Top News

Manny Pacquiao vs Conor McGregor?

Der Hype um einen Kampf zwischen MMA-Kämpfer Conor McGregor und einem hochklassigen Boxer dauert an. Nachdem es in der Gerüchtküche schon seit Monaten um einen Kampf zwischen Mayweather und McGregor ging, kommen jetzt immer mehr Namen ins Spiel.

Scheinbar ist die Vermarktung eines Kampfes zwischen Mayweather und McGregor nicht so gut an den Mann zu bringen, wie beide Seiten es sich vorgestellt haben. Von wahnwitzigen Börsenvorstellungen über 100 Mio Dollar, einer angeblichen Einigung, bis zu einer scheinbar endgültigen Absage Mayweathers reichten die wöchentlichen “News“ in dieser Angelegenheit, die einem als Boxfan einfach nur noch zum Halse heraus hängen.

Aller paar Tage wurde eine neuer „Testballon“ gestartet um die Vermarktbarkeit eines solchen Kampfes abzuchecken. Auch andere Boxer sprangen auf den Zug auf. Man erinnert sich: Canelo Alvarez wäre bereit gegen McGregor zu kämpfen. Auch Paul Malignaggi, langsam alternder Weltergewichtler aus New York, hat versucht, sich für diesen Kampf ins Gespräch zu bringen. Um diesem Hype eine eher spöttische Krone aufzusetzen, meldete sich sogar Boxsport – Urgestein Evander Holyfield zu Wort und meinte, dass er es für 25 Millionen machen würde.

Jetzt kursiert eine neu aufgekochtes Gerücht durch das Internet: Angeblich ist Boxsport-Legende Manny Pacquiao bereit, gegen McGregor zu kämpfen. Das soll er zumindest nach Meldungen der Internetseite „entimports.com“ und der Facebook-Seite von „onlyfullfights“ wiederholt gesagt haben. Er habe davon gehört, dass zwischen Mayweather und McGregor verhandelt wird. Es sei bisher ein interessierter Beobachter gewesen, ist sich aber nicht ganz sicher, ob daraus etwas zu machen ist. Bereits im September 2016 machten ähnliche Meldungen die Runde.

Laut „entimports.com“ ist Pacquiao für die Möglichkeit offen, gegen McGregor zu kämpfen. Falls der Kampf gegen Mayweather durchfällt, habe er kein Problem mit diesem Schritt. Bedingung wäre allerdings, dass der Kampf im Boxen und nicht nach MMA-Regeln stattfindet.

Man ist als Boxfan wohl eher skeptisch, was den Sinn eines solchen Kampfes zwischen einem klassischen Boxer und einem MMA´ler betrifft. Es wäre gewiss für ein großes Publikum ein interessantes Kampfsportereignis. Letztendlich wäre es aber doch wohl eher ein Spektakel zum Gelderwerb, als sportlich wertvoll.

Leider ist hier wieder einmal der Punkt erreicht, wo man mit Bedauern feststellen muss, dass eine Abstimmung hier auf dieser Seite technisch nicht vorgesehen ist. Es wäre interessant zu wissen, wie das Pro und Contra wegen eines Kampfes zwischen Boxer und MMA`ler bei den boxen.de Usern ausfällt.

Voriger Artikel

Petkos Boxpromotion verpflichtet Serge Michel

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm 03 / 2017

18 Kommentare

  1. Die Wanderhure Connor McTapout würde auch gegen Samson aus der Sesamstraße kämpfen wenn die Börse stimmt.

    Diese MMA nutten gehen mir auf die Nerven. Die Faseln ständig davon wie Boxen doch tot ist und MMA viel besser etc., aber würden bei jeder gelegenheit in den Boxring springen.

    • 22. Januar 2017 at 07:44 —

      Und du gehst uns auf die Nerven, also was solls?

      Das Risiko einer ernsthaften Verletzung ist im MMA viel größer als im Boxen, aber die Börse ist im Boxen wesentlich höher. Wer will es dann McConnor oder irgendeinem anderen MMA-Kämpfer verübeln, daß sie ihren Beruf wechseln wollen? Dich möchte ich sehen, du dämliches Faulobst, wenn dir jemand das Doppelte deines Gehalts zahlen würde, wenn du vom Bäcker zum Konditor wechselst. Den psychopatischen Inhalten deiner Beiträge nach zu urteilen, würdest du sogar kleine Kinder fressen, um als erster diesen Job zu bekommen.

      Noch schlimmer als eine Wanderhure ist nur eine Wanderhure, die auf andere zeigt, um davon abzulenken, dass sie selbst eine Wanderhure ist. Und noch schlimmer als eine solche Wanderhure ist nur noch ein Wilder-Fan-Hure,

  2. 21. Januar 2017 at 15:52 —

    Lieber Fuchs.Hör doch mit diesen Fake-News auf.Berichte lieber über Beterbiev der vielleicht demnächst gegen Barrera boxen wird.Angeblich hat der Kubaner zugestimmt.

    • 21. Januar 2017 at 16:14 —

      Lieber Carlos. Ich werde mir von dir keine Vorschriften machen lassen,über was ich zu schreiben habe und was nicht. Wenn du News verbreiten willst, dann kannst das gerne selber auf deiner eigenen Boxseite machen.

      Aber wie es der Zufall will, ist mir der IBF-Elimintor zwischen Beterbiev und Barrera gerade ein paar Zeilen im nächsten Boxsport-Telegramm wert gewesen. Das ist bereits geschrieben, aber gewiss nicht wegen dir.

      • Hier stand mal ein Kommentar, der davon zeugte, dass ich nicht weiss wie man sich als Gast auf einer Internetseite zu benehmen hat.

        • 22. Januar 2017 at 18:01 —

          Hier ist der Auszug:

          Selbst der Libanesische Auftragskiller mit all seinen Fakeaccounts, ist für diese Seite förderlicher, als du es jemals sein könntest. Du bist viel zu einseitig, als dass sich unter deiner Regie Vielfalt entwickeln könnte.

      • 22. Januar 2017 at 17:48 —

        Das hätte ich von dir nicht erwartet, reinecke, daß du Kritik an deine Person einfach ignorierst, ist mir bekannt, aber daß du sie einfach weglöschst und Kritikl an andere stehen lässt, zeugt von einer willkürlichen Abart, die nur bei ganz erbärmlichen Menschen so deutlich zum Vorschein kommt. Dein Problem, lieber reinecke, wird in Zukunft wohl sein, daß dir hier die Geister erscheinen werden, welche du gerufen hast.

        Hier nochmal mein Text. Viel Spass beim Löschen. Klüger wäre es aber, auf Kritik einzugehen, damit sie einen nicht plötzlich einholt:

        ———-

        Jetzt hast du es aber dem Carlos gezeigt, reineckefuchs. Du bist ja ein wirklich ganz großer, dass du dir vom Carlos keine Vorschriften machen lässt, obwohl Carlos dir nur einen Rat geben wollte.
        Die News zu Beterbiev habe ich schon gelesen und ich habe gedacht, du hättest sie nur für Carlos geschrieben. Jetzt bin ich dir zum großen Dank für deine Aufklärung verpflichtet, daß du ihn ganz gewiss nicht wegen ihm geschrieben hast. Jetzt hat diese News einen ganz anderen Charakter bekommen.
        boxen.de ist mit einer Menge Potential gesegnet, aber solche überheblichen, kritikunfähigen und lernresistenten Ignoranten wie du, reinecke, sorgen höchst intensiv dafür, daß sich dieses Potential niemals entfalten kann. Als Ossi solltest du dich mehr an deine Wurzeln erinnern, als immer mehr das dämliche Wessigehabe zu kopieren.
        Selbst der Libanesische Auftragskiller mit all seinen Fakeaccounts, ist für diese Seite förderlicher, als du es jemals sein könntest. Du bist viel zu einseitig, als dass sich unter deiner Regie Vielfalt entwickeln könnte.
        Die Zielrichtung der westlichen Arroganz ist Konfirmität und Konfirmität ist der Untergang der Menschlichkeit und ein Forum ohne Menschlichkeit ist widerum so langweilig wie Klitschko und Bönte zusammen.
        Du könntest dir ja jetzt ein paar Gedanken dazu machen, aber das würdest du nicht tun, weil du viel zu sehr unter deinem eigenen Ego leidest. Mehr als einen Quotefehler kannst du dir nicht eingestehen, aber verändern willst du dich auch nicht, weil du ja so toll bist.
        Ich muss mich mal mit der Lucie unterhalten. Es müsste doch in ihrem Interesse sein, daß sich diese Seite entwickelt. Ich hoffe sie ist dir gegenüber nicht freundschaftlich oder irgendwie anders gegenüber verpflichtet.
        Und noch eins zum Abschluss, reineckefuchs:
        Das war nicht beleidigent gemeint. Vielmehr möchte ich dich mit allem Nachdruck darauf hinweisen, was du hier für einen Scheiss treibst und das es endlich an der Zeit ist, das ab zu ändern.

        • 22. Januar 2017 at 20:03 —

          Lies einfach erstmal deine Post, als hier rumzujammern. Deinen Beitrag habe ich mit vollem Bewusstsein gelöscht, weil er mit dem Thema Pacquiao vs McGregor absolut nichts zu tun hat und nur wieder das gleiche Geleihere ist: Hier ist ja alles so schlecht und jeder der hier Beiträge schreibt ist dumm und muss angepöbelt werden …

          Ich habe es einfach satt, meine Zeit mit Leuten zu verplämpern die grundsätzlich alles Scheis se finden und absolut alles besser wissen und können. Natürlich ohne zu sagen, was sie eigentlich wollen. Wie auch… es geht ja nur ums rummotzen unterhalb des Bordsteinniveaus.

          Deshalb hier noch einmal mein Tipp in aller Öffentlichkeit: Macht endlich eure eigene Seite auf und schreibt euch da eure Beträge selber. Da könnt ihr euch dann auch gerne gegenseitig in Gossensprache beleidigen und die Köpfe einschlagen. Der Verlust von einer handvoll “Usern” und ihren ganzen widerwärtigen Fakeaccounts hier ist locker zu verkraften.

          Lasst einfach mal die Leute in Ruhe, die sich über Boxsport austauschen wollen und nehmt nicht jeden Artikel zum Anlass Boxen.de zu einer Chatseite zu machen, wo es nur darauf ankommt, wer wem am besten zur Bank haut.

          • 23. Januar 2017 at 07:41

            boxen.de ist mit einer Menge Potential gesegnet, aber solche überheblichen, kritikunfähigen und lernresistenten Ignoranten wie du, reinecke, sorgen höchst intensiv dafür, daß sich dieses Potential niemals entfalten kann.
            […]
            Das war nicht beleidigent gemeint. Vielmehr möchte ich dich mit allem Nachdruck darauf hinweisen, was du hier für einen Scheiss treibst und das es endlich an der Zeit ist, das ab zu ändern.

            Ja reinecke, meine Worte sind doch recht hart gewählt, aber dem liegt ja wohl eine Chronologie zugrunde, an welcher du nicht unbeteiligt bist. Es ist nun einfach ein Trauerspiel, was hier bei boxen.de passiert und da du offensichtlich soetwas wie ein Moderator bist, musst du dir nun einmal Kritik gefallen lassen.
            Allerdings hast du das Problem, so gut wie gar nicht auf Kritik einzugehen, was dich zu einer Art Faschisten macht. Wenn du es begründen würdest, warum hier bei boxen.de so viel Scheiss passiert, damit man es verstehen kann, könnte sich daraus auch etwas entwickeln Auch wenn es nur Verständnis bei deinem Kritiker ist. Aber leider ziehst du es vor, Kritik in der Regel zu ignorieren.

            Auch bist du nicht gerade neutral, was sowohl deine Meinung zum Boxen, als auch deine Meinug zu bestimmten Usern betrifft und soetwas führt nun einmal zur Unmut und Gegenwehr bei diesen Usern. Solange du diese User ausschliesslich ignorierst, aber weiterhin dafür sorgst, daß sich jeder Depp hier hundertfach anmelden und hundertfach rumpöbeln kann, entwickelt sich dieses Forum zu dem, was es gerade ist.

            Weisst du, reinecke, ein offenes Gespräch über zwei boxende Kontrahenten, zu welchem du hier fast tagtäglich mit Boxnews einlädst, gleicht einem Schlagabtausch im Ring. Nicht selten kommt es im Ring dazu, daß sich die gegenüberstehenden Boxer drastisch im Stil unterscheiden. Wenn nun der Ringrichter, die unsauberen Schläge des Boxers A toleriert und die des Boxers B ahndet, um im eigenen Intresse Einfluss auf den Kampfausgang zu nehmen, dann führt das über kurz oder lang zur Unmut bei den Zuschauern. Wenn es der Ringrichter übertreibt, dann sind sogar Tumulte zu erwarten.

            Was ich dir damit sagen will ist, daß du als Moderator bzw. als Ringrichter für Fairness sorgen solltest und solange du das nicht tust, werden die Kämpfe bei boxen.de immer unsauber bleiben, was absolut schade ist, weil boxen.de eine Seite mit viel Potential ist.

            Ja, das hat wirklich nichts mit der Themenüberschrift zu tun, aber bitte sage mir, wohin soll ich meine öffentlich Kritik in diesem öffentlichen Forum sonst wenden?

          • 23. Januar 2017 at 14:38

            fettundmuskeln

            “überheblichen, kritikunfähigen und lernresistenten Ignoranten wie du, reinecke,…” Sag mal, merkst du es noch?

            Ich bin hier weder Ringrichter noch Moderator. Ich schreibe möglichst neutral über die Ereignisse im Boxsport. Das die Reaktionen darauf unterschiedlich sind, ist normal. Was allerdings nicht normal ist, sind persönliche Angriffe auf widerwertigstem Niveau. Und darüber hinaus soll ich mir das scheinbar ohne jede Gegenwehr gefallen lassen. Ich nehme mir die Freiheit heraus, die schlimmsten Entgleisungen unter meinen Artikeln zu löschen. Absender sind immer die gleichen Trollaccounts.

            Das hier ist eine Internetseite, die sich ausschließlich für Boxsportfans mit dem Boxsport befasst. Kein Forum, kein Tummelplatz, kein Chat und auch keine Sammelstelle für Vollidioten und persönliche Beleidigungen.

            Für persönliche Mitteilungen gibt es die Nachrichtenfunktion. Wenn es darüber hinaus Anlass zur Kritik oder sonstige Hinweise gibt, bitte über die Kontaktmöglichkeiten im Impressum direkt an die Boxen.de GmbH.

            Noch einmal mein ernst gemeinter Hinweis: Eine eigene Boxsportseite eröffnen und dann selber merken, wie sauber sich das anfühlt, wenn der Lohn der Mühe nur sinnloses Gepöbele ist.

  3. 21. Januar 2017 at 19:50 —

    Boxer gegen MMA-Fighter für möglichst viel Geld!

    Ja wen soll das denn wirklich interessieren? Das wäre ein Kampf der so gar keinen Sinn macht!

    Ja gut, wenn es jetzt um eine Benefizveranstaltung gehen würde in der man möglichst viel Geld sammeln will, bei der mindestens die Hälfte der Einnahmen und die jeweilige Hälfte der Börsen einem guten Zweck zu gute kommen würden, tja dann liese sich das vielleicht vermarkten!?

    Da das aber nicht der Fall ist, gehört das für mich eher in die Kategorie Freakshow!

    • 22. Januar 2017 at 08:20 —

      Ich bin ja eigentlich ganz bei dir, denn ich stehe auch nicht auf so einen Scheiss, aber wenn der Kampf zustande kommen sollte, wird die Halle ausverkauft sein. Ohne Zweifel!

      Heute gibt es viel zu viele Divas im Boxen, welche einen Kampf schon dann ausfallen lassen, wenn ihnen dabei die Fingernägel abbrechen könnten. Das was fehlt ist eine Konkurrenz, welche die innerliche Begeisterung für die Überlegenheit in einem Boxkampf weckt. Eine solche Konkurrenz würde die Spreu vom Weizen trennen.

      Man kann über McConnor sagen, was man will, aber er kämpft immer bis zum Schluss. Er hat den Killerinstinkt, der den modernen Boxern immer mehr abtrainiert wird. Dershalb finden die MMA-Kämpfer ja das Boxen auch so langweilig. Mit der Einstellung eines gegenwärtigen Schwergewichtlers, könntest du im MMA nicht bestehen.

      Trotzdem bin ich kein Freund von MMA.

  4. 22. Januar 2017 at 18:00 —

    Nein Flatuleminenz, du bist kein schräger Troll, das wäre ja amüsant. Du bist ein widerlicher kleiner Dreckskerl, der einfach nur ohne Sinn und Zweck die Mitglieder eines Forums mobbt, ohne dabei zu kapieren, daß du dir damit selbst ins Knie schiesst.

    Wenn du über’s Boxen schreibst, geht es noch so, aber wenn du über etwas anderes schreibst, kommt dabei einfach nur das heraus, was auch regelmäßig deinen Darm verlässt.

    Schönen Gruß an Fetti, an den Sachsen, an das Adrenalinmonster usw.

  5. 22. Januar 2017 at 20:07 —

    In den Posts wird im Durchschnitt 30% zur Sache kommentiert. Die restlichen 70% sind Bullshit. Welch geiles Pegidaniveau.

Antwort schreiben