Top News

Marquez lehnt 15-Millionen-Angebot aus Dubai ab

Juan Manuel Marquez ©Sylvana Ambrosanio.

Juan Manuel Marquez © Sylvana Ambrosanio.

Juan Manuel Marquez (55-6-1, 40 K.o.’s) wird vor dem fünften Duell gegen Manny Pacquiao (wahrscheinlich im September) einen Aufbaukampf absolvieren. Ein Angebot aus Dubai über 15 Millionen Dollar, um dort gegen den Südafrikaner Zolani Marali (22-5, 13 K.o.’s) um den relativ unbedeutenden WBF-Gürtel zu kämpfen, will Trainer Nacho Beristain aber nicht annehmen, da Top Rank und Zanfer Promotions einen Kampf im April auf dem amerikanischen Kontinent planen.

“Auf einer Veranstaltung in Morelia (Mexiko), hat der Präsident der WBF, ein Verband, der mehr in Europa und Afrika aktiv ist, mir gesagt, dass der Prinz von Dubai an Juan interessiert ist und ein schriftliches Angebot für einen Kampf gegen Zolani Marali gemacht hat”, sagte Beristain gegenüber The Record. “Das formale Angebot für den Kampf in Dubai beträgt 15 Millionen Dollar, Bob Arum und Fernando Beltran haben aber Vorrang.”

Beristain glaubt darüber hinaus, dass die Vorbereitungszeit für einen Kampf im März zu kurz wäre. “Ich denke, das ist nicht genug Zeit für Juan, weil er üblicherweise sehr gut vorbereitet ist und nicht in einen Kampf mit wenig Vorbereitung gehen kann”, so die mexikanische Trainierlegende. “Ich glaube daher nicht, dass an diesem Datum etwas passieren wird.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Warren will Rematch zwischen Fury und Chisora

Nächster Artikel

Klitschko beantragt freiwillige Titelverteidigung am 6. April

16 Kommentare

  1. Schneewittchen
    15. Januar 2013 at 12:52 —

    15 Millionen sind Taschengeld er könnte mittlerweile 200 Millionen Pro Kampf verdienen er hat die Nummer 1 des P4P Manny Pacquiao umgehauen!

  2. rampage1
    15. Januar 2013 at 13:02 —

    15 Millionen für einen Aufbaukampf is schon viel
    immerhin würde gegen Top Gegner nicht mal das doppelt verdienen ein Mayweather oder Pac is auch nicht

  3. Mats0800
    15. Januar 2013 at 13:03 —

    Frosch vs Kessler 2 kommt gab Sauerland auf Facebook bekannt

  4. Neutral
    15. Januar 2013 at 13:03 —

    @schneewittchen
    200 Millionen ist viel zu weit hergeholt, ein gesamtumsatz vor steuern 70-100 millionen ist realistischer. Auch wenn mir mayweather menschlich sehr unsympathisch ist muss man neidlos anerkennen das er die ganz klare Nr 1 des P4P ist

  5. Florian
    15. Januar 2013 at 14:24 —

    15 Millionen sind ja ne ordentliche Börse auch der Austragungsort klingt interesant. Aber was soll das für ein Gegner sein? Marquez hat es doch nicht nötig gegen so einen Mittelklassigen Gegner zu boxen auch nicht wenn es ein Aufbaukampf sein soll. Er muss ja als vorbereitung auf Pacquiao nicht gleich Leute vom Kaliber Mayweather boxen. Aber er dürfte ruhig einen stärkeren Gegner als den nehmen.

  6. Eierkopf
    15. Januar 2013 at 14:30 —

    Da hat sich der Prinz von Dubai den falschen ausgesucht. Er sollte mal lieber bei Waldemar anfragen, der würde auch gegen ein schulmädchen boxen, hauptsache die kohle stimmt.

    An Marquez stelle hätte ich nach dem pac kampf aufgehört. Was will er noch größeres erreichen als ein K.O. gegen pacman? Bei einem weiteren duell kann er nur noch verlieren. Marquez hat genug geld, genug erfolg, ist ein absoluter weltklasse boxer und hat gegen große namen gekämpft, was will er noch beweisen?

  7. matthias
    15. Januar 2013 at 15:54 —

    15 millionen sind nicht viel würde für 15 millionen nicht boxen sollten schon mindestens 80 millionen sein

  8. GURU
    15. Januar 2013 at 16:23 —

    Ja ne is klar 200 bzw 80. Mio…. 15 Mio ist eine mehr als ordentlich Summe die Marquez selten zu sehen bekommt. Was habt ihr eigentlich für Vorstellungen? Paquiao verdient wenns hoch kommt 25 Mio aber meist weniger den Arum fütter seine Tasche ordentlich. Meist verdiener ist bekanntlich Floyd und bei ihm waren es zuletzt 35 Mio Garantierte Summe plus ca. 10 Mio PPV Einnahmen. Davon ist aber MArquez weit entfernt. Auch ein 5. Fight mit Pac oder ein Rematch gegen Floyd wird ihm nicht mehr als 20 Mio einbringen. Für 15 Mio sollte er sich den Spass ruhig überlegen.

  9. Champ
    15. Januar 2013 at 17:21 —

    nach seinem kampf mit pac idt ja mittlerweile klar dass floyd p4p #1 ist

  10. Alex
    15. Januar 2013 at 18:11 —

    Er muss ja nicht jeden Kampf annehmen auch wenns um viel Geld geht

  11. Qube
    15. Januar 2013 at 18:45 —

    also 15 mille sausen lassen um mal kurz im vorbeigehen ne flasche in ein paar runden wegzuklatschen ist mal ne ansage

  12. 300
    15. Januar 2013 at 22:45 —

    Leicht verdientes Geld

  13. BoxingIsLive
    15. Januar 2013 at 23:31 —

    Einfach geil für so nen Schrott-Gürtel 15 Million ^^ haha

    Im boxen kann man halt sehr viel Geld verdienen ob man durchs gewinnen oder durchs verlieren ^^ Long live Boxing :DD

  14. bokser58
    15. Januar 2013 at 23:56 —

    Geschenktes Geld für ihn,verstehe ich nicht…?

  15. Milanista82
    16. Januar 2013 at 00:00 —

    Die Geschichte ist doch total an den Haaren herbeigezogen. Marquez lässt die bis dato höchste Börse seiner Karriere gegen einen mittelmäßigen Gegner einfach so liegen. Einfach nur lächerlich was alles so geschrieben wird…

  16. SemirBIH
    16. Januar 2013 at 04:58 —

    Also ich muss wirklich sagen, dass Marquez dumm wäre, wenn er dieses Angebot ablehnen würde. 15 Millionen für einen Aufbaukampf gegen einen höchstens mittelmäßigen Gegner, den er in der ersten Runde überrollen könnte, ist schon eine Summe! Wenig Vorbereitung hin oder her, Marquez ist Marquez.

Antwort schreiben