Top News

Manuel Charr – WM-Kampf in Chicago ist geplatzt!

Aus der große Traum von einem großen WM-Kampf in den USA! Wie die Internetseite des Boxsport-Magazins mitteilt, findet der WM-Kampf zwischen Manuel Charr und Fres Oquendo nicht in Chicago statt. Grund: Das Management Oquendos hat mit dem Gebot von 600 000 Dollar wohl etwas zu dick aufgetragen und bekommt nun das Geld nicht zusammen.

Als Konsequenz daraus bestimmt jetzt die Gegenseite, also Charr und sein Management, wann und wo geboxt wird. Manager Christian Jäger soll gegenüber „Sky“ geäußert haben, dass der Kampf am 29. September in der Kölner Lanxess-Arena stattfinden wird.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Die Kölner hatten bei der Ersteigerung nur 101 000 Dollar geboten, was für eine Schwergewichts-WM erschreckend wenig ist. Offenbar war man absichtlich darauf aus, den Kampf in den USA abzuhalten. Das hätte im Falle eines Sieges womöglich für Charr einige neue Möglichkeiten eröffnet. Nach 3 Niederlagen in 5 Kämpfen in Russland und dem Sieg gegen Ustinov scheint der russische Markt für Charr erledigt zu sein. Also warum nicht die Flucht nach vorne wagen und als regulärer WBA-Weltmeiser in den USA kämpfen?

Diese Vorstellung hat sich jetzt auch erst einmal in Luft aufgelöst. Jetzt muss man sehen, wie man den Kampf in Deutschland finanziert und heil über die Bühne bringt. Bleibt es bei den rund 100 000 Dollar und es gibt den 50/50 Splitt, lohnt sich das Ganze für keinen von beiden Boxern. Auch der mittlerweile 45-jährige Oquendo hatte sich gewiss mehr davon versprochen, noch einmal um die WM zu boxen. Immerhin hatte er sich das Recht auf diesen Kampf vor Gericht erstritten. Da wird auch nicht gerade kostenlos für ihn abgegangen sein.

Bis Ende September sind es noch gut 5 Monate hin. Wer weiss, ob es bis dahin bei dieser Kampfansetzung bleibt. Es gäbe auf jeden Fall attraktivere Gegner für eine WM im Schwergewicht. Egal wie es um Sieg oder Niederlage bestellt ist: Man kann als Boxfan erst froh sein, wenn die WBA in jeder Gewichtsklasse endlich wieder nur Einen hat, der sich offiziell Weltmeister nennen darf.

Voriger Artikel

Francisco Vargas besiegt Rod Salka vorzeitig

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm 14 / 2018

61 Kommentare

  1. 13. April 2018 at 22:38 —

    … Abgesagt ist auch die Veranstaltung am 21. April in Köln mit dem Hauptkampf zwischen Deniz Ilbay und Denis Krieger.

  2. 14. April 2018 at 07:44 —

    Das ist doch eine Farce!

    …und warum dann erst einen evtl. Kampf in 5 Monaten?

  3. 14. April 2018 at 08:50 —

    Oquendo wird sein Herausforderungsrecht mit in’s Grab nehmen. Echt lächerlich das Ganze!

  4. 14. April 2018 at 08:58 —

    Hoffe es kommt zum Kampf gegen Joshua und Joshua macht in diesem Kampf ernst. Dann würde Charr nämlich garantiert keine zwei Runden durchhalten und wir hätten endlich Ruhe von diesem lächerlichen Papierweltmeister.

  5. 14. April 2018 at 11:39 —

    Warum sollte AJ sich das antun? Er kann mit anderen Kämpfen doch weitaus mehr verdienen. Und sportliche Herausforderungen gibt es noch einige für Ihn.
    Charr kann sich doch als Gegner bei Fury anbieten. Da verdient er wenigstens noch ordentlich.
    Und wer Bitte nimmt eine Gestalt wie Oquendo ernst? Verliert in Russland,wird des Dopings überführt und kriegt das Herausforderungsrecht zugesprochen. Zu guter letzt kriegt sein Team nichtmal den Kampf auf die Beine gestellt. Wie albern ist das denn….

  6. 14. April 2018 at 19:20 —

    Charr befindet sich offenbar in der Reha nach einer Miniskusoperation.

  7. 14. April 2018 at 22:27 —

    der kampf soll nun für 190.000 ersteigert sein?

    bei ner 50/50 aufteilung wäre das 95.000 für charr
    wenn man alle kosten abzieht was bleibt ihm dann noch?
    50.000/60.000?
    da nur der kampf dieses jahr
    sein jahresverdienst ( durchs boxen ) als WBA CHAMP im schwergewicht

    mager oder?

  8. 15. April 2018 at 11:29 —

    Gerade gelesen ,
    Also povetkin ist ja jetzt offiziell Pflicht Herausforderer von Joshua gemäß WBA ,Hearn sagt wenn povetkin sein Lager drauf besteht das der Kampf in Russland stattfindet ,werden wir den Titel niederlegen !Angeblich wegen des Doping Problem was in Russland ist

    • 15. April 2018 at 12:37 —

      wo hast du das den aufgeschnappt ?
      quelle?

      Hearn sagt wenn povetkin sein Lager drauf besteht das der Kampf in Russland stattfindet ,werden wir den Titel niederlegen !Angeblich wegen des Doping Problem was in Russland ist

      hahahahah!?!?!?!?

      also ich persöhnlich glaube auch das povetkin die meisten russland kämpfe unter doping stand

      aber selbst vollgedopt bis zum geht nicht mehr würde ich ihm nur sehr geringe chancen gegen AJ einräumen

      hat der ernsthaft jetzt so schiss?

      • 15. April 2018 at 15:48 —

        Natürlich hat AJ keine Angst vor Povetkin..
        Aber der Russe ist trotzdem ein größeres Risiko als jeder andere, evtl mit Ausnahme von Wilder und Ortiz..
        Dann noch ggf auswärts in Russland, da gibt es eben einfach aus Hearns Sicht angenehmere Optionen.. Immerhin hat AJ ja bisher ausschließlich vor heimischer Kulisse geboxt..
        Kam ja nicht von ungefär, das Hearn Povetkin einen Fight vs Whyte schmackhaft machen wollte.. Aber was würde Pove denn bitte aktuell ein Sieg vs Whyte bringen..?

        • 15. April 2018 at 15:49 —

          *ungefähr*

          • 15. April 2018 at 20:10

            …davon abgesehen, dass man Whyte in seiner derzeitigen Form auch erstmal schlagen muss.
            Schätze Pove zwar stärker ein als Whyte, aber ein Selbstläufer wäre es vermutlich nicht, zumal Whyte zuletzt realtiv überzeugend war, während Pove in denletzten Kämpfen nicht zu 100 % überzeugen konnte…

          • 15. April 2018 at 20:41

            Also vs den altersschwachen Browne sah Whyte relativ gut aus, gegen Helenius naja und vs Chisora hat er die gütige Unterstützung der PR benötigt..
            Überzeugender als Povetkin war er in meinen Augen eher nicht.. 😉

          • 15. April 2018 at 21:46

            Stimmt schon, der Fight gegen Chisora war relativ ausgeglichen. Den gegen Helenius habe ich leider nicht gesehen. Müsste ihn mir eig. nochmal auf Youtube angucken. Hatte Whyte eig. seit der KO-Niederlage gegen AJ ehrlich gesagt sowieso nicht mehr so wirklich auf dem Schirm, zumindest “weltspitzentechnisch”, aber gegen Browne fand ich ihn schon einigermaßen beeindruckend, wobei Browne auch schon relativ lahm und unmotiviert wirkte…
            …Habe ja auch geschrieben, dass ich Pove nach wie vor stärker einschätze, aber gegen einen Whyte kann man in schlechter Tagesform (oder wenn man das Doping vor einiger Zeit absetzen musste) schon mal schlecht aussehen…

          • 16. April 2018 at 00:02

            (oder wenn man das Doping vor einiger Zeit absetzen musste) schon mal schlecht aussehen

            hahahaha 😀

            aber da hast du vollkommen recht.

          • 16. April 2018 at 00:30

            Aber auch nur relativ ausgeglichen.. War zwar knapp, aber an dem Abend war Chisora der bessere von 2 ziemlich durchschnittlichen Boxern..
            Womit ich Dir aber grundsätzlich nicht widersprechen will, klar muss auch Whyte erstmal geschlagen werden und Povetkin hat seine beste Zeit auch schon hinter sich..

        • 16. April 2018 at 00:08 —

          so oft ich povetkin auch kritisiert habe er ist ph
          und hat das recht als nächstes gegen joshua anzutreten und sich nicht mit nem sinnlosen whyte kampf abgeben zu müssen der für ihn mehr risiko als gewinn darstellen würde.

          joshuas nächster kampf MUSS gegen povetkin oder wilder sein alles andere ist inakzeptabel

          aber bei beiden fällen wollte hearn erstmal whyte vorschicken ^^
          was los bei ihm

          ich denke der HS hat todes angst das seine geldquelle joshua zu hohem risiko ausgetzt ist und abloost und will weder den wilder noch den povetkin kampf.

          ganz nach dem klitschko schema damals.

          starke gegner ja umgehen.

          traurig. !

          • 16. April 2018 at 23:21

            Ich will hier sicher kein Plädoyer auf Kltischko halten. Aber welchen starken Boxer ist Klitschko aus dem Weg gegangen? Seine Vorherrschaft resultierte aus dem schlecht besetzten Schwergewicht. Aus dem Weg ist er niemanden gegangen. Es war nicht die Gegnerwahl die Klitschko langweilig machte, es war seine Kampfesführung.

        • 18. April 2018 at 11:26 —

          … und der Bodybuilder aus England soll sauber sein? Nicht dein Ernst. Vermutlich ist nicht einer der Top 10 Leute im HW sauber … aber das steht auf einem anderen Blatt …

  9. 15. April 2018 at 18:56 —

    Ach das wird eh nix mit Joshua vs povetkin!
    Wie oben schon erwähnt ist povetkin einfach zu riskant,Das Risiko geht Hearn nicht ein !Die werden Mittel und Wege finden den Kampf zu meiden ! Allein die Tatsache das Hearn pove einen Kampf gegen Whyte anbietet wo pove offiziell Herausforderer von AJ ist,sagt doch eindeutig das das Interesse gleich null ist !
    Hoffe pove bekommt seine Chance egal ob Joshua oder wilder und auch egal vom Ausgang,Es haben schon andere um eine Wm geboxt ,welche es null verdient haben!

  10. 15. April 2018 at 20:02 —

    Der ganze “reguläre WBA-Titel” ist eine einzige Lachnummer und eine riesengroße Schande für den Boxsport!

  11. 15. April 2018 at 20:23 —

    …bin dafür, dass Briedis einen Ausflug ins Schwergewicht macht, und Charr mal wieder ordentlich aus dem Ring prügelt, damit der mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wird.
    Auch Haye würde ich gerne mal gegen Charr sehen. Zwar hat der sich bei seinem letzten Auftritt auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert, aber einen krachenden KO-Sieg gegen Charr würde ich ihm allemal noch zutrauen… 😉 😉 😉

  12. 16. April 2018 at 00:09 —

    mal was anderes
    ist tyson fury sowas wie champ emerituS?
    wie vk damals?

    er hat seine titel ja offiziell “”freiwillig”” abgegeben um sich zu kurrieren sprich sie wurden ihm nicht aberkannt

    hätte er dann nicht das recht den neuen champ einfach so rauszufordern bzw gegen ihn zu kämpfen?

    war doch immer so?

    • 16. April 2018 at 16:20 —

      Nein… Fury war nie “champ emeritus”. Er hat seine Gürtel im Herbst 2016 freiwillig zurück gegben, weil er sich außer Stande sah, in den Ring zu steigen. Er kam damit einem Titelentzug seitens der Verbände zuvor.

    • 18. April 2018 at 11:40 —

      Sein Problem ist die Gesundheit, insbesondere die Psyche, und die Diziplin. Wenn er gesund und diszipliniert wäre, kann der jetzige “Rang” bzw. Listenplatz recht egal sein, weil er dann in 2 oder 3 Kämpfen als ehemaliger, ungeschlagener WM sowieso wieder in einem der größeren Verbände auf der Pos. 1 landen würde.
      TF lässt sich gut verkaufen, insb. in England. Ein Kampf gegen AJ wäre ein riesen Payday für beide. Die bekommen entspannt nen Stadion voll. Einschaltquoten sicherlich noch oberhalb des AJ/KO Kampfes.

  13. 16. April 2018 at 12:27 —

    Laut Bild.de verteidigt Charr seinen Titel nun am 29. 9. in der Lanxess Arena in Köln gegen Oquendo.

    Ich denke da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, besonders was den Gegner betrifft!?

  14. 17. April 2018 at 14:40 —

    Auf jeden Fall geil, dass das ganze wieder in deutschland ist. ausverkauft lanxess arena. super stimmung und dann ein krachender KO von Charr der bis dahin auch seinen deutsch pass hat um die letzten hater auch keine möglichkeit mehr zu geben zu leugnen er sei der 2. deutsche schwergewichts WM!

    • 17. April 2018 at 15:14 —

      bist du besoffen? ein Last-Minute-Pass macht ihn zum Deutschen?

      • 17. April 2018 at 20:20 —

        Natürlich macht in der pass dann auch formal zum deutschen! informell ist er es ohnehin schon

        • 18. April 2018 at 07:29 —

          Dann pass nur auf, dass du nicht selbst krachend KO gehst, wenn du dabei geil wirst.

        • 18. April 2018 at 07:30 —

          Und P.S. Charr wird dadurch nicht mehr Deutsch, nur weil er sich den Pass ergaunert und für seine Mutti die Küche im hiesigen Möbelmarkt erstanden hat.

          • 18. April 2018 at 11:31

            … jeder, der eine Küche im hiesigen Möbelmarkt erstanden hat, wird Deutscher, höher sind die Hürden nun mal nicht …

        • Da muss ich meinen bff Brainoff
          mal die Stange halten(no homo)
          Charr ist deutscher als so mancher AfD-Wähler,
          Pass hin oder her,

          • 18. April 2018 at 10:09

            das glaube ich erst, wenn ich mit eigenen Auge gesehen habe, wie er eine Schweinhaxe mit bayrisch Kraut und Knödel verdrückt.

          • 18. April 2018 at 11:35

            … logisch, da auch viele Russen und Polen AfD wählen … Charr verkörpert den zukünftigen Deutschen schlecht hin, ein Postergirl erster Sahne … eine fleischgewordene Vision der Kanzlerdämmerung und eine menschliche Brücke zwischen den Kulturen und damit per se schon oberhalb jeglicher Kritisierbarkeit … um aufs Thema zurück zu kommen, klar ist er Deutscher, Deutscher zumind. als all die G20-Homos, die Hamburg verwüstet haben … so schließt sich der Kreis und es bleibt die Frage, was ist Deutsch ???

          • 18. April 2018 at 12:46

            Christoph,
            schöner neuer Account,
            was deutsch ist?
            für mich bist du typisch deutsch,
            ein Internethetzer,
            der die Opfer seiner Hetzereien
            niemals persönlich konfrontieren würde,
            noch dazu bist du Alkoholiker (sagt Max),
            auch das passt,
            wahrscheinlich Fußballfan,
            höchstwahrscheinlich Erfolgsfan,
            also Bayern München,
            oder, da du rebellisch wie Paul Newman
            in jungen Jahren siehst, vielleicht auch Dortmund,
            was für dich schon Rebellion pur ist,
            deine Unzufriedenheit lässt ebenso auf ein
            sehr kleines Glied und wenig 6 schließen,
            du bist durchschnittlich gebildet,
            siehst dich aber als Elite,
            ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen

    • 17. April 2018 at 23:09 —

      Na dann hoffen wir mal, dass er seinen “deutsch pass” bis dahin auch wirklich hat..

      PS: Charr und krachender KO….. Ich wünsche Dir noch feuchte Träume.!

    • 18. April 2018 at 19:49 —

      das einzige, was hier krachend ko gehen wird, ist dein glied, bruder brennov.
      und zwar nachdem du schon bei charrs walk-in den halben bildschirm vollgespritzt hast.

  15. 18. April 2018 at 11:28 —

    Und warum kann nun der Kampf nicht in USA stattfinden? Die Logik erschließt sich mir derzeit nicht.
    Charr kann sich doch dort ne Halle besorgen und gut oder muss der Veranstaltungsort beim Gebot angegeben und kann dann nicht mehr geändert werden?

  16. 18. April 2018 at 18:16 —

    Golovkin vs Martirosyan 05.05. in Carson / K..!

  17. 18. April 2018 at 21:58 —

    focus.de/sport/boxen/boxen-sechs-monate-sperre-fuer-alvarez-rueckkampf-gegen-golowkin-geplatzt_id_8789508.html

    Tolles Foto von Canelo findet ihr auch? ^^

  18. 18. April 2018 at 22:54 —

    Charr wurde ein Döner angeboten und er hat zugesagt

Antwort schreiben