Top News

Matchroom verpflichtet Olympiasieger Joshua

 ©Boxen.de

Der britische Promoter Eddie Hearn (Matchroom) hat nach Informationen der Tageszeitung “The Independent” den Olympiasieger im Superschwergewicht, Anthony Joshua, verpflichtet. Die Rede ist von einem Vierjahres-Vertrag.

Auch andere Promoter waren an der Verpflichtung des 23-jährigen Londoners interessiert, u.a. der amerikanische Promoter Golden Boy, offenbar scheint Hearns Deal mit dem Sender Sky Sports aber das entscheidende Kriterium gewesen zu sein, warum sich Joshua für Matchroom entschied.

Joshua hatte bei den Olympischen Spielen in London 2012 Gold in der Gewichtsklasse über 91 kg geholt. Besonders der Sieg im Achtelfinale gegen den Kubaner Erislandy Savon war sehr umstritten, auch das Finale gegen den Italiener Roberto Cammerelle war eine knappe Angelegenheit, wo der Heimvorteil Joshuas möglicherweise ein Faktor war.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Fury bietet Price Kampf gegen Cousin Hughie an

Nächster Artikel

Pressekonferenz in Dresden: Kiyota kündigt K.o. gegen Stieglitz an

10 Kommentare

  1. El Demoledor
    8. Juli 2013 at 13:28 —

    Joshua ist physisch sehr stark, aber den großen kommenden Star des HW sehe ich in ihm nicht.
    Aber er ist wohl der einzige Olympiasieger, der sein Achtel-, Viertel-, Halb- und Finale eigentlich verloren hat.
    Die Vergleiche letztes Jahr mit Lennox Lewis waren jedenfalls eine Beleidigung erster Güte.
    IMO muss man erst mal abwarten wie er sich bei den Profis schlägt, aber er scheint einfach über keine herausragende Stärke zu verfügen. Wohl eher ein HW für Platz 10-20.

  2. Florian
    8. Juli 2013 at 13:41 —

    Bin gespannt wie weit er es bringt. Viele Top Amateure sind später grosse Champions geworden (z.B. Muhammad Ali). Leider gab es auch solche bei denen die Propfikarriere wahrlich kein Erfolg war (z.B. Audley Harrison).

  3. Danes
    8. Juli 2013 at 14:05 —

    Er ist physisch sehr stark, scheint auch Herz zu haben und Mental muss er auch ganz fit sein, vor der WM 2012 war er keine 6 Monate im Kader von England und wird plötzlich Vizeweltmeister… Aber bei der Olympiade, das was die Engländer abgezogen haben ist ja wohl nur eine Frechheit, der arme Erislanda Savon oder Roberto Cammerelle wurde derbe beschissen, selbst gegen dychko war dass keine glanzleistung sondern sehr sehr sehr sher knapp, aber dafür kann der Junge ja nichts, ist die Politik und die Referees und der Zauber von Olympia ( in jedem land in dem die Olympiade statt findet, kommen urplötzich olympiasieger) 😀 ! Aber naja der Wind wird früh genug zurück blasen, die Erfahrung wird er bei den Profis auch mal machen , wenn er mal auswärts boxen (sollte) und dann verliert 🙂

  4. Bokser58
    8. Juli 2013 at 14:36 —

    vasyl lomachenko hat beim Promoter Golden Boy entschieden.

  5. Holi
    8. Juli 2013 at 14:58 —

    Der nächste audley Harrison …aus Joshua wird nichts ,schon diese Goldmedaille dürfte er gar nicht haben

  6. eberhard franz
    8. Juli 2013 at 15:22 —

    auf jeden fall marschiert er durch bis zur WM – totz einiger umstrittenen urteile bei
    den amateuren.

  7. El Demoledor
    8. Juli 2013 at 15:39 —

    @Bokser58:
    Lomachenko ist natürlich ein ganz anderes Level als ein Joshua; leider in einer nicht so beachteten Gewichtsklasse.
    Seine Siege bei Olympia 2008 und der Amateur-WM 2009 waren von der Klasse her einfach unglaublich.
    Auf ihn bin ich richtig gespannt und freue mich!!

  8. Alex
    8. Juli 2013 at 16:45 —

    Ich habe selber noch nicht viel von Joshua gesehen, aber Lennox Lewis hat Joshua schonmal sehr gelobt. Naja bleibt nur abzuwarten wie er sich schlägt, auch ein Audley Harrison war mal Opympiasieger, also der Olympiasieg sagt noch nicht dass er erfolgreich sein wird.

  9. DerSchöneRené
    8. Juli 2013 at 20:16 —

    Fake-Olympiasieger!

  10. MainEvent
    8. Juli 2013 at 23:01 —

    DerSchöneRené sagt:
    8. Juli 2013 um 20:16
    Fake-Olympiasieger!

    so isses!

Antwort schreiben