Top News

Martin Bakole: AJ hat mehr Power als Usyk

Martin Bakole: AJ hat mehr Power als Usyk

Martin Bakole ist Boxer. Schwergewichtler. Aus Großbritannien. So gesehen: einer von vielen. Und doch ein wenig anders. Nicht nur, weil der 28-jährige eigentlich ein afrikanischer Prinz ist, sondern auch, weil der Kongolese, den es nach Schottland verschlagen hat, gerne als Sparringspartner gebucht wird.

Und so hat Bakole nicht nur mit Anthony Joshua, sondern auch mit Oleksandr Usyk schon für Trainingsrunden den Ring geteilt, kennt also beide Boxer gut. Der Kampf zwischen ‚AJ‘ und Usyk findet am kommenden Wochenende statt und spaltet die Boxfans: ist Joshua zu stark? Oder ist Usyk zu gut?

Fakt ist: der 34 Jahre alte Ukrainer hat bisher nur zwei Kämpfe im Schwergewicht gegen Chazz Witherspoon und Derek Chisora bestritten. Fraglich ist, ob man der Begegnung mit dem damals 38 Jahre alten Witherspoon im Oktober 2019 eine wie auch immer geartete Bedeutung beimessen möchte. Witherspoon hatte seit 2016 nur zweimal im Ring gestanden und ihm blieb – nach dem Ausfall von Tyrone Spong – weniger als eine Woche Zeit hat, um sich auf den Kampf gegen Usyk vorzubereiten.

Auch den Kampf mit ‚War‘ Chisora konnte Usyk zwar gewinnen, aber nicht mit Bravour. Kein Wunder also, dass viele Anthony Joshua vorne sehen. Auch in den Wettbüros ist der amtierende Champion der klare Favorit.

Martin Bakole geht ebenfalls davon aus, dass Anthony Joshua sich am Ende durchsetzen wird. Im Interview mit „iFL TV“ hat Bakole sinngemäß erklärt, dass ihn Usyk im Sparring nie so hart getroffen habe, wie Joshua: „Er ist ein sehr guter Boxer und verfügt über gute Fähigkeiten. Er hat eine Top-Bilanz und jeder weiß, dass er der Beste ist. Aber Schwergewicht ist nicht wie Cruisergewicht. Ich habe zwei Wochen lang mit ihm gesparrt und er hat mich nie mit einem Schlag getroffen, der mich verletzt hat. Vielleicht spart er sich das für den Kampf auf, aber Cruisergewicht ist nicht gleich Schwergewicht. Er sieht irgendwie klein aus.“

Power schlägt Technik? Davon scheint Martin Bakole auszugehen: „Im Cruisergewicht hat er gute Fähigkeiten, aber ich glaube nicht, dass er die gleiche Power wie AJ ​​hat. AJ hat mehr Kraft als er.“

Aber der 28-jährige führt nicht nur seine persönlichen Ringerfahrungen mit Oleksandr Usyk an, sondern auch den Verlauf des Kampfes zwischen Usyk und Derek Chisora: „Wenn er genug Kraft gehabt hätte, hätte er Chisora ​KO geschlagen. Mal sehen, was er am 25. September machen wird. Ich denke, er wird versuchen, über die Distanz zu gehen. Ich habe nicht gesehen, wie er AJ ausknocken könnte.”

Für Oleksandr Usyk ist die Begegnung mit ‚AJ‘ vermutlich die erste, in der er als Underdog in den Ring kommt.

Voriger Artikel

Kashi Ali schlägt Roman Gorst

Nächster Artikel

Manny Pacquiao kandidiert 2022 bei der Präsidentschaftswahl auf den Philippinen

29 Kommentare

  1. 20. September 2021 at 13:33 —

    Obwohl ich für Usyk hoffe, einfach, um dem meiner Meinung nach unsympathischen, aalglatten AJ eins auszuwischen, glaube ich, Bakole hat recht. Dieser Kampf wird spätestens ab der 5., 6. Runde über die Physis entschieden. Und da hat Joshua von Natur aus nunmal klar die besseren Karten. Dass Usyk angeblich nochmal Gewicht draufgepackt hat und nun ebenfalls um die 230 lb wiegen soll, spielt dem Londoner nochmals in die Karten – der Ukrainer bringt sich um den Speedvorteil und muss die zusätzliche Muskelmasse auch noch mit Sauerstoff versorgen. Mein Tipp: AJ KO 11.

  2. 20. September 2021 at 14:18 —

    Ich gehe mit dir völlig konform auch wenn man natürlich nach dem Ende des Kampfes immer mehr weiß…ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Usyk der immensen Physis und der Wucht durch Masse und Geschwindigkeit, die AJ in seine Schläge stecken kann, dauerhaft widerstehen kann selbst wenn AJ muskelbedingt immer wieder Auszeiten braucht. Ich bin mir sicher, dass ein einziger “gut gelandeter” dieser Schläge das Ende für Usyk einläuten wird. Ich tippe auf Abbruch zwischen der 6 bis 8 Runde auch wenn Usyk gerade am Anfang des Kampfes sicherlich gut aussehen wird. Wie gesagt, nach dem Kampf wissen wir mehr und der Sport lebt natürlich auch von seinen Überraschungen! ;0)

    • 20. September 2021 at 14:22 —

      Haha, sehr gut … hoffen wir’s mal 😀

    • 20. September 2021 at 14:34 —

      @ ToVo

      Ich bin da etwas anderer Meinung wie du. entweder Joshua besiegelt seinen Sieg in den ersten 1-3 Runden, Usyk ist ein Langsamstarter oder Joshua kommt mit längerer Kampfdauer in immer größere Schwierigkeiten…..wie es dann ausgeht……sehen wir mal!?

      • 20. September 2021 at 16:28 —

        Das glaube ich wirklich nicht @ Luzifer, es sei denn, ihm gelingt ein früher Zufallstreffer. Ich denke aber, AJ wird es gar nicht erst probieren mit Bomben in den ersten drei Runden. Diesen AJ gibt es seit seiner Erfahrung gegen Ruiz 1 nicht mehr. Er wird schön langweilig den Klitschko 2.0 machen, lang bleiben und sich die Kräfte für später aufheben. Ab der achten Runde kommen dann Wirkungstreffer dazu, aber wenn es ihm gelingt, sich Usyk alleine mit seinem Jab vom Leib zu halten, wird er nichtmal dann ein Risiko eingehen. Warum auch? Usyk war selbst im CW ein schwacher Puncher, hatte dort aber zumeist Reichweitenvorteile, sodass er selbst den Kampf mit seinem Jab bestimmen und die Gegner zermürben konnte. Gegen AJ wird ihm das nicht gelingen, da muss ER das Risiko suchen – das wiederum ist gut für AJ. Wenn dieser nicht nach irgendeinem Treffer wieder in den Panikmodus verfällt und Usyk nicht irgendeine Geheimwaffe aus dem Hut zieht (die ich allerdings bei seinen bisherigen Auftritten im HW nicht gesehen habe), kann da meiner Einschätzung nach nicht allzu viel passieren.

        • 20. September 2021 at 19:52 —

          anything can happen in boxing..

          Usyk mag selbst im Cruiser kein ausgewiesener Puncher gewesen sein, dennoch reicht auch seine Power um AJ zu finishen, sollte er in die Position kommen.. Darin sehe ich eher das Problem für Usyk..
          Die Einschätzung da könne “nicht allzu viel passieren” kann ich noch immer nicht nachvollziehen..
          Das ist Schwergewichtsboxen und AJ ist absolut verwundbar..

          • 21. September 2021 at 10:00

            In nahezu allen Gewichtsklassen würde ich stets behaupten “skills pay the bills”, aber im Schwergewicht muss man feststellen, dass man sich primär nach “size matters” orientieren muss. So sehr ich es Usyk gönnen würde, ist er derjenige, der die Distanz überbrücken muss. Es ist schwer vorstellbar, dass er dieses vorhaben 12 Runden lang unbeschadet übersteht. Des Weiteren ist AJ durch seine unerwartete Niederlage vorgewarnt. Für ihn steht einfach zu viel auf dem Spiel, um auf Teufel komm raus zu versuchen Usyk frühzeitig auszuknocken und evtl. Gefahr zu laufen, sich zu verausgaben. Daher sehe ich den Verlauf ähnlich wie AK, AJ wird in unspektakulärer Manier den Kampf mit dem Jab bestimmen und eine komfortable UD einfahren.

          • 21. September 2021 at 11:02

            Ich sage auch nicht, dass Usyk für mich der Favorit ist..
            AJ ist kein ATG, noch nichtmal die aktuelle Nr 1 im HW.. Für mich ist er nichts weiter als eine leicht upgegradete Version von Frank Bruno..
            Ich bestreite nicht, dass AJ´s physische Vorteile entscheidend sein können..

            Aber ich wehre mich auch dagegen, jemand mit Usyk´s Skillset von vorne herein als chancenlos abzustempeln..
            AJ hat noch immer harte Stamina-Probleme, eine mäßige Schlagresistenz und wie man vs Ruiz Jr offensichtlcih sehen konnte: Er hat nicht das Herz alles zu geben wenn es tough wird..
            Deine Vorhersage halte ich trotzdem für ziemlich wahrscheinlich, jedoch nicht für fast unvermeidbar, so wie ihr das offensichtlich tut..
            Btw, wann hat AJ dich das letzte mal überzeugt..? Gegen Pulev..? Takam..? Ruiz 2..? Parker..?

            Ich hätte Usyk allerdings vor so einem Fight gerne noch gegen ein oder 2 andere HWs gesehen, es könnte etwas früh sein..

          • 21. September 2021 at 11:11

            Lange Rede, kurzer Sinn..

            Für mich ist AJ zu fragil und der Unterschied an skills so groß, dass es zu mir zu einfach erscheint, den Kampfausfgang auf die Physis zu reduzieren..

          • 21. September 2021 at 14:23

            Hoffentlich behälst du Recht Flo und am Ende des Tages setzen sich die boxerischen Fähigkeiten durch.

          • 21. September 2021 at 15:18

            Milanista82

            Kann sein, dass es teilweise Wunschdenken ist, weden wir ja bald heraus finden..

            Sollte Usyk es schaffen, wäre Gladio in dem Fall der, der Recht behalten würde.. Glaube er ist der einzige hier, der Usyk vorne sieht..
            Ich seh es halt nur etwas offener als Du oder ak.. 😉

          • 22. September 2021 at 08:43

            Ich gebe zu, dass mich die Auftritte von Usyk im HW ein wenig überrascht hatten. Bei einem Boxer seines Kalibers ist die Erwartungshaltung sehr hoch. Vermutlich muss er sich an die neue Gewichtsklasse gewöhnen oder er hat die gesamte Boxwelt hinters Licht geführt und legt am Samstag eine Masterclass Performance hin. 🙂

          • 22. September 2021 at 09:04

            Milanista82

            Von den Witherspoon fight hätte man sicher mehr erwarten können..
            Beim Fight vs Chisora, der wirklich in top shape war, war schon abzusehen, dass Usyk nicht besonders glänzen wird..
            Btw, wer außer Fury sah jemals vs Chisora wirklich gut aus..? Evtl noch Haye, sonst fällt mir gerade keiner ein..

          • 22. September 2021 at 09:10

            “Vermutlich muss er sich an die neue Gewichtsklasse gewöhnen”

            Das befürchte ich allerdings auch..
            Wenn dem so ist, kommt der Kampf vs AJ vermutlich etwas früh..

          • 22. September 2021 at 10:44

            Da hast du nicht ganz unrecht, Chisoras rough rugged ist nicht einfach zu boxen.

            Hier mal was anderes 😀 😀 😀

            youtube.com/watch?v=6DvESgxvWbw

          • 22. September 2021 at 11:59

            *Style

          • 22. September 2021 at 14:50

            Lol.. 😀
            wobei Plant ihn ja sogar erwischt hat..
            Haben manche der Kommentatoren wohl übersehen..

  3. 20. September 2021 at 16:45 —

    Naja, dass AJ mehr Power hat, steht ja außer Frage.
    Ich sehe AJ schon als “knappen Favoriten”, allerdings muss man auch sagen, dass “der leichte AJ” im Ruiz-Rückkampf schon etwas die KO-Power vermissen lassen hat.
    Ich denke auch, dass Usyks Nehmerqualitäten gerne unterschätzt werden. Er hat immerhin schon gegen einige hart schlagende Gegner geboxt und wirkte bisher nie wirklich angeklingelt, was auch nicht daran liegt, dass er noch nie getroffen worden wäre. Ob er eine richtige AJ-Bombe (oder Serie) wegstecken würde, steht natürlich auf einem anderen Blatt.
    Usyk hat schon mehrfach gezeigt, dass er über 12 Runden ein sehr hohes Tempo gehen kann, bei AJ hatte man schon öfter den Eindruck, dass die Kondition in den späteren Runden ziemlich nachgelassen hat. Ich gehe aber schon davon aus, dass AJ topfit und optimal vorbereitet antreten wird.

  4. 20. September 2021 at 18:06 —

    Das wird auf jeden fall ein spannender Kampf. Den besten Kampf den ich von a.j. gesehen habe war gegen Klitschko. Gegen Ruiz (2 Kampf) fand ich ihn ziemlich Hasenfuß mässig. Er hat, mich seid seiner Niederlage gegen Ruiz nicht mehr überzeugt.
    Ich bin sehr gespannt wie seine Taktik gegen den schnellen Usyk aussehen wird. Er muss ihn ja erstmal gestellt bekommen um ihn K. o. schlagen zu können .
    boxerisch sieht er gegen Usyk meiner Meinung nach kein Land. Aber Usyk war bisher auch nicht wirklich überzeugend im h w. Ist schwer vorher zusagen. Ich tippe auf Usyk über punkte.

  5. 20. September 2021 at 19:32 —

    Bakole scheint ein ganz smarter zu sein..
    Wer hätte ohne seine Expertise gedacht, dass AJ mehr Power hat als Usyk…

    • 21. September 2021 at 06:56 —

      …unter Umständen ein Schnellmerker!

    • 21. September 2021 at 13:10 —

      Es ist halt ein Unterschied, ob man die Schläge im TV beobachtet oder selbst welche abbekommt. Ich erinnere mich, dass, ich glaube Thompson war es, mal nach einem Klitschkokampf gesagt hat, auf Video hätten die Schläge des ukrainischen Nuklearroboters immer so träge ausgesehen, aber im Ring wäre er dann doch verdammt schnell gewesen. Das eine ist unsere Fanbrille und das andere die Sicht und die Erfahrung eines richtigen Experten.

      • 21. September 2021 at 13:31 —

        Danke für die Aufklärung.. Ich weiß aus aktiver Erfahrung, dass Leistungssport betreiben etwas völlig anderes ist, als es im TV zu verfolgen.. 🙂

        Trotzdem muss man nicht mit beiden gesparrt haben, um zu wissen, dass AJ mehr Power hat..

  6. 20. September 2021 at 22:41 —

    AJ hat Power, ja, aber der bessere Boxer ist Usyk!

    Mein Tipp: der Kampf geht über volle 12 Runden mit dem besseren Ende für den Herausforderer…and NEW 🙂

  7. 21. September 2021 at 15:25 —

    Ein sehr intelligenter Boxanalytiker, einer, der Usyk bis dato boxerisch die größte Schwierigkeiten bereitet hat und gleichzeitig aber auch von seiner Power KO gegangen ist, ist Tony Bellew. Abgesehen davon ist er einer der besten Kumpels von AJ. Jemand, der große Stücke auf Usyk gibt und ihm und seinen Fähigkeiten mit dem allergrößten Respekt begegnet. Und jemand, der zu 100 % in der Lage ist, AJ mit den wichtigsten Tipps und Tricks zu versorgen, was Usyk betrifft. Die AJ-Camps gelten als die akribischsten und die, wo am härtesten und intensivsten gearbeitet wird der ganzen HW-Szene. Ich glaube, AJ wird absolut bestvorbereitet in diesen Kampf gehen.

    Darüber hinaus findet der Kampf in Nord London, AJs Homeground, vor zigtausenden loyalen Fans statt. Das Ganze ist die wichtigste Veranstaltung von matchroom des gesamten Jahres. Usyk muss mindestens acht Runden – und die deutlich – gewinnen, um die Entscheidung zu bekommen. Alle PR hatten nach der siebten Runde damals Bellew vorne, einer davon mit drei Runden. Ich als nicht gerade glühender Fan des Ukrainers hatte ihm von der ersten sieben Runden mindestens vier, wenn nicht fünf gegeben, obwohl enge Runden dabei waren.

    Hier werden die Skills von Usyk immer wieder zurecht herausgehoben, in der Tat sind sie absolut überragend. Aber AJ hat auch gute Skills, das darf man nicht vergessen. Sein Uppercut bspw. ist im HW einzigartig, sein Jab vermutlich härter als so manche Schlaghand eines anderen HW. Sein Problem ist die Krafteinteilung/Kondition, manchmal sein Footwork, wenn er nach Schlagserien nicht schnell genug weggeht vom Gegner und vor allem seine Panik, wenn er mal hart getroffen wird. Bekommt er das in den Griff, wird er den Kampf souverän gestalten und klar gewinnen. Wird er früh hart getroffen und eventuell wirklich von Usyk boxerisch lächerlich gemacht, dann sieht es natürlich anders aus.

    • 21. September 2021 at 16:39 —

      perfekte analyse. für mich is AJ 4:1 favorit. genau wegen den umständen die du beschreibst.

    • 21. September 2021 at 17:28 —

      Da kann man nicht widersprechen..

      Was mir noch fehlt, ist die mentale Komponente.. Es ist ja auch entscheidend, was beide aus den gegebenen Voraussetzungen im Ring dann machen..
      Das fand ich bei AJ in den letzten (eigentlich allen seit WK) Kämpfen nicht so doll..
      Gegen Povetkin z.B., der nochmal n Stück kleiner als Usyk ist, hatte er die ersten Runden trotz Reichweitenvorteils massive Probleme mit dem Timing des Russen und wurde vermehrt und auch mit Schlagwirkung abgekontert..
      Zudem ist Boxen auf “feindlichem Terrain” ja für Usyk nichts neues (wobei ich auch nicht glaube, dass er es nach Punkten holen kann..)

      Nochmal: Nicht falsch verstehen.. Ich kann natürlich mindestens genauso viele Gründe nennen, die für AJ sprechen.. Nur die hast Du ja schon perfekt zusammen gefasst.. 😉

      80/20 für AJ, so wie Brennov es sieht, halte ich persönlich für zu hoch gegriffen..

  8. 22. September 2021 at 14:08 —

    Hier wurde ja schon ausführlich über die Qualitäten von AJ geschrieben, aber dabei sollte man nicht vergessen das sich sicherlich auch Usyk und sein Team Gedanken darüber gemacht haben wie man ihn besiegen könnte…..trotz das Usyk gegen Chisora “nur” nach Punkten gewonnen hat sehe ich den Kampf nach wie vor 50/50!
    Könnte mir durchaus vorstellen das je länger der Kampf dauert, Usyk mehr Körner hat und AJ zu finishen!?

Antwort schreiben