Top News

Mariusz Wach: “Ich werde der erste Schwergewichtsweltmeister aus Polen sein!”

Mariusz Wach ©S&K Wosko.

Mariusz Wach © S&K Wosko.

Nun ist es offiziell: der ungeschlagene Pole Mariusz Wach (27-0, 15 K.o.’s) hat den Vertrag für den Kampf gegen Dreifach-Weltmeister Wladimir Klitschko (58-3, 51 K.o.’s) unterzeichnet. Der Fight wird am 10. November in der Hamburger o2 World stattfinden und live von RTL übertragen.

“Meine Landsleute Adamek und Sosnowski hatten nicht das Zeug, einen Klitschko zu schlagen”, sagte der 32-jährige Wach. “Ich bin kein Ex-Cruisergewichtler, sondern ein echtes Schwergewicht. Ich werde Wladimir nicht – wie er es gerne mag – in den Kampf kommen lassen, sondern von Beginn an unter Druck setzen. Er wird viele harte Treffer kassieren, bis ich ihn schließlich ausknocke. Ich werde der erste Schwergewichtsweltmeister aus Polen sein!”

Für den um vier Zentimeter kleineren Klitschko (1,98 m) ist es nach den kurzrundigen Kämpfen gegen Jean-Marc Mormeck und Tony Thompson der bereits dritte Auftritt in diesem Jahr. “Die Herausforderung für mich ist seine Körpergröße”, so der 36-jährige Klitschko. “Denn zum ersten Mal in meiner Karriere treffe ich auf einen Gegner, der länger ist als ich und auch eine größere Reichweite hat. Wach ist ungeschlagen, hat einen starken Punch und unbändigen Willen. Wieder in meiner Wahlheimat Hamburg anzutreten, ist etwas ganz Besonderes für mich. Hier habe ich meinen ersten Profikampf bestritten und mit dem Gewinn des WBA-Titels im letzten Jahr den großen Traum von Vitali wahr gemacht, alle WM-Titel zu vereinigen. Das Hamburger Publikum besitzt viel Box-Sachverstand und die Stimmung ist immer großartig.”

“Für die KMG ist es nun schon die vierte Veranstaltung in Hamburg, dem Sitz unserer Firma”, sagte KMG-Geschäftsführer Bernd Bönte. “Mit dem Team der o2 World haben wir immer wunderbar zusammengearbeitet und wir freuen uns auf ein großartiges Event. Das Publikum kann einen mitreißenden Abend in einer fantastischen Arena, einen Weltmeister in Bestform und ein erstklassiges Showprogramm erwarten.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Daniel Geale: Sturm hat in den letzten Kämpfen nachgelassen

Nächster Artikel

Wiegen in Berlin: Stieglitz und Abraham im Limit

103 Kommentare

  1. Dave
    26. August 2012 at 20:40 —

    @Tom
    Sosnowski war gegen Vitali Klitschko chancenlos er hatte zwar alles versucht aber am Ende ging der pole chancenlos auf die Bretter,ich denke das sich Wach gegen WK besser verkaufen wird,allerdings wie du schon sagtest ist Wach doch zu langsam ich denke Wach wird diesen Kampf nach Punkten verlieren und sein Geschwafel von wegen ich werde der erste Polnische Schwergewichts Champ ist nur noch lächerlich der Pole wird ausgeboxt und wird knapp nach Punkten verlieren allerdings könnte Wach auch so gut WK ausknocken was ich aber für eher unwahrscheinlich halte.

  2. Tom
    27. August 2012 at 03:01 —

    @ Dave

    Ja Sosnovski war gegen VK chancenlos,aber er hat sich wahrlich besser verkauft als manch anderer Herrausvorderer!

    Wach bewegt sich so langsam das er lieber Werbung für Valium machen sollte als um die WM zu boxen!

  3. Marius Wach
    4. November 2012 at 16:50 —

    Marius Wach the same is clean. Fight for your right you got it. Fight and do not give up. Take you chance. Do it right. Concentration.

Antwort schreiben