Top News

Magomedov kommt trotz Niederlage mit 200.000 Dollar Preisgeld nach Hause

Der Unternehmer Christian Jäger, u.a. Eigentümer der Global Sports Management, stieg 2018 ins weltweite Business rund um die MMA (Mixed Martial Arts) Fights ein und nahm, in Zusammenarbeit mit UFD GYM Eigentümer und Manager Ivan Dijakovic, 20 internationale MMA Kämpfer bei seiner Global Sports Management unter Vertrag.

Unter ihnen ist auch MMA Top-Athlet und Deutschlands bester Mittelgewichtler Abus Magomedov. In der Silvesternacht kämpfte dieser im Madison Square Garden in New York gegen den US-Amerikaner Louis Taylor im Finale der Professional Fighters League um das Preisgeld von einer Million US-Dollar.

Der 28-Jährige aus Düren unterlag seinem Gegner durch ein Knockout nach nur 33 Sekunden in der ersten Runde.

„Im Finale mit dabei zu sein, zählt schon als Erfolg. Auch wenn Abus den Gürtel dieses Mal nicht erkämpfen konnte, ist es unser erklärtes Ziel, den Titel 2019 nach Deutschland zu holen.“ erklärt Manager Ivan Dijakovic.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Auch Investor Christian Jäger fokussiert sich auf das Positive: „Abus hat sich einen Namen in der Branche gemacht und zählt zu den Großen. Auch wenn er nun nicht gewonnen hat, sind dieser Kampf und das Preisgeld von immerhin 200.000 Dollar ein wichtiger Schritt in seiner aufstrebenden Profikarriere.“

Abus wies bereits vor diesem spektakulären Kampf eine eindrucksvolle Profibilanz von 22-3-1 mit 17 vorzeitigen Siegen auf und ist ehemaliger GMC-Champion im Weltergewicht. Sein Gegner Louis Taylor, ein 39 Jahre alter US-Amerikaner, hat eine Profibilanz von 17-4-1 und 13 vorzeitigen Siegen.

Foto: UFD Gym

Quelle: PR Global Sports

Voriger Artikel

Neuer Cheftrainer bei AGON Sports

Nächster Artikel

GMC 19: Sharma vs. Aslaner

Keine Kommentare

Antwort schreiben