Top News

Lomachenko vs Lopez auf der Kippe?

Lomachenko vs Lopez auf der Kippe?

Wenn man dem Glauben schenken darf, was Boxinsider Mike Coppinger hat durchblicken lassen, dann kommt es möglicherweise am 3. Oktober nicht zum Kampf zwischen ‚Hi-Tech‘ Lomachenko und ‚El Brooklyn‘ Lopez. Angeblich liegt das am Geld.

Während Vasiliy Lomachenko aufgrund seiner laufenden Verträge für den Fight gegen Lopez angeblich eine Börse in Höhe von 3,25 Millionen US-Dollar bekommt, soll Teofimo Lopez ein Angebot von rund 1,2 Millionen erhalten haben. Das hat der 23-jährige abgelehnt.

 

Es gibt Gerüchte, wonach Lopez angedeutet hat, er könne seinen IBF-Titel auch gegen einen anderen Gegner verteidigen, es sei denn, Bob Arum würde die Börse erhöhen.

Fakt ist, es gibt in der Tat genügend andere Boxer, gegen die Lopez antreten könnte: den WBA-Champion Gervonta Davis, ‚Flash‘ Ryan Garcia oder WBC-Weltmeister Devin Haney. Angeblich denkt Teofimo Lopez auch darüber nach, ins Superleichtgewicht aufzusteigen. Hier wäre zum Beispiel eine Begegnung mit Regis Prograis sehenswert.

Fraglich ist, ob es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu einem Kampf zwischen Lomachenko und Lopez kommen könnte. Der 32 Jahre alte ‚Loma‘ hat bereits mehrfach angedeutet, dass er nicht wie Manny Pacquiao noch mit 40 im Ring stehen wolle: „Ich habe trainiert, seit ich vier Jahre alt bin. Ich wurde als Boxer geboren. Aber alles hat ein Ende. Ich möchte jagen und ich möchte jeden Tag fischen. Jetzt kann ich das nicht tun, da täglich trainiere.“

Amerikanische Journalisten gehen davon aus, dass Lopez in den Vereinigten Staaten der beliebtere Mann mit der größeren Fangemeinde sei und dass ihm alleine deshalb eine höhere Börse zustehen würde. Was Teofimo Lopez für seinen Fight gegen Richard Commey bekommen hat, ist nicht bekannt. Commeys Börse soll rund 750.000 US-Dollar betragen haben.

Aber welche Börse wäre angemessen für ‚El Brooklyn‘? Fakt ist, das Interesse an der Begegnung ist groß. Man darf gespannt sein, ob Bob Arum nicht doch noch „ein großes Schippchen“ drauflegt. 50:50 wäre allerdings für meinen Geschmack zu viel des Guten. Was meinen die Leser von Boxen.de?

Voriger Artikel

Yoan Pablo Hernandez kommt zurück

Nächster Artikel

Eddie Hearn - Endspurt im Fightcamp

1 Kommentar

  1. 31. Juli 2020 at 13:20 —

    Wenn man an der Gier des Geldes erstickt. Lopez sollte sich fragen wer er ist im Vergleich zu Lomachenko? Hi-Tech kommt mit drei Gürteln, da sollte sich Lopez mit seinem “nur” IBF Gürtel mal nicht so wichtig vorkommen. Im Verhältnis drei zu eins, so sollte auch die Börse ungefähr aufgeteilt sein…

Antwort schreiben