Top News

Matthysse meldet sich zurück: Neun Niederschläge gegen Corley

Lucas Matthysse ©Claudia Bocanegra.

Lucas Matthysse © Claudia Bocanegra.

Der argentinische Halbweltergewichtler Lucas Matthysse (28-1, 26 K.o.’s) meldete sich heute Nacht nach seiner umstrittenen Niederlage gegen Zab Judah mit einem Sieg gegen Ex-Weltmeister DeMarcus “Chop Chop” Corley (36-16-1, 22 K.o.’s) zurück. Insgesamt neun (!) Niederschläge waren nötig, um Ringrichter Hernan Guajardo zu veranlassen, das ungleiche Gefecht zu beenden.

Dabei startete der Kampf durchaus ausgeglichen, ab der vierten Runde machten sich Matthysses Körperschläge aber bezahlt. Corley musste in der fünften Runde zwei Mal zu Boden, im sechsten Durchgang wurde er ein weiteres Mal angezählt. Spätestens in Runde sieben, wo es drei Niederschläge gab, hätte man eigentlich abbrechen müssen, Corley signalisierte aber stets, weitermachen zu wollen. Nach dem dritten Niederschlag in der achten Runde hatte auch der Referee ein Einsehen und brach ab.

Matthysse kann nun auf ein Rematch gegen Zab Judah hoffen, der am 5. März gegen Kaizer Mabusa um den vakanten IBF-Titel kämpft. Als neuer WBO-Interkontinental-Champion käme er auch für ein Duell gegen den Sieger von Bradley-Alexander in Frage.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Fury vs. Botha: Am 19. Februar in London

Nächster Artikel

Tomasz Adamek: Kein Ausscheidungskampf gegen Peter

1 Kommentar

  1. Tom
    23. Januar 2011 at 23:13 —

    Neun Niederschläge………….hmmm,Gott sei Dank ist wahrscheinlich nichts passiert. Aber so ein Ringrichter sollte keinen Kampf mehr leiten. Es gab schon viele Todesfälle und Unfälle im Boxring,bei denen der Ringrichter oder die Ecke die Schuld tragen. Dies ist ein Beispiel dafür.
    Für die Zuschauer war es mit Sicherheit spannend,aber das geht eindeutig zu Lasten des Boxers!!!

Antwort schreiben