Top News

Martinez vs. Dsindsiruk: Statements von der Pressekonferenz in New York

Sergio Martinez ©Claudia Bocanegra.

Sergio Martinez © Claudia Bocanegra.

Mittelgewichts-Weltmeister Sergio Martinez tritt am 12. März zu seiner zweiten Titelverteidigung an. Auf dem Spiel steht aber nicht der reguläre WBC-Titel, sondern der von der WBC für spezielle Anlässe vergebene “Diamond-Belt”. Gegner ist der ungeschlagene Halbmittelgewichts-Champion Sergei Dsindsiruk, der seit seiner Trennung von Universum das zweite Mal in Amerika boxt.

Bei der offiziellen Pressekonferenz in New York blieb der sonst übliche “Trash Talk” aus, beide Boxer zeigten großen Respekt voreinander. Sergio Martinez: “Ich weiß, dass Dsindsiruk der beste Weltmeister im Halbmittelgewicht ist, und er wird einen tollen Fight garantieren. Ich will in diesem Jahr der beste Pound-for-Pound Fighter der Welt werden. Ich habe sehr hart trainiert, um den Fans die bestmögliche Vorstellung abzuliefern.”

Sergei Dsindsiruk: “Ich bin sehr froh, hier zu sein. Ich möchte jedem danken, der mit mir zusammengearbeitet hat, damit dieser Kampf zustandekam. Ich habe für diese Möglichkeit sehr hart trainiert und werde das Beste daraus machen.”

Vorkämpfer Andy Lee: “Der Kampf, den die meisten Leute von mir gesehen haben, war meine Niederlage auf ESPN. Das wird nicht nochmal passieren. Jetzt sind wir auf HBO. Das war immer unser Ziel. Ich möchte meinem neuen Promoter Lou DiBella dafür danken.”

Lees Gegner Craig McEwan: “Ich kenne Andy seit langer Zeit, noch aus unseren Amateur-Tagen. Ich habe immer gedacht, wenn wir einmal gegeneinander kämpfen, dann wird es um die Weltmeisterschaft sein. Offenbar muss ich aber erst gegen ihn gewinnen, um eine Titelchance zu bekommen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Brähmer vs. Cleverly: Am 2. April in London

Nächster Artikel

Arthur Abraham: "Zuerst Bozic und Ward, dann der Super Six-Titel!"

7 Kommentare

  1. Tom
    10. Februar 2011 at 13:50 —

    @ Das ist eine sehr grosse Chance für Dsindsiruk,mal sehen ob er sie nutzen kann.

    Aber warum machen die beiden nicht einfach “nur” einen 12-Runden-Kampf,warum muss da schon wieder so ein Pseudo-Gürtel mit im Spiel sein?

  2. Ahmet
    10. Februar 2011 at 14:10 —

    Sergio “Maravilla” Martinez ist einfach pures Dynamit. Schade dass man den Kampf nicht bei uns im Free-TV sehen kann.

  3. Bom
    10. Februar 2011 at 17:54 —

    @Ahmet wir haben das Glück die besten Boxer aller Zeiten bestaunen zu können wie die Klitschkos,Sturm, SES Boxer usw somit ist der HBO Kampf ein Kick in die Tonne.

  4. Joe187
    11. Februar 2011 at 14:36 —

    @Tom
    damits überhaupt um irgendwas geht. der titel wurde ja extra dafür eingeführt damit er sich nicht zwingend dem pflichtherausforderer eines verbandes stellen muss. HBO ist sehr darauf bedacht gegner für ihn zu suchen die sie gut vermarkten können, das trifft nicht immer auf die pflichtherausforderer zu

  5. Tom
    11. Februar 2011 at 16:18 —

    @ Joe 187

    Aber dieser Titel ist genauso schwachsinnig wie die ganzen kleinen Weltboxverbände.

  6. Rock
    11. Februar 2011 at 17:13 —

    @Tom
    und wie die Titel der großen Verbände.

  7. Tom
    11. Februar 2011 at 17:21 —

    @ Rock

    Ja ok,aber nur einen einzigen und neutralen Verband wird es wohl nie geben!

    Und den ganzen Titelsalat haben wir der Profitgier der Verbände,aber auch der Fernsehsender zu verdanken.

Antwort schreiben