Top News

Lucas Matthysse nimmt neuen WM-Anlauf

Am Samstag kommen die Fans des gepflegten Faustkampfs auf ihre Kosten. Am Abend gibt es die Fortsetzung des WBSS-Turniers mit dem Kampf zwischen Briedis und Usyk in Riga. In der Nacht auf Sonntag gibt es auch wieder eine Veranstaltung in den USA, die sich anzuschauen lohnen wird.

In Inglewood / Kalifornien veranstaltet Oscar de la Hoya (Golden Boy Promotions) zusammen mit der japanischen „Teiken Promotions“ ein Event mit 2 guten Hauptkämpfen. Der in Japan lebende WBA-Leichtgewicht-Champ Jorge Linares will seinen Gürtel gegen den in Kalifornien lebenden Philippino Mercito Gesta verteidigen. Den anderen Hauptkampf bestreiten der Argentinier Lucas Matthysse und der Thai Tewa Kiram. Dabei geht es um den vakanten WBA-Gürtel im Weltergewicht.

Für den 35-jährigen Lucas Matthysse ist dieser Kampf eine echte Chance, doch noch Weltmeister zu werden. Es gelang ihm zwar bisher mehrmals kleinere Titel zu holen, aber ein „richtiger“ Weltmeister war er nie. Er scheiterte in großen Fights an guten Gegnern wie Danny Garcia oder Viktor Postol. Seit seiner Niederlage gegen Postol im Oktober 2015 stand er nur einmal im Ring. Sein Gegner Tewa Kiram hat bisher alle seine 38 Kämpfe gewonnen (28 KO) und ist im Ranking des Verbandes WBA die Nr.1. Er absolvierte im gleichen Zeitraum wie Matthysse 7 Kämpfe. Matthysse hält immer noch #3 bei der WBA. Aber sowas ist ja bei diesem Verband nichts Neues. Über Kiram kann man nicht viel sagen, weil er bisher international noch nicht in Erscheinung getreten ist. Er trägt den PABA-Titel und kann gegen unbekannte Gegner gut austeilen. Von Matthysse muss man einfach erwarten, dass er sich endlich seinen Traum erfüllt und Weltmeister wird.

WBA-Leichtgewicht-Champ Jorge Linares hat mit Mercito Gesta einen Gegner, der im WBA-Ranking den 15. Platz belegt. Auch sein Name sagt eigentlich recht wenig. Die einzige Niederlage in der Karriere des 30-jährigen Rechtsauslegers gab 2012 es im Kampf um den IBF-Gürtel gegen Miguel Vazquez. Es müsste schon ganz schlecht für Linares laufen, wenn er gegen Gesta verlieren sollte. Linares ist ganz einfach der erfahrenere Boxer, wenn es nach der Qualität der Gegnerschaft geht. Wenn es für Gesta ganz schlecht läuft, handelt er sich gegen Linares seine erste vorzeitige Niederlage ein.

Auf der Undercard haben einige Nachwuchstalente ihre Chance sich zu zeigen. Mit dabei ist u.a. der gebürtige Armenier Ferdinand Kerobyan. Für den 20-jährige Mittelgewichtler wird es der größte Augenblick seines bisherigen Boxerlebens. Er begann bereits als 7-jähriger mit dem Boxsport und hat erstmals die Gelegenheit, sich vor einem großen Publikum zu präsentieren. Sein Gegner ist der 25-jährige US-Boy Lucius „Bulldog“ Johnson (4(3)-1-1). Die Tickets zu dieser Veranstaltung sind vergleichsweise günstig. Bei Ticket-Preisen ab 16 Dollar sollte das Inglewood Forum gut gefüllt sein.

Die Favoriten in den Hauptkämpfen sind Matthysse und Linares. Sehen das die boxen.de Experten genau so?

Voriger Artikel

Gewinnspiel zur WBSS Ali Trophy: Usyk vs. Briedis

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm 4 / 2018

5 Kommentare

  1. 26. Januar 2018 at 12:39 —

    Tja, die Ranglistenpolitik versteht wohl kein Boxfan und wahrscheinlich auch die Leute nicht wirklich die dafür zuständig sind……
    Manche WM-Ansetzungen sorgen immer mal wieder für Stirnrunzeln und die Frage nach dem Warum, ähnlich geht es mir mit dem Kampf Mathysse vs Kiram, von der Ranglistenposition zwar nachvollziehbar, aber sonst???

    • 26. Januar 2018 at 13:45 —

      Ein finanzstarker Promoter und ein korrupter Verbandspräsident machen es möglich. Es geht um den regular WBA Title, Super Champion ist weiterhin Thurman. Soviel zur Abschaffung dieser Paper Gürtel. 😀 Der treu doofe Fanboy brain off glaubt ja immer noch was Herr Mendoza Jr. von sich gibt.

  2. 26. Januar 2018 at 22:08 —

    Bin immer noch Matthysse Fan…. hoffe er gewinnt

Antwort schreiben