Top News

Mario Daser – Sind die Titel futsch?

Bereits vor, besonderes während und erst recht nach dem Kampf zwischen Mario Daser und Ola Afolabi war irgendwie klar, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Es ging am 19. Mai in der Hamburger Barcleycard-Arena um den IBO International- und den WBO-Europameistertitel. Allein schon die Ansetzung sorgte für Stirnrunzeln bei den Fans. Dann der Kampf: Afolabi erschien absolut unvorbereitet und hatte gar kein all zu großes Interesse daran, diesen Kampf zu gewinnen. Es sah noch schlimmer aus, als im 3. und 4. Kampf gegen Marco Huck. Als hinterher bekannt wurde, welche Gelder in dieser Sache von Daser in verschiedene Richtungen geflossen waren, wurde das Ereignis zu einer einzigen Farce.

Es schien deutlich zu werden, dass Daser sich nicht nur beim Hamburger ECB-Team „eingekauft“, sondern auch die ganze Veranstaltung für angeblich 800 000 € finanziert hat. Auch Ola Afolabi, sein Gegner im Kampf um den IBO-International-Titel und den WBO-Europameistergürtel, schien „eingekauft“ zu sein. Afolabi soll einem Jounalisten gesteckt haben, dass er für eine halbe Million absichtlich verlieren würde. Offiziell hieß es dann: Angeblich habe er wegen einer Rippenverletzung nicht richtig trainieren können und diese Beeinträchtigung wäre auch ausschlaggebend für die Niederlage gewesen. So sah es zumindest auch aus, weil Afolabi nach Körpertreffern mehrmals abkniete. So weit so gut, wer das Alles glaubt wird womöglich selig.

Nach dem Kampf in Hamburg und einem Kurztrip nach Frankfurt / Main wieder in den USA angekommen, posaunte Afolabi auf Facebook, dass er mit diesem Kampf so viel verdient hätte, wie zuvor in seiner ganzen Karriere nicht. Von der Verletzung war keine Rede mehr. Besonders helle scheint er nicht zu sein, der gute Afolabi. Jeder Andere hätte vielleicht besser die Klappe gehalten und im stillen Kämmerlein die Scheinchen gezählt. Das ausgerechnet er noch Öl ins Feuer gießt, ist einfach nur unglaublich doof.

Laut „Hamburger Abendblatt“ wollte die WBO diese ganze Angelegenheit auf den Prüfstand stellen. Es roch nach Annulierung dieses Farce-Fights. Promoter Erol Ceylan sagte, er würde jede Entscheidung akzeptieren. Doch dann passierte erst einmal nichts weiter. Der Kampf steht nach wie vor als TKO 3 – Sieg für Daser in der BoxRec-Liste. Doch es deutet Alles darauf hin, dass Mario Daser keine lange Freude an seinen scheinbar teuer „erkämpften“ oder anders gesagt: erkauften Titeln hat. Daser wollte nach eigenen Angaben das Boxen in Deutschland wieder groß machen. Alles was er gemacht hat, war Bullshit und ein Bärendienst für das deutsche Boxen. Sein teuer eingekaufter Triumph und die Freude über den Besitz seiner 2 Gürtel waren jedenfalls nur von kurzer Dauer.

So richtig deutlich wird das Daser-Desaster, wenn man bereits jetzt, nur wenige Wochen nach dieser Farce bei BoxRec liest, dass Firat Arslan am 27. Juli um den vakanten WBO-Europameistertitel kämpft. Wer der Gegner ist, wurde noch nicht bekannt gegeben. Vielleicht steht ja bald der Name Mario Daser drin. Möglich ist Alles.
 
Mit dieser ganzen Story könnte man abschließen und schadenfroh darüber lachen, weil Daser sich damit ein sattes Eigentor geschossen hat. Wäre da nur nicht der Imageschaden für den Boxsport im Allgemeinen. Neue Fans für das Boxen findet man auf die Art jedenfalls nicht. Auch dürften sich andere Boxer „bedanken“, die nicht wie der neureiche Kies-Millionär Daser im Geld schwimmen, sondern auf jeden Euro Sponsorengeld angewiesen sind.

Für Mario Daser bleibt eigentlich nur Eins: Jetzt anfangen wirklich hart zu trainieren und sich echten Gegnern stellen, die er nicht eingekauft hat. Egal ob er dann gewinnt oder die Hucke voll kriegt: Anders kommt er aus der Nummer nicht wieder raus, wenn er nicht als Depp dastehen will.

 

Voriger Artikel

Eubank Junior: „Arthur hat gegen mich keine Chance“

Nächster Artikel

Jorge Sebastian Heiland muss Eliminator boxen

10 Kommentare

  1. 9. Juni 2017 at 19:42 —

    Daser hat im Boxsport nichts zu suchen, hat bisher auch nur Fallobst besiegt und der K(r)ampf gegen Afolabi lassen wir am besten nicht gelten……..
    Im Boxsport wurden schon immer Kämpfe (Siege) gekauft, aber sie wurden besser umgesetzt!

    Auch in diesem Licht wie das mit Daser gelaufen ist, erscheint der letzte Kampf Huck vs Afolabi in einer ganz anderen Dimension!

    Hoffe nur das jetzt auch die IBO nachzieht und Daser den Titel verweigert!

  2. 10. Juni 2017 at 12:41 —

    Bei EC wird
    nur beschissen !

  3. 10. Juni 2017 at 14:16 —

    Der BDB macht ja seit Pütz das Zepter schwingt mehr falsch als richtig, einen Bonus könnten sie bekommen wie sie Daser lebenslang sperren.

    @ reineckefuchs

    Nur mal so ganz nebenbei, der Kampf von Arslan um den vakanten WBO-EM-Titel soll laut BoxRec am 15.7. über die Bühne gehen und nicht wie du geschrieben hast am 27.7., aber vielleicht hast du ja andere Infos und es steht mal wieder was falsches bei Boxrec!?

  4. 12. Juni 2017 at 16:16 —

    Mario Daser würde eigentlich gut zu Winne Spiering passen, Müll zu Müll

  5. 12. Juni 2017 at 16:43 —

    Vielleicht hat Daser den Titel auch einfach wieder niedergelgt.
    Im WBO Raking war er als Titelträger drin:
    wboboxing.com/wp-content/uploads/2017/05/1705-WBO-Ranking-as-of-May-15-2017-5_25_17.pdf
    bei der IBF wird er auch noch als Titelträger geführt. Ein kampf gegen Arslan wäre echt nicht schlecht aber daran glaube ich nicht.

    • 12. Juni 2017 at 16:47 —

      Was genau wäre an Arslan vs Daser “echt nicht schlecht”..?
      Dass es Dir nicht um Boxen oder sportlichen Wert geht, ist mir klar. Trotzdem verstehe ich nicht, was daran nicht schlecht sein sollte…

    • 12. Juni 2017 at 17:12 —

      Brennov wenn dann wird er bei der IBO als Titelträger geführt oder irren wir uns beide??

      • 13. Juni 2017 at 21:21 —

        ich hab dir doch den link gepostet. er wird im aktuellen wbo ranking als EM geführt!

  6. 12. Juni 2017 at 18:10 —

    @ Brennov

    Daser kann einfach nicht boxen,der würde 3 Runden lang auf die Doppeldeckung von Arslan dreschen und sich dabei völlig verausgaben, ähnlich wie es bei Afolabi war, der hatte nur Glück das die Ecke von Afolabi aufgegeben hat, sonst hätte er zur 4. Runde nicht mehr antreten können, so platt wie der war!

    @ Ferenc

    Ja, es ging damals auch um den IBO-International-Titel!

Antwort schreiben