Matthew Macklin: Nächster Kampf im September in den USA

Matthew Macklin ©Brian Peters Promotions.
Matthew Macklin © Brian Peters Promotions.

Der ehemalige WM-Herausforderer im Mittelgewicht, Matthew Macklin (28-4, 19 K.o.’s), plant nach seiner Niederlage gegen Sergio Martinez im Herbst wieder in den Ring zurückzukehren. Für den in England aufgewachsenen Iren gibt es im Moment zwei Optionen: ein Duell zu Hause gegen Martin Murray (23-0-1, 10 K.o.’s) oder ein Kampf in New York auf einem amerikanischen Sender.

„Es hat Gespräche zwischen einem Mitglied meines Teams und dem Manager von Martin Murray gegeben, und wir waren einer Einigung bereits ziemlich nahe“, sagte Macklin gegenüber World Boxing News. „Um ehrlich zu sein, geht es aber nicht so sehr ums Geld, sondern Lou (DiBella) und Brian (Peters) wollen, dass mein nächster Kampf im September in New York auf einem amerikanischen Fernsehsender stattfindet, damit mein Schwung nicht verloren geht. Dort soll ja auch mein nächster Titelkampf stattfinden.“

Trotz dem K.o. in der elften Runde gegen Martinez glaubt Macklin nicht, dass sein Marktwert durch die Niederlage geschwächt wurde. „Obwohl ich gegen Sergio Martinez verloren habe, war ich nach acht Runden auf allen drei Punktezetteln vorne, in der elften immer noch auf einem, wovon HBO sehr beeindruckt war“, so Macklin. „Ihnen hat mein Kampf und meine Performance sehr gut gefallen, und der Zustand, dass das Theatre des Madison Square Garden ausverkauft war, zeigt, dass ich ein großer Name in Amerika bin.“

Sollte Macklin seinen Kampf im Herbst gewinnen, könnte der 30-Jährige gegen Ende des Jahres auf den Sieger der Vereinigungskämpfe Sturm vs. Geale oder Golovkin vs. Pirog treffen. „Brian und Lou sind sehr zuversichtlich, dass ich in der führenden Position bin, am Jahresende gegen einen der Champions anzutreten“, so Macklin. „Ein Kampf in den USA im amerikanischen Fernsehen wäre der beste Weg, um das sicherzustellen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

10 Gedanken zu “Matthew Macklin: Nächster Kampf im September in den USA

  1. Dominik Britsch, der ist nur darauf bedacht, dass die frisur sitzt. boxerisch hat er mich in seinen letzten kämpfen nicht überzeugt.
    @michabox, ja der hagler war schon der hammer. für mich der beste mittelgewichtler denn es je gab!

  2. Naja denn Murray müsste Macklin schlagen wenn auch knapp nach Punkten,jedoch sollte sich Sturm gegen Geale durchsetzen,was ich glaube,und Macklin später gegen Sturm in denn USA boxen,und sollte Sturm in der Verfassung Boxen wie er es gegen Zbik tat,wird Macklin gnadenlos untergehen,selbst gegen Golovkin oder Pirog sehe ich Macklin als krassen Aussenseiter auch gegen einer der beiden wird er wohl auch denn kürzeren ziehen,ich persöhnlich halte nicht viel von Macklin er ist ein limitierter Fighter der gegen einen schlechten Sturm gewann mehr auch nicht.

Schreibe einen Kommentar