Top News

Maidana, Mayweather und die Geschichte mit dem Zahn

Maidana, Mayweather und die Geschichte mit dem Zahn

Zugegeben: fast hört es sich an, wie der Titel eines Märchens. Und unter dem Strich dürfte der Wahrheitsgehalt der ganzen Story auch nicht höher sein. Angefangen hat das Ganze, als Marcos ‚El Chino‘ Maidana vor einigen Tagen das Bild eines in Gold gefassten Zahnes in einem sozialen Netzwerk postete. Die an Floyd Mayweather gerichtete Frage neben dem Zahnbild lautete: „Wieviel wird mir die Zahnfee geben?”

Der Zahn, den Maidana auf Instagram präsentierte, soll von Floyd Mayweather stammen. Angeblich war es Marcos Maidana gelungen, ihn ‚Money‘ beim zweiten Aufeinandertreffen der beiden Kämpfer im Jahr 2014 in der dritten Runde auszuschlagen. In der Tat kann man in diesem Video erkennen, dass nach einer harten Rechten von Maidana etwas Weißes davonfliegt. Aber handelt es sich dabei tatsächlich um einen Zahn?

 

 

Floyd Mayweather hat die Behauptung Maidanas inzwischen kommentiert und zurückgewiesen: „In der dritten Runde hat er mich wirklich gut getroffen. Aber er hat mir keinen Zahn ausgeschlagen. Er ist ein harter Kerl, ein guter Puncher, aber mir fehlt kein Zahn!“ Maidanas Sohn, der ebenfalls Marcos heißt, hat seinem Vater inzwischen drei Pesos – umgerechnet etwa vier Cent – für den goldenen Anhänger samt Zahn geboten, was möglicherweise die fragwürdige Echtheit des vermeintlichen Erinnerungsstücks dokumentiert.

So oder so muss man sich aber fragen, was Marcos Maidana mit der Veröffentlichung der „Zahngeschichte“ – immerhin fast sechs Jahre nach dem Kampf – erreichen will? Maidanas Comeback-Kampf gegen den ehemaligen Kickboxweltmeister Jorge ‚Acero’ Cali, der im April stattfinden sollte, ist wegen der Coronavirus-Pandemie für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. Cali glaubt allerdings daran, dass Maidana noch weitere Kämpfe bestreiten will, auch einen gegen Floyd Mayweather.

In einem Interview mit „World Boxing News“ sagte der 46-jährige: „Maidana kann definitiv zurückkommen.“ Eine öffentliche Mitteilung von Maidanas „Chino Maidana Promotions“ scheint allerdings aufzudecken, woher „der Wind weht“:

 

Dass ‚Money‘ Mayweather auf das Angebot von ‚El Chino‘ einsteigt, gilt allerdings als unwahrscheinlich, hat Mayweather doch erst vor kurzem verlauten lassen, dass er in Zukunft nur noch als Boxtrainer arbeiten möchte (KLICK).

Voriger Artikel

Froch will immer noch gegen Calzaghe kämpfen

Nächster Artikel

Fabiana Bytyqi, Tomas Šálek, Lukáš Konečný haben Corona-Infektion überstanden

5 Kommentare

  1. 15. April 2020 at 08:04 —

    Es ist ein Zahn. Was soll es sonst sein? Ein Anhänger einer Halskette, ein Ohrring, ein perfekt geformter Spucketropfen, der sich in seiner Rotationsbewegung nicht verformt?

  2. 15. April 2020 at 11:28 —

    Jetzt mal ernstahft. Der Mundschutz war ganz sicher maßgeschneidert und nagelneu.
    Kennt jemand noch eine Geschichte, wo ein Stück in solch einem Kampf herausplatzt?

Antwort schreiben