Larsen kehrt zu Sauerland zürück: Wird künftig von Wegner trainiert

 ©Sauerland Event.
© Sauerland Event.

Der ehemalige Europameister im Supermittelgewicht, Mads Larsen (51-3, 38 K.o.’s), wird seine Karriere fortsetzen. Der 38-jährige Däne kehrt hierfür zum Sauerland-Boxstall zurück und wird künftig von Ulli Wegner trainiert, mit dem er zwischen 2007 und 2008 schon einmal zusammengearbeitet hat.

„Wir sind froh, Mads wieder in unserem Team zu haben“, sagte Promoter Nisse Sauerland. „Wir waren eine Zeit lang in Kontakt und sind freuen uns wahnsinnig, jetzt wo alles unterschrieben und besiegelt ist. Mads hat noch eine Menge in sich. Ulli Wegner wird das Beste aus ihm herausholen und ihn für einen künftigen Titelfight fit machen.“

„Ich freue mich darauf, wieder mit Ulli Wegner zusammenzuarbeiten“, sagte Larsen. „Er war zuvor bereits in meiner Ecke, und es gibt selbst für mich Veteranen eine Menge Dinge, die ich von ihm lernen kann. Ich bin froh, dass wir die Details geklärt haben. Ich habe mich in Form gehalten und bin schon gespannt darauf, mich der hochtalentierten Trainingsgruppe im Max-Schmeling-Gym anzuschließen. Ich weiß, ich habe es noch immer drauf, und ich kann es nicht erwarten, das im Ring zu beweisen.“

In seinem letzten Kampf im Januar 2010 war Larsen dem späteren Bute-Herausforderer Brian Magee durch TKO in der siebten Runde unterlegen, wobei der Nordire stellenweise nicht sehr fair gekämpft hatte.

© adrivo Sportpresse GmbH

7 Gedanken zu “Larsen kehrt zu Sauerland zürück: Wird künftig von Wegner trainiert

  1. Ich glaube nicht das Larsen gegen Kessler verheizt werden soll,ich denke Larsen wird denn ein oder anderen Aufbaukampf bestreitten und später um die Europameisterschaft Boxen.Kessler wiederrum wird sich den WBO Titel gegen Stieglitz hollen und die ein oder andere freiwillige Titelverteidigung bestreiten,oder mann wird bei Sauerland versuchen einen Kampf gegen Bute auf die Beine zu bekommen,zwecks Titelvereinigung.

  2. Neben Larsen gibt es ja auch noch Markussen der dänische Ex-Europameister. Er hat auf der letzten SE Veranstaltung in Dänemark geboxt und wird auch auf der Kessler-Stieglitz Undercard boxen. So könnte es sogar einen dänischen Ausscheidungskampf für den Kessler Kampf geben.
    Es ist sowieso unnormal, dass in so einem kleinen Land wie Dänemark 3 gute Boxer in einer Gewichtsklasse boxen und sie noch nie gegeneinander geboxt haben.

Schreibe einen Kommentar