Top News

Marco Huck vs Dmytro Kucher – 19. November in Hannover

Man konnte sich beinahe schon etwas wundern, weshalb Marco Huck nach dem Bellew-Sieg über Flores so ruhig geblieben ist und nicht wieder lautstark wegen einem Kampf gegen den Briten losposaunt hat. Der Grund wurde am Montag bekannt: Marco Huck will am 19. November in Hannover gegen den Ukrainer Dmytro Kucher antreten und gegen den EBU-Europameister seinen IBO-WM-Gürtel verteidigen.

Mit dieser Ankündigung scheinen der Kampf gegen den von Schwindelanfällen geplagten Ovill McKenzie und der Austragungsort Frankfurt erst einmal vom Tisch zu sein. Auch der Frankfurter Boxer Enad Licina, der sich als Ersatzgegner angeboten hatte, wird sich einen anderen Gegner für einen Heimkampf suchen müssen. Ebenfalls in weitere Ferne gerückt ist vorläufig der Wunsch von WBO-Europameister Firat Arslan nach einem 3. Kampf gegen Käpt`n Huck.

In einer Verlautbarung auf RTL.de wird Marco Huck zitiert:

“Um ehrlich zu sein, schätze ich Kucher wesentlich stärker ein als McKenzie. In seinem letzten Kampf hat er Enzo Maccarinelli gleich in der ersten Runde k.o. geschlagen und sich somit den EM-Titel gesichert. Er ist ein echter Puncher und besitzt die Fähigkeit, mit einem Schlag alles zu beenden. Aber je schwerer der Gegner, desto motivierter bin ich. Ich bin heilfroh, dass ich jetzt nur acht Wochen nach der enttäuschenden Kampfabsage von McKenzie wieder in den Ring steigen und kämpfen kann. Ich war perfekt vorbereitet und kann diesen Schwung nun in das spezifische Training für den Kampf gegen Kucher mitnehmen.”

Auch der Ukrainer Dmytro Kucher kommt zu Wort:

“Ich freue mich sehr auf den Kampf gegen Huck in Hannover. Als es zuletzt für mich um die EM ging, habe ich mich ebenfalls in den Hinterhof meines Kontrahenten gewagt und alles gewonnen. Nun will ich dafür sorgen, dass Huck dasselbe Leid erfährt wie damals Maccarinelli und ich als neuer IBO-Weltmeister nach Hause fahren kann.”

Im zurück liegenden Jahr konnte RTL bei den Boxfans noch nicht mit Übertragungen von großen Boxevents punkten. Die Aussicht auf einen möglichen Kampf zwischen Klitschko und Joshua am 10. Dezember liegt noch etwas im Nebel. Der Kampf zwischen Huck und Kucher am 19. November wird laut RTL definitiv live und exclusiv auf RTL zu sehen sein.

 

Voriger Artikel

Ex-Ali-Gegner Jürgen Blin glaubt Tyron Zeuge

Nächster Artikel

Bernard Hopkins beendet seine Karriere

46 Kommentare

  1. 18. Oktober 2016 at 09:23 —

    Oha. D.h. zwischen 5.11 und 10.12 wird sich das schicksal des deutschen boxen für die nächsten jahre entscheiden. auf jeden fall ne spannende zeit!

  2. 18. Oktober 2016 at 10:37 —

    die frage ist was passiert mit kuchers em titel? bleibt er em wenn er verliert. und wenn er gewinnt?

  3. 18. Oktober 2016 at 10:39 —

    Pianeta vs. Stark am 5.11. in München!

  4. Hukics zeit neigt sich dem ende zu. Er sollte lieber schon mal das One Way Ticket nach Syrien buchen. Dort kann er wenigstens noch als Kanonenfutter nützlich sein.

    Ob sieg gegen Kucher oder nicht, spielt keine Rolle. Ist nur eine frage der Zeit bis Captain ISIS Huck wieder ausgeknockt wird.

  5. 18. Oktober 2016 at 13:51 —

    Selbst bei seinem kleinen IQ sollte ihm klar swin, ohne Sauerland ist er ne Wurst! Er ist nen sinnloser klopper und kein Boxer. Gegen Bellew könnte es reichen. Wär ne schöne Strassenklopperei.
    Aber gegen die anderen WM’s würde er gnadenlos untergehen ohne die Sauerlandmafia!

    • 18. Oktober 2016 at 14:05 —

      du sagst also: er ist ne wurst, zum wm (bellew) könnte es reichen aber was ist das schon. manmanman. sollen alle boxer die nie pound for pound könig werden können sofort aushören. und wenn ja gegen wen sollen dann die anderen boxen? huck ist ein mann aus der spitze seiner gewichtsklasse. vielleicht gibt es einige gegen die er kaum eine chance hat aber es gibt auch genug mit denen er mithalten kann und noch mehr die gegen ihn keine chance haben.

      • 20. Oktober 2016 at 11:18 —

        Da hatte er noch nen guten Trainer mit Wegner. Da kann man sagen was man will, der Wilthener Uli hat es schon drauf und kann aus Rummelboxern WM’ s machen.

  6. 18. Oktober 2016 at 14:45 —

    An der Spitze seiner Gewichtsklasse hat mir gefallen.!Bzw aus der Spitze…
    Ohne Sauerland hät er einige Kämpfe nie gewonnen. Somit wär er nie WM geworden. Im Cruiser gibt es bestimmt 10 Boxer die Ihn vernichten würden. Aber ist doch alles Ansichtssache und liegt in der Sache des Betrachters.

    • 18. Oktober 2016 at 15:09 —

      verichten? naja wenn du meinst. lebedev konnte ihn nicht “vernichten” auch wenn wer nach punkten gewonnen hätte, glowacki hat ihn auch nicht vernichtet auch wenn er ihn durch lucky punch KO geschlagen hat. wohlgemerkt deutlich zurückligend nach punkten und das in den USA und zurecht. Usyk und Lebedev sehe ich klar stärker aber glowacki, bellew oder auch shumenov sehe ich auf ähnlichem level wie huck. ob seine zeit vorbei ist. mit knapp über 30.

      • 20. Oktober 2016 at 12:31 —

        Briedis, Dorticos und ggf Drozd sind mMn ebenfalls klar stärker als Huck..
        Gegen Bellew könnte es allerdings noch reichen..

  7. 18. Oktober 2016 at 16:14 —

    Ich bleibe dabei:
    Mairis Briedis ist der kommende Mann in dieser Gewichtsklasse.
    Nicht vielen Cruisergewichtlern traue ich zu einen Schwergewichtler wie Manuel Charr auszuknocken.

    • 20. Oktober 2016 at 12:38 —

      Von Briedis halte ich auch sehr viel.. Ob er allerdings DER kommende Mann ist, hängt wohl auch von Usyk ab.. 😉

  8. 18. Oktober 2016 at 16:20 —

    Schnelligkeit, Technik ,Schlagkraft.
    Bei Briedis stimmt einfach alles.

  9. 18. Oktober 2016 at 16:57 —

    Lebedev und Usyk sollten erstmal beweisen,dass sie gegen Manuel Charr eine Chance hätten.
    Glaube ich eigentlich nicht.
    Briedis hat es bereits bewiesen.

    • 20. Oktober 2016 at 12:40 —

      Usyk würde Charr doch ganz locker ausboxen.. Bezüglich Lebedev ist der Vergleich wohl eher schwierig, da er physisch einfach zu weit vom HW entfernt ist..

  10. 18. Oktober 2016 at 20:07 —

    ”’Dass wird RTL nicht zulassen, das wird Sat1 nich zulassen, das wird Sauerland nicht zulassen”…Nun , bei Feigenbutz und Brähmer habt ihr das auch gesagt…und? haben die Jungs WM Gütel?

    • 18. Oktober 2016 at 20:50 —

      Dicker, nunja das ist allgemein der erste Gedanke den so Einige haben aber hast Recht hin und wieder passiert auch mal das Gegenteil zum Glück

  11. 18. Oktober 2016 at 21:22 —

    an alle die geglaubt haben klitschko wird sich joshua stellen

    Eigentlich stand einem Duell zwischen Wladimir Klitschko und IBF-Weltmeister Anthony Joshua nicht mehr viel im Wege – eigentlich. Mittlerweile heißt es allerdings, dass der Kampf, der schon fest vereinbart war, doch wieder platzen könnte.

    Wie Joshua-Promoter Barry Hearn gegenüber “SkySports” zugab, sucht das Lager des Briten bereits nach einer Alternative zum Ukrainer. Der Grund: Klitschko will in seinem nächsten Fight unbedingt um den WBA-Gürtel kämpfen. Diesen hat (Ex)Weltmeister Tyson Fury zwar schon abgegeben, allerdings hat der Verband noch nicht bestätigt, dass der Titel bei einem Kampf zwischen Klitschko und Joshua auch wirklich auf dem Spiel stehen würde.

    was eine ausrede

    er will UNBEDINGT um den WBA titel boxen
    klar warum nicht aber am besten nicht gegen ortiz sondern gegen ustinov bitte

    oder doch oquendo der sich da was eingeklagt hatte?

    jaja der klitschko ^^

    es wird nie zu dem kampf gegen joshua kommen
    klitschko hat viel zu große angst wieder zu verlieren
    auch gegen ortiz wirds nicht kommen

    wie ich sagte gegen ustinov oquendo und dann das größte fallobstboxen was es gibt 🙂

    desswegen hasse ich klitschko.

  12. 18. Oktober 2016 at 21:29 —

    ich hoffe klitschkos plan geht nicht auf und die wba sagt ja es geht um beide titel oder MUSS gegen ortiz..

    aber selbst WENN dann will er den titel aufeinmal doch nicht unbedingt haben
    vllt dann doch lieber der wbo

    dieser klitschko ist doch echt ein unglaublicher pisser.

    da freut man sich auf klitschko joshua ding.

    aber war klar warum sollten klitschko aufeinmal eier gewachsen sein?
    er hat immer den leichtesten weg gesucht.

  13. 18. Oktober 2016 at 22:33 —

    Polonia
    Hass ist ein schlechter Ratgeber und hat im Sport nichts aber auch gar nichts zu suchen.
    Das eigentliche Übel ist doch, dass diese Profis viel zu viel zu Geld verdienen. Darum geht es und um sonst gar nichts.
    Klitschko hat bereits Millionen verdient und könnte sich längst zur Ruhe setzten. Aber nein , diese Leute können den Hals nicht genug vollkriegen. Hinzu kommt natürlich noch die Angst nach der Karriere nicht mehr in der Öffentlichkeit zu stehen.
    Wer in diesem Beruf Angst hat braucht erst gar nicht in die Ringseile zu klettern.
    Bei box-sport.de steht, dass es evtl. auch gegen Lucas Browne um den WBA-Titel gehen könnte.
    Na, mal abwarten.

  14. 18. Oktober 2016 at 22:55 —

    Die Klitschkos sind ebenso wie Lenox Lewis beide hervorragende Schachspieler.
    Da es nicht zum Revanchefight zwischen Vitali und Lewis kam, würde ich mir gern ein Schachtunier zwischen den beiden wünschen.

  15. 19. Oktober 2016 at 04:20 —

    Soliman für unschuldig erklärt wegen der Sache 2013 gegen Sturm,jezt klagt er für Schadensersatz!

  16. 19. Oktober 2016 at 06:23 —

    Wow!!!! Klitschko gegen Browne!!! Mir fehlen die Worte!!! Darauf haben die Fans sehnsüchtig hingefiebert… Was soll der Quatsch?? Ist Waldimir nach einem Jahr Ringpause so unsicher, dass er sich diese Pfeife als Gegner aussucht?? Joshua, Wilder oder Ortiz alles andere macht keinen Sinn und will auch niemand sehen!!!

    • 19. Oktober 2016 at 08:55 —

      naja nach einer so langen pause würde ein kampf um den ringrost loszuwerden sicher sinn machen. aber wenn er jetzt gegen brown kämpft dann stehen die nächsten beiden kämpfe doch auch fest. erst gegen oquendo, dann gegen ustinov und dann gegen briggs oder charr zum karriere ende!

  17. 19. Oktober 2016 at 09:04 —

    Das Hauptproblem ist dass die verbände nicht für klare verhältnisse sorgen. ich lese immer klitschko will um mehrere gürtel kämpfen. das sollte schon mal von haus aus nicht gehen. die wbo sollte einen wm kampf ansetzen. wenn klitschko will dann gegen parker wenn nicht parker ruiz. und die wba sollte auch einen wm kampf ansetzten. einen wohlgemerk. ob da klitschko wirklich eine rolle spielen sollte. eig. haben oquendo, browne und ustinov vorher das recht auf einen wm kampf. und natürlich sollte die wba jetzt erstmal nur einen titel vergeben. ortiz ist wohl erst mal raus aus der verlosung bei der wba. das hat er mit der weigerung gegen ustinov und dem kampf jetzt gegen scott klar gestellt!

  18. 19. Oktober 2016 at 10:17 —

    hoffentlich spricht die wba bald ein machtwort!
    ich favorisiere jetzt klitschko browne. aber was passiert dann mit oquendo der schon so lange auf seinen titelkampf wartet? ustinov könnte ja gegen charr oder briggs um den interims titel boxen der ja jetzt wieder frei ist da man ihn ortiz weggenommen hat.

  19. 19. Oktober 2016 at 11:27 —

    Laut hearn will die wba in 24-48 stunden entscheiden!

  20. 19. Oktober 2016 at 11:38 —

    Klitschko – browne 10.12 hamburg

    ohh mann ^^

  21. 19. Oktober 2016 at 11:44 —

    denke danach wird klitschko den titel noch bis ende 2018 blockieren dann wird er auch schon fast 43

    die nächsten gegner werden wohl aufjedenfall oquendo ustinov briggs mit dem er ja noch “””” eine rechnung offen hat””” hahaha.

    vllt ja wirklich noch charr

    und dann schön als champ die karriere beenden…

    das ist unglaublich…

    nach der fury niederlage dachte ich wirklich boxen ist von klitschko befreit…
    aber nein 😀

    wenn er nicht 3 titel blockiert dann halt einen.. schlimm genug…

    hoffe browne gelingt die sensation und er haut den widerlichen heuchler um…

    • 19. Oktober 2016 at 11:49 —

      du hast scheinbar auch nicht besser infos als die spekulationen der bild und des abendblatts.
      was aber fest steht ist, dass der kampf falls er kommt auch um den IBO titel gehen wird!

  22. 19. Oktober 2016 at 11:57 —

    wen interissiert der ibo titel…

    und die wba hat browne wohl schon den kampf zugesichert

    ob ich das jetzt bei bild google oder von ner boxseite habe ist doch egal?

    ändert doch jetzt nix an der situation

    • 19. Oktober 2016 at 12:02 —

      naja es ist halt nichts offizielles. klitschko – joshua stand auch auf x internetseiten. also erstmal abwarten. die wba hat nicht nur browne sondern auch oquendo einen kampf zugesichert. vielleicht tritt klitschko ja in einem tag team match gegen beide an. 🙂 vorallem wartet oquendo schon sehr lange auf seinen titelkampf. ist auch nicht ok wie die wba mit ihm umgeht!

  23. 20. Oktober 2016 at 11:28 —

    Scheinbar ist auch ustinov noch in der verlosung.
    Dieb scheis WBA soll sich endlich äußern.
    Die haben auf ihrer seite unter champions noch fury, chageav und ortiz als wms drin. alle drei haben ihre titel wohl mitlerweile abgegeben. ein neues ranking kriegen die auch nicht her und ne wm kampfansetzung schon gar nicht. scheis laden ist das!

  24. 20. Oktober 2016 at 13:48 —

    klitschko – browne 10.12 hamburg
    steht offiziell bei boxrec 🙂
    sag ich ja.

    war so klar mit klitschko ^^
    dazu kann man nix mehr sagen.

    joshua nun gegen pulev?

  25. 20. Oktober 2016 at 13:54 —

    diese ganze scheiße ist sowas von korrupt ich würde alles darauf setzen das klitschko dafür gesorgt hat das er gegen browne um den titel boxt.

    fury hatte die titel kürzlich erst abgegeben
    und klitschko joshua war fast FEST, und dann sagt klitschko er will unbedingt um den WBA boxen, LEIDER hat die WBA browne die titel chance schon versprochen?

    KOMISCH ! sonst brauchen die verbände jahrhunderte bis die was bestimmen bis da was geht
    und PLÖTZLICH nur wenige tage nach dem die titel vakant sind GARANTIEREN die browne eine chance.

    !?!?!?!?!?!?
    das liegt doch sowas von auf der hand das da was nicht stimmt.

    klitschko mafia hat zugeschlagen alles korrupt.

    die haben extra browne – klitschko angesetzt weil klitschko es so wollte

    müsste theoretisch nicht oquendo – browne um den titel boxen da sich oquendo seine chance eingeklagt hatte?

    da ist in jeder hinsicht was faul

    und wieso bekommt ortiz keine chance?
    weil er seinen wba blablabla titel nicht verteidigen wollte sagte jemand
    aber wo denn !?
    laut boxrec hat er 2 termine stehen
    1. vacant wba intercontinental
    2. SEINEN interim WBA

    wo hat er sich den bitte geweigert oder sonst was das man ihm der seit 1-2 jahren ganzezeit auf platz 1 der wba ist keine chance bekommt?

    vorallem ich weiß das noch ganz genau er stand auf der wba liste auf platz 1 nach klitschko SCHON VOR seinem doping vergehen…

    wieso lässt man ihn nicht ran?

    alles schwachsinn

    • 20. Oktober 2016 at 14:20 —

      1. boxrec ist eine fan seite und nicht offiziell. Es gibt noch keine offizielle ankündigung zu klitschko – browne.
      2. Ortiz wurde wohl der wba interims wm titel aberkannt weil er 2 mal sich geweigert hat gegen ustinov zu verteidigen. offiziell gibts dazu aber auch keine meldung allerdings würde ein amtierender wm wohl kaum um den intercontinental titel boxen. der zweite kampf der bei boxrec steht ist schlichtweg falsch. Ortiz boxt jetzt erstmal nur in Monaco gegen Scott. Die WBA wird in denen nächsten Tagen hoffentlich die neuen Ratings raus geben und auch ihre Championsseite aktualisieren denn da stehen z.B. auch noch Sturm, Brähmer, Fury und Chagaev drin ist also ziemlich alt.
      3. Ortiz wurde der titel übrigens zurecht aberkannt. er hätte schon fast 1 Jahr gegen Ustinov verteidigen müssen
      4. Ja Oquende soll auch einen Titelshot bekommen. Waren ja insgesamt gesamt mal 7 Kämpfe. Chagaev, Fury und Ortiz sind jetzt raus. Bleiben Klitschko, Browne (der ja wieder eingesetzt wurde nachdem er als unschuldig befunden wurde laut WBA), Oquendo und Ustinov. Sinn würde machen Klitschko – Browne und Oquende – Ustinov. Die Sieger dann gegeneinander oder eben Klitschko erst gegen Browne dann gegen Oquendo und dann gegen Ustinov. Zu Oquendo muss man sagen, dass der ja schon 2015 gegen Chagaev hätte boxen sollen dann aber selbst abgesagt hatte. Jetzt hätte er im Herbst 2016 boxen sollen und dann ist Chagaev zurückgetreten. Dann sollte er gegen Browne aber da war die ganze Sache mit Fury noch nicht bekannt und Fury – Klitschko war noch ON. alles sehr verfahren. aber es könnte sich relativ schnell auflösen. Klitschko haut einfach erst browne, dann oquendo und dann ustinov weg. Ortiz wird ohnehin irgentwann gegen Joshua boxen aber ist eh erstmal raus.
      5. Ja Ortiz war schon mal oben und boxte dann gegen Kayode um die interims wm. da war er gedopt. warum er dann gleich wieder um die wm boxen dürfte ist sowieso sehr fraglich!

  26. 20. Oktober 2016 at 14:21 —

    Die Boxen.de Redaktion könnte echt mal nen Artikel zur aktuellen HW situation machen damit man nicht immer bei Huck darüber diskutieren muss!

  27. 20. Oktober 2016 at 17:27 —

    die seite hängt immer zurück.

    wie stufst du eig die chancen von browne ein?
    ich mein klitschko ist wieder ein jahr älter ein niederlage eingesteckt
    wenn browne in sehr guter form wäre wie gegen chagaev würde ich es 70-30 für klitschko sehen
    browne kann schon zuhauen aber klitschko wird ja wie immer sein übliches distanzspiel spielen + klammern usw.

    • 20. Oktober 2016 at 21:56 —

      naja wie ich es einschätze. Browne war gegen chagaev unterirdisch. chagaev war ja selber scheintot aber trotzdem ist Browne in runde 6 und 7 knapp am KO vorbeigeschrammt und lag nach punkten sowas von hinten. dass chagaev dann entgültig tot war und Browne ihn nur noch umschubsen musste geschenkt. nein in der form überlebt er keine 4 runden. und ne besser form kann er gar nicht haben. selbst wenn Wladimir richtig ringrost hat dauert es höchsten 6. Browne hat nur eine minimale chance.
      ich wollte es eig. erst in einem thread zu dem Thema schreiben aber dann doch noch hier. für mich macht es absolut sinn, dass klitschko jetzt gegen Browne kämpft anstatt gegen Joshua. was kann er schon gegen Joshua gewinnen. den ibf belt. gegen Browne bekommt er das gleiche aber zu einem viel kleineren Risiko. dazu noch zuhause und nicht auswärts. es macht einfach logisch sinn. ob er danach nochmal vereinigt wird man sehen. er kann auch gegen die wba contender wie oquendo, Ustinov, briggs oder charr verteidigen und seinen RTL vertrag erfüllen.

Antwort schreiben