Top News

Marco Huck gegen EU-Champion Mirko Larghetti

Der Gegner zur 13. Titelverteidigung steht fest.

Am 29 März bekommt es Käpt’n Huck mit dem italienischen Meister Mirko Larghetti zu tun. Seit Ende 2013 hält Larghetti auch den Titel des EU-Meisters im Cruisergewicht. Die Kampfbilanz des Herausforderers ist jedenfalls makellos, 20 Siege in 20 Kämpfen mit 12 KO-Erfolgen. Wie diese Statistik genau einzuschätzen ist, wird sich zeigen. So viele Hochkaräter waren in seien bisherigen Kämpfen ja nicht dabei.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Auf verbaler Ebene hat der Fight bereits begonnen. Larghetti: “ich werde den Titel nach Italien holen.” Hucks Antwort: “der kann ruhig kommen und sich seine erste Niederlage abholen.” Für den 31-järigen Italiener ist dieser unerwartete Kampf jedenfalls die größte Chance seiner bisherigen Karriere.

Noch eine Info vom Veranstalter Sauerland: Alle bisher gekauften Tickets, für den eigentlich vorgesehenen Kampf von Yoan Pablo Hernandez, behalten natürlich ihre Gültigkeit.

 

Voriger Artikel

13. Titelverteidigung - Marco Huck am 29. März in Berlin

Nächster Artikel

Carl Froch - George Groves II vor 90.000 im Wembley Stadion

30 Kommentare

  1. 5. März 2014 at 16:26 —

    Fast nur Gegner mit negativen Kampfrekord… naja…

    • 7. März 2014 at 08:14 —

      @ Angel

      Auf Grund der kurzen Vorbereitungszeit ist das nicht verwunderlich. Huck kneift mit Sicherheit nicht.

  2. 5. März 2014 at 16:46 —

    Ich hoffe, es fliegen Gehirnfetzen durch den Ring!

  3. Absolute zeitverschwendung. Was soll dieser kam bringen?

    Huck soll sich mal um Lebedev bemühen oder Jones, Wlodarczyk whatever, alles andere bringt niemandem etwas, außer dem d.ummen ARD publikum denen man dann Larghetti als “italian Stalion” verkaufen kann der jeden Parmaschinken kaputt schlagen kann.

  4. 5. März 2014 at 17:59 —

    SAUERLAND sind so abnormal unseriös. Bei Huck hat man das Gefühl, dass er vor und nach seinen Kämpfen gar nicht existiert.

    Hernandez und Huck sind seltsame Boxchampions. Die unten genannten sind für mich die wahren im Cruisergewicht.

    Lebedev (Krieger)
    Chakhiev (obwohl er verloren hat durch falsche Taktik ist er auch ein Krieger)
    Jones (Krieger)
    Wlodarzcik (Krieger)

  5. 5. März 2014 at 18:06 —

    @ VG
    mit den unten genannten hast du recht, aba hukic und hernandez sind so schlecht auch nicht, mag den hukic zwar nicht, aba da ist immer stimmung, YPH kann aba auch richtig gut boxen.

  6. 5. März 2014 at 19:33 —

    @ ghetto obelix, Dr. Fallobsthammer

    😀

    @ VG

    Guter Kommentar.

    Man stelle sich vor es gäbe so viele Verbände und WM im Fußball. 😀

    Und dann müssten die WM,wenn sie nicht wollen, nie gegeneinander antreten.
    Das ist halt schade im Boxen.

    • 6. März 2014 at 09:42 —

      Was hier immer gemeckert wird. Huck hat sich sowas von weiterentwickelt. Seht das doch mal ein. Vergleicht seine früheren Kämpfe mal mit den letzten beiden. Okay Arslan eins hat er unterschätzt. Aber sonst ist das schon richtiges boxen.
      Wer Hernandez unterstellt er könne nicht viel, der ist erst recht blind. Er hat lediglich ein Problem mit der Kampfeinteilung. Das kommt aber sicher noch wenn er mal regelmäßig kämpf und nicht immer vereltzt ist.

  7. 5. März 2014 at 19:58 —

    Naja, das war ja abzusehen. Bei der WBC ist er auf 13, IBF # 3, wie er da hin gekommen ist, weiß der Wind …

  8. 5. März 2014 at 20:24 —

    keine Ahnung ob es so kurzfristig keinen anderen gegner gab, wird auf jedenfall ein kurzer kampf werden, aber so schnell nach dem Kampf gegen Firat war auch kein besserer gegner zu erwarten…
    Grigory Drozd und chakiev sind ja schon verplant gewesen, Kolodziej oder vor allendingen Nuri Seferi wäre mir da allerdings lieber gewesen als gegner….bevor er ins Schwergewicht wechselt sollte er lieber eine Vereinigung machen gegen Wlodarczyk oder gegen den Gewinner aus Jones vs Lebedev

  9. 5. März 2014 at 21:45 —

    Nach großen Gegnern wie Afolabi und Firat ist dies ja nochmal eine Steigerung . Lebedev ,Jones Hernandez und Wlodarczyk sind ja eh nur Fallobst.

  10. 6. März 2014 at 06:51 —

    Mirko Larghetti: Ein mit Bedacht ausgesuchter Gegner der bisher nur Schrott geboxt hat.
    Zwar mit tadelosem Rekord, aber im Januar noch nicht einmal in den Top 15 der WBO. Komisch, im Februar ist er auf einmal wie durch Geisterhand auf Platz 12 gerankt (sein letzter Kampf war im November). LOL
    Meine Fresse ist der Profiboxsport korrupt!

  11. 6. März 2014 at 09:38 —

    Bei Hernandez ist immer was, mal hat er Durch.fall, mal Gelb.sucht… Und Huck ist einfach nur i. O., zumindest kämpft er öfters als manch anderer (ja, damit meine Wladimir)…
    Ich denke, die haben es auf der Schnelle keinen besseren Gegner gefunden und deswegen einen aus der schwarzen Box mit einer glänzenden Bilanz durch Fallobstkämpfe rausgeholt. Gut für den Huck, somit wird er den Rekord des Briten Johnny Nelson auf jeden Fall brechen…

  12. 6. März 2014 at 10:09 —

    Der Kampf geht nicht länger als 7-8 Runden.
    Der Gegner lässt sich natürlich vermarkten- Hauptsache ungeschlagen, sozusagen Mirko immacolata.
    Huck wird danach natürlich auch nicht gegen den Sieger Jones vs. Lebedev antreten, da Jones zu alt ist und er Lebedev bereits klar geschlagen hat. Der eine blinde Punktrichter hatte damals die UD verhindert…

  13. 6. März 2014 at 10:14 —

    @boxen.de-Redaktion:

    Hier meine Vorschläge für die Kämpfe am WE für das Tippspiel:

    Freitag, 07.03.
    Rustam Nugaev vs. Marvin Quintero (Leichtgewicht, 10 Runden; 02:00)

    Samstag, 08.03.
    Juan Carlos Gomez vs. Ivica Bacurin (Cruisergewicht, 10 Runden; 19:00)
    Zsolt Erdei vs. Shalva Jomardashvili (Halbschwergewicht, 10 Runden; 20:00)
    Alberto Rossel vs. Gabriel Mendoza (Halbfliegengewicht, 12 Runden, 01:00)
    David Alonso Lopez vs. Jose Uzcategui (Mittelgewicht, 10 Runden; 01:00)
    Saul Alvarez vs. Alfredo Angulo (Halbmittelgewicht, 12 Runden; 03:00)
    Leo Santa Cruz vs. Cristian Mijares (Superbantamgewicht, 12 Runden; 02:00)
    Carlos Molina vs. Jermall Charlo (Halbmittelgewicht, 12 Runden; 01:00)
    Jorge Linares vs. Nihito Arakawa (leichtgewicht, 12 Runden; 00:00)
    Francisco Vargas vs. Abner Cotto (Superfedergewicht, 10 Runden; 00:00)
    Sergio Thompson vs. Ricardo Alvarez (Halbweltergewicht, 10 Runden; 00:00)

  14. 6. März 2014 at 12:10 —

    –> Redaktion:
    Santa Cruz vs Mijares (Megafight)! Danke!

  15. 6. März 2014 at 12:37 —

    @ El Demoledor

    Die Kämpfe kann man so annehmen.

    El Demoledor 6. März 2014 bei 10:09

    “Der Kampf geht nicht länger als 7-8 Runden.
    Der Gegner lässt sich natürlich vermarkten- Hauptsache ungeschlagen, “”

    Ja das stimmt.Aber man kann ob man nun Fan von Huck ist oder nicht ihm dasselbe zugestehen wie anderen Boxern auch.

    Ich weiß das du das genauso siehst und auch andere Boxer für die Gegnerwahl kritisierst und hier mit einem Maß misst. Nicht wie manche Fans von bestimmten Boxern. 😉

    Es müsste mal eine neue Regel her,die vorschreibt das man außer der PH auch die anderen Boxer z.B. die Nr. 2-5 innerhalb eines gewissen Zeitraums( 2 Jahre von mir aus)) boxen muss. Also die Nr. 2 oder 3 zuerst mal innerhalb dieser Zeit.Nicht alle auf einmal natürlich.

    Ein Turnier zwischen den Weltmeistern,oder der Nr. 1 und 2 der verschiedenen Verbände wäre ja auch nicht schlecht.

    Es wird aber so bleiben wie es ist.Und da Huck da kurzfristig einspringt,kann man das in diesem Fall noch als eine halbwegs gute Auswahl ansehen.

  16. 6. März 2014 at 12:39 —

    @ El Demoledor

    Die Kämpfe kann man so annehmen.

    Nochmal wegen der Zensur. 😀

    El Demoledor 6. März 2014 bei 10:09

    “Der Kampf geht nicht länger als 7-8 Runden.
    Der Gegner lässt sich natürlich vermarkten- Hauptsache ungeschlagen, “”

    Ja das stimmt.Aber man kann ob man nun Fan von Huck ist oder nicht ihm dasselbe zugestehen wie anderen Boxern auch.

    Ich weiß das du das genauso siehst und auch andere Boxer für die Gegnerwahl kritisierst und hier mit einem Maß misst. Nicht wie manche Fans von bestimmten Boxern. 😉

  17. 6. März 2014 at 12:40 —

    @ El Demoledor

    Die Kämpfe kann man so annehmen.

    El Demoledor 6. März 2014 bei 10:09

    “Der Kampf geht nicht länger als 7-8 Runden.
    Der Gegner lässt sich natürlich vermarkten- Hauptsache ungeschlagen, “”

  18. 6. März 2014 at 12:41 —

    Jeden normalen Kommentar muss man mittlerweile in Raten senden.
    Warum weiß wohl nur die Zensur hier.

  19. 6. März 2014 at 12:44 —

    Man sollte Huck dasselbe zugestehen wie dem glorreichen HW-Weltmeister. 😀

    Es müsste mal eine neue Regel her,die vorschreibt das man außer der PH auch die anderen Boxer z.B. die Nr. 2-5 innerhalb eines gewissen Zeitraums( 2 Jahre von mir aus)) boxen muss. Also die Nr. 2 oder 3 zuerst mal innerhalb dieser Zeit.Nicht alle auf einmal natürlich.

    Ein Turnier zwischen den Weltmeistern,oder der Nr. 1 und 2 der verschiedenen Verbände wäre ja auch nicht schlecht.

    Es wird aber so bleiben wie es ist.Und da Huck da kurzfristig einspringt,kann man das in diesem Fall noch als eine halbwegs gute Auswahl ansehen.

  20. 6. März 2014 at 12:45 —

    Man sollte Huck dasselbe zugestehen wie dem glorreichen HW-Weltmeister. 😀

  21. 6. März 2014 at 12:46 —

    Man sollte H.uc.k das Gleiche zugestehen wie dem HW-Weltmeister. 😀

  22. 6. März 2014 at 13:00 —

    @ guido

    Was soll den dieses ewige “Warten auf Freischaltung” wenn nicht ein einziges Wort drin ist das darauf warten müsste.Wo nicht die geringste Beleidigung oder Ähnliches drin ist.

    Hier war es das Wort .weil der Buchstabe s zweimal hintereinander in einem Wort vor kam 😀 ,welches ich dann geändert haben.
    Noch wurden solche Wörter nicht aus der Rechtschreibung gestrichen.
    Wie lächerlich ist das denn???????????????????

    Die Rechtschreibung ist wie sie ist. Da solltest du bei den Artikeln mal mehr darauf achten. 😉
    Aber deshalb eine Prüfung auf Freischaltung zu machen ist wohl einzigartig. Der Buchstabe s kommt halt in vielen Wörtern doppelt vor. 😉

    Und wenn das schon so ist. Dann ist es eine ABSOLUTE Frechheit einfach den Kommentar nach ewigem Warten einfach noch zu löschen!!!!!!!

    Wie immer erwartet keiner hier von dir darauf mal zu antworten!!!
    Oder Userwünsche hier berücksichtigt werden.

    Wegen dir und der Seite ist hier keiner mehr,sondern weil wir es lieben hier zu diskutieren,uns kennen,auch gern mal z.o.f.f.e.n und die Meinungen halt auch auseinander gehen. Und wegen dem Tippspiel.

    Das du allen Usern mit solchen amateurhaften “Maßnahmen” noch mehr die Seite verleidest ist anscheinend auch egal.

    Es müsste mal eine neue Regel her,die vorschreibt das man außer der PH auch die anderen Boxer z.B. die Nr. 2-5 innerhalb eines gewissen Zeitraums( 2 Jahre von mir aus)) boxen muss. Also die Nr. 2 oder 3 zuerst mal innerhalb dieser Zeit.Nicht alle auf einmal natürlich.

    Ein Turnier zwischen den Weltmeistern,oder der Nr. 1 und 2 der verschiedenen Verbände wäre ja auch nicht schlecht.

    Es wird aber so bleiben wie es ist.Und da Huck da kurzfristig einspringt,kann man das in diesem Fall noch als eine halbwegs gute Auswahl ansehen.

  23. 6. März 2014 at 15:04 —

    Laut Kolodziejs Promoter Andrzej Wasilewski habe man Sauerland angeboten, gegen den Deutschen zu boxen, dies sei aber abgelehnt worden.Marco Costa Concordia Captian Huckic hat wieder gekniffen.

  24. 6. März 2014 at 18:20 —

    @klitschko0
    du bist einfach zu ungeduldig deine komentare sind doch alle da, dauert nur eine wile bei den stasi.filtern, sind noch aus den 70 ern. die rechtschreibung ist den filtern egal (super für mich). schreibe deinen kommentar und warte, hast du keine doppelte arbeit. mit deiner neuen regel wäre nicht schlecht, aba die 2-3 ändern sich ja auch. wie willst du dann verträge schliessen? sieh dir an, wo boytsov gelandet ist.
    die turniere wären endgeil, geht na klar nicht, der sieger wäre ja dann WM aller verbände, wollen die na klar nicht. jeder will mit seinem WM geld verdienen.
    wir lesen uns, und :ruhig brauner.

  25. 7. März 2014 at 18:54 —

    Wohl dem der bei Sauerland boxt! 😀

    Aktuelle Info:

    “”Der Sieg am vergangenen Samstag von Arthur Abraham gegen Robert Stieglitz sorgt noch immer für Gesprächsstoff. Auf Grund des Niederschlags in der letzten Runde war ein knapper Vorsprung des Sauerland-Boxers noch vertretbar gewesen, das Urteil des englischen Punktrichters Paul Thomas, der Abraham mit fünf Runden vorne gesehen hatte, sorgte jedoch für Kopfschütteln.””

    Wie bei den meisten Usern hier. 😉

    “Die WBO will daher nun durchgreifen und Thomas, der in der Vergangenheit bereits einige umstrittene Urteile abgegeben hat, für sechs Monate sperren. Eine Untersuchung wird es jedoch nicht geben, d.h. das Urteil des Duells in Magdeburg hat Bestand.”

    So tütet Sauerland das ein. 😉

    “”Allerdings wird Stieglitz eine gute Position im WBO-Ranking bekommen und sich dadurch relativ schnell wieder zum Pflichtherausforderer hochboxen können. Einem vierten Duell stünde dann nichts mehr im Wege…””

    Laaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig!!! Aber für Stieglitz halt alles was er tun kann.
    Vielleicht überschätzt sich ja AA bei einer Freiwilligen mal.

  26. 7. März 2014 at 21:26 —

    @Null

    Der WBO Präsident Valcarel hat bereits dementiert das Thomas gesperrt wird

  27. 7. März 2014 at 22:40 —

    @Klitschkonull: “Vielleicht überschätzt sich ja AA bei einer Freiwilligen mal.”

    Unwahrscheinlich. Die beiden Leguan-Promoter werden ihm wieder ausgesuchte Fallobstgegner a la Bouadla oder Farias vorsetzen. Da müsste Abraham schon den Vorabend vor dem Kampf komplett durchsaufen damit er gegen diese in die Top 15 geschummelten Gegner der WBO-Weltrangliste verliert.

  28. 8. März 2014 at 07:50 —

    @ MCH

    Danke für die Info.

Antwort schreiben