Top News

Mares bezwingt Agbeko: Umstrittener Sieg im Showtime Bantamgewichts-Turnier

Abner Mares, Joseph Agbeko ©Simon / ONTHEGRiNDBOXiNG.

Abner Mares, Joseph Agbeko © Simon / ONTHEGRiNDBOXiNG.

Der Mexikaner Abner Mares (22-0-1, 13 K.o.’s) konnte sich mit einem Punktsieg gegen IBF-Weltmeister Joseph Agbeko den Turniersieg im Showtime Bantamgewichts-Turnier sichern. Aus sportlicher Sicht konnte der Kampf die hohen Erwartungen zwar locker erfüllen, der Grund, warum wohl noch lange über dieses Duell geredet wird, ist jedoch die schwache Leistung von Referee Russell Mora.

Mares startete für seine Verhältnisse ungewöhnlich schnell und dominierte die erste Runde klar. Agbeko rutschte an diese Seile gedrängt während einer Kombination von Mares aus, wurde aber angezählt. Bereits in der zweiten Runde wanderten Mares Schläge einige Male bedenklich tief, es blieb aber lediglich bei Ermahnungen. In der vierten Runde erwischte Agbeko seinen Gegner mit einem rechten Volltreffer, der Schlagwirkung bei Mares hinterließ. Auch in der fünften Runde schlug Mares wiederholt tief, Referee Russell Mora zog aber trotz wiederholter Mahnungen keinen Punkt ab.

In der sechsten Runde stießen beide Boxer mit den Köpfen zusammen, was ein kleines Cut bei Mares verursachte. Ab der zweiten Kampfhälfte konnte Mares das hohe Tempo nicht mehr ganz halten, Agbeko kam immer besser in den Kampf. Ab der neunten Runde schien sich der Fight langsam zu Agbekos Gunsten zu drehen, Mares traf zwar weiter mit Tiefschlägen, hatte aber ansonsten gegen Agbekos präzise Treffer zumeist das Nachsehen.

In der elften Runde ereignete sich eine weitere umstrittene Szene: Agbeko musste nach einem klaren Tiefschlag kurz zu Boden, doch anstatt Mares nun endlich einen Punkt wegzunehmen, zählte der Ringrichter den Weltmeister an. Eine eigentlich gute Runde für Agbeko ging somit mit 10-8 an Mares, ein Punktsieg Agbekos war damit so gut wie ausgeschlossen.

Eine gute zwölfte Runde Agbekos reichte nicht mehr aus, Mares war am Ende auf zwei von drei Punktzetteln voran (113-113, 115-111, 115-111) und konnte sich damit neben dem Turniersieg auch den IBF-Titel sichern. Dem Showtime Kommentatorenteam platzte angesichts der Leistung Moras nach dem Kampf der Kragen, Analyst Al Bernstein nannte es “die schlechteste Ringrichterleistung, die ich in 15 Jahren Boxen gesehen habe”.

Mora zeigte sich auch im Interview mit Jim Grey uneinsichtig: “Ich helfe den Fightern nicht. Ich befolge nur die Regeln. Die Schläge waren auf die Gürtellinie und somit regulär. In der Zeitlupe sieht es anders aus. Ich würde mir die Sache gerne in Ruhe anschauen. Die Schläge die ich live sah, waren regulär.”

Abner Mares: “Ich habe gute Schläge gelandet. Ich habe den Kampf kontrolliert. Ich habe nie tiefgeschlagen. Ich gehe gerne zum Körper. Meine Gegner drücken mich oft runter. Ich danke meinem Promoter und Showtime für diese Gelegenheit.”

Joseph Agbeko: “Als ich gegen Vic Darchinyan geboxt habe, habe ich gegen Vic und den Referee gekämpft. Das war auch heute so. Er hat 20 Mal tiefgeschlagen, der Referee hat aber nichts gemacht. Ich verlange ein umgehendes Rematch. Man kann kein echter Champion sein, wenn der Ringrichter für dich kämpft.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Andre Berto: "Ich bin bereit für zwölf harte Runden"

Nächster Artikel

Cedric Kushner: Niederlage gegen Barrett könnte Tua Klitschko-Fight gekostet haben

2 Kommentare

  1. Jeff
    14. August 2011 at 08:10 —

    Hab den Kampf noch nicht gesehen, wird aber nachgeholt.

    Mares könnte/sollte der nächste Gegner für Donaire sein.
    Jedoch kannst problematisch werden, da Mares bei Golden Boy ist. Mal sehen ob die sich mit Top Rank einigen können.

    Auf der anderen Seite muss man sehen, ob Mares überhaupt gegen Donaire Boxen will.
    Ich glaub, der weiß selber das der (noch) ne Nummer zu groß ist.

    So jetzt guck ich mal, wo man den Kampf sehen kan.

  2. toni
    14. August 2011 at 18:58 —

    Skandal das war schlimmer als Sturm vs Macklin schade schade schade

Antwort schreiben