Top News

Mairis Briedis vs Mike Perez – Techniker gegen Puncher?

Der nächste Kampf im WBSS-Turnier steht an. Am 30. September treffen im Cruisergewicht der WBC-Champ Mairis Briedis (22(18)-0-0) und Ex-Schwergewichtler Mike Perez (22(14(2(1)-1) aufeinander. Gekämpft wird in Briedis Heimat Riga / Lettland. Promoter der Veranstaltung ist „Sauerland Event“. Auf der Undercard sind in Deutschland bekannte Boxer, u.a. der Huck-Bezwinger Krzysztof Glowacki und der ehemalige Abraham-Gegner Tim Robin Lihaug vertreten.

Mit dem Sieg über Manuel Charr wurde der lettische Polizist endgültig auf der internationalen Boxbühne wahrgenommen. Briedis hatte zuvor schon einige mal in Deutschland gekämpft, konnte aber nie so ganz wirklich dem sonst üblichen Ruf der „lettischen Taxifahrer“ enteilen. Das es in Lettland auch gut ausgebildete Boxer gibt, bekam Manuel Charr dann bei seinem Kampf in Grozny zu spüren. Zuvor hatten die Veranstalter wochenlang einen passenden Gegner für Charr gesucht. Der Vorschlag Briedis zu wählen, kam schließlich von Irene Kostenko, die in Hamburg lebende Tochter des in Russland bekannten Veranstalters Kostenko (SKV Boxing). Das es kein leichter Kampf für Charr wird, war beabsichtigt, aber das Charr in Runde 5 so knallhart auf die Bretter geschickt wird, konnte Keiner ahnen. Dabei wurde eindeutig klar, was Briedis in den Fäusten hat.

Danach boxte Briedis wieder im Cruisergewicht und holte den WBC-Silver. Als WBC-Champ Tony Bellew im März gegen David Haye in Schwergewicht boxte, war der Cruisertitel vakant. Briedis kämpfte gegen Marco Huck um den frei gewordenen Titel und fertigte den Ex-WBO-Champ im April in Dortmund eindeutig nach Punkten ab. Hier wurde klar, dass Briedis nicht nur schlagen kann, sondern auch über eine gute Technik verfügt.

Mike Perez ist für dieses Turnier vom Schwergewicht ins Cruiser gewechselt. Der in Irland lebende Kubaner wurde durch seinen Sieg bei einem Prizefighter Turnier im Jahr 2011 bekannt. Danach fehlte ihm leider der direkte Anschluss an große Fights. In Deutschland sah man ihn 2013 auf der Undercard zu Wladimir Klitschko vs Francesco Pianeta in Mannheim, wo er den Amerikaner Travis Walker nach Punkten haushoch besiegen konnte. Der darauf folgende Kampf gegen Magomed Abdusalamov in New York endete tragisch für den Russen. Wegen gravierenden Unterlassungen bei der medizinischen Aufsicht und Betreuung kam Abdusalamov erst mit großer Verzögerung in richtige ärztliche Behandlung. Zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits irreparabele Gehirnschäden erlitten und wird bleibende Schäden behalten.

Man hatte das Gefühl, Perez war danach etwas gehemmter, seine Boxkunst voll einzusetzen. Er erzielte dgegen Carlos Takam nur ein Unentschieden und unterlag Bryant Jennings nach Punkten. Nach einem Sieg gegen Darnall Wilson unterlag er in Moskau gegen Alexander Povetkin durch ein schnelles KO in Runde 1. Danach pausierte er 2 Jahre bis zum Juni 2017, wo er in Belfast einen zuvor in 10 Kämpfen ungeschlagenen Gegner durch KO in Runde 1 besiegen konnte. Das reichte offenbar aus, um ihn für das WBSS-Cruisergewichtsturnier auszuwählen. Mike Perez ist in diesem Turnier einer der Boxer, über die man am allerwenigsten im Vorfeld etwas sagen kann.

Sollte man für den Kampf zwischen Briedis und Perez eine Prognose erstellen, fällt es schwer einen Favoriten auszumachen. Beide verfügen über einen „KO-Hammer“ und könnten den Kampf mit einem richtigen Volltreffer beenden. Wird der Kampf über die Runden entschieden, hat Briedis vielleicht die besseren Karten. In diesem Fall wird es darauf ankommen, wie viel noch von Perez alter kubanischer Schule übrig ist. Nicht einmal die Frage, ob bei diesem Fight ein Techniker gegen einen Puncher kämpft, ist eindeutig zu beantworten.

Hier das offizielle Wiegen. Kleiner Tipp an die ständigen Meckerer, wie schlecht doch immer Alles ist: Man kann die ersten 5 Minuten auch überspringen.

 

 

 

Voriger Artikel

Tippspiel KW 39 - 30.09.-03.10.2017

Nächster Artikel

Chris Eubank Jr.: Ich bin Boxer geworden, um zu einer Legende zu werden!

54 Kommentare

  1. 30. September 2017 at 02:54 —

    Der Titel impliziert dass Mairis Briedis gegen sich selbst kämpft.

  2. 30. September 2017 at 05:39 —

    Videos in denen Weiße von Schwarzen verhauen werden postet Johannes am Liebsten.
    Da macht das ostdeutsche, zwangsumerzogene Herz Freudensprünge wie sonst nur, wenn Genossin Merkel alias die Heilige Mutter Angela im Fernsehen erscheint und Einladungs-Selfies mit den Cousins von Manuel Charr macht.

    • 30. September 2017 at 05:42 —

      War gar kein KO von Perez, sondern ein solis’scher Kniedreher kubanischer Schule.
      Da hat ihn der Viktor mit seinen eigenen antiimperialistischen Waffen geschlagen.

  3. 30. September 2017 at 05:45 —

    Am Besten ist immer noch bei 0:22min Kadyrovs Gesichtsausdruck und Kopfschütteln nachdem sein Glaubensbruder und muslimischer Übermensch Mahmoud schlafen geht…

  4. Briedis gewinnt, das sollte jedem klar sein der auch Canelo vs GGG vorne gesehen hat.
    Allen anderen wünsche ich viel spaß beim verlieren von Geld und punkten im Tippspiel.

  5. 30. September 2017 at 13:27 —

    Briedis ist sowas wie ein Geheimfavorit für dieses Turnier.
    Ich habe alle seine Kämpfe gesehen.
    Technisch ist er vielleicht nicht ganz so stark wie Usyk, hat
    jedoch eine wesentlich höhere Schlagkraft.
    Dies hat man in dem Kampf gegen Manuel Charr deutlich gesehen. Nicht vielen Cruisergewichtlern gelingt es einen Schwergewichtler auszuknocken. Charr ging nur gegen Povetkin richtig k.o. und Vitali konnte auch nur einen t.k.o gegen Charr verzeichnen.

    • 30. September 2017 at 15:50 —

      Manuel Charr ist in Wahrheit auch kein Schwergewichtler!
      Das sind nur Dönerschichten, die sich über die Jahre angesammelt haben.

    • 30. September 2017 at 17:01 —

      …würde hier nur teilweise zustimmen.
      Briedis ist definitiv sehr stark und sicher zumindest einer der Favoriten. Da er allerdings zu Beginn des Turniers z. B. auf Boxrec die Nr. 1 der Rangliste war, finde ich die Bezeichung “Geheimfavorit” nur bedingt angemessen.

      …es ist richtig, dass Vitali Charr “nur” durch TKO besiegt hat, was allerdings auch daran lag, dass der Kampf dann nicht mehr freigegeben wurde, nachdem Charr schon zweimal am Boden war, heftig geblutet hat und nach dreieinhalb Runden “nach Punkten schon fast uneinholbar zurückgelegen hat”…

      …was natürlich nicht Briedis’ sehr gute Leistung gegen Charr schmälern soll, die mich persönlich auch sehr beeindruckt hat. War schon filmreif, wie der starke Lette ihn durch die Ringseile geprügelt hat! 😉

    • das einzige was an Charr Schwergewicht ist, ist seine Plauze.

  6. 30. September 2017 at 14:52 —

    Ich tippe auf ein Punktsieg für Briedis

  7. 30. September 2017 at 16:22 —

    Techniker vs. Puncher..?
    Ich vermute mal, dass Briedis demnach der Puncher sein soll..
    Weder ist der Lette ein reiner Puncher, noch Perez jemand, der sich ausschließlich auf seine Tecchnik verlässt..
    Andersherum ist Briedis technisch durchaus mehr als solide und Perez Punch war auch im HW keinesfalls zu unterschätzen..
    Stlistisch könnte Perez für den Letten schwieriger werden, als die meisten vermuten und ein Sieg des Kubaners wäre zumindest keine große Überraschung..!

    • 30. September 2017 at 17:10 —

      …sehe das auch so: Habe es zwar auch so aufgefasst, dass Perez wohl der Techniker sein soll und Briedis der Puchner, wäre bei dieser Ansetzung aber aus den von dir bereits genannten Gründen auch eher nicht auf diesen Vergleich “Techniker vs. Puncher” gekommen…

      Bin auch sehr gespannt auf Perez: Nach dem Abdusalamov-Kampf konnte er (nachvollziehbarerweise) nicht mehr wirklich überzeugen.
      Sollte er es aber geschafft haben, seinen Tiefpunkt zu überwinden, wonach zumindest seine physische Form derzeit fast aussieht, ist er für jeden im Turnier ein sehr harter und ernst zu nehmender Gegner und würde sich somit neben Briedis und Usyk zu meinen Favoriten auf den Sieg einreihen.

      ..sollte er allerdings ähnliche Leistungen zeigen wie vor seiner Pause, wird er gegen Briedis sang- und klanglos untergehen…

      Es bleibt spannend und bleibt abzuwarten, in welcher Form und mit welcher mentalen Stärke sich Perez präsentieren wird.

      Auf jeden Fall ist es eine weitere interessante und spannende Ansetzung in diesem Turnier!

    • 30. September 2017 at 20:10 —

      Nein, ich habe es offen lassen wollen, wer von beiden der Puncher und wer der Techniker ist. Weil Beide eigentlich Puncher und Techniker sind.

      Aber egal, in ein paar Stunden wissen wir mehr.

  8. 30. September 2017 at 18:26 —

    hat jemand einen stream?!

    • 30. September 2017 at 18:34 —

      Vor 22:30 geht das nicht los…

      • 30. September 2017 at 20:16 —

        danke, das konnte ich selber ungefähr abschätzen. aber damit ist meine frage noch nicht beantwortet.

        • 30. September 2017 at 21:58 —

          streams sind in der regel immer erst max. 30min. vor Beginn online.
          macht keinen sinn stunden vorher schon danach zu fragen.

          • 30. September 2017 at 23:02

            danke, wusste ich nicht!

  9. 30. September 2017 at 21:15 —

    Stream vllt. auf LiveTV

  10. 30. September 2017 at 22:40 —

    canlitv.co/tivibu-spor

  11. 30. September 2017 at 22:40 —

    Grüßt euch Männer, hat einer Stream vielleicht für mich ? Der auch auf Smartphone läuft ? Bin leider auf Arbeit ( Nachtschicht ) !!!

    Danke im Voraus …

  12. 30. September 2017 at 23:13 —

    Kai Proctor aus “Banshee” ist Ringsprecher… 😉 😉 😉

  13. 30. September 2017 at 23:18 —

    Hier ihr Surenhöhne:

    cdn.livetvcdn.net/webplayer2.php?t=alieztv&c=55615&lang=en&eid=573373&lid=782325&ci=13&si=6

  14. 30. September 2017 at 23:30 —

    Nach 3 Runden: kein guter Kampf, unsauber, viel Wrestling! Briedis schwächer als erwartet, findet noch kein Rezept.

  15. 1. Oktober 2017 at 00:06 —

    So, bin gespannt. Habe Briedis mit 2 Runden vorn. Weltmeister- und Heimbonus sind da schon mit eingerechnet. Ebenso die Punktabzüge.

    Mit Ali haben die Beide nichts zu tun. Briedis zeigt alles was er aus dem Huck Kampf gelernt hat. Innenhände, Ellenbogen, Kopfstösse, Hinterkopf, Tief…. Mann Mann Mann! Perez natürlich nicht besser.
    Der Ref reiht sich in diese Leistung mit ein.

    • 1. Oktober 2017 at 00:12 —

      Naja, war doch mehr oder weniger klar, dass Briedis vs. Perez nicht besonders gut aussehen würde..
      Gewonnen hat er trotzdem relativ deutlich, auch ohne Heimbonus etc..
      Der Referee war eine Zumutung..!

  16. 1. Oktober 2017 at 00:11 —

    scheiss kampf. hatte es 118:109 für briedis.

  17. 1. Oktober 2017 at 00:12 —

    Für mich ein Fehlurteil, war knapp, aber Perez hat den Kampf in der Vorwärtsbewegung bestimmt und hätte den Sieg verdient gehabt.

    • 1. Oktober 2017 at 00:16 —

      Da kann man geteilter Meinung sein, ich habe den Letten relativ deutlich vorne.. Alles in allem war Perez aber die erwartete unangenehme Aufgabe..

    • 1. Oktober 2017 at 00:20 —

      Ohje ohje ohje…Perez hat so gut wie keine sauberen Hände drin. Briedis wenigstens regelmäßig seinen Aufwärtshaken.
      Da bringt auch der Vorwärtsdrang nichts ohne effektiv zu sein (zumal Perez einfach immer Kopf voran reinspringt anstatt wirklich den Infight zu suchen).

      • 1. Oktober 2017 at 00:24 —

        Ich hab auch kaum klare Treffer des Kubaners erkennen können.. Briedis wiederum hatte doch immer wieder klare Hände im Ziel, von daher geht das Urteil vollkommen in Ordnung..

  18. 1. Oktober 2017 at 00:13 —

    Puhhhh, mit Abstand der bisher schlechteste Kampf des Turniers! Das hatte so gar nichts mit Techniker vs Puncher zu tun! Punkturteil geht auf Grund der etwas besseren Treffer von Briedis in Ordnung!

    • 1. Oktober 2017 at 00:22 —

      Auch der bisher ausgeglichenste, da neutralisieren sich schon mal beide, wenn sie keine wirklichen Puncher sind…

  19. 1. Oktober 2017 at 00:15 —

    …ja, leider sehr unsauber (was zum Großteil von Perez ausging), obwohl beide zwischenzeitlich gezeigt haben, dass sie es besser können. Dennoch gute Handspeed von beiden…

    …denke mal, so einen Gegner wie Perez in guter Form, sehr unsauber boxend und immer Kopf voran einspringend, muss man erst mal schlagen. Könnte mir vorstellen, dass manch anderer in diesem Turnier gegen Perez heute nicht als Sieger hervorgegangen wäre…

    …Wegen der vielen Wrestling-Einlagen leider keine Werbung für den Boxsport, aber ich denke, am Sieg von Briedis ist nichts zu rütteln.

  20. 1. Oktober 2017 at 00:25 —

    …der Ref war auch komplett überfordert…

    …nach 20 Sekunden hatte ich mich schon auf feines “Faust-Fechten” eingestellt, aber was danach kam, war eher Huck-Clone vs Mini-Wladi… 😉

  21. 1. Oktober 2017 at 00:59 —

    Der Kampf war nicht schön anzusehen, wenig Spannung, Punkturteil ok, durchwachsene Leistung des Ringrichters.

  22. 1. Oktober 2017 at 10:50 —

    Schade hätte gedacht das von Perez etwas mehr kommt,vor allem nach der ersten Runde!Bredis hat verdient gewonnen,aber im Halbfinale sehe ich usyk klar vorne!mal sehen wird auf jeden Fall spannend

  23. 1. Oktober 2017 at 12:20 —

    Ganz schwache Vorstellung von Breidis!
    Da muss er sich gegen Usyk aber gewaltig steigern. Mit solch einer Leistung hat nicht die Spur einer Chance…..
    Mal nen anderers Thema. Find es schon sehr seltsam, wenn Wilder mal nen ordentlichen Gegner boxen soll, das dieser dann gedopt sein soll.
    Er sollte mal langsam Eier zeigen und sich ordentlichen Kämpfern stellen!

    • und die wären?

      Pove? gedopt
      Ortiz? gedopt
      Waldemar? gedopt, aber Karriere beendet
      Joshua? …der einzige kampf auf den die Leute warten.

      Alle anderen sind luftpumpen im HW.

    • 1. Oktober 2017 at 20:33 —

      Ja da muss ich zustimmen,ist echt komisch jedes Mal wenn man denkt ok ein ernster Gegner Fällt der Kampf wegen Dopings aus ,habe übrigens gestern gelesen das wilder an das Ende seiner Karriere denkt !ich sage euch genau so kommt es auch!er wird noch ein paar Gegner aus der 3 ten Reihe Boxen und unbesiegt Abtreten ,und wer denkt das er sich gegen ortiz oder geschweige den joshua in den Ring traut für den ist echt alles zu spät!!!

  24. 1. Oktober 2017 at 13:45 —

    Perez war stärker als erwartet und Breidis wesentlich schlechter als gedacht. Perez´s Problem war seine geringe Armreichweite. Trotz alle dem hat er es geschaft, Breidis das Leben schwer zu machen. Sollte Breidis so ideenlos gegen Usyk im Ring stehen, knockt dieser ihn innerhalb von secht Runden aus.

    • 1. Oktober 2017 at 15:34 —

      Ich kann diese allgemeine Überraschung nicht nachvollziehen..
      Wo war Briedis denn so viel schlechter als erwartet..?
      War doch klar, das er vs Perez nicht besonders gut aussehen würde und wer gedacht hat, dass der Lette den Kubaner kurzrundig ausknockt, hat die Beiden einfach falsch eingeordnet..
      Usyk ist logischerweise Favorit vs Briedis, wäre er so oder so gewesen.. Nur ist der Lette für ihn trotzdem gefährlicher, als Huck, Wloda oder Kudryashov waren bzw gewesen wären..
      Übrigens glaube ich, dass Usyk vs Perez auch nicht besonders gut aussehen würde, der ist einfach schwierig zu boxen..!

      • 1. Oktober 2017 at 16:38 —

        Persölich ging meine Erwartungshaltung dahin, das Breidis versuchen würde sehr lang zu halten, ungefähr so wie GGG vs. Lemieux. Das Perez versuchen würde über die Pocket zu kommen oder überfallartin in den Mann hinein war klar. Breidis war mMn nur sehr bedingt in der Lage Perez das Gefecht aufzuoktruieren. Beidis ließ Perez optisch besser aussehen als es tatsächlich der Fall war.

        “Nur ist der Lette für ihn trotzdem gefährlicher, als Huck, Wloda oder Kudryashov waren bzw gewesen wären..”

        Stimmt schon Breidis wird eine größere Herausforderung, aber letztendlich erwarte ich eine klare U.D. zugusten von Usyk.

        “Übrigens glaube ich, dass Usyk vs Perez auch nicht besonders gut aussehen würde, der ist einfach schwierig zu boxen..!”

        Diese Meinung Teile ich nicht. Usyk ist einfach zu clever und viel zu gut ausgebildet in der russichen Schule. Er würde sofort seinen Reichweitenvorteil ausnutzen, Perez mit seien Jabs von sich fernhalten und mehr Aufwärtshacken schlagen um Perez Sprünge in den Mann zu unterbinden.

        • 1. Oktober 2017 at 17:02 —

          Man kann Briedis eben nicht 1 zu 1 mit Golovkin oder Usyk vergleichen..
          Perez ist übrigens auch clever und gut ausgebildet, deswegen hat sich Briedis ja vergleichsweise schwer getan..! Der würde in guter Form jeden vor Probleme stellen, sei es im CW oder im HW, auch Usyk..

          • 2. Oktober 2017 at 13:34

            Klar ist Perez auch gut ausgebildet und clever. Trotzdem glaube ich nicht das seine boxerischen Fähigkeiten, gepaart mit seiner geringen Reichweite, ausreichen würden um Usyk genauso vor Problemen zu stellen wie es bei Breidis der Fall war.

            Den K.O. gegen Charr als Rechtfertigung für eine One punch K.O. Fähigkeit zu nehem, wie es machne tun, finde ich auch nicht gegeben. Charr stürmt wie ein Anfänger in den Mann hinein und stand dabei so weit offen wie ein Scheunentor und Breidis trifft ihn sehr sauber mit einem Aufwärtshacken an der Kinnspitze.

            Also lass uns gespannt sein wie Breidis sich gegen Usyk schlägt, denke es wird ein schönes Gefecht mit Usyk als glasklaren Favoriten, jeden falls für mich.

          • 2. Oktober 2017 at 16:08

            Darüber, dass Usyk der klare Favorit ist, kann es auch keine geteilte Meinung geben..

  25. 1. Oktober 2017 at 17:32 —

    Kann Flo da nur zustimmen.
    Es war kein schön anzusehender Kampf zu erwarten. Dass es dann zum Schluss sooo viel Geschiebe, Geklammer und Gewürge geben würde, war aber schade.
    Briedis hat seine Aufgabe dennoch zwar ohne Glanz, aber souverän gelöst.
    Dass Fetti da ein Fehlurteil gesehen hat, überrascht mich sehr :-O

    Briedis schien mit dem Southpaw-Style etwas Probleme zu haben, vor allem am Anfang. Dahingehend war Perez eine gute Übung für Usyk, allerdings ist der Ukrainer natürlich viel beweglicher und größer und speedtechnisch und workratemäßig ein ganz anderes Kaliber.

    • 1. Oktober 2017 at 22:16 —

      Die Einschätzung vom Kollegen Muskelfett fand ich auch relativ erstaunlich..
      Allerdings habe ich mich vorab nochmehr gewundert, was hier für eine Erwartungshaltung vorherrschte.. Man kann einfach mMn nicht erwarten, dass Briedis Perez, der im HW gegen starke Gegner zumindest mal über die Runden kam und nur von Povetkin gestoppt wurde, locker ausknocken sollte..
      Wie schon von Dir beschrieben, war es zwar ein glanzloser, aber eben trotzdem durchaus souveräner Auftritt gegen einen Top-Gegner..!

Antwort schreiben