Top News

Marco Huck – Muss er bei Sauerland „nachsitzen“?

So ganz reibungslos wie Marco Huck sich seinen Ausstieg bei seinem Noch-Arbeitgeber Sauerland vorstellt, kann es womöglich nicht werden. Laut Meldungen der Online-Ausgaben von Bild und Handelsblatt sieht Boxpromoter Sauerland den offiziell am 31. Dezember 2014 auslaufenden Vertrag noch nicht als erfüllt an. Der erfahrene Boxpromoter aus Berlin ist nicht gerade begeistert von der Entscheidung Marco Hucks, seinen bisherigen Vertrag nicht zu verlängern. Er ist der Meinung, Huck würde sich bei der Selbstvermarktung überschätzen und kann deshalb diese Entscheidung nicht gut heißen.

Wilfried Sauerland (Zitate von „Handelsblatt.com): „Wenn er sich wenigstens einer erstklassigen Agentur anvertrauen würde, hätte ich dafür noch Verständnis aufbringen können. Aber ich halte seinen neuen Partner „Ufa Sports“ im Boxen eher für zweitrangig.”

Sauerland weiter, über Hucks Wunsch gegen Wladimir Klitschko zu boxen: „Das möchte er seit Jahren. Das haben wir lange erfolgreich verhindert. Denn das bringt ja gar nichts.“

Auch eher skeptisch äußerte Sauerland sich über die Idee, Huck habe seinen Bruder Kenan zu seinem Promoter gemacht: „Der ist ein junger Mann komplett ohne Erfahrung. Die Arbeit mit den Weltverbänden und anderen Promotern ist schwer. Da wird er noch viel Lehrgeld zahlen müssen.“

Aber der „Oberhammer“ an dieser Geschichte ist eigentlich , dass Marco Huck nach Meinung von Wilfried Sauerland nicht zum Jahres- und Vertragsende aus dem bestehenden Vertrag raus kommt.

Wilfried Sauerland: “Aus meiner Sicht läuft unser Vertrag Ende April 2015 aus. Marco hat zum 31. Dezember 2014 gekündigt, aber aufgrund zweier Kampfabsagen verlängert sich der Vertrag noch um vier weitere Monate. Das war die Dauer der Krankheitszeit.”

Daran kann man sich erinnern: Huck sagte wegen Verletzungen sowohl im September 2013, als auch im März 2014 bereits angesetzte Kämpfe ab. Diese Kämpfe wurden zwar nachgeholt, aber Sauerland rechnet den durch Krankheit bedingten Ausfall auf die Vertragslaufzeit auf. Ob das rechtlich vertretbar ist? Sauerland fordert jetzt von Huck, dass er noch 2 Kämpfe bestreiten muss, bevor der Vertrag endet. Zitat: „Geplant ist eigentlich, dass er im Januar und im April boxt.” Das könnte noch für reichlich Wirbel sorgen. Wird Sauerland seinen bisherigen WBO-Champ in diesen 2 Kämpfen mit schlagbaren Gegnern versorgen oder muss er in seinen letzten beiden „Pflichtkämpfen“ um seinen Gürtel fürchten? Es gäbe im Cruisergewicht gewiss so einige Boxer, mit denen Huck kein leichtes Spiel hätte.

Autor Johannes Passehl

Foto PA Picture Alliance

Voriger Artikel

Sam Soliman vs. Jermaine Taylor

Nächster Artikel

Sat.1 Vertrag mit Sauerland - Ein neuer Boxsender etabliert sich

25 Kommentare

  1. 9. Oktober 2014 at 08:37 —

    In der Tat, ich dachte mir sowas schon, dass Huck hier nicht still und heimlich aus seinem Vertrag kommt.

    Sauerland ist jetzt natürlich pükiert darüber, dass er geht und es war ja klar, dass man hier jetzt das Argument bringt, er müsse seine Krankenzeiten “nacharbeiten”. Ob das rechtlich greifbar ist, hängt auch davon ab, was in Hucks Vertrag steht. Wenn es dazu keine Reglungen gibt, besteht meines Erachtens auch kein Anspruch, dass er hier noch vier Monate ranhängen muss.

    Ich geb Sauerland aber recht, nur durch seinen Bruder promotet zu werden, wird Huck nicht weitbringen. Ich wette, der wird es nicht mal schaffen im HW an den Top 20 zu kratzen.

    • 9. Oktober 2014 at 09:16 —

      Charr hat sich nur selbst promotet und hat es zum WM kampf geschaft. Warum sollte es huck nicht schaffen. Klitschko könnte mit huck ein stadion füllen und ein großes risiko ist er nicht. 1-2 leichte gegner um ins ranking zu kommen und der kampf kann kommen!

  2. 9. Oktober 2014 at 09:15 —

    Sauerland weiter, über Hucks Wunsch gegen Wladimir Klitschko zu boxen: „Das möchte er seit Jahren. Das haben wir lange erfolgreich verhindert. Denn das bringt ja gar nichts.“

    Der letzte Beweis, dass es der Sauerland Bande nicht um den Sport sondern nur um Geld geht (das ihnen jetzt davonläuft). Sportlich sollte man immer die Herausforderung suchen und sie nicht verhindern.
    Huck hat Eier (die immer gefordert werden) aber einen scheis promoter!

    • 9. Oktober 2014 at 09:47 —

      Nein, Sauerland ist ein ganz hervorragender Promoter!
      Er hat Leute zu Champions gemacht, die eigentlich nicht die Klasse dafür hatten oder anderen Leuten eine lange Regentschaft beschert.
      Er hat die Beziehungen, ohne die man in diesem Business nix werden kann.
      Und es ist PROFIboxen. Erst kommt das Geld, danach mehr Geld, danach noch mehr Geld und danach vielleicht der Sport.

      Dass Sauerland sein bestes Pferd im Stall nicht so einfach ziehen lassen will ist doch klar. Letztlich haben bislang beide voneinander profitiert.
      Hoffentlich gibt es keine böse Schlammschlacht, so dass Huck erst mal nur ausserhalb des Boxrings aktiv ist.

    • 9. Oktober 2014 at 15:38 —

      Warum ist das ein Beweis dafür, das.s es der “Sauerland Bande” nicht um den Sport geht?

      Warum sollten sie einen unterlegenen in die Tracht Prügel seines Lebens schicken? Sind halt nicht SES oder die Promoter Mormecks, die für ein paar Kröten einen Sportler opfern…

      Sorry aber ich sehe da keine Logik

      • 100% zustimmung.

        Der Plutoniummutant würde Huckic die prügel seines lebens bescheren.

        Wenn ich Huckic’s promoter wäre, hätte ich das auch nicht zugelassen.

        Aber es ist ja genauso wie ich es damals schon gesagt hatte. Sauerland will nicht das Huck ins HW geht, weil sie wissen das er dort aufs m.aul kriegt. Und jetzt ist es halt offiziell. Für mich keine überraschung.

  3. 9. Oktober 2014 at 15:35 —

    Man muss sich nur mal in der Theorie vorstellen, was pas.sierte, wenn Sauerland recht bekäme… Ich seh es schon kommen, Huck kämpft im Januar dann noch gegen eine ausgesuchte Pfeife, um dann zu seinem letzten Fight bei Sauerland nach Moskau zu reisen und gegen Lebedev ran zu dürfen… Ist natürlich grad nur Spin.nerei, da die Verhältnis.se nicht geklärt wären, aber das wäre wohl ein noch schnellerer Ende für Huck als man sich das ausmalte, als er sich selbstständig machen wollte, mit seinem Bruder an der Spitze…

    • haha das wäre lustig.

      Aber das wird sich Huck niemals antun, dafür sind pampers einfach zu teuer.

      Ich denke eher es wird darauf hinauslaufen, dass man sich außergerichtlich einigt und Huck der Eidechse einfach geld bezahlt anstatt zu kämpfen.

    • 9. Oktober 2014 at 20:00 —

      @ YoungHoff
      Wieso? Siehst du Huck chancenlos gegen Lebedev? Ich weiß dass er den ersten Kampf nicht wirklich gewonnen hat, aber Huck hat sich verbessert und wäre mMn auf keinen Fall chancenlos gegen Lebedev.

      • 9. Oktober 2014 at 20:15 —

        Chancenlos nicht nein, aber ich sehe ihn als Außenseiter, vor allem in dem Fall, den ich beschrieb, sprich man schickt ihn nach Moskau und nicht in die Gerry Weber Halle.

        Daher gehe ich in dem Fall davon aus, das.s Huck titellos nach Hause käme und sein Bruder maximal Kämpfe auf Manny Charrs Undercard bekäme.

      • 10. Oktober 2014 at 18:30 —

        Huck wäre mMn sowohl in D als auch in RU klarer Underdog vs Lebedev (chancenlos natürlich nicht)! In meinen Augen hat er im ersten Kampf maximal und mit sehr viel Wohlwollen 3 Runden gewonnen..

  4. 9. Oktober 2014 at 19:05 —

    klasse, sehen wir doch noch hucik vs lebe!
    als ersten kampf.
    danach kann sich hukic den titel von YPH abholen, sauerland verdient richtig geld, der WM kommt da hin, wo er hingehört.
    YH
    weshalb sollte hukic gegen eine pfeiffe boxen ?
    der muß bestimmt zu einer titelvereinigung ran, wofür schonfristen von sauerland?
    das rockt die CW szene
    sauerland ist bestimmt richtig angepisst, und titel sind für den promo wichtiger als der mensch.
    hukic hat aller dings den biologichen vorteil, daß er kein schädel-hirn trauma bekommen kann, mangels hirnmasse.
    das wird bestimmt lustig!

    • 9. Oktober 2014 at 19:21 —

      Ego

      Einen Kampf gegen eine Pfeife dann Lebedev… So wäre er 2 Kämpfe noch als WM bei Sauerland, würde man ihn sofort im ersten Kampf gegen einen Lebedev antreten lassen, wäre es das als WM und rate mal, das würde Sauerland Kohle kosten, daher erst die Pfeife, um als WM möglichst die Kohle mitzunehmen und dann Lebedev.

      • 10. Oktober 2014 at 11:03 —

        YH
        wäre doch von SE cleverer, erst gegen lebe, danach die rache des hukic gegen lebe , hinzukriegen.
        schlagen die zwei fliegen mit einer klappe, gute einnahmen und hukic wird verbeult und auf den boden der tatsache zurückgeführt.
        vielleicht will hukic dann gar nicht mehr ins HW?
        nur mal so als denkansatz, wenn SE wirklich sauer wäre.

        • 10. Oktober 2014 at 15:06 —

          Und das hälst du für realistisch?
          Hast du mit Lebedev geredet? Ich denke nicht, das.s Lebedev nach einem – für mich zu erwartenden Sieg – Lust hat auf Fight 3, 4, 5 oder 6. Der wird danach weiter seines Weges ziehen und Sauerland mus.s noch einen Huck-Kampf organisieren, in dem er ohne Titel ist…und das wird Sauerland Kohle kosten, daher ist das äußerst unrealistisch.

          Ich bleibe dabei, sollten sie recht bekommen, werden sie Huck eine ausgesuchte Pfeife vorsetzen und ihn dann zum krönenden Abschlus.s nach Moskau schicken, um auf Kosten Hucks mit der “Geste” weitere und bes.sere Kontakte zu knüpfen.

          Allerdings ist es, wie ich schon sagte, müßig dabürer zu diskutieren, da weder bekannt ist wer letztendlich Recht bekommt, noch ob Huck sich vielleicht rauskaufen kann aus der Vereinbarung noch dies, noch das… Allerdings halte ich das was ich schrieb für realistischer, als das Kenan Huck, ein Typ, der nichts erreicht hat im Leben aus.ser neben seinem Bruder zu posieren, einen guten Kampf für Huck bekommt, ganz zu schweigen von großen Schlachten in Amerika… also zumindest nicht für einen vernüftigen Preis.

          • 10. Oktober 2014 at 17:45

            YH
            denke mal, ist lebe egal(plus dem boxteam), sofern das geld stimmt.
            aber was hätte SE davon, hukic gegen eine lusche antreten zu lassen?
            sind dann doch nicht mehr bei der ARD, und wenn ein anderer sender überträgt,wird es solche luschen “kämpfe”nicht mehr geben, die schauen auf die quote.
            wenn super hukic gegen die nummer 96 im ranking um den WM titel kämpft wird das ein schuß nach hinten, vor allem für SE.
            das risiko gehen die bestimmt nicht ein.

  5. 9. Oktober 2014 at 20:09 —

    Das verspricht aufjedenfall hochkarätige Gegner wenn Sauerland nichts mehr zu verlieren hat mit Huck.
    Der muß nun schonungslos beweisen,dass er zurecht Titelträger ist.

  6. 9. Oktober 2014 at 21:40 —

    ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass huck nhoch freiwillig zwei kämpfe bestreiet
    ich könnte mir vorstellen dass er noch einen ckampf macht und der rest pereinigung ausgeglichen wird
    denn huck kann es sich nicht er lauben mit sauerland ibn einen langwierigen rechtsstreit zu geraten. dabei verdient er kein brot
    und die sauerländer dürfen jetzt ihre ganze fantasie anregen wie sie huck am besten den gürtel abknöpfen. den die wbo-gürtel sind schließlich sauerland-souveniers(der doch echte erbstücke?)
    ihn gegen hernandez zu schicken wäre nicht so klug
    denn wenn huck ihn ausknocken sollte hätten sie ja gar keinen cruiserwm mehr aber icbh könnte mir schon vorstellen dass sauerland noch einen schwierigen gegner für ihn aussucht damit er daran denkt was er an ihnen gehabt hat

  7. 9. Oktober 2014 at 21:44 —

    aber ein wenig schuld an hucks entwicklung sind die sauerlandsleute schon ein wenig schuld
    denn die selbstüberschätzungszelle die sich in hucks gehirn tumorartig ausbreitet rührt auch von den vielen fallobst gegnern die er bxen durfte

  8. 10. Oktober 2014 at 15:54 —

    Cunnigham, Adamek, Tarver alles ehemalige CW und alle gut geranked. das wären gute einstiegsgegner für Huck. Aber auch deutsch-deutsche duelle wie gegen charr, hammer oder pianeta wären sehr interesant.

  9. 10. Oktober 2014 at 17:53 —

    @ Ego

    kann auf deinen letzten Beitrag nicht antworten, daher hier

    Nochmal:

    Ernsthafte Frage kennst du Boxer auf Weltklas.seniveau. die innerhalb von 3 Monaten 2 Mal gegen einen anderen Boxer mit ähnlichem Niveau boxen?

    Was Sauerland davon hätte Huck gegen Luschen kämpfen zu las.sen? Das gleiche, was sie aktuell davon haben, 0 Risiko, geringe Ausgaben und maximaler Gewinn

    “Lebe wäre es egal sofern das Geld stimmmt”

    Und du glaubst allen ernstes, das.s Sauerland noch große Investitionen in Huck machen würde?

    “Die schauen auf die Quote”

    Die Quote ist so oder so da. Wie zB auch bei The Fighter Sturm 2.0 gegen Radosevic, selbst Frauenkickboxen hat eine angemes.sene Quote. Den Zusehern von Sat 1 ist – ähnlich wie denen bei RTL – nämlich völlig egal, ob da eine Pfeife boxt oder jemand, der stark ist.

    Nochmal: es gibt hier um Kämpfe im Januar und April, da ist es unmöglich 2 Mal gegen Lebedev anzutreten, daher eine Pfeife, zwecks Gewinnmaximierung und dann Lebedev… Falls es überhaupt dazu kommt, ich hab mich hier schon viel zu viel darauf eingelas.sen zu erklären, was ich meine, da es maximal eine Theorie ist

    • 11. Oktober 2014 at 14:25 —

      YH
      na ja, ich sehe manche sachen einfach anders.
      sat 1 kann es sich bestimmt nicht leisten, mit SE unterzugehen, die werden schon auf gute gegner pochen.
      und SE investiert ja nicht nur in hukic, bei einem solchen kampfabend werden ja auch die jungen auf den markt geschmissen, feigenbutz, kölling und sonstige.
      denke mal, sollte hukic eine lusche boxen, macht feigenbutz den hauptkampf, hukic wird im abspann erwähnt.
      ist jetzt doch reines geschäft, läuft dann anders als in der hängematte ard.
      und wenn hukic 2 kämpfe in 3 monaten machen kann, warum nicht auch lebe?
      und der hat bestimmt mehr spaß daran.
      na na, du solltest die fernsehzuschauer nicht immer als idioten abstempeln, ob ich die minute werbung habe oder ulli, dann lieber werbung!
      was mir egal ist, ich nehme es auf und spule die werbung weg.

      • 11. Oktober 2014 at 16:10 —

        Ego

        das wird jetzt meine letzte Antwort zu dem Thema sein, da es eigentlich nur eine Spinnerei von mir ist, warum du die ausdiskutieren willst, weiß ich nicht, aber gerne antworte ich nochmal, aber wie gesagt das letzte mal.

        “sat 1 kann es sich bestimmt nicht leisten, mit SE unterzugehen, die werden schon auf gute gegner pochen.”

        Was mus.s man hier mehr sagen als Sturm vs Radosevic… kannst auch mal zu RTL rüber sehen, wenn da einer gegen Pianeta, Mormeck und andere Schie.ßbudenfiguren boxt. Solang die Einschaltquote stimmt, ist diesen Sendern, absolut egal gegen wen wer boxt, siehe hier oben genannte Beispiele auf Sat 1 bezogen, Radosevic…. und auch dieser Fight hatte Einschaltquoten jenseits der Mio, Matchmaking interes.siert in Deutschland kaum wen, Marketing hingegen schon.

        “und SE investiert ja nicht nur in hukic, bei einem solchen kampfabend werden ja auch die jungen auf den markt geschmissen, feigenbutz, kölling und sonstige.”

        Und die wären bei einem Kampf gegen eine Pfeife vor dem Lebedev-Kampf nicht dabei?

        “und wenn hukic 2 kämpfe in 3 monaten machen kann, warum nicht auch lebe?”

        Was ist denn das für eine dum.me Frage? Schau dir mal die Kampfdaten Hucks an, der hat in seiner gesamten Karriere, nehmen wir mal unbedeutende Aufbaukämpfe raus, erst einmal 2 mal innerhalb von 3 Monaten geboxt und das war nahc dem Povetkinkampf als er mus.ste, weil sonst der Titel wegwäre. Sonst hat er immer mehrere Monate Pause zwischen den Kämpfen. Jetzt will Sauerland mit 2 Kämpfen in 3 Monaten, den Typen nochmal ordentlich aus.schlachten und will deswegen so kurz hintereinander Kämpfe ansetzen… Das ist eine völlig andere Position als die Lebedevs, der im Schnitt alle 6 Monate kämpft… Meine Spinnerei mag ziemlich weit hergeholt werden, deine allerdings ist extrem abstrus, ähnlich abstrus wie zu meinen, das.s Wladimir seine Pflichtverteidigungen fristgerecht macht und mindestens 2 pro Jahr

        “na na, du solltest die fernsehzuschauer nicht immer als idioten abstempeln, ob ich die minute werbung habe oder ulli, dann lieber werbung”

        Warum sollte ich das nicht? Wenn Mio von Menschen Sturm vs Radosevic oder Wladmir vs irgendeinen Tyson oder Abraham vs Hobbyboxer schauen, ist es nunmal so, das.s das Id.ioten sind. Die schauen das, weil sie sehen wollen wie irgendwer grün und blau geschlagen wird. Denen ist Fairness – sprich Gegner auf Augenhöhe, der Sport, der sportliche Wettkampf absolut egal. Genau deswegen schauen sie auch jeden Fight mit deutscher Beteiligung, die dir ein Sender vor setzt.

        Nochmal: Es war eine Spinnerei, daher ist stundenlanges diskutieren darüber irrelevant, allerdings ist diese Spinnerei in gewis.ser Weise logisch… Das Lebedev allerdings 2 Mal in 3 Monaten kämpft, was er noch nie gemacht hat, ebenso wie Huck, nur um mit Sauerland zusammen Huck richtig einen reinzuwürgen, weil Huck bei Sauerland aufhört, ist schon ziemlich weit hergeholt.

        Lg

        • 11. Oktober 2014 at 17:18 —

          YH
          du solltest doch gar nicht mehr antworten.
          oder bist du der meinung, das nur du spinnereien haben darfst?
          du schreibst vom niedrigsten faktor, ich will es hardcore!
          sind gedankenspiele
          und wenn lebe den hukic weggeboxt hat, was dann?
          ich weiß nicht , wie angepisst SE ist, vielleicht geben die die volle ladung?
          bin auch ein spinner, keine frage!
          wünschte mir nur, daß das beste für die boxfreunde rauskommt.
          abschließend: die ARD hatte wohl auch nicht immer die top-kämpfe!
          dir einen schönen boxabend ( hast du rios gesehen?)
          und bitte antworte nicht!

Antwort schreiben