Top News

Mayfield besteht Test gegen zähen Herrera

Mauricio Herrera, Karim Mayfield ©Carlos Baeza / Thompson Boxing.

Mauricio Herrera, Karim Mayfield © Carlos Baeza / Thompson Boxing.

Der ungeschlagene Halbweltergewichtler Karim “Hard Hitta” Mayfield (16-0-1, 10 K.o.’s) konnte in der Nacht auf heute bei seinem HBO-Debüt einen einstimmigen Punkterfolg gegen den zähen Mauricio Herrera (18-2, 7 K.o.’s) feiern.

Zwar hatte der 31-jährige Amerikaner in den Anfangsrunden noch seine Probleme, da er etwas zu verkrampft zu Werke ging und sich zu oft zu Clinches hinreißen ließ, in den mittleren Runden brachte der deutlich härtere Puncher Mayfield den Kampf aber unter Kontrolle. Herrera, der in seiner Karriere noch nie am Boden war, zeigte aber trotz einiger harter Treffer keine Schlagwirkung.

In den Schlussrunden ließ die Kondition des für die Gewichtsklasse sehr muskulösen Mayfield etwas nach, weswegen Herrera wieder etwas in den Kampf zurückfand. Im letzten Durchgang brachte aber wieder Mayfield die härteren Treffer ins Ziel. Das Urteil zugunsten von Mayfield lautete 96-94, 98-92 und 97-93.

“Meine Kondition war gut, und ich habe seine Schläge neutralisiert”, sagte Mayfield nach dem Kampf. “Ich wurde nicht von allzu vielen harten Schlägen erwischt, und ich freue mich über den Sieg. Das nächste Mal, wenn ich in den Ring steige, werde ich meine Schlagzahl erhöhen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Rios vs. Provodnikov um vakanten WBO-Titel

Nächster Artikel

TKO in Runde 7: Abregu mit Überraschungssieg gegen Dulorme

8 Kommentare

  1. JohnnyWalker
    28. Oktober 2012 at 15:15 —

    Mayfield hat verloren ! Das war ganz dünn was er geboten hat.

  2. johnny l.
    28. Oktober 2012 at 15:57 —

    das urteil war deutlicher als der kampfverlauf: aufgrund der häufigeren treffer hätte man viele runden auch herrera geben können, sogar bei den power-punches lag er vor. aber ein power-punch von mayfield ist halt was anderes als ein power-punch von herrera …

  3. JohnnyWalker
    28. Oktober 2012 at 16:48 —

    Mayfield hat ne Lobby und nen großen Promoter, Herrera hat gut geboxt und auch die Mehrzahl der Treffer gesetzt. Mayfield hat nach so einer Leistung wahrscheinlich keine Zukunft in der Weltspitze.

  4. JohnnyWalker
    28. Oktober 2012 at 16:49 —

    Mayfield wäre ein guter Aufbaugegner für Alvarado.

  5. SergioMartinez
    28. Oktober 2012 at 17:07 —

    Immerhin boxt er ein bisschen besser als er rappt :D.
    Aber ich sehe es genauso der Junge wird es nie unter die ganz grossen schaffen dazu ist er einfach nicht gut genug!

  6. johnny l.
    28. Oktober 2012 at 17:59 —

    ja, johnny w., glaube auch dass mayfield gegen einen richtigen powerboxer wie alvarado den kürzeren zieht. ein bisschen hat mich das ganze an kirkland vs. molina erinnert gestern. nur dass mayfield wusste, dass er gewinnen würde und der besch.iss nicht so verzweifelt aussah wie bei jenem kampf …

  7. JohnnyWalker
    28. Oktober 2012 at 22:29 —

    Also ich muss schon sagen, wie figosport die u.a. einige Kämpfe dieses WE’s bewertet und auch insgesamt dieses Jahr, da muss jemand vom Boxen wirklich absolut keinen Dunst haben.

    figosport meint das: Mayfield klar und verdient Herrera geschlagen hatte
    figosport behauptet das: die meisten Beobachter Quintero gegen Vazquez vorn gesehen haben, u.a. auch die HBO-Crew
    figosport ist außerdem der Meinung das Troy Ross klar Yoan Pablo Hernandez schlug, Sauerland anschließend des Betruges bezichtigt und figosport meint das Brandon Rios Richard Abril klar und verdient geschlagen hat.

    Die HBO-Crew sahen Vazquet vorn und nicht Quintero, Brandon Rios hat dieses Jahr klar von Richard Abril seine Grenzen aufgezeigt bekommen und wurde übelst verars.cht und Mayfield hat diesen Kampf weder klar gewonnen noch hatte Mayfield mehr gemacht als Herrera. Diese Pseudojournalisten, haben nur Quark im Hirn.

  8. johnny l.
    28. Oktober 2012 at 22:53 —

    hahaha @ johnny … ja, ich will ja beim teu.fel nicht behaupten, dass ich mehr ahnung davon hätte, aber wenn ich mir das manchmal am nächsten tag dann da durchlese denke ich auch manchmal, what the f*** haben die für einen kampf gesehen? ich meine, der vasquez kampf war eng und es gab schon einige pfiffe vom publikum, denn vasquez hat nicht wie erwartet dominiert. und dass zwei pr ein vertretbares urteil abgeben und der dritte dann das ganze 118/110 sieht – sieht vll. für das publikum dumm aus, denn es war schon etwas ausgeglichener. aber am sieg von vasquez gab es m.e. keinen zweifel. und an dem von herrera auch nicht 😉

Antwort schreiben