Top News

Marco Huck vs Joe Joyce steht nun doch

Marco Huck vs Joe Joyce steht nun doch

Nachdem es zuletzt Gerüchte gegeben hatte, dass es wegen ausbleibender Zahlungen (KLICK) möglicherweise nicht zum Kampf zwischen ‚Käpt`n‘ Huck und ‚Juggernaut‘ Joyce kommen würde, scheint nun das Finanzielle geregelt zu sein. Wie die EBU bekanntgegeben hat, wird der Kampf zwischen Huck und dem britischen Schwergewichtler Joyce am 11. Januar 2020 in Hannover stattfinden.

Abzuwarten bleibt nun, in welcher Form sich die beiden Anwärter auf den EBU-Europameistertitel im Schwergewicht präsentieren. Huck stand zuletzt im vergangenen Mai im Ring und schlug den US-Amerikaner Nick Guivas durch KO. Weil entscheidende Schlag des ‚Käpt’n‘ aber nach dem Break-Kommando des Ringrichters kam, wurde der Fight als „No Contest“ gewertet.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

‚Juggernaut‘ Joyce ist mit 34 ein Jahr jünger als Huck, startete jedoch seine Profilaufbahn erst 2017. Zu diesem Zeitpunkt hatte Huck schon 13 Jahre als Profiboxer im Ring verbracht. Bei seinem letzten Fight gegen Bryant Jennings im Juni tat sich Joyce unerwartet schwer, vor allem in der zweiten Kampfhälfte sah Joyce schlecht aus.

Trainingsvideos, die Huck gerne in den sozialen Netzwerken veröffentlicht, zeigten zwar in jüngerer Zeit nicht unbedingt einen gut austrainierten Boxer, aber zumindest Hucks Schlagkraft ist auch im Schwergewicht eine vermutlich kampfentscheidende Waffe. Marco Huck dürfte allerdings seine Blütezeit hinter sich gelassen haben und ist zudem mit 1,88m kein Riese im HW; Joyce ist 10 cm größer.

Zudem gilt der ‚Käpt`n‘ weder als Filigrantechniker noch als Defensivkönig, der niedrige Handspeed von Joyce könnte aber der Schlüssel zum Sieg sein. Joyce möchte durch einen Sieg gegen Huck, nachdem er bereits den Commonwealth-Titel erkämpft hat, auf europäischer Ebene weiter aufsteigen. Sogar ein Kampf um eine Weltmeisterschaft schwebt dem ‚Juggernauten‘ vor.

Jarrell Miller  habe nicht gegen ihn boxen wollen, hat der Brite in einem Interview erzählt, Alexander Povetkin stünde aber auch noch auf seiner Wunschliste. Doch vorher gilt es erst einmal, den ‘Käpt`n’ zu besiegen. Nun darf man gespannt sein, ob es Marco Huck und seinem Bruder Kenan gelingt, einen TV-Sender für die Übertragung des Kampfs „an Land zu ziehen“.

Voriger Artikel

Timo Schwarzkopf gegen Jack Catterall am 22.11.2019

Nächster Artikel

Tippspiel KW 47 - 22./23.11.2019

6 Kommentare

  1. 22. November 2019 at 09:00 —

    Was ist dann eig. mit dem WBA Gold titel. Legt den Joyce nieder oder geht es um beide?

  2. 22. November 2019 at 12:16 —

    Ich war letztes Wochenende in eine Kneipenschlägerei verwickelt, zu meinem Erstaunen bekam ich keinen Knast für meinen KO Sieg. Der Polizist nahm die Daten auf und überreichte mir anschließend, den WBA-Interims-Gold Coast Weltergewichts Titel für Wanne-Eickel. Was soll ich mit dem scheiß Titel?

  3. 22. November 2019 at 13:50 —

    Ui, kriegt Marco nun doch nochmal ordentlich aufs Maul.

    • 22. November 2019 at 14:17 —

      gegen Joyce? hmmm…na, ich weiß nicht.

      • 23. November 2019 at 08:13 —

        Ich weiß, dass Joyce nicht unbedingt die Creme de la Creme im HW ist und auch ziemlich behebig sich bewegt. Anderseits, ist er wirklich mal nen HW von der Statur und den muss Hukic auch erstmal angehen.

        Und wenn ich mir dessen letzte Videos so ansehe, es kommt ja auch noch Weihnachten, kann ich mir nicht vorstellen, dass er sich irgendwie in Form trainiert.

        Sagen wir es also so, ich hoffe, dass er aufs Maul bekommt. ^^

  4. 23. November 2019 at 01:01 —

    Bin ja mal gespannt ob der Kampf tatsächlich am 11.1.´20 statt findet oder ob sich Familie Hukic nicht doch verzockt hat!?
    Zumindest bei Boxrec steht noch nichts und sonst habe ich bisher auch nichts gefunden.
    Aber wie auch immer… alles andere als ein klarer Sieg von Jocye würde mich schon überraschen.

Antwort schreiben