Margarito bekommt Lizenz im zweiten Anlauf: Rematch gegen Cotto wie geplant in New York

Antonio Margarito ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.
Antonio Margarito © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Der für den 3. Dezember geplante WM-Kampf im Halbmittelgewicht zwischen WBA-Superchampion Miguel Cotto und Antonio Margarito kann wie geplant im New Yorker Madison Square Garden stattfinden. Der Mexikaner Margarito, der im Kampf gegen Manny Pacquiao eine schwere Augenverletzung erlitten hatte, hat im zweiten Anlauf doch noch eine Lizenz der New Yorker Boxkomission ausgestellt bekommen.

Bei einem gestrigen Hearing in New York konnte Top Rank positive Atteste mehrerer Augenspezialisten vorweisen, darunter Dr. Alan S. Crandall und Dr. Kenneth J. Rosenthal. Die Entscheidung der New York State Athletic Commission berief sich aber zum größten Teil auf das Urteil des New Yorker Arztes Dr. Michael T. Goldstein.

Cotto begrüßte die Entscheidung der Kommission, kündigte aber an, Margaritos Schwachstelle nicht schonen zu wollen. „Ich werde jeden Vorteil, der sich mir bietet nützen“, so der 31-jährige Puerto Ricaner. Ich werde kämpfen wie immer, mit meinem ganzen Herzen und meiner ganzen Seele.“

© adrivo Sportpresse GmbH

10 Gedanken zu “Margarito bekommt Lizenz im zweiten Anlauf: Rematch gegen Cotto wie geplant in New York

  1. warum zeigen die deutschen eigentlich nie amerikanische box kämpfe die zeigen nur die von den deutschen ey sollen die doch auch mal heftige zeigen

    DIESEN KAMPF ZEIGEN DIE AUCH NICHT IN FEHRSEHR OMG!

Schreibe einen Kommentar