Top News

Luis Nery schlägt Shinsuke Yamanaka – Generationswechsel im WBC-Bantamgewicht

NERY-WON-e1502827943201Fotos: WBC

In kaum einer anderen Sportart liegen Triumph und Drama so dicht beieinander. Shinsuke Yamanaka, der langjährige WBC-Weltmeister im Bantamgewicht, wurde gestern von WBC-Silverchamp besiegt und auch als BoxRec Nr. 1 dieser Gewichtsklasse abgelöst. Man kann von einem Generationswechsel sprechen. Der Ex-Champ ist 34, der neue Weltmeister gerade 22 Jahre alt.

Schon die 3 ersten Runden dieses Fights in Kyota waren von leichten Vorteilen für den Herausforderer geprägt. Es gelang ihm, in Runde 4 das Tempo weiter zu erhöhen. Er deckte den Japaner hauptsächlich mit Kopftreffern ein.

Yamanaka wirkte einfach zu hölzern. Selbst seine halbherzigen Pendelbewegungen konnten nicht verhindern, dass Nery Treffer um Treffer landen konnte. Besonders die Beinarbeit des Japaners ließ dabei zu wünschen übrig.

Als Yamanaka in dieser argen Bedrängnis war, hätte er vielleicht besser daran getan zu klammern oder kurz Knie zu nehmen um sich eine Pause zu verschaffen. Aber Nichts dergleichen kam. Statt dessen kassierte er immer weiter Kopftreffer fast ohne Gegenwehr oder wenigstens ausreichender Deckung. Kein eigener Angriff mehr und kein ausreichender Selbstschutz. Als das Handtuch aus seiner Ecke geflogen kam, war das die einzig richtige Entscheidung. Der Ringrichter hätte sich das auch bestimmt nicht mehr lange mit angesehen.

NERY-WON-2-e1502827966995Der WBC-Titel im Bantamgewicht landet im Reisegepäck des Mexikaners und kehrt nach jahrelanger Abwesenheit zurück in das WBC-Heimatland Mexiko.

Der 22-jährige Nery lebt in Tijuana und äußerte nach dem Kampf die Absicht, den neu gewonnenen Titel zuerst in seiner Heimatstadt verteidigen zu wollen. Es soll ein Dank für seinen Fans und Unterstützer werden. Nery sagte weiterhin, er habe mit diesem Sieg all seine Landsleute „gerächt“, die bisher vergeblich versucht haben, diesen Gürtel wieder zurück nach Mexiko zu bringen, weil sie an Yamanaka gescheitert sind. Bei Tijuana wird es für Luis Nery nicht bleiben. Auch wenn das Bantamgewicht nicht so gefragt ist wie Kämpfe in höheren Gewichtsklassen, wird er nach dieser Leistung bestimmt gute Angebote aus den USA oder Großbritannien bekommen.

Das japanische Boxidol Yamanaka musste sich nach fast 6 Jahren als WBC-Weltmeister geschlagen geben. Das ist für einen Verlierer nie leicht, insbesondere nicht für einen Japaner. Ob ein Rematch vereinbart wurde, ist bisher nicht bekannt.

Was meinen die boxen.de Fans: War das Handtuch aus der Ecke Yamanakas gerechtfertigt oder hätte der Japaner diese Situation noch irgendwie meistern können? Er war ja auch im 2. Kampf gegen Moreno am Boden und besiegte ihn dann doch vorzeitig.

Hier noch einmal der Kampf:

 

 

Voriger Artikel

Huck gibt Mittermeier eine zweite Chance

Nächster Artikel

Tippspiel KW 33 - 18.-22.08.2017

3 Kommentare

  1. 16. August 2017 at 19:38 —

    Na mal sehen wie lange Nery WM bleibt? So richtig bin ich von ihm noch nicht überzeugt!
    Der Sieg über Yamanaka war gut, mehr aber auch nicht!
    Mit 34 Jahren ist Yamanaka im Bantamgewicht ein alter Mann, von dem ich allerdings etwas mehr erwartet hätte!
    Ob der Abbruch genau zum richtigen Zeitpunkt kam oder für meinen Geschmack doch etwas zu früh sei mal dahingestellt, letztendlich geht es auch um die Gesundheit des Boxers!

  2. 16. August 2017 at 22:40 —

    Absolut grauenvolle Stoppage.
    Man braucht sich ja nur das Gesicht des Japanesen anzuschauen-noch nicht einmal ein Kratzer.

    ABER:
    Absoluter Blödsinns-Kampf von Yamanaka.
    Als älterer und größerer Boxer gegen einen jüngeren, schlagstärkeren muss man speziell in der ersten Kampfhälfte einfach immer lang boxen und auf Distanz bleiben und jeden Schlagabtausch abwürgen.
    Schon in der 3-4 Runde toe-to-toe gehen!?

    Selbstmord von Yamanaka und seiner Ecke…aber als Japanese ist man da ja sogar noch stolz drauf…

    • 16. August 2017 at 23:42 —

      Gebe dir Recht, Yamanaka hätte den Kampf mit der Führhand bestimmen müssen, Toe2Toe vermeiden und Nery sich auspowern lassen sollen. Der Mex hat sogar nach dem Kampf zugegeben, dass Yamanakas Jab ihn beeindruckt habe. Aber der wollte ab Runde drei den Samurai raushängen lassen. Dumm gelaufen …

Antwort schreiben