschickt aus. In Mexiko hätten die Fans ihn für eine solche Darbietung an ihrem Feiertag, wütend aus dem Ring gejagt!

Floyd’s Speed war besser als erwartet und sein Jab machte den Unterschied an diesem Abend. Nach dem Kampf bestätigte die Ecke von Pacquiao eine bereits seit 2 Wochen vorhandene Verletzung der rechten Schulter. Zunächst war Manny noch die Behandlung mit entzündungs- und schmerzhemmenden Spritzen erlaubt worden, vor Ort in L.A. wurde ihm diese Behandlungsmöglichkeit jedoch von der Dopingkommission untersagt. In den Tagen vor dem Kampf verflogen auch die Schmerzen Pacquiaos, jedoch gab er nach dem Kampf an, ab der dritten Runde erneut durch diese Verletzung beeinträchtigt gewesen zu sein. Im Vorfeld wurde sehr viel über den rechten Haken diskutiert welchen er im Kampf kaum landen konnte.

Wie ein stilvoller Matador lockte Mayweather den bullenhaft heranstürmenden Pacman über die gesamte Kampfdistanz und konnte dabei seinen Gegner meistens im Zaum halten. Seine Konterschläge waren präzise und die Beinarbeit unglaublich. Den echten Unterschied an diesem Abend machte aber der überragende Jab. Die rechte Gerade schlug er primär auf Verdacht um die Distanz zu Pacquiao zu waren. Mannys Punchrate war im Vergleich zu seinen letzten Kämpfen mit Marquez oder Bradley verdächtig niedrig und seine Angriffe fanden nicht oft ihr Ziel. Seine Verletzung darf bei einem so wichtigen Kampf keine Ausrede sein. Die Offensive Pacquiaos war an diesem Abend nicht so gut wie die Defensive Mayweathers.

Rückwirkend betrachtet brachte der Kampf nicht das was sich Boxfans erhofften: Einen eindeutigen Sieger durch Knockout im Kampf um den P4P Titel. Dafür sind nun die Bankkonten der beiden Boxer um knapp 200 Millionen reicher und Floyd weiterhin unbesiegt. Welchen Gegner sich Mayweather für seinen letzten Kampf aussuchen wird, ist nicht bekannt. Die Spekulationen sind eröffnet!

Autor: flame

Voriger Artikel

Ünsal Ariks Ring-Comeback: Erst gewinnt Culcay WM-Gürtel, dann hole ich ihn mir!

Nächster Artikel

PETKO´s LMS FIGHT NIGHT - Erfolg auf ganzer Spur

94 Kommentare

  1. 4. Mai 2015 at 08:00 —

    Mir ist es trotzdem ein Rätsel, wie man einen “Boxer” verherrlichen und einen Sieg geben kann, der nichts tut für einen Sieg, nur reagiert, nur kontert, klammert und wegrennt.
    Ich glaube, es sind diese Sorte Menschen, die diesen Stil mögen, die auf dem Schulhof immer verkloppt wurden – die einem Rennen als Ringintelligenz verkaufen wollen.

  2. 4. Mai 2015 at 08:16 —

    Das super-Event des Jahrhunderts das keines war.
    Rückblickend betrachtet bleibt nur die Hoffnung das sich der Titel ” Fight of the Century” nicht als wahr erweist…..wäre sehr traurig um den Boxsport.
    5-6 aufgeblasene polarisierende Vorberichte……Millionen Dollar…….”Kampf des Jahrhunderts”……Kontroversen um die Kämpfer……alles reduziert auf einen “rückblickenden” 32 Zeiler……..mehr gibt es wohl danach auch nicht zu sagen……..

  3. 4. Mai 2015 at 10:21 —

    In einer spektakulären Ringschlacht konnte sich Ausnahmeboxer Floyd Mayweather den Titel “Der Schwarze Sven Ottke” sichern!

    Also wenn DAS mal keine 200 Mio wert ist!

    • 4. Mai 2015 at 14:53 —

      Beleidige bitte nicht Sven Ottke indem du ihn mit Mayweather vergleichst!

      • 4. Mai 2015 at 16:00 —

        …naja, zumindest war “Svennie” ja auch für seinen spektakulären Boxstil bekannt… 😉

        Fand ihn zwar bedeutend sympathischer als Mayweather, aber boxerisch hat Mayweather wohl schon noch etwas mehr zu bieten, auch wenn ich seine Kämpfe gänzlich uninteressant finde… 😉

    • 10. Mai 2015 at 02:03 —

      hahaahhahaaahahaahahhahaahaha

  4. 4. Mai 2015 at 10:51 —

    Hat jemand auf die Gesichter von Floyds Familie geachtet oder das seines Trainers oder Floyds Mimik selbst? Ich glaube nicht, dass sie dachten, dass Floyd auf den Punktzetteln vorne liegt.
    Und Pacman hat DAS gesagt, was viele Boxer nach einem Kampf gegen Floyd gesagt haben: “Ich dachte , ich hätte gewonnen. Er hat doch nichts gemacht!?”
    Das hat Maidana auch schon gesagt.

  5. 4. Mai 2015 at 11:15 —

    Gibt sicher Leute, die Mayweathers Art zu boxen mögen, aber für mich steht er in einer Reihe mit Maske und Wladimir. Mädchenboxen vom feinsten halt. Das die Summen, die da im Spiel sind, in keinem Verhältnis stehen ist klar. Dennoch bewundere ich Mayweather auf gewisse Art und Weise: Wer mit so einer Scheiße, so einen Haufen Kohle macht, muss irgendwas drauf haben.

  6. 4. Mai 2015 at 12:09 —

    Für mich ist das Punktrichterurteil eine schlimme Fehlentscheidung! Wie kann man den Kampf 118:110 für den überwiegend passiven Maywheather werten. Ich habe einen unermüdlich auf den Amerikaner einstürmenden Pacman gesehen, der viel öfter und vor allem klarer traf. Für mich gehen mindestens fünf Runden an ihn, drei an F.M. und vier waren völlig ausgeglichen. Der von korrupten Richtern um seinen Sieg betrogene Manny täte gut daran, auf einem Rückkampf zu bestehen.
    Übrigens, Autor Flame, was hast Du denn da für einen Bock geschossen: “…vergleichte sich mit der Boxlegende Muhammed Ali”. Starke Leistung!

  7. 4. Mai 2015 at 12:39 —

    Na ja, was hatte man denn erwartet?
    Mayweather hat super Reflexe, einen guten Handspeed und ist präzise. Er macht 3-4 klare Aktionen pro Runde, und wenn dann ein past prime Gegner kommt, der vom Stil Mayweather eh liegt und dann noch deutlich kleiner ist, kommt das dabei heraus.

    Unangefochtener P4P-King und TBE?
    Mayweather´s Kampfrekord liest sich beeindruckend: Herausragende Namen sind imho de la Hoya, Marquez, Mosley, Cotto, Pacquiao.
    Wer von denen war zum Zeitpunkt des Kampfes in seiner Prime? Niemand!
    Mayweather´s beste boxerische Leistung war mit Abstand der Fight gegen Chico Corrales.

    Die “0” im Kampfrekord beeindruckt mich auch nicht. Gegen Castillo hat er Fight No. 1 KLAR verloren. Gegen ODLH und Maidana I kann man zumindest streiten. Sein letzter vorzeitiger Sieg war 2007. Gegen Ortiz war es ein Foul, kein KO!
    Wenn er so überragend ist, müsste er die Runden klarer gewinnen und sich nicht auf das Potshotting verlassen. Er ist imho defensiv der Beste, aber offensiv kann er nicht überzeugen.

    Persönlich hätte ich Mayweather gerne gegen den Prime Vernon Forrest gesehen (Größe, Reichweite, Jab, Präzision, Power).
    Erislandy Krakenarm Lara wäre mit seinem unberechenbaren Stil auch ein nettes Match-Up.

    Als “TBE” sollte er auch körperlich überlegenen Gegnern gewachsen sein.
    Catchweight 70 kg und dann gegen Gennady Golovkin.

    Für mich ist Mayweather einer der talentiertesten Boxer der letzten 20 Jahre, aber er hat nichts, was es nicht schon vorher gab. Ist er kompletter als Rigondeaux? Variabler als Inoue? Ist er gefährlicher als Golovkin oder Kovalev?
    TBE? Ever? Never!

    • 4. Mai 2015 at 14:26 —

      vielleicht wird’s einer aus einer höheren Gewichtsklasse in seinem letzten Kampf. Immerhin hat er all seine Gürtel abgegeben.

  8. 4. Mai 2015 at 12:53 —

    Guter Beitrag, @Demo!

  9. 4. Mai 2015 at 16:05 —

    Würde mir, ehrlich gesagt, an seiner Stelle mit 2 relativ einfachen Kämpfen den alleinigen Rekord sichern und erst danach über einen großen Abschiedskampf gegen einen starken Gegner nachdenken…

  10. 4. Mai 2015 at 17:56 —

    Mayweather ist alles andere als ein spektakulärer Boxer, aber er macht immer so viel um zu gewinnen. Besonders viele Volltreffer hatten beide zwar nicht, aber Mayweather hatte einfach deutlich mehr Treffer, weshalb der Sieg auf jeden Fall in Ordnung geht. Der ständige Vergleich mit Golovkin hinkt. Golovkin ist ein MW-ler, der in Zukunft auch im SMW boxen könnte und Mayweather kam uhrsprünglich aus dem Federgewicht und ist jetzt ein Weltergewichtler. Natürlich wäre Golovkin in diesem Fall Favorit, aber besonders aussagekräftig finde ich das nicht. Es gibt zwar Boxer die durchaus sympathischer sind, aber die Leistungen im Ring rechtfertigen Mayweather als einen ATG in seiner Gewichtsklasse zu bezeichnen. Auch wenn die 0 bei Mayweather nicht so viel aussagt (erster Kampf gegen Castillo) dominiert er seine Gewichtsklasse schon seit Jahren. Wie er sich gegen andere ATG-Boxer geschlagen hätte ist und bleibt eine persöhnlich Einschätzung.

  11. 4. Mai 2015 at 18:21 —

    Ich wollte mir das Video des Jahrhundertkampft einziehen.Spätesten in der 4. Runde bin ich eingeschlummert.Jetzt hoffe ich ,dass dieser Chickenran endlich gegen Golovskin antritt, damit dieser Spuk ein Ende hat.Klar, sehe ich ein, dass Mayweather ein brillanter Boxer ist.Sein Stil erinnert mich am Fechten und einen Krieger stelle ich mir anders vor.
    Amüsant finde ich das viele Boxinteressierte Unsummen ausgeben, um so ein Mißt anzuschauen.Was sind das für kaputte Typen ?

  12. 4. Mai 2015 at 18:34 —

    Ich kann mich El Demoledor nur anschließen. Mayweather ist nichts Außergewöhnliches, rein sportlich gesehen. Aber in einer Welt wo die Welt von Westaleuten bis nach Maine reicht und alles drumherum nicht mehr zählt, mag Mayweather der beste seiner Zeit sein. Leider gehen diesem Ballyhoo der von Showtime, NBC und HBO aufgeblasen wird, unglaubliche viele Menschen auf den Leim.
    Es gibt das ungeschriebene Gesetz, dass jeder Boxer welcher ein Anspruch darauf hätte sich zu den Besten zu zählen, mindestens einmal in Las Vegas gewinnen muss. Ich weiß, das ist Blödsinn, aber ne reizvollere und geldfixiertere Boxmetropole gibt es nunmal nicht! Aber es scheint immer noch genügend Boxinteressierte zu geben, die nicht selbständig denken können und sich von promovierten Boxsendern- und -magazinen erklären lassen müssen wer gut ist, wer schlecht ist und wo die besten Boxer herkommen. Bei so viel Promotion und PR kann man sich teilweise nicht mehr dem entziehen was 365 Tage im Jahr von irgendwelchen Experten erzählt wird. Wenn Mayweather weg ist, wird der nächste Hype stattfinden wie damals schon tendentiell bei Andre Ward oder Deospray Wilder zu befürchten war. Und Leute wie Andrade, Crawford, Charlo und Co. sind ja auch noch da. Es wird halt überlicherweise derjenige am meisten gepriesen der die meiste Kohle generiert und da ändern sich die Kriterien auf den Scorecards und in der Berichterstattung schon mal vom sportlichen hinzu zum finanziellen.
    Jedenfalls lassen sich zur heutigen Zeit nur mit sehr waghalsigen Spekulationen die Boxer ermitteln die wirklich zu den Allergrößten gehören. Ich jedenfalls, möchte mich da nicht so genau festlegen wer denn derzeit der “Beste” ist. Einem Mayweather aber den Vorzug zu geben vor Lomachenko, Rigondeaux, Roman Gonzalez, Naoya Inoue, Kovalev, Golovkin, Berterbiev usw. finde ich schon sehr eindimensional betrachtet und würdigt die Boxer insgesamt am wenigsten, denen es immer noch gelingt JEDES Jahr Topkämpfe zu meistern.

    • 4. Mai 2015 at 18:49 —

      Klasse Kommentar,Johnny….

      dem kann ich nur zustimmen,dem Kommentar von El Demoledor auch….

      😉

    • 4. Mai 2015 at 22:04 —

      Guter Kommentar, auch von El D., kann mich dem Kollegen Action vollumfänglich anschließen. Auch wenn ich es nicht so radikal ausdrücke wie Johnny, aber mir persönlich bedeuten solche Mega-Ereignisse rein gar nichts und ein guter Club-Fight oder eine Iron-Mike- oder Zanfer-Veranstaltung mit Action und Überraschungen sind mir hundertmal lieber als diese Wannabe- und Here-to-be-seen Massenaufläufe – ob sie nun im MGM-Grand oder im MSG stattfinden. Ich hasse einfach dämliche, in die Kamera Küsschen schmeissende Semipromis, die es aufgrund von ein oder zwei Talenten, die sie streitbarerweise besitzen, zu Geld gebracht haben und nun davon ausgehen, dass dies auch den Rest des Universums unglaublich interessiert. Solange die Gesamtleistung stimmt, nehme ich dieses Phänomen ja auch mal in Kauf, aber die Veranstaltungen der letzten zwei Wochenenden waren beste Beispiele für dumme Abzocke ohne Stil und Wert.

      Es mag Zufall sein, aber vielleicht ist es auch symptomatisch für eine Krisenzeit des Boxsports. Zum einen die unterirdische Leistung des ukrainischen schweren Brüters gegen einen schwächeren, kleineren und wenig mutig agierenden Herausforderer. Klar, bei K2 erwartet man schon gar keine Undercard mehr, man ist schon zufrieden, wenn man mit Sadam Ali wenigstens einen halbwegs interessanten Kämpfer zu sehen bekommt, der Gegner ist dann auch egal (nichts gegen Santana, aber als so ungefähr Supermittelgewichtler gegen einen Welter in den Ring steigen – naja. Aber wenigstens hat er gut Druck aufgebaut.) Zum anderen dieser Quatsch jetzt: klar kann Mayweather nichts dafür, dass der Kampf zu keiner Phase (außer vll. kurz mal in der vierten Runde) wirklich einer war, aber er hätte dann ja eventuell mal probieren können, etwas aggressiver zu fighten und dem Publikum, dem er ja schließlich sein Protzgehabe verdanken kann, ein, zwei gute Offensiv-Szenen zu schenken. Seine Crew muss ich hier ausdrücklich ausnehmen, Roger und Floyd sr. haben auf ihn eingeredet und -gebrüllt, er möge doch mal mehr machen, aber der Herr hat es nicht nötig gehabt, für 120 Mios. mal ausnahmsweise ein wenig aus sich heraus zu gehen. Wie sagt Buffer immer – Let’s get this Party started. Also eine Party gabs vielleicht hinterher, aber das war nicht mehr als eine lahme Senioren-Tanzveranstaltung in einem Rentner-Rehabilitationszentrum.

      Am widerlichsten finde ich jetzt aber die Versuche des Roach-Camps und Pacquiaos, Entschuldigungen zu generieren und nach einem Rematch zu winseln. Erstens will das so garantiert niemand mehr sehen nach dieser Jammervorstellung. Zweitens wirft es ein erbärmliches Licht auf diesen Turbo-Christen und Mega-Wohltäter – schlicht und einfach ein schlechter Verlierer. Das sind die miesesten Menschen, hat mir mal meine Mutter beigebracht.

  13. 4. Mai 2015 at 18:44 —

    Unglaublich Money hat alle seine mittlerweile 48 Gegner besiegt und dabei nur gegen die besten geboxt bekommt hier aber kaum Anerkennung. Vor ein paar Monaten hat man ihn kritisiert dass er Pacquiao aus dem Weg geht. Jetzt stellt er sich dem Kampf, gewinnt klar und verdient und wird wieder nur kritisiert. Mag ja sein dass er nicht den spektakulärsten Still hat. Mag sein dass er nicht der Sunny Boy der Nation ist. Man muss ihn für seinen Still und seine Art nicht mögen aber man MUSS ihn für seinen sportlichen Erfolg respektieren.
    Das selbe gilt übrigens für Wladimir Klitschko.

    • 4. Mai 2015 at 21:49 —

      Wann hat er die “Besten” geboxt? Das ist nämlich der entscheidende Punkt. 48-0 hört sich für den casual Fan außergewöhnlich an, aber für die richtigen Fans reicht es nicht um TBE zu sein. Da hätte der gute Pretty Boy, der zweifelsohne eine Ausnahmetalent ist, die Leute in ihrer Prime boxen müssen. Respekt für den Pacman Sieg, aber der Kampf kam 6 Jahre zu spät.

      • 5. Mai 2015 at 11:21 —

        sehe ich ähnlich…. klar hat floyd satte namen im Rekord aber man muss die umstände dazu auch sehen….

        zb.marquez der ganze 2 Gewichtsklassen ach oben kommen musste um gegen mayweather kämpfen zu dürfen und mayweather hat dann nicht mal selbst das Limit gebracht…..

        oder cotto…. auch lange gewartet bis cotto schon “battleworn” und nicht mehr in seiner prime war….

        margarito und paul williams hat man zu deren Stoßzeiten auch glänzlich “geduckt”…. etc.p.p.

        Der wohl einzigste Gegner in seiner prime den floyd besiegt hat war diego corrales…. 😉

        TBE sieht anders aus….. 😉

  14. 4. Mai 2015 at 20:59 —

    bleacherreport.com/articles/2452250-mayweather-vs-pacquiao-results-punch-stats-prove-scorecards-were-right

  15. 5. Mai 2015 at 00:01 —

    Oh Mann…Nach den Compobox Stats muss ich leider zugeben…Mayweather hat tatsächlich gewonnen…shit…… aber ok….May war der Bessere,…….Die Compubox Daten haben mich schockiert….Gratulation an Mayweather Jr…..

  16. 5. Mai 2015 at 01:34 —

    Floyd Mayweather hat sich nach seinem klaren Punkturteil über Manny Pacquiao zum besten Boxer der Geschichtsschreibung erhoben.Das einzig wirklich traurige an diesem Event war die grauenhaft schlechte Berichterstattung von Sky für deutsche Fans.Diese peinliche Expertenrunde um den besoffenen Rockigiani und dem senilen Wegner welche von internationalen Boxbuisness wirklich keine Ahnung haben muteten von der Expertise und Qualität den DMAX Übertaragungen an. Das hat der Übertragung schon vor dem Fight jegliche Klasse und Flair genommen. Die Kollegen von HBO und SHOWTIME wissen von was sie redenkennen zudem auch die Fighter und deren Stiele und können dies professionell reflektieren und analysieren. Der Wegner hat nur Ahnung von dem europäischen Einheitsbrei welchen er seinen Boxern beibringt um die EU Meisterschaft im Ersten zu gewinnen. Für wahre boxerische skills hat der alte Man kein Auge. Das kann sich in keinem Fall mit den hochexklusiven Ausführungen der amerikanischen Experten messen. Der Fight war 1-1 ein Exempel für Mayweathers couterpunching skills, seine exzellente Beinarbeit und seiner Fähigkeit mit wenigen klaren Treffern die Runden zu gewinnen. Durch seine göttliche Defensive gab er Pacquiao selten im Kampf die Möglichkeit Kombinationen zu landen oder hat diese schon im Ansatz mit perfekt getimten jackhooks zerstört. Selbst der ultraschnelle, perfekt timende powerpuncher Pacquiao konnte Mayweather selten im Ring stellen. Ein Exemplar für Mayweathers skills welche ihm nicht umsonst schon 47 mal zuvor den Sieg gegen die größten Namen im Boxbuisness eingebracht haben. Mayweather hat in seiner Karriere ausschlieslich gegen die Besten der Besten gekämpft und diese zumeist deklassiert. Da waren; prime Corrales, prime Zab Judah, De La Hoya ist unter Bob Arum 2 Jahre lang vor Mayweather weggelaufen sodass er ihn nichtmehr in seiner prime bekommen hat. Prime Ricky Hatton, prime Marquez – deklassiert-, prime Ortiz, prime Cotto, nach dem Kampf seines Lebens bis dato gegen Margaritho, prime Guerrero, prime Saul Alvarez und dann noch zweimal prime Maidana ( im 2ten Fight deklassiert). Kein Ray Robinson, Ray Leonard und schon garkein Schwergewichtler hat in seiner Karriere soviele Top Fighter geboxt. Mayweather ist TBE. Wer wie viele Prominente alla Paris Hilton eine Kneipenschlägerei vom technisch und defensiv besten Fighter auf diesem Planeten erwartet hat, der sollte sich bevor er sich PPV kauft mit der Materie auseinandersetzen. Die Ansetzung zum Fight des Jahrhunderts beruht darauf dass sich in der Geschichte noch nie zuvor zwei so starke und hochdeklarierte Fighter im Ring gegenüber gestanden haben. Der Rest ist Geschichte. All hail the King. Show some Respekt!!

    • 5. Mai 2015 at 02:09 —

      Wer hier nicht mal “check-hook” schreiben kann sollte mal gleich die backen halten…

      jackhook…. da kann man sich nur an den kopf fassen…. oh mann..

      Was kommt als nächstes,die auswertung der “Bauer-Punches”?????

      • 5. Mai 2015 at 06:06 —

        Muuaahh knall mich weg. Geile Antwort Action 🙂 Vielleicht ist der gute auch Sachse wie ich und beherrscht nur Dialekt 😉

      • 5. Mai 2015 at 10:27 —

        Haha, irgendein User, ich glaube es war „Carlos Monzon“ hat vor kurzem mal „Might-Bewegungen“ geschrieben, das fand ich auch cool 😉

    • 5. Mai 2015 at 11:52 —

      Bis auf Al Bernstein arbeiten bei HBO und Showtime nur Dummschwätzer! Mit Expertise hat das nichts zu tun. Gerade bei Showtime arbeiten Leute wie Farhood und Malignaggi immer wieder daran den Leuten etwas einzureden was nur sie sehen wollen/können. Von der HBO-Crew kann man ohnehin niemanden mehr ernst nehmen, kein Jones, kein Lederface und schon gar nicht Kellerman und Lampley.
      Es gibt bei den US-Sendern die häufiger Boxkämpfe übertragen immer einen der als Experte verkauft wird und mindestens einer der dies nach nachplappert. Als Experten, die im Kommentatorenbereich wissen von was sie reden, fallen mir nur Bernstein, Atlas und Bradley ein. Alles andere gehört ins Altglas!

      • 5. Mai 2015 at 11:54 —

        und wer ist dieser Jack Hook? Ein neues aufstrebendes Prospect?

      • 5. Mai 2015 at 12:14 —

        das gebrabbel von dem transen malignaggi geht mir auch mächtig auf den Harnleiter…..

        der hat aber auch überall seinen 3 seiten langen Senf dazu zu geben….. so wie Mehmet scholl bei fußballübertragungen,voll der über-Otto… alles sofort analysiert,ausgewertet und korrigiert…..

        Auf das gebrülle von lampley der in sogut wie jedem streiffschuss irgend nen harten treffer erkennt kann man auch verzichten….

        Roy hat oft eigentlich gute Kommentare abgegeben,jedenfalls aus seiner Sichtweise hin oft verständlich…. (jetzt nicht auf den showkampf vom We abgezielt)

        der sachlichste,und da gebe ich dir wieder recht,ist Al Bernstein…

    • 10. Mai 2015 at 02:11 —

      man schreibt team gayweather eine scheiße zusammen…
      hört sich an ,als ob du das 2.scrotum von floydie wärst,das erste ist dein homie von bn24,chris williams……

  17. 5. Mai 2015 at 07:24 —

    es gibt ganz viele boxer, die noh mehr “prime” leute geschlage haben als floyd und dazu erst noch viel entscheidender.

  18. 5. Mai 2015 at 07:32 —

    @ Team Mayweather

    Meine Fresse…bist du verliebt…wir geben ja zu dass das Böse gewonnen hat und wir dem ,,Planet der Affen“ Szenario näher gekommen sind….

  19. 5. Mai 2015 at 09:52 —

    Manchmal hilft die Statistik – und die sagt: Mayweather 435 Schläge/148 Treffer, Pacquiao 429 Schläge/81 Treffer. Fazit: Das Urteil geht in Ordnung, der Kampf weniger.

    • 5. Mai 2015 at 10:26 —

      Das mag ja sein das die Statistik hilft, allerdings dient sie auch sehr gut dazu um Statistikfreaks zu verblenden. Was sagt denn eine Statistik schon aus wenn rein die Treffer in ihr gezählt werden, die von den PR auch gezählt worden??? Nämlich gar nichts. Solange PR für Geld nur ihrem Favoriten die Punkte zu erkennen, kann man sich solche Statistiken getrost sparen. Wer ein bisschen Ahnung vom Boxen hat und sich etwas mehr damit beschäftigt als nur irgendwelche Schlagstatistiken auszuwerten, der weis auch das die 10 Point must have Regel besagt, daß nicht die reine Trefferanzahl( im Gegensatz zum olympischen Boxen) sondern von 4 Faktoren abhängig sind. Hier mal für die Statistiker ein kleiner Auszug aus dem Regelwerk:

      1.Effektivität: Entscheidend ist, welcher Boxer aggressiver auftritt, mehr riskiert und den Fight prägt. Besonders in den USA lassen sich die Punktrichter von einem aggressiven Auftreten beeindrucken. ( In diesem Faktor hat Pac definitiv besser abgeschnitten. Da zumindest der Boxer der permanent wegläuft nicht gerade aggressiv oder risikobereit wirkt)

      2.Verteidigung: Auch eine überzeugenden Defensivarbeit schlägt sich auf den Punktezetteln nieder. Im Extremfall kann ein Boxer eine Runde für sich entscheiden, ohne einen Schlag gesetzt zu haben.( In punkto Chickenrun hat hier May die Nase vorn)

      3.Ringbeherrschung: Das Zentrum des Ringes ist nicht umsonst ein heiß umkämpftes Terrain. Der den Kampf dominierende Boxer trägt seinen Fight meist aus der Ringmitte vor. ( Als Marathonläufer wie May geht auch dieser Faktor an Pac. May weis gar nicht wo die Ringmitte ist. )

      4.Wirkungstreffer: Nicht allein die Anzahl der Schläge entscheidet über die Punkteverteilung. Saubere Treffer sowie Präzision wird honoriert. Ein Schlagfeuerwerk auf die gegnerische Deckung findet bei den Ringrichtern kaum Anerkennung. ( hier kann man getrost von einem unentschieden zwischen beiden Kämpfern sprechen)

      Fazit: Wenn die anwesenden PR ihr eigenes Regelwerk berücksichtigt hätten, kann man nur zu dem Ergebnis eines knappen Sieges Pac´s kommen oder zumindest auf ein Unentschieden. Ein Boxer der sein Gegner nur wie ein Mädchen zweimal nacheinander mit seinem Jab anstupst und ausreist sollte eigentlich keine Runde gewinnen. Statistiken nach dem Kampf sind doch nur dazu da um beschissene Urteile zu rechtfertigen.
      Also kannst du dir solche Stats getrost sparen, mach dir lieber die Mühe und bewerte den Kampf selber unter Berücksichtigung des offiziellen Regelwerks der Punktevergabe.

      • 5. Mai 2015 at 12:09 —

        Prinzipiell natürlich alles richtig – aber:
        zu Pkt. 1 – Effektivität; dazu muss man sich den Kampf nicht angeschaut haben, um zu wissen, dass Pac der aggressivere Mann im Ring sein wird, das ist eine Stilsache. Aggressiv ist nicht unbedingt effektiv – vor allem in diesem Kampf.

        zu Pkt. 2 – das kann er nur theoretisch, wenn der andere Boxer auch nicht trifft/schlägt. Sonst gibt es ähnlich bizarre Wertungen entsprechend dem Ausspruch von Tobias „Babyface“ Drews (De la Hoya hat die Runde gewonnen, ohne einen einzigen Schlag gesetzt zu haben). Ein Boxer, der nicht schlägt, kann auch nicht gewinnen.

        zu Pkt. 3 – Erislandy Lara weiß wirklich nicht, wo die Ringmitte ist. Warum gewinnt er dann regelmäßig Runden?

        zu Pkt. 4 – korrekt, bei den RR findet es keine Anerkennung. Nur Pacman, Roach und eine Handvoll Fans sehen das etwas anders (siehe Pkt. 1).

        Mein Fazit: ohne im Mindesten Chickenrun-, Floydie- oder gar Lara-Fan zu sein muss man nach purer Sachkenntnis den Sieg von Money anerkennen. Mir wäre eine krachende KO-Niederlage des Großkotzes auch am liebsten gewesen, aber allein vom Wunsch kann ich die Realität nicht drehen. Weder macht ihn der Sieg vom Wochenende zum TBE oder zum ATG, sondern es war schlicht und einfach ein klarer Sieg gegen einen physisch und boxerisch unterlegenen Gegner, der – möglicherweise, wenn ich ihm glauben möchte – auch noch verletzt war. Pac schon hat klarere Niederlagen bezogen, immerhin hatte er seine Momente in dem Kampf. Aber Floyd hat schon wesentlich knappere Sieg für sich verbucht, wo man sich wirklich fragen musste, wo die RR ihre Glotzer während des Kampfes hingestreckt hatten – allen voran natürlich Castillo 1. Diesen Kampf kann man/sollte man so schnell wie möglich abhaken: relativ eintönig, actionarm und mit einem klaren Sieger. Fans werden darin die große Überlegenheit Floyds feiern, dass er den angeblich „besten Offensivboxer“ so klar abgefertigt hat, mir ist das egal, wenn sie sich einen drauf runterholen wollen, bitte sehr. Ich für meinen Teil schaue mir lieber Fights von Matthysse, dem Axman, Kovalev, Gonzalez oder GGG an als die der Chickenrunner oder Uranclincher – aber das muss schließlich jeder für sich selbst entscheiden. Trotzdem, so weit zu gehen, um meinen KO-Wunsch in einen Kampfverlauf umzumünzen, den ich so nicht gesehen habe, würde ich nicht gehen.

  20. 5. Mai 2015 at 10:37 —

    Da Runde für Runde gewertet wird, sind Schlagstatistiken (die eh oft nicht zutreffend sind) relativ belanglos.
    Es kann ja sein, dass Boxer A 8 Runden ganz knapp gewinnt (100 Schläge/30 Treffer, sein Gegner 80 Schläge/25 Treffer) und Boxer B 4 Runden ganz klar gewinnt (130/70 zu 80/20).
    Statistisch ist Boxer B dann nach 12 Runden klar der Bessere (1160/480 zu 1120/320 + Trefferquote 41% zu 29 %), auch wenn er offiziell und gemäß Regeln zurecht verliert.

    • 5. Mai 2015 at 11:08 —

      Ja, aber Compubox erfasst auch die Treffer, Schläge und Quoten per Runde 😉 Pacman hat nur in der 4. (5 Schläge mehr/12:7) und in der 10. (2 Schläge mehr/11:9) mehr gelandet – ansonsten gehen in dieser Kategorie alle anderen Runden an PBF. Seltsamerweise sind diese beiden Runden (plus die 6.) auch die, die ich am ehesten von der Beobachtung her dem gottesfürchtigen Mann geben könnte. Wie gesagt, Stats sagen nicht immer viel aus, zumindest lügen sie aber auch nicht (Freddie Roach dagegen schon).

      • 5. Mai 2015 at 11:17 —

        Schon klar, aber es wird ja oft die Gesamtstatistik herangezogen, um einen Fight zu analysieren.
        Ich halte davon grundsätzlich nicht viel, da nicht zwischen Tupfer, klarem Treffer und Wirkungstreffer unterschieden wird.
        Viel zu selten werden 10:10-Runden gegeben, und mir gefällt die Abstufung in einigen lateinamerikanschen Ländern, bei leichter Überlegenheit 10:9,5 zu werten.
        Es kann nicht sein, dass klare boxerische Überlegenheit (aber ohne Knockdown) genau so gewertet wird wie wenn man eine Runde stiehlt, indem man in den letzten Sekunden mal eine (Schein-)Aktion startet.

  21. 5. Mai 2015 at 12:07 —

    @ Liston; stell doch mal ne Liste auf
    @ Action ; deine Beiträge , insbesondere die grauenhafte Satzstellung auf welche ich nicht weiter eingehen möchte, lassen tief blicken. Fang doch erstmal da an. An den Rest; schaut euch doch den Kampf einfach nochmal an. In richtigem HD 1080p wenn ihr fähig seid ihn euch runterzuladen. Ich habe das Gefühl dass hier viele ihre Aussagen treffen weil sie irgendeinen totoal verwaschenen 480p Livestream mit schlechtem Ton gesehen haben. Mayweather hatte ganz klar die deutlicheren und auch härteren Treffer in fast jeder Runde. Pac hatte dem nichts entgegenzusetzen. Und jetzt weinen alle weil es keine Sensation gab. Wie erbärmlich. Das ist der pure Neid.

    • 5. Mai 2015 at 17:05 —

      @ TeamMayflower

      Ich hab die letzten 4 Kämpfe von Mayweather nicht gesehen und das mit gutem Grund und ich werde jetzt nicht damit anfangen mir Dinge anzuschauen die Lara und Rigondeaux doppelt so gut beherrschen wie die Oberhartgeldnutte aller Hartgeldnutten.
      Mayweather ist kein besonders gut ausbalancierter Boxer was sein Style angeht. Jeder andere der so defensiv boxt wie Mayweather muss um die Scorecards zittern, siehe Lara. Bei Mayweather, natürlich auch weil er ausschließlich zu Hause boxt und alle 2-3 Kämpfe immer wieder ein ihm bekannter Punktrichter oder Referee am Start ist weiß jeder Vollhorst das ihm seine Meidbewegungen mehr Bonus auf den Scorecards bringt als jeder Treffer. Die Kubaner arbeiten wenigstens mit Führhand und Kombo’s und lassen sich auch nicht in die Ecke treiben wie Prettywoman, aber komischerweise werden die Exil-Kubaner in den USA immer wieder gegen solche vollgepumpten Cashcows wie Alvarez und Co. beschissen bis es kracht. Und worin besteht jetzt der Untschied zwischen Mayweather und Rigondeaux oder Lara genau? Dem einen gehört halb Las Vegas, die anderen bekommen entweder keine Gegner oder werden beschissen.
      Hinzu kommt das Mayweather in den Augen vieler gegen Castillo verloren hat und man spätestens zu diesem Zeitpunkt den Eindruck bekommen hat, dass Mayweather immer die Decision bekommt, ob er jetzt nur defensiv boxt oder nicht spielt keine Rolle. Bei den anderen leider schon!

  22. 5. Mai 2015 at 12:08 —

    @ Liston; stell doch mal ne Liste auf
    @ Action ; deine Beiträge , insbesondere die grauenhafte Satzstellung auf welche ich nicht weiter eingehen möchte, lassen tief blicken. Fang doch erstmal da an. An den Rest; schaut euch doch den Kampf einfach nochmal an. In richtigem HD 1080p wenn ihr fähig seid ihn euch runterzuladen. Ich habe das Gefühl dass hier viele ihre Aussagen treffen weil sie irgendeinen totoal verwaschenen 480p Livestream mit schlechtem Ton gesehen haben. Mayweather hatte ganz klar die deutlicheren und auch härteren Treffer in fast jeder Runde. Und jetzt weinen alle weil es keine Sensation gab. Wie erbärmlich. Das ist der pure Neid.

    • 5. Mai 2015 at 12:30 —

      Denkst du wenn du alles zweimal postet, hast du mehr Recht??? Boxen ist und bleibt auch eine subjektive Angelegenheit und diesen klaren Kampf den du gesehen hast, den hab ich nun mal nicht so klar gesehen und ich habe ihn in HD auf Sky verfolgt. Es ist doch nun mal so das jeder seinen eigenen Boxstil favorisiert und wenn deiner der passive ist dann ist das doch auch ok, deshalb sind die Meinungen der anderen doch nicht weniger richtig noch dazu wenn es ein knapper Kampf war auch wenn das Punkteurteil das fälschlicher Weise nicht widerspiegelt und das ist ja auch der springende Punkt. May hatte die PR auf seiner Seite entweder weil er sie gut bezahlt oder weil diese den passiven Stil wie du bevorzugen. Wären PR am Ring die einen vorwärtsdrängenden Boxer bevorzugen, hätte das Urteil durchaus auch ein Draw oder eine knappe Entscheidung für Pac sein können. Das ist meine subjektive Meinung und die nimmst du mir nicht mit deinen dämlichen Argumenten das jeder der es anders sieht ein schlechtes Bild gehabt haben muss. Weil bis jetzt kamen keine wegdiskutierbaren Argumente ausser deine Fanboyphrasen die du aufgeschnappt hast von dir.

    • 5. Mai 2015 at 12:45 —

      lächerlichst……

      ich habe den kampf in richtigem 1080p geschaut und hier in 3 verschiedenen Versionen auf der Festplatte liegen, zweimal in 1080p und einmal in 720p….

      hier,extra für dich 2 screenshots unterschiedlicher Versionen: pic-upload.de/view-26934271/screen.png.html

      pic-upload.de/view-26934279/screen2.png.html

      so,und jetzt geh… weiter jackhooks üben….. 😉

  23. 5. Mai 2015 at 12:52 —

    mir schleicht es als wäre “TeamMayweather” der neue troll-account von “TheFan”….. 😉

    • 5. Mai 2015 at 13:30 —

      Hahah the Special One is back.

      • 5. Mai 2015 at 13:43 —

        Haha, Team Fähnchen-im-Wind und Team Ich-bell-am-liebsten-mit-der-Meute.

      • 6. Mai 2015 at 08:18 —

        “The Special One” sitzt am Wochenende in Frankfurt am Ring und ich hoffe auf einen super Kampf mit besserem Ausgang für Felix – Chudinov ist aber eine gewaltige Aufgabe!!

        Falls nach dem Kampf der Gürtel auf der After-Show-Party begossen wird, hebe ich einen für Dich mit… 😉

        • 6. Mai 2015 at 09:36 —

          Du meinst wohl den interims-gürtel…. um nen “richtigen” gürtel gehts da ja nicht…

          • 8. Mai 2015 at 09:22

            von wegen “interims-Gürtel”… 😉

        • 6. Mai 2015 at 09:44 —

          Hoffentlich schmeissen dir die VIP´s auf der Aftershow-Party diesmal mehr Kleingeld in die Untertasse, schließlich hältst du ja die Pißrinne Pigo-Bello 🙂

          • 6. Mai 2015 at 19:07

            Dialekt? Oder Rechtschreibschwäche? Egal..dein Statement lässt durchblicken, dass Du noch nie auf einer Aftershow-Party warst – also würde ich die Fresse nicht ganz so weit aufreißen 😉

          • 6. Mai 2015 at 19:48

            In diesem Fall Dialekt du Schnellmerker. Ironie ist wohl ein Fremdwort für dich? Und ja an deinem Gelaber erkennt man ziemlich schnell,dass du dich oft auf “AFTER” Show Partys rumtreibst. Nur leider finden die in der Hecke vom Autobahnparkplatz statt. Und ja ich war noch nie auf einer Aftershow-Party wie du. Da war Paris Hilton auch schon und trotzdem habt ihr beide ca. den selben Boxverstand. Also wenn es um Boxen geht und nicht um Proseco würde ich an deiner Stelle mal die Fresse nicht zu weit aufmachen.

          • 6. Mai 2015 at 20:27

            Haha, die SHOW YOUR AFTER Partys mit dem Fanchen haben in der Gayscene von Oer-Erckenschwick Kultstatus 😉

          • 8. Mai 2015 at 09:23

            da habe ich ja einen Volltreffer gelandet…den Cut entnehme ich Deinen Worten 😉

          • 8. Mai 2015 at 11:18

            Wenn ich dein gesülze so lese, scheinst du nicht nur einen Volltreffer bekommen zu haben. Verschone mich mit deinem nichtsnutzigen Dasein und erzähl deinen Mist dem Jürgen bei einem euer reghaften Kontakten auf irgendwelchen AFTERsharing-Partys.

          • 8. Mai 2015 at 14:08

            Junge Junge, da hast Du aber dran zu knabbern – ich werde in Zukunft sparsamer mit Kommentaren in Deine Richtung umgehen…damit kannst Du nicht um!

            Lass’ Dir das Wochenende nicht vermiesen – Kopf hoch Pflaume…auch Lappen haben eine Berechtigung in unserer Welt 😉

          • 8. Mai 2015 at 15:17

            Da hast du ausnahmsweise sogar mal Recht sonst würdest du Eierpfeile auch nicht mehr auf dieser Welt verweilen.

          • 8. Mai 2015 at 18:39

            Jetzt mal nicht übermütig werden..wenn ich Bock darauf hätte, würde ich mit Dir den Boden wischen!!

          • 8. Mai 2015 at 19:58

            Das ist mutig ohne mich zu kennen…jederzeit du Pappnase. Ich geb dir gern meine email dann lässt sich das schon arrangieren. Ich lach mich tot du holzkopf.

          • 8. Mai 2015 at 20:58

            Mach mal letzteres…ist sicher angenehmer!!!

          • 8. Mai 2015 at 21:13

            Na, was’n hier los? Macht keinen Stress Jungs!
            The Föhn sei die Aftershaveparty mit Würmchen, Bebak und Maurice Weber doch gegönnt, nach dem er sich seit dem letzten Würmchen-Auftritt eine Hecke wachsen lassen hat. Ich glaube aber nicht das Würmchen nach dem Kampf noch Bock drauf haben dürfte, nachdem ihm Chudinov einen Scheitel gezogen hat. Ich wünsche The Föhn einen vergnügten Abend und einen verdienten russischen Sieger!

          • 8. Mai 2015 at 21:34

            Was glaubt der eigentlich wer er ist, dass er hier drohen kann ohne die Leute zu kennen. So was nennt man auch größenwahnsinnig. Schlürf dein Proseco und komm mir nicht mit deinen Schulhofparolen.

    • 5. Mai 2015 at 13:32 —

      action
      glaube ich nicht, die von dem fan veehrten boxen jedenfalls mehr, als sie laufen.
      das ist eher jemand, der auf die neue laufschuh- kollektion von money wartet.
      und achte bitte auf deine satzstellung, voll grauenhaft!

      • 5. Mai 2015 at 13:42 —

        ego

        Ich entschuldige mich natürlich für die grauenhafte Satzstellung. Wie konnte ich nur???

        Aber,im Gegenzug zur Korrigierung der Satzstellung werde ich anfangen verschiedenste Wörter und Begriffe völlig zu entfremden. Das liest sich dann sicher gleich viel besser. 😉

        • 5. Mai 2015 at 13:56 —

          action
          da freut sich dein kumpel teamwixxer bestimmt sehr.
          aber warum hast du den “kampf” 3 mal auf festplatte?
          willst du die vernichten?

          • 5. Mai 2015 at 14:04

            ego

            Nein,ich archiviere nur gern,hab paar hundert Gigabyte an Kämpfen,Doku´s etc. auf verschiedenen Platten hier rumliegen.

            Ich hab den “Kampf” 3 mal um mir auch die ganzen “Kommentare” anzuhören. Jimm Watt´s von SkySports UK ist z.B. noch schlimmer als alle HBO Kommentatoren und Ulli Wegner zusammen. Sicher werde ich 2 der 3 Versionen auch wieder von der Platte fegen. Die HBO/Showtime Version ist von den dreien die “beste”.

        • 5. Mai 2015 at 14:16 —

          action
          aber ein bischen pervers bist du wohl auch?
          3 mal das gleiche anzutun, aber unterschiedliche kommentare?
          war na klar nur ein scherz, eigentlich eine gute idee.
          allerdings war es trotzdem ein sch…. “kampf”, kann nur hoffen, daß die festplatte nicht abkotzt.

          • 5. Mai 2015 at 14:22

            Natürlich war es ein sch…. “kampf”,aber solche gibt es viele,jedoch würde mir der Kampf,wenn ich ihn nicht hätte,beim erstellen des jeweiligen “Karriere-Set´s” für “Kämpfer XY” dann fehlen. 😉

            Falls mal wieder ne Platte abraucht hab ich immer noch ne externe “Backup-Platte”.

  24. 5. Mai 2015 at 13:37 —

    Tja,seit Sonntag wurden auf dieser Seite ja recht viele interessante Kommentare zu dem Kampf,zu Maywether und Pacquiao verfasst.
    Nun,ich gehöre zu denen die diesen Kampf nicht gesehen haben und ich bin zu der Überzeugung gekommen das ich auch nichts verpasst habe!

    Aber wenn ich in einem Bericht lese,nach Aussage von Mayweather,das Mayweather den 49-0-Rekord von Rocky Marciano einstellen will,…nun dieser Record gilt eigentlich nur für einen Schwergewichtsweltmeister……….
    Ich erinnere mal kurz an Larry Holmes der einen 48-0-Rekord hatte und dann kläglich gegen M.Spinks verloren hat!

    Nun,vielleicht gelingt solch eine Sensation auch Mayweather nächsten Gegner,wer auch immer das sein mag!?

    • 5. Mai 2015 at 14:05 —

      M H
      aber michaelschewski (oder so) wollte diesen rekord doch auch.
      war wohl auch bei 48 siegen gestrandet.
      vielleicht gilt das für alle profiboxer?
      den nächsten gegnern von lauf, money, lauf wird es wohl nicht gelingen, die werden schon sorgfältig ausgesucht, da darf keiner in einem daunenkissen einen abdruck von einem schlag hinterlassen.
      die show geht weiter, die deppen zahlen viel geld, besser geht es doch gar nicht für money!

      • 5. Mai 2015 at 14:17 —

        @ ego

        Ja,über Michalczewski war das auch zu lesen,aber es gilt tatsächlich nur für einen HW-WM,denn im Schwergewicht ist das um einiges schwieriger!
        Aber solch eine Überschrift verkauft sich halt gut,das ist so ähnlich wie Culcay boxt um die WBA-WM,stimmt auch nicht,lässt sich aber besser vermarkten!

  25. 5. Mai 2015 at 13:58 —

    Apropos Dummschwätzer…
    Malignaggi kann man nicht mehr ernst nehmen, der Typ ist nur noch lächerlich.

    Hmmm, wie war das nochmal nach dem Broner Kampf? Hat er nicht indirekt Haymon beschuldigt, dass seine Kämpfer bei den Judges permanent bevorzugt werden? Der Sport ist korrupt, es gibt nur noch Skandale blablabla. Was passiert? Paulie unterschreibt bei Haymon, die Kasse klingelt. Anschließend folgt nur noch Hetze gegen Pacman…. seine ganzen Knockouts hat er den PEDs zu verdanken und seitdem Ariza weg ist, ist auch seine power weg. Gut, kann man so stehen lassen, evtl. ist auch was dran. Was höre ich letzte Woche? Der saubere Paulie arbeitet jetzt mit dem Star Chemiker Memo Heredia zusammen!!! Wie tief kann man nur sinken Paulie???

    • 5. Mai 2015 at 15:41 —

      Haha, Recht haste, aber ich find Paulie trotzdem irgendwie okay 😉 ich meine, was wird ihm Memo schon groß nutzen? Den hätte er mit 6 oder 8 Jahren gebraucht 😉 Wie sagt man so schön in meiner Heimatstadt Karlsruhe? Aus em Aggergaul machsch koi Rennpferd!

  26. 5. Mai 2015 at 17:07 —

    @fett
    Nein, solche Leute wie Paulie, die mit zweierlei Maß messen sind bei mir unten durch. Warum kritisiert er nicht Berto, Molina, Love, Peterson, Bey usw. für deren Doping Vergehen??? Ich vergaß, alle stehen bei Haymon unter Vertrag. Paulie ist nichts weiteres als eine Haymon Propaganda Prostituierte.

  27. 5. Mai 2015 at 17:12 —

    P.S.:
    Evtl. kann er mit Memo im zweistelligen Knockout Bereich gelangen. Er hat jedoch einen weiten Weg vor sich. 😀

  28. 5. Mai 2015 at 17:59 —

    Für mich ist bis jetzt Vitali Klitscho vs Lennox Lewis der kampf des Jahrhuderts!!!! 🙂

  29. 5. Mai 2015 at 23:31 —

    Hey ego du bist doch der Vorsitzende im Ulli Wegner Fan Club. Jungs hört euch mal zu bitte. Wer will den Mayweather jetzt noch enttronen? Kommt mal in der Realität an. Mayweather ist von allen Leuten Verbänden und Analysten als bester P4P fighter anerkannt. Selbst seine Gegner sagen dass er großartig ist. Auser dieser Gay Ringelpietz mit Anfassen auf dieser Seite hier. Keine Sau interressiert was ihr denkt oder wünscht in euren dunklen Kellerlöchern wo ihr hockt. Die Realität sieht nunmal anders aus. Wenn ihr mal wieder nichts zu haten habt dann geht ihr in einer Regelmäsigkeit auf die Redaktion los usw. Hauptsache anonym irgendwas nieder machen. Ihr seid so lächerlich.

    • 6. Mai 2015 at 09:54 —

      1. Bist du selber anonym sonst hättest auch nicht so ne große Fresse.
      2. Ist deine Satzstellung grauenhaft. 🙂
      3. Scheinst du ein Problem damit zu haben wenn es Leute gibt die deine Ansichten nicht teilen.
      4. Ist das der Sinn und Zweck eines Forum über verschiedene Meinungen zu diskutieren
      5. Interessiert hier auch keine Sau was du denkst
      6. Würde Jack-Hook Mayweather entthronen, mit nur einem einzigen Bauer-Punch 🙂

      • 6. Mai 2015 at 12:30 —

        Punkt 6 hat mir hervorragend gefallen…. zu teamgayweather… was will man zu solch nem klapsmichel noch sagen… einfach nur lächerlich….

        • 6. Mai 2015 at 12:55 —

          Vor allem die Passage in Klapsmichels Wutrede, dass keiner den Kampf in einer guten Auflösung mit gutem Ton gesehen hat, hat mir hervorragend gefallen. Weil ja wie jeder weis, gerade ein guter Ton zur Beurteilung das wichtigste ist, sonst kann man sich ja nicht die selbe Meinung bilden wie die Reporter und dann den selben Quark im Forum posten. Nur der perfekte Plan hat den Haken, dass es in Foren durchaus Leute gibt die sich etwas mehr mit dieser Sportart beschäftigen und dadurch ist man schnell als Ahnungsloser enttarnt.

    • 6. Mai 2015 at 17:41 —

      TM
      jo, du hast den durchblick!
      ich bin ja voll der fan von uli, hast du gut erkannt ( genauso wie die boxklasse von money), du bist echt mein held!
      deshalb nur mal ein tipp: suche nicht in laufmagazinen nach boxern.
      ach obrigens: jeder, der money entthronen will, bekommt eh keinen kampf.

  30. 6. Mai 2015 at 10:38 —

    boxingnews24.com/2015/05/mayweather-vs-pacquiao-replay-tells-another-story/

    • 6. Mai 2015 at 10:55 —

      Haha, BN24 ist eine Autorenseite, in der so gut wie jeder, der sich für einen Boxexperten hält, seine persönliche Sicht der Dinge reflektieren kann. Über diesen Fight gibt es ca. 250 verschiedenste Artikel unterschiedlichster Couleur, nicht nur diesen. Lies bspw. die Artikel von Chris Williams – der größte „TBE“-Sucker unter der Sonne. Der von dir referenzierte Artikel sagt also mal rein gar nix – außer dass der Autor vermutlich dieselbe Meinung hat wie du (und du glaubst, deine Meinung mit der eines „Experten“ aufpeppeln zu müssen).

      • 6. Mai 2015 at 13:56 —

        na und? was ist denn diese Seite hier, wenn nicht eine Ansammlung von Meinungen. Was ist IRGENDEINE Box-Seite im Web, wenn nicht eine Ansammlung von Meinungen?

      • 6. Mai 2015 at 14:33 —

        Mein Frust sitzt halt noch tief, dass (T)he (B)oringst (E)ver nicht den Ringboden geküsst hat und er mit weglaufen den Kampf “gewonnen” hat.

  31. 6. Mai 2015 at 11:06 —

    Das Mayweather großartig ist,ist keine Meinung sondern Fakt. ihr Sprachbehinderten.

    • 6. Mai 2015 at 11:26 —

      Naja an dir ist auch nicht gerade fälschlicher Weise der Nobelpreis in Linguistik vorbei gegangen sonst wüsstest du das man Mayweather nicht “enttronen” kann, wenn dann entthronen du Sprachgenie.

    • 6. Mai 2015 at 12:01 —

      @ TBE (The Blödest Ever a.k.a. Mr. Jack Hook)

      Was glaubst du eigentlich sind die Konsequenzen des von dir hier mehrstimmig vorgetragenen, immergleichen Songs? Dass alle Gläubigen in Zukunft ihren Teppich nach Grand Rapids ausrichten müssen? Dass die Boxer dieser Welt vor dem Training 10 Minuten zu deinem Gott beten müssen? Dass der „Star Strangled Banner“ zukünftig nur noch von Lil Wayne und Justin Bieber vorgetragen werden darf? Dass sich jeder, so wie offensichtlich du, mindestens 3 x pro Tag vor dem Poster deines Lieblings befummeln muss?

      Ganz ehrlich, selbst der größte Hater hier wünscht sich solche Lutscher wie dich nicht in Money’s Team, denn wäre Floyd nur von solchen Saugern umgeben, dann bliebe er nicht lange TGOAT. Das ist zwar eine Meinung, aber auch ein Fakt, du Hohlraum!

  32. 6. Mai 2015 at 13:12 —

    Haha, Star Sprangled B…

Antwort schreiben