Top News

Masternak greift gegen „Creed“-Darsteller Bellew nach EM-Titel!

An diesem Samstag bietet das neue Online-Kampfsport-Portal „ran FIGHTING“ erneut Boxsport vom Feinsten! Gleich zwei große Events werden am 12. Dezember, teils parallel, live übertragen.

Den Anfang macht ab 17.25 Uhr die „Nordic Fight Night“ mit neun großartigen Fights. Im Hauptkampf treffen beim „Duell der Wikinger“ Patrick Nielsen (25-1-0, 13 K.o.) und Rudy Markussen (39-3-0, 26 K.o.) aufeinander. Dieser Kampf hat mindestens die gleiche Brisanz wie hier in Deutschland die Duelle zwischen Graciano „Rocky“ Rocchigiani und Dariusz „Tiger“ Michalczewski. Nielsen ist Internationaler Meister der WBA im Super-Mittelgewicht, Markussen war EBU-Europameister in der gleichen Gewichtsklasse und boxte schon 2002 gegen Sven Ottke um den IBF-Weltmeisterschaft, verlor den Kampf damals aber nach Punkten.

Die zwei Dänen hatten ihr brisantes Duell bereits im Vorfeld kräftig angeheizt. So platzte Markussen im November in die Pressekonferenz seines Kontrahenten. Nielsen konterte diese Aktion mit den Worten: „Rudy ist ein Höhlenmensch und am 12. Dezember werde ich ihn zurück in die Steinzeit schicken.“ Markussen dagegen ist sich sicher, „dass die Fans hinter mir stehen und nur darauf warten werden, dass ich gewinne.“

Promoter Nisse Sauerland verspricht schon mal, dass Markussen und Nielsen aufs Ganze gehen werden: „Das ist genau der Kampf, auf den die Fans lange gewartet haben. Es gibt so viel böses Blut zwischen den beiden und nun haben sie die einmalige Chance, ihre Differenzen ein für alle Mal auszuräumen.“

Ab 18.00 Uhr läutet dann bei „ran FIGHTING“ der erste Gong aus England. „Bad Intentions“ nennt sich das Mega-Event, das in Londons o2 Arena über die Box-Bühne geht. Diese heiße Kampfnacht ist mit über 17.000 Zuschauern restlos ausverkauft. Kein Wunder, kommt es hier doch insgesamt zu elf hammerharten Auseinandersetzungen.

Im Hauptkampf um den britischen und den Commonwealth-Titel im Schwergewicht duellieren sich Anthony Joshua (14-0-0, 14 K.o.), den Klitschko schon seinen legitimen Nachfolger nennt, und Dillian Whyte (16-0-0, 13 K.o.). Beide sind wahre K.o.-Könige und noch ungeschlagen! Zudem herrscht zwischen den Boxern bereits seit 2009 eine erbitterte Rivalität. Damals hatte Whyte Joshua in einem Amateurkampf besiegt und zu Boden geschlagen.

Der Sieger wäre dann ein potenzieller Gegner für Dereck Chisora (23-5, 15 K.o.´s). Nur eine Woche nach seinem erfolgreichen Debüt für das Team Sauerland steigt Chisora erneut in den Ring. In seiner Heimatstadt London springt er kurzfristig als Ersatz für den erkrankten Federgewichtler Josh Warrington ein. Ein Gegner steht für den auf acht Runden angesetzten Kampf aktuell noch nicht fest.

Im Kampf um die vakante Europameisterschaft im Cruisergewicht treffen zudem Mateusz Masternak (36-3, 23 K.o.´s) und Tony Bellew (25-2-1, 16 K.o.´s) aufeinander. Masternak, der schon einmal diesen Titel trug, wird seit über einem Jahr vom Trainergespann Ulli Wegner/Georg Bramowski trainiert. In London steht Bramowski in der Ecke des 28-jährigen Polen aus Breslau. Sein Gegner Tony Bellew betätigte sich zuletzt eher als Filmstar, denn als Boxer. An der Seite von Sylvester Stallone und Michael B. Jordan drehte eher dieses Jahr mit „Creed“ den nächsten Teil der Rocky-Saga ab, der am 14. Januar in Deutschland in die Kinos kommt. Neben jeder Menge schauspielerischem Talent hat der vier Jahre ältere „Bomber“ aus Liverpool auch boxerisch einiges zu bieten – nicht umsonst boxte er, wie auch Masternak, bereits zweimal um die Weltmeisterschaft. Doch wie Masternak, konnte er beide WM-Chancen nicht nutzen. Der Sieger aus dem Duell zwischen Masternak und Bellew winkt neben dem EM-Titel übrigens schon bald die Chance auf einen erneuten WM-Kampf. Trainer Georg Bramowski ist sich sicher, dass sein Mann die Oberhand behalten wird, „solange sich Mateusz Masternak an unsere taktischen Vorgaben hält, wie es Jack Culcay zuletzt in Hamburg getan hat.“

Eines steht fest: Diese vollgepackte Kampfnacht sollte der geneigte Boxfan keinesfalls versäumen! Wo? Natürlich auf „ran FIGHTING“ – der neuen Kampfsportarena! Und natürlich verpassen Sie nichts. Ab Sonntag sind die beiden Veranstaltungen aus Kopenhagen und London jeweils „on Demand“ abrufbar.

Den „Starter Pass“ für 2,99 Euro monatlich sowie weitere Informationen gibt es unter www.ranFIGHTING.de. Darin enthalten ist der Zugang zu regelmäßigen Kampfsport Live-Events und zum größten Archiv deutscher Boxkämpfe.

Quelle: Sauerland Event

 

 

 

Voriger Artikel

Marco Huck – RTL Debüt am 27. Februar

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm

2 Kommentare

  1. 11. Dezember 2015 at 16:01 —

    Masternak/Bellew ist für mich ein 50/50-Kampf! Glaube auch das der Kampf über die Runden geht und wenn es eng wird, wird wohl Bellew wegen des Heimvorteils gewinnen!?

    Ich frage mich gerade ob Masternak, Bellew ausboxen kann?

    Joshua ist gegen Whyte sicherlich Favorit, ich sehe den Kampf aber bestenfalls 60/40 pro Joshua und hoffe auf eine Überrachung!

  2. Ich glaube Masternak wird gewinnen. Bellew kann nichts besonders gut, er ist einfach nur da. Masternak ist sicher auch kein Boxer auf Weltniveau, schätze ihn aber etwas stärker ein. Mal sehen.

Antwort schreiben