Top News

Mahmoud Charr und die „Früchte der Arbeit“

Während sich Boxer und Boxerinnen überall auf der Welt landauf und landab die größte Mühe geben durch gute Leistungen im Ring zu glänzen, gibt es scheinbar auch andere, die sich auf den „Früchten ihrer Arbeit“ ausruhen und offen ihren angeblich wohlverdienten Reichtum präsentieren.

Der Kölner Mahmoud Charr freut sich jedenfalls riesig, dass er den Fans sein neues Auto, einen Bentley GT Keyvany präsentieren kann. Bei wem er mit dieser Luxuskiste punkten will, ist allerdings ein Rätsel. Charr stand seit November 2017 nicht mehr zu einem offiziellen Kampf im Ring, hat sich seinen regulären WBA-Titel von Don King abgaunern lassen und es ist bisher nichts darüber bekannt, ob er jemals wieder um „seinen“ Titel boxen wird.

In der Vergangenheit gab es immer wieder gescheiterte Anläufe auf einen Titelkampf gegen den Amerikaner Trevor Bryan. Zuletzt sorgte ein angeblich fehlendes Visum dafür, dass der Kampf zwischen Don Kings Boxer Bryan und dem regulären WBA-Champ Charr nicht zustande kam.

Don King, der seit Jahrzehnten beste Beziehungen zu den verschiedenen Boxverbänden unterhält, gelang es daraufhin durch einen Deal mit der WBA Charr auf die Position des „Weltmeister im Ruhestand“ abzuservieren. Besonders große Aufregung gab es von Charrs Seite deswegen nicht. Zumindest ist über einen offiziellen Protest gegen diese WBA-Entscheidung nichts bekannt. Charr meinte nur im Kölner Express, er würde sowohl Bryan als auch Stiverne umhauen.

So kam es dann, dass Trevor Brian am 29. Januar gegen „Ersatzmann“ Bermane Stiverne um den Titel boxen konnten. Brian war seit seinem Sieg über BJ Flores im August 2018 Interim-Champ der WBA und bezwang Stiverne durch TKO 11. Er muss, zumindest theoretisch, seinen Gürtel binnen 120 Tagen gegen Mahmoud Charr verteidigen. Also sollten Charr und Brian eigentlich Anfang Mai in den Ring steigen, falls der Kölner seinen Titel zurück haben will. Aber danach sieht es im Moment ganz und gar nicht nicht aus. Es gibt dafür keine offizielle Kampfankündigung und Herr Charr posiert stattdessen lieber mit seinem neuen angeblich 400 000€ teuren Auto, was er sich ja durch harte Arbeit redlich verdient hat. Die ständigen Schulterklopfer um ihn herum und sein bestimmt erstklassiger PR-Berater haben wieder einmal ganze Arbeit geleistet.

Mahmoud Charr teilt seine Freude gerne mit den Boxfans:

Voriger Artikel

Joe Smith jr vs Maxim Vlasov - Kampf um den WBO Gürtel im Halbschwergewicht

Nächster Artikel

Boxpodcast 289 – Team Sauerland geht, was kommt mit Wasserman Boxing?

18 Kommentare

  1. 6. April 2021 at 20:26 —

    Ist das sowas wie ein Trabi?

  2. 7. April 2021 at 10:22 —

    Freut mich für charr. er hat viel mehr erreicht als ihm irgendjemand zugetraut hat. den Neid bekommt er geschenkt. er sollte seine boxkarriere beenden. bei der wba wird er kein recht bekommen. er war weltmeister und das wir er ein leben lang bleiben. former wba world champion! scheinbar hat er andere beschäftigungen gefunden. gut für ihn.

  3. 7. April 2021 at 13:28 —

    Würde mich ja mal interressieren wo er die Kohle für solch eine Protzkarre her hat, seit über 3 Jahren keinen Kampf mehr bestritten und somit auch keine Börsen kassiert!
    Vielleicht ist die Karre auch nur gemietet um etwas auf den Putz zu hauen!?

  4. 7. April 2021 at 14:18 —

    Interessant ist ja auch der Hinweis im Video “Enthält bezahlte Werbung”. Also ich seh da keine Werbung. Kann natürlich sein,
    dass das Ganze ein Joint Venture zwischen Charr und Bentley bzw. einem Bentley-Händler ist. Charr darf mit dem Ding durch die Gegend golndeln und muss jetzt täglich 10 Videos von sich und der Schleuder bei facebook, Youtube, Instagram, Twitter und Konsorten posten.

    • Naja, sowas in die Richtung ist schon möglich, aber ich bezweifle das Bentley es nötig hat auf diese Art und Weise “Werbung” für ein Auto zu machen, was sich sowieso wie geschnitten Brot verkauft.

      Da die Kiste modifiziert ist, gehe ich davon aus der “veredler” hat ihm den Wagen zur Verfügung gestellt, weil es gibt kein Modell was “Keyvani” heißt. Es ist ein Bentley Continental GT.

      Ich gönne jedem Boxer sein Haus, Auto, Yacht etc. Ich hoffe für ihn zumindest, dass er den Wagen nicht gekauft hat. Weil 1 Woche später ist das ding nur noch 4,50 eur wert. Es wäre jedenfalls klüger.

  5. 7. April 2021 at 16:58 —

    Der eine hat Geschmack … boxingscene.com/caleb-plant-1964-chevy-impala-featured-lowrider-magazine–154533

    … der andere nur Geld.

  6. 7. April 2021 at 21:08 —

    Nur keine Panik. Ich denke, der Panza hat sich einfach darum gekümmert, dass er nach dem Ende seiner Zeit als Profiboxer noch ne Beschäftigung hat: Kölles erste Bentley-Taxi,
    “Drive with the Ex-Worldmeista!”

    • 8. April 2021 at 10:01 —

      Das kann gut sein. Die meisten Taxen sind ja eh Leasingfahrzeuge. Aber ich denke, er wird für Uber fahren. Als Taxe müsste er sonst seinen schönen Wagen umlackieren lassen. Ob Don King das auch noch bezahlen würde, wage ich zu bezweifeln. Aber das ist natürlich alles reine Spekulation.

  7. 8. April 2021 at 09:31 —

    der kampf gegen fast fres oquendo muss kommen 😀

  8. 8. April 2021 at 11:31 —

    Vielleicht einfach nur eine nette Geste für seinen Friedenseinsatz als Schiedsrichter, zwischen hart und ehrlich arbeitenden, kulturbereichernden tschetschenischen/libanesischen Großfamilien.

  9. 9. April 2021 at 01:19 —

    Lt. seinem Instagram boxt Charr am 15.5. in HH in den Hallen von ECB gegen Christopher Lovejoy, eine gleichlautende Meldung gibt es auch auf Lovejoys Account. Angeblich, um einen erneuten Betrugsversuch Kings zu verhindern, geht es jetzt doch nicht gegen Bryant. Aber – hatte nicht Lovejoy auch einen Vertrag mit King, sollte dann gegen David Allen in London boxen und King erwirkte einen Gerichtsbeschluss und Lovejoy durfte nicht? Mittlerweile bezeichnet Lovejoy sich als Free Agent, aber wie ich King kenne, ist da das letzte Wort mglw. noch nicht gesprochen …

    Lovejoy hat einen Rekord von 19 (19)–0, aber alle Kämpfe fanden in Tijuana statt, es gibt kaum Footage von den Events und kein einziger Fight hat auf boxrec auch nur einen einzigen Stern. Seine Explosivität und Power scheint trotzdem, nach allem, was ich so gesehen habe, besser zu sein als die Charrs, aber er hat ein genauso speckiges Erscheinungsbild wie Bryant und der Panza selbst – man darf also gespannt sein 😂😂😂

  10. 9. April 2021 at 11:13 —

    Nun ja, dass Charr seinen Titel an Don King “verkauft” hat, liegt mehr oder weniger auf der Hand und dass sich Charr dafür nicht mit ein paar lausigen Kröten hat abspeisen lassen, ist genauso klar.

    Ist im heutigen Boxgeschäft ja auch gar nicht so abwegig, King hat wieder einen WM unter Vertrag und das wird ihm über kurz oder lang mehr Geld einbringen, als er für den Titel bezahlt hat. Und Charr hat mit dem Verkauf seines Titels mehr Geld verdient, als wenn er ihn verteidigt hätte.

    Eine Win-Win-Situation für Charr und King. Der boxerische Wert bleibt selbstverständlich auf der Strecke, aber warum sollte sich Charr oder King dafür interessieren, wenn sich doch Betrug, Mauschelei und Korruption im Boxgeschäft die Hände reichen?

    Wir leben völlig akzeptiert im Kapitalismus und Charr hat finanziell viel mehr erreicht, als er mit seinen “Boxskills” hätte erreichen können. Das man ihm jetzt Ratenzahlung für den Bentley unterstellt, nur um ihn zu beleidigen, kann ihm selbst dann egal sein, wenn er wirklich für den Bentley Raten bezahlen müsste!

    Das hat was von “Deutscher Eiche”, der es völlig egal ist, wenn sich eine Wildsau daran reibt!

Antwort schreiben