Mariusz Wach: „Wenn ich einen WM-Kampf angeboten bekomme, sage ich nicht Nein“

Die polnische Schwergewichtshoffnung Mariusz Wach (25-0, 13 K.o.’s) plant nach dem spektakulären K.o. am Freitag gegen Kevin McBride im Oktober in den Ring zurückzukehren. Im Juli-Ranking belegt Wach bei der WBC den 13. Platz, der Sieg gegen McBride dürfte den Polen aber noch weiter noch vorne bringen.

McBride ging in der vierten Runde des Kampfes im Mohegan Sun Casino in Connecticut dermaßen schwer K.o., dass er auf einer Trage abtransportiert und ins Krankenhaus gebracht wurde. „Ich habe in jedem Moment den Kampf bestimmt“, sagte Wach gegenüber Bokser.org. „McBride hat unsauber gekämpft. Er hat versucht, mich mit der linken Hand festzuhalten und mit dem rechten Haken zu treffen. In der letzten Runde war er bereits sehr langsam, und ich habe alles kommen gesehen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich durch K.o. gewinnen würde, es war nur mehr eine Frage von ein bis zwei Runden.“

Erklärtes Ziel des 31-jährigen Polen ist ein baldiger WM-Kampf. „Jeder, der mit dem Sport groß wird, hat das Ziel irgendwann den WM-Titel zu holen“, so Wach . „Wenn ich einen WM-Kampf angeboten bekomme, sage ich nicht Nein. Ich weiß aber, wie die Realitäten sind. Ich muss noch ein paar Fights machen und mich einer breiteren Öffentlichkeit zeigen. Ich denke, dass man mich Ende des nächsten Jahres in einem großen Fight sehen wird.“

© adrivo Sportpresse GmbH

7 Gedanken zu “Mariusz Wach: „Wenn ich einen WM-Kampf angeboten bekomme, sage ich nicht Nein“

  1. Aber bestimmt noch nicht einen WM fight, den hat er sich gegen MC bride definitiv nicht verdient. soll lieber mal gegen Leute kämpfen die in der WBC Rangliste in den ersten 15 sind… (Banks, Gomez, Pulev) Gegen Boistov oder Povetkin würde ich ihm eher noch abraten.

  2. Das war Zeitlupen-Boxen pur!

    Schön das Wach gewonnen hat,aber McBride ist ein Journeyman,da muss man nicht gleich von einer evtl. WM-Chance rumquatschen!
    McBride war bisher der beste Gegner von Wach,Wach sollte vielleicht auch mal gegen M.Grant,V.Madalone und Arreola boxen so wie es Adamek gemacht hat,dann sieht man was er drauf hat oder eben auch nicht!

  3. @ Tom

    Du hast es genau auf den Punkt gebracht mit Zeitlupen-Boxen…wo ich den Kampf gesehen hab dachte ich mir genau das gleiche.

    Für einen WM-Kampf ist der finde ich extrem lang und unbeweglich…also bei den sehe ich kaum Potenzial und McBride war auch kein ernst zunehmender Gegner.

  4. Eine Woche zuvor das Geklammere im Kampf Fury-Chisora und diese Woche Boxen zum einschlafen bei McBride-Wach.
    Das Beste an dem K(r)ampf war der Ko,auch wenn der in gefühlter Zeitlupe kam.

    Außer den beiden Klitschkos haben alle anderen großen Boxer keine Klasse.

Schreibe einen Kommentar