Top News

Martinez verteidigt WBC-Mittelgewichts-Titel: K.o. des Jahres-Kandidat gegen Williams in Runde zwei

Sergio Martinez, Paul Williams ©Craig Bennett/Goossen Tutor Promotions.

Sergio Martinez, Paul Williams © Craig Bennett/Goossen Tutor Promotions.

Das Rematch zwischen WBC-Mittelgewichts-Weltmeister Sergio Martinez (46-2-2, 25 K.o.s) und Paul Williams (39-2, 27 K.o.s) endete unerwartet früh mit einem der wohl spektakulärsten K.o.s dieses Jahres. Nach dem extrem knappen ersten Gefecht hatte man eigentlich mit einem weiteren hart umkämpften Fight gerechnet, der vermutlich wieder durch ein knappes Punkturteil entschieden werden würde.

Gekommen ist aber alles ganz anders: beide Boxer starteten ungewöhnlich aggressiv und versuchten, dem anderen den Fight aufzudrängen. Williams konnte die erste Runde auf Grund seiner Aktivität zwar knapp für sich entscheiden, auffällig war aber, dass Martinez bereits in der ersten Runde alles in seine Schläge legte und im Gegensatz zum ersten Kampf auch schon früher auf seine Linke setzte. Williams schien auch die zweite Runde zu kontrollieren, als Martinez einem Schlag auswich und seine eigene Linke voll am Kinn von Williams unterbrachte. Williams hatte den Schlag nicht kommen gesehen, fiel mit dem Gesicht voran auf den Ringboden und blieb anschließend minutenlang regungslos liegen.

Martinez ist damit also die Revanche für das etwas umstrittene Urteil des ersten Fights im Dezember 2009 geglückt. Durch den ungemein spektakulären Knockout gegen den eigentlich mit phänomenalen Nehmerfähigkeiten ausgestatteten Williams dürfte der Argentinier seinen Bekanntheitsgrad um ein Vielfaches gesteigert haben. Darüber hinaus zementiert Martinez seine Position als bester Mittelgewichtler und dürfte wohl auch in der Pound-for-Pound Rangliste in die Top 3 aufsteigen.

Martinez im Ringinterview mit HBO: “Ich habe früher angefangen, zu attackieren. Ich habe auf seine Fehler gewartet. Er war zu offen, er hat mir eine Menge Raum gelassen.” Martinez kann nun, sobald die Pflichtverteidigung gegen Sebastian Zbik aus dem Weg geräumt ist, auf überaus lukrative Fights hoffen. Auch ein Kampf gegen den momentan größten Box-Star Manny Pacquiao scheint nicht ausgeschlossen. Martinez: “Ich warte auf die Angebote und sehe, was kommt. Ich könnte bis 156 Pfund runtergehen, ich will aber auf die Angebote warten.”

Paul Williams kommentierte nüchtern: “Ich wurde von einem Schlag erwischt, den ich nicht gesehen habe. Ich fühlte mich eigentlich gut. Er hat mich einfach kalt erwischt.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Stieglitz bleibt WBO-Weltmeister: Erfolgreiches SAT.1-Debüt gegen Ornelas

Nächster Artikel

Erfolgreiches US-Debüt von Erdei: Klarer Punktsieg gegen Onyango

12 Kommentare

  1. RJ
    21. November 2010 at 08:31 —

    der Kampf war leider schnell vorbei,habe ehrlich gesagt mehr erhofft.
    Den Schlag von Martinez hat Williams überhaupt nicht gesehen,voll getroffen…hat alles gepasst.

    freue mich schon auf das Duell gegen Zbik,der wird von Martinez sowas von abgeschlachtet 😀

  2. Boxfanatiker89
    21. November 2010 at 12:04 —

    Da muss ich dir REcht geben RJ, an alle die den Kampf sehen wollen, der Kampf wurde grade geuploadet auf Youtube unbedingt ansehen! Ist zwar schnell vorbei aber trotzdem nciht schlecht 🙂

  3. Mike
    21. November 2010 at 13:38 —

    Was ein Konter …Wow!

    Martinez wird Zbik fressen!

  4. mraw
    21. November 2010 at 13:55 —

    schönes k.o

  5. TokTok
    21. November 2010 at 13:58 —

    Zbik wird Martinez schlagen 🙂

  6. Norbert Grupe
    21. November 2010 at 14:48 —

    Unglaublich! schnell und hart, ein richtig guter K.O!
    und eigentlich sollte man sich sowas ja nicht wünschen; aber ich freue mich wirklich auf martinez gegen zbik und haye gegen chagaev, denn das werden massaker!
    und dann hören die die beiden hoffentlich auf sich so maßlos zu überschätzen!

  7. UpperCut
    21. November 2010 at 16:35 —

    toller fight, nur zu kurtz! der erste war cder kracher und fuer mich ist williams auf dauer immer noch der bessere mann. er wird sich wieder erholen. leider wird es nicht zum zzbik kampf kommen denn fuer gute boxer sind pappnasen wie sylvester, zbik, und eigentlich auch stum nix wert. damit kann man kein geld machen und die will im rest der welt keiner sehen. daher wird martinez zur not seinen titel niederlegen wenn das der einzig machbare weg ist einen echten gegner anstelle von zbick zu bekommen.

    das ist schade, denn nur so funktionieren diese ganzen billigen tricks von sauerland und co. sind wir mal ganz ehrlich aber gerade sylvester z.b. ist eine witzfigur gegen die anderen bozer im mittelgewicht und hat den guertel nur weil er nach dem kelly martinez kampf frei war. gleiches gilt fuer zbik auch wenn der wenigstens boxen kann. sturm ist in der tat kein grosser champ aber sicher auch kein schlechter boxer und der ebste der drei deutschen ‘champs’…

    oh man, da liegen echt welten zwischen…

  8. Mike
    21. November 2010 at 17:26 —

    Naja, Sylvesters Gürtel war frei, weil Abraham diesen niederlegte und nicht Pavlik 😉

    Sonst hast du auf jeden Fall Recht!

  9. UpperCut
    21. November 2010 at 17:29 —

    ja, hast natuerlich recht – habe die durcheinander gebracht – so oder so hat sylvester den guertel nur bekommen weil er uebrig war und druckt sich seitdem um jeden gegner.

  10. Chris
    21. November 2010 at 18:06 —

    Who the F..k is Sebastian Zbik? Achso das ist ja nur eine Vorspeise.

  11. aemkeiho
    21. November 2010 at 18:10 —

    Super KO.

  12. carlos2012
    22. November 2010 at 11:07 —

    Ich schätze mal das Zbik richtig prügel bekommen wird.Es ist schon ein unterschied ob man gegen einen richtigen Weltmeister boxt oder gegen Fallobst.Ich selber bin aktiver Sportler.Betreibe Thaiboxen und mach auch bei Wettkämpfen mit.Hab immer gedacht das ich gut wäre.Nach einem Kampf gegen einen guten Thailänder muss ich gestehen,das ich nur mittelmaß bin.Naja Zbik wird das gleiche wiederfahren..

Antwort schreiben