Mariusz Wach: „Noch drei bis vier Kämpfe, dann will ich um die WM kämpfen“

WBC-International-Champion Mariusz Wach (26-0, 14 K.o.’s) ist davon überzeugt, in drei bis vier Kämpfen bereit für einen WM-Fight zu sein. Der 2,02 Meter große ungeschlagene Pole trifft am 30. März in Mashantucket (Connecticut) auf den um einen Zentimeter größeren Amerikaner Tye Fields (49-4, 44 K.o.’s). Der 32-jährige Wach wird am 18. Januar in die USA reisen, um sein Trainingscamp fortzusetzen.

„Ich werden am 18. Janura in die USA fliegen, wo ich das Training für meinen Kampf im März gegen Fields weiterführen werde“, sagte Wach gegenüber Sport Review. „Seine Kampfstatistik ist auf jeden Fall beeindruckend. Er hat 49 Kämpfe gewonnen, davon 44 vorzeitig. Er ist ein guter Fighter, er hat eine starke Linke. Meine Vorbereitung wird dieses Mal früher als sonst starten. Noch drei oder vier Kämpfe, dann will ich um die Weltmeisterschaft kämpfen. Meine Promoter haben bereits zugestimmt, ich bin also guter Hoffnung. Das Leben wird aber mein Drehbuch schreiben.“

© adrivo Sportpresse GmbH

5 Gedanken zu “Mariusz Wach: „Noch drei bis vier Kämpfe, dann will ich um die WM kämpfen“

  1. Aus den wenigen Kommentaren sehe Ich dass den keiner kennt. Ich habe seine letzten Kaempfe gesehen. Er hat wirklich Potential. Koennte ja gegen Helenius kaempfen. Der ist nach der letzten Aktion wirklich ueberbewertet worden.

  2. Kein Filigrantechniker. Beinarbeit: na ja (aber wer hat die ihm Schwergewicht schon),

    Typ: naturstark (also schon von der Masse und Grösse her ein ECHTER Schwergewichtler).

    Nicht die schnellsten Reflexe, aber boxerisch nicht der Schlechteste.

    Man muss mal sehen, wie es mit ihm weitergeht.

    @ Tommyboy: NEIN, er würde NICHT in Runde 1 beide Klitschkos KO schlagen!

Schreibe einen Kommentar