Top News

Marco Huck: Dritter Kampf gegen Afolabi im März oder April

Marco Huck ©Nino Celic.

Marco Huck © Nino Celic.

WBO-Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck (35-2-1, 25 K.o.’s) wird im Frühjahr wahrscheinlich zum dritten Mal auf den Briten Ola Afolabi (19-2-4, 9 K.o.’s) treffen. Das verriet der Boxer dem russischen Sportjournalisten Alexander Pavlov.

“Wann der Kampf gegen Afolabi stattfinden wird, kann ich noch nicht sagen, wahrscheinlich Ende März oder Anfang April”, so Huck. “Ehrlich gesagt will ich nicht erneut gegen Afolabi kämpfen, es ist aber notwendig. Dieses Mal wird es keine Witze geben. Alles wird unglaublich ernst ablaufen, besonders das Trainingscamp. Ich habe bereits mit dem Training begonnen.”

In ihrem zweiten Kampf im Mai 2012 hatte Huck noch sichtbar die harte Auseinandersetzung gegen Alexander Povetkin vom Februar in den Knochen und gab zu viele der Anfangsrunden ab. Dank eines starken Finishs reichte es am Ende immerhin noch für ein Unentschieden. Afolabi blieb damit allerdings WBO-Interims-Weltmeister und Hucks Pflichtherausforderer. Den ersten Kampf im Dezember 2009 hatte Huck knapp aber einstimmig nach Punkten gewonnen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Bradley am 16. März gegen Provodnikov

Nächster Artikel

Adamek gegen den Sieger von Banks vs. Mitchell II?

66 Kommentare

  1. groovstreet
    4. Februar 2013 at 13:00 —

    Und wo bleibt der fortschritt?

  2. Fight From The Heart
    4. Februar 2013 at 13:03 —

    endlich wieder ein richtiger fight!

  3. PPS
    4. Februar 2013 at 13:03 —

    Es gibt sicher ein drittes Mal wieder Betrug.

    Seltsamerweise, wenn Sauerland im Spiel ist ein Fehlurteil nicht sehr weit.

    P.S. Uli Wegner ist der schlechteste Boxtrainer ALLER ZEITEN. Fast alle seiner Schützlinge bestehen nur durch ihre Physis….boxerisch ist das ganz weit von Professionalität entfernt.

    Taktik Wegner: Doppeldeckung 95% der Runde und am Ende der Runde wie wild auf den Gegner draufdreschen. Workrate null…..seltsamerweise gewinnen die Sauerlandpfeiffen auch immer durch Punkturteile.

    Auch wenn alle sagen Huck gegen Klitschko wäre ein Missmatch, nur auf Grund der totalen Vernichtung und KO`s von Huck, würde ich mich über den Kampf freuen.

  4. BaseBallBat
    4. Februar 2013 at 13:05 —

    ich hoffe afolabi haut ihm die hucke voll =)

  5. Michael
    4. Februar 2013 at 13:07 —

    afolabi verliert dieses mal denke ich klar und deutlich.letztes mal war er platt auch mental.und danach sollte afolabi aber auch richtig runtergestuft werden den denkzettel tut k2 mal gut.

  6. PPS
    4. Februar 2013 at 13:10 —

    Huck war genauso platt.

    Er hat sogar in der letzten Runde, wenn man die Zeitlupe betrachtet, wesentlich mehr kassiert als Afolabi

  7. thefighter1
    4. Februar 2013 at 13:27 —

    huck hat die ganze zeit am hinterkopf geschlagen
    die ersten runden hatte huck am geggeben

  8. Madre de Charr
    4. Februar 2013 at 13:29 —

    Dieser Welle Afolabi wollte in der letzten Runde einfach nicht KO gehen….dieser Mann ist nicht so einfach zu besiegen…aber was ihm fehlt hat Huck halt im Ueberfluss, nähmlich explosivitaet.
    Doch fuer eine blutige Hucknase wird es wohl reichen. Huck wird in dieses mal wahrscheinlich erwischen….auch wenn er dazu schlussendlich um die 30 Runden gebraucht hat…aber wie wir alle wissen ist er ja nicht der hellste, sonst waere das thema Afolabi schon laengst vom Tisch, wenn kch wegner waere wuerde ich den nach einer Runde Sparring 2 Sodoku Aufgaben loesen lassen….damit der.mal lernt sein Hirn zu belaestigen, und nicht immer so blind draufzu hauen….aber n bissl Angst ist halt auch dabei…gell Marco…

  9. boxmann
    4. Februar 2013 at 13:47 —

    EILMELDUNG: WLADIMIR KLITSCHKO BOXT AM 6.APRIL IN DER TUI-ARENA HANNOVER GEGEN FRED OQUENDO.OFFIZIELLE BEKANNTGABE IN NÄCHSTEN 72 STUNDEN!!!!!!!!!!

  10. xmanx
    4. Februar 2013 at 13:53 —

    Hat Klitschko also den nächsten Trottel gefunden,der sich für viel Geld die Fresse polieren lässt

  11. Norman
    4. Februar 2013 at 13:54 —

    @Madre de Charr

    Denk mal bitte nach unter welchen namen du schreibst das ist doch nicht dein ernst ?

  12. xmanx
    4. Februar 2013 at 14:04 —

    darf ja wohl nicht wahr sein,dass er sich Oquendo aussucht,der gegen mormeck verloren hat,lach.das missmatch ist noch schlimmer als gegen Mormeck

  13. sascha
    4. Februar 2013 at 14:27 —

    ACH DU KRIEGST DIE TÜR NICHT ZU, es stimmt wahrhaftig,leute,Oquendos eigene Freundin hat es eben auf twitter bestätigt,lest hier.

    ‏@Andre_8626
    Wladimir Klitschko vs Fres Oquendo is official !!! April 6th in Hannover !!!

    Sylvana Ambrosanio ‏@a_Sylvana
    my boy @fastfres1 gets the chance to fight Klitschko april 6th in germany! See y’all there #Boxing #Klitschko

    Sylvana Ambrosanio ‏@a_Sylvana

    YES Baby! glad my friend Fres got the chance against Klitschko #IllBeThere

  14. Boxer44
    4. Februar 2013 at 14:38 —

    Iiiiii… wer will denn so’n misst sehen? Niveauloses, ängstliches, armes, langweiliges, hoffnungsloses keilen im Boxring. Pfui Teufel noch mal…

    Würde mal bitte jemand dem Herrn Huck den Gürtel wegnehmen, damit man nicht noch mehr bescheißen und beschissen werden muss! Irgend wann gewöhnt man sich an die peinliche Situation, wo die Schamlosigkeit eintrifft, bzw. Ehrenlosigkeit.

  15. thefighter1
    4. Februar 2013 at 14:53 —

    wlad soll von der brücke springen

  16. Alex
    4. Februar 2013 at 14:56 —

    @ PPS

    Einfach lächerlich bist du. Er hat 6 Boxer zum Weltmeister gemacht

  17. Alex
    4. Februar 2013 at 14:57 —

    @ PPS

    Wegner ist vllt selbst ein besserer Trainer als Cus D’Amato

  18. Phoenix
    4. Februar 2013 at 15:13 —

    Huck gibt diesmal sein Gürtel ab.

    Wartet alle ab 😉

  19. Phoenix
    4. Februar 2013 at 15:32 —

    Ulli Wegner verkauft an alle Leute Regenschiereme bei schönen sonnigen Wetter.
    Und wenn es regnet… dann nimmt er sie euch wieder weg !!!

    Alles zu seinem Gunsten.

  20. DerSchöneRené
    4. Februar 2013 at 15:32 —

    Der Norman hats mit den Nicknames…..

  21. El Demoledor
    4. Februar 2013 at 15:35 —

    Diesmal packt es Afolabi!
    Der erste Kampf war bei mir mit 115:113 bei Huck, da Afolabi einfach zu faul war und zwischendurch Mist gemacht hat.
    Der zweite Fight war Betrug. Afolabi lag bei mir mit 116:112 vorne; die ersten 6 Runden MUSS man ALLE KLAR an Afolabi geben, danach war´s dann ein offener Schlagabtausch.
    Diesmal wird er Huck komplett von außen ausboxen und einen klaren Punktsieg landen.

  22. jemil.225
    4. Februar 2013 at 15:39 —

    alex red doch kein scheiss. Wegner ist nichtmal Wert zu vergleichen mit Cus D’Amato

  23. Simon8965
    4. Februar 2013 at 16:38 —

    Meiner Meinung nach kann man Wegener klar mit Cus D’Amato oder Emmanuel Stewart vergleichen, da muss man sich doch nur die riesigen Erfolge seiner Boxer angucken.

  24. eugen
    4. Februar 2013 at 16:52 —

    ich finde auch das Ulli Wegner seine Boxer nicht grade auf Technik Trainiert, und er schon etwas zu alt ist da er zur letzten Zeit einige komische Sachen von sich gibt. Und Cus D Amato hat den Boxsport geprägt,bildete auch andere gute Trainer wie Teddy Atlas, Joey Fariello, Kevin Rooney aus.

  25. johnny l.
    4. Februar 2013 at 17:34 —

    Simon8965 sagt:
    4. Februar 2013 um 16:38
    Meiner Meinung nach kann man Wegener klar mit Cus D’Amato oder Emmanuel Stewart vergleichen, da muss man sich doch nur die riesigen Erfolge seiner Boxer angucken.
    ––––––––––––––––
    Meiner Meinung nach kann man Simon8965 klar mit Norman oder Carl Coolman vergleichen, da muss man sich doch nur den riesigen Müllhaufen seiner Kommentare angucken.

  26. Simon8965
    4. Februar 2013 at 17:49 —

    @Johnny l. : völlig sinnfreier Kommentar, der überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hat. Wegner ist einer der besten Trainer der Welt, keine Frage. Seine Boxer haben Herz und fighten bis zur letzten Runde.

  27. J2J
    4. Februar 2013 at 18:01 —

    wird bestimmt ein super fight, man kann ihm ja schon einiges vorwerfen, aber nicht seiner gegnerauswahl. wenigstens mal einer der sich auch an schwierige fights traut!

  28. schnippelmann
    4. Februar 2013 at 18:02 —

    Wegner ist ein Toptrainer. Seine Taktik hat Erfolg. Afolabi geht diesmal unter.

  29. El Demoledor
    4. Februar 2013 at 18:04 —

    @Simon8965:
    Von den Erfolgen her gehört Wegner sicherlich mit zu den besten Trainern, was man persönlich von ihm hält ist dann etwas Anderes.

    Ich kann mit ihm und dem Stil seiner Boxer nicht viel anfangen, aber jeder Boxer ist nun mal verschieden, und gerade schwierige Typen mit vergleichsweise weniger Talent konnte ein Ulli Wegner durch Disziplin und Gehorsam schon nach oben führen (Ottke, Beyer, Abraham, Huck).
    Bei anderen Boxern steht er der Entwicklung dafür eher im Weg (Hernandez, Britsch).
    Für Jürgen Brähmer oder Jack Culcay wäre ein solcher Mann jedenfalls auch Gift.

    Seine zuletzt häufig daneben gehenden Kommentare lassen darauf schließen, dass er sich für etwas Besonderes hält, aber das tun andere Leute ja oft auch (Cristiano Ronaldo, José Mourinho, Silvio Berlusconi, Wladimir Putin, Dieter Bohlen etc.).
    Ich persönlich halte von Fritz Sdunek mehr, sowohl als Coach als auch als Mensch.

  30. simon_says
    4. Februar 2013 at 18:11 —

    el demo hat recht mit dem was er sagt. wegner kann mittelmäßig begabte boxer die nötige disziplin verpassen und sie recht weit nach oben führen. seine stärken liegen in der defensive, wenn man seine boxer offensiv sieht, fehlt oft variabilität, ringintelligenz und eine gewisse unberechenbarkeit.

    huck wirds wieder nicht einfach haben, aber afolabi kann er packen. notfalls mit sauerlands hilfe!

  31. Arthur
    4. Februar 2013 at 18:11 —

    Laaangweilig Huck vs Afolabi 3, mensch der soll gegen andere kämpfen und nicht 3 mal gegen den gleichen.

  32. UpperCut
    4. Februar 2013 at 18:40 —

    Huck hat damals klar gegen Afolabi verloren!

  33. Carlos2012
    4. Februar 2013 at 18:41 —

    Och nee.Das gibt wieder ein Unendschieden.Ich verstehe nicht warum Afolabi schon wieder in Deutschland kämpf.England wäre für ihn eine bessere Alternative gewesen.

  34. Lothar Türk
    4. Februar 2013 at 18:56 —

    El Demoledor: sehr gut. Disziplin ist wichtig und dennoch kann ich nicht jeden Boxer übereinen Leisten trainieren. Vielmehr muss man die individuellen Begabungen belassen und vervollkommnen. beispiel hernandes habe ich als Amateur mehrfach gesehen. Sucht den Fight und ist bei den Profis 1x richtig auf die Nase gefallen. Keine Frage, boxen ist mehr als nur -Klopperei-. Dann bitte Strategie und Taktik mit guter Defensive zum ganz eigenen Boxstil verbinden. Das macht es doch aus.Bei Ulli stehen alle hinter der Doppeldeckung und glauben so gewinnen zu können. Wer so dicht macht, kann nicht variabel schlagen, geschweige denn treffen und somit auch nicht siegen. Ganz deutlich wurde das bei Arthur gegern Froch. Die individuellen Vorzüge mit einbinden und nicht komplett umstülpen. Ich glaube auch nicht, dass das Alter des Trainers von Bedeutung ist, sondern ob er Trainer und nicht Selbstdarsteller !!!

  35. phil22
    4. Februar 2013 at 19:01 —

    http://www.youtube.com/watch?v=xsG2RuFIJ3A

    DIE BESTEN KO´S ALTER GUCKT EUCH DAS AN ! ! !

  36. karasov
    4. Februar 2013 at 19:23 —

    So ein Kampf muss wirklich nicht sein!

  37. karasov
    4. Februar 2013 at 19:30 —

    Wenn soch, sollte seine Trainingseinheiten so gestalten dass er viel öfters den linken Hacken einsetzt, weil der Kampf war auch so langweilig da Afo die Rechte von Huck erwartet hatte und entsprechend auswich.

  38. Mike
    4. Februar 2013 at 19:33 —

    Na klar, der Fight Huck vs. Ofolabi findet n England statt. 🙂 Never ever!!!!!!! In old Germany wird Afolabi Ofolabi wieder beschissen…….. ( Huck-Zitat:…ehrlich gesagt will ich nicht gegen ihn kämpfen….!) Aber Marco, keine Angst – in Germany wird alles gutgebügelt ! 🙂

  39. johnny l.
    4. Februar 2013 at 19:40 —

    Simon8965 sagt:
    4. Februar 2013 um 17:49
    @Johnny l. : völlig sinnfreier Kommentar, der überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hat. Wegner ist einer der besten Trainer der Welt, keine Frage. Seine Boxer haben Herz und fighten bis zur letzten Runde.
    ––––––––
    wer allen ernstes behauptet, dass „super-weltmeister“ huck diverse schwergewichtler umhaut und wegner mit cus d’amato auf eine stufe stellt, disqualifiziert sich hier für immer selbst. wegner mag ein ordentlicher motivator sein, aber so etwas kann man in jedem besseren führungsseminar lernen. und nicht mal das ist er bisweilen: das erste unentschieden von britsch gegen santos geht zum großen teil auf seine kappe! nachdem britsch die ersten paar (3) runden gut geboxt hat, lobt er ihn über den grünen klee und lullt ihn ein, anstatt ihn weiter anzuheizen. dabei hätte er ja wohl wissen müssen, das der spanier nach hinten raus noch mal richtig gas gibt. über hernandez wurde hier auch schon oft von verschiedenen usern das richtige gesagt. ganz schwach und unterste schublade auch sein versuch, den hilflosen abraham bei seiner niederlage gegen froch bei seiner männlichkeit und ehre zu packen. dabei hat er ihn noch zusätzlich gedemütigt, vor aller welt als feigling beschimpft und zur körperlichen niederlage noch eine psychische drauf gepackt.

    der tiefpunkt für mich dann am samstag: anstatt seiner eigenen gewählten taktik (kann mir nicht vorstellen, dass das runterdrücken, schieben und die ellenbogen alleine auf gutknechts mist gewachsen sind), schiebt der x-fache punktrichter-günstling wegner den diesmal absolut fairen PR die schuld zu. für mich ist das zynismus pur und ganz mieser stil, über den er sich in der gerry-weber halle bei huck/arslan noch lauthals beschwert hat.

  40. Carl Coolman
    4. Februar 2013 at 19:43 —

    An alle Sauerland-Hater:
    Für mich hat Huck alle Kämpfe im Cruisergewicht, die knapp waren, gewonnen, außer den letzten Kampf gegen Firat Arslan. Arslan – Huck war ja auch kein enger Kampf, das war ein ganz klarer Sieg für Arslan.
    Lebedev hat auswärts geboxt und nicht mehr gemacht, als Huck. Huck – Lebedev hatte ich 115 : 113 für Huck gewertet.
    Den zweiten Kampf Huck – Afolabi habe ich auch 115 : 113 für Huck gewertet.
    Huck – Povetkin im Schwergewicht war für mich ein Unentschieden.

    Wenn ein Kampf knapp war, kann ein Punktrichter auch mal vier Punkte Vorsprung für den einen oder den anderen Boxer haben. Das kommt immer darauf an, was alles in die Wertung eingeht. Manche Punktrichter achten nur auf die Treffer, andere bewerten auch die Aktivität. Da kann man nicht von einem Fehlurteil und schon gar nicht von Betrug reden.
    Bei Huck – Arslan kann man selbstverständlich von Betrug sprechen. Für mich war die Wertung 120 : 108 für Arslan. Arslan hatte in jeder Runde die besseren Treffer und war auch in jeder Runde der aktivere Mann.

  41. Norman
    4. Februar 2013 at 19:51 —

    @DerSchöneRené

    Ja Herr Weller lol

  42. El Demoledor
    4. Februar 2013 at 21:12 —

    @Carl Coolman:
    Knappe Kämpfe wie gegen Ramirez, Afolabi I oder Nakash (auch der war viel knapper als man nach dem Urteil meinen könnte!) sind das eine, aber du kannst Huck gegen Lebedev und Afolabi II nicht ernsthaft vorne gehabt haben?!

    Und Povetkin´s Sieg war imo unstrittig; okay, er war unterirdisch und die besten Treffer hatte Huck, aber die Mehrzahl der Runden (mindestens 8) waren bei Povetkin.

  43. El Demoledor
    4. Februar 2013 at 21:13 —

    What the heck is that? Was erscheint da für ein Smiley???
    Sollte heißen: Mindestens 8 Runden waren bei Povetkin.

  44. Allerta Antifascista!
    4. Februar 2013 at 21:47 —

    Alex sagt:
    4. Februar 2013 um 14:57
    @ PPS

    Wegner ist vllt selbst ein besserer Trainer als Cus D’Amato

    ———————————————————-
    Der ist gut 😀

  45. Khalito
    4. Februar 2013 at 21:49 —

    Ich hoffe Huck verliert dann hat endlich die Zirkus Show von Sauerland ein Ende

  46. DA.HM
    5. Februar 2013 at 00:36 —

    will doch niemand mehr sehen…

  47. DA.HM
    5. Februar 2013 at 00:42 —

    warum kämpft er mal nicht gegen die klitschkos?
    jetzt kommt mir nicht mit “huck hat keine chance”
    klitschko ist es doch eh gewohnt gegen luschen zu boxen. so wie sein nächste gegner hahhahaha

    dann soll er sich doch gegen huck trauen.

  48. UpperCut
    5. Februar 2013 at 06:55 —

    Here are Huck’s controversial fights during his 9 year pro career:

    Vadim Tokarev – Huck given 12 round majority decision in May 2007 in a fight where Huck looked to have won only 3 rounds tops.

    Denis Lebedev – Huck totally dominated by Lebedev and yet still wins a 12 round split decision in December 2010.

    Ola Afolabi – Huck given a 12 round draw with Afobai in May 2012. Huck appeared to win four rounds.

    Firat Arslan – Huck given a 12 round unanimous decision over Arslan in November 2012. Huck looked like a clear loser in that fight.

    boxingnews24.com/2013/02/huck-vs-arslan-ii-possible-for-summer/

  49. Der Blitz HH
    5. Februar 2013 at 09:06 —

    toller kampf

  50. Alex
    5. Februar 2013 at 09:28 —

    @ eugen

    Nenne mir mal einen Grund warum man ihn als Trainer nicht mit Cus D’Amato vergleichen kann denn ich habe garnicht davon geredet wie gut sie andere Trainer ausbilden konnten? Ich habe nur gesagt dass er kein schlechterer Trainer war. Cus D’Amato hatte 2 oder 3 Boxer zum WM gemacht und eine erfolgreiche Amateurkarriere mit Mike Tyson und Ulli Wegner hat 6 Boxer zu WM gemacht. Was ist jetzt an Cus D’Amato besser? Nur weil er in der Goldenen Zeit des Boxens Trainer war muss er nicht besser sein

  51. Alex
    5. Februar 2013 at 09:29 —

    @ Allerta Antifescista!

    Ich weiss dass die Aussage gut war denn die Wahrheit ist immer gut

  52. Phoenix
    5. Februar 2013 at 10:15 —

    Huck’s Zukunft wird es so ergehen, wie es F. Sturm vor gemacht hat.
    Hoch schweben… Und sehr tief fallen…!!!

    Lebedev hat ihn klassich ausgeboxt und ihn gezeigt was Boxen ist.
    Sieg Lebedev.
    F. Arslan hat ihn gefightet wie ein Bull-Terrier und ist nur nach vorne maschiert mit Kraft Willen und Herz
    Sieg Arslan.

    Das waren jetzt nur 2 Beispiele von Sauerland Betrug zum Gunsten Huck’s und Sauerland’s
    Wenn Herr Wegner zu sein Wort stehen würde von seiner letzten Pressekonferenz ( Betrug von Gutknecht vs. Brähmer ) dann müsste er auch alle seiner anderen Boxer bloßstellen Huck,Helenius,Hernandez die auch alle schon durch Fehlurteile alle gewonnen haben !!! Sauerland macht’s möglich 🙁

    Ich sage nur Fußballmafia…
    Und die Welt im Boxsport ist viel kleiner und in der Öffentlichkeit sprich tv. Zeitung nicht mit Fußball zu vergleichen !! Was ich damit sagen will ist : Geld führt zu Geld und die Sportler ( Boxer ) leiden darunter und wir Zuschauer werden auch verarscht.
    Die Promoter sprich die Sauerland Bande wissen schon genau wie sie es anstellen müssen und alle spielen leider ihr Spiel mit !!!!! 🙁 🙁 🙁

  53. Treffer
    5. Februar 2013 at 10:31 —

    “In ihrem zweiten Kampf im Mai 2012 hatte Huck noch sichtbar die harte Auseinandersetzung gegen Alexander Povetkin vom Februar in den Knochen”

    Bullshit!! 12×3 Minuten mit Pausen dazwischen sind für einen Profi mit Physiotherapeuten, Masseuren und chemischen Hilfsmitteln gar nichts. Nach max. 2 Wochen ist man wieder komplett regeneriert. Hukics polierte Fresse brauchte zusätzlich 1-2 Wochen … sein pathologer Größenwahn jedoch nur Minuten.
    Die Arschkriecherei vor dem Sauerlandstall und der Marke Huck wird immer dreckiger!

  54. Crooked187
    5. Februar 2013 at 11:31 —

    Sehe es wie User Treffer. Was soll das mit dem dauernden Regenerationen .
    Die kämpfen nur max 36min. Leider
    Dann sind die immer soo erschöpft das sie 4 Monate pause brauchen bis zum nächsten Kampf
    Antreten können .
    Mfg

  55. Crooked187
    5. Februar 2013 at 11:35 —

    Leider ist auf die 12 Runden bezogen finde die alte Regelung mit 15
    Runden besser , wenn Man bedenkt wieviele Kämpfe in den letzter zeit
    Hätten anders entschieden werden können mit 15×3.
    MfG

  56. Alex
    5. Februar 2013 at 12:07 —

    @ Crooked187

    Naja sie halten sich auch jeden Tag mit irgendwelchem Sport fit und brauchen auch Zeit zur Weiterentwicklung, sie müsse sich auf ihren Gegner vorbereiten und davor auch noch verhandeln ob der Kampf überhaupt stattfindet. Ich finde 4 Monate natürlich auch übertrieben, aber ungafähr 2 Monate Pause zwischen 2 Kämpfen sollte in Ordnung sein. Das wären 5 bis 7 Kämpfe im Jahr für jeden Boxer

  57. Crooked187
    5. Februar 2013 at 12:20 —

    Richtig Alex das wäre ja auch ok .
    Aber 3-5monate Zyklus ist schon übertrieben.
    Klar müssen sie sich vorbereiten und weiterentwickeln,
    Und erholen ist klar . Nur verhandeln die Manager und davon hätten die Fans mehr.
    Und die Boxer ect auch
    Vergleich mal mit früher wenn ein deutscher auf Übersee ist ,
    Je nach grad der Verletzung sind die Kämpfe gemacht worden .
    Aber naja 🙂
    MfG

  58. Alex
    5. Februar 2013 at 14:30 —

    @ Crooked187

    Es gibt momentan aber auch nicht viele Boxer die 5 bis 7 im Jahr machen. Die meisten Boxer boxen 2 bis 4 mal im Jahr

  59. Crooked187
    5. Februar 2013 at 15:02 —

    Richtig! Leider

  60. El Demoledor
    5. Februar 2013 at 18:53 —

    5-7 Kämpfe pro Jahr?
    Sorry, aber kein seriöser Weltklasse-Boxer kann mehr als 3mal im Jahr boxen.
    Bei der heutigen Medien-Welt stehen ständig Sponsoren-Termine, Werbung, Pressearbeit (Interviews, Werbefilme etc,) an. Da hat sich gerade in den letzten 15, 20 Jahren unglaublich viel geändert.
    Das Business Boxen ist 50% Geld, 30% Show, 20% Sport. Das ist die Realität!

  61. Alex
    5. Februar 2013 at 20:20 —

    @ El Demoledor

    Früher war das mit dem Geld und der Show auch nicht anders. Man muss nur zu Ali gucken was der für eine Show abgezogen hat und der war ganz bestimmt nicht so

  62. Crooked187
    5. Februar 2013 at 21:09 —

    Naja wenn Du meinst el demoledor.
    Ich sehe das Anders , abgenommen boxer a gewinnt gegen boxer b in der 2 runde
    Muss er doch nicht 3 monate auf seinen nachsten kampf Warren theoretisch könnte er auch nach 2 monaten
    Einen anderen gegner boxer . Vieleicht einen der gleich gross ist , Man hat sich ja gross vorbereitet .
    Verstehst Du worauf ich hinaus will ?
    Mfg

  63. El Demoledor
    6. Februar 2013 at 09:24 —

    @Crooked187:
    Okay, es ist natürlich ein Unterschied, ob man gegen deutlich schwächere Gegner 4 oder 5 Runden boxt und sie dann wegknockt oder ob man eine Schlacht über 9 oder mehr Runden schlägt.
    Wladimir kann sicherlich häufiger boxen (macht er ja auch wegen $$$) als ein Carl Froch, der die letzten 4 Jahre ja wirklich eine unglaubliche Gegner-Statline vorzuweisen hat und der imho maximal dreimal pro Jahr fighten sollte, dabei aber echte Filetstücke wie gegen Kessler usw. bietet.
    Wen interessiert es da, dass entweder Froch oder Kessler nach dem Kampf ohne Titel dastehen? Sie haben den Respekt der Leute, was für die Erinnerung und Legacy oft wichtiger ist.

  64. Alex
    6. Februar 2013 at 10:03 —

    @ El Demoledor

    Man muss aber auch zugeben dass Froch nicht nur solche Gegner wie Kessler hat, obwohl dass auch garnicht möglich ist denn Kessler ist zusammen mit Froch der zweitbeste der GK

  65. Crooked187
    6. Februar 2013 at 13:03 —

    Klar doch wenn ein froch den ich sehr gerne sehe einen langen Kampf
    Der auch kraftraubend ist und auch oft spuren hinterlässt hintersich hat ist es Total legitim
    wenn er nur 3 mal im Jahr kämpft . Nur manche ruhen sich extrem lange aus bis sie mal wieder nen Fight haben ,
    was für die Fans ( uns ) schade ist. Vorallem wenn man bedenkt das die manche Boxer nicht mehr viel zeit haben
    für die großen Fights siehe Martínez im mw ,klar er war ne Zeitlang verletzt, nur braucht er nicht denken er könnte
    die großen Namen im mw auch noch mit 40 oder 42 Boxen .
    Mfg

    Ps ; Sorry wegen der rechtschreibung schreibe vom i phone

  66. Samir Mujovic
    23. März 2013 at 10:31 —

    Selamu Alejkum Herr Hukic, ich bin dein Lieblingsfan und wollte genau wissen wann du Boxt und auf welchem Kanal

    Liebe Grüße Aus Frankfurt Am Main

Antwort schreiben