Top News

Leon Bunn verteidigt IBF-Titel gegen Enrico Kölling

IBF-International-Champ im Halbschwergewicht Leon Bunn (15-0, 8 K.o.) hat seinen Titel am Samstagabend verteidigt. Bei der Benefiz-Boxgala „Fighting for Future” in der CGM Arena Koblenz besiegte er Enrico Kölling (26-4, 8 K.o.) vor rund 2000 Zuschauern einstimmig nach Punkten.

Die erste Hälfte des Kampfes gestalteten beide Boxer ausgeglichen. Doch sowohl Leon Bunn als auch Enrico Kölling schafften es zunächst selten, die Deckung ihres Gegenübers zu durchbrechen. Anschließend gewann der Frankfurter Bunn die Überhand und zeigte sich insgesamt aktiver. Dadurch fanden jetzt mehr Treffer ihr Ziel, während Kölling mehr und mehr abbaute. Am Ende stand eine einstimmige Punktentscheidung (116-112, 119-109, 116-112).

„Ich hatte im Kampf schon das Gefühl, dass ich vorne liege“, so Leon Bunn nach seinem Sieg. „Am Ende hatte ich mehr Treffer im Ziel und war aktiver. Ich genieße jetzt die Titelverteidigung, dann kommen hoffentlich die ganz großen Aufgaben!“

„Das war ein toller Sieg von Leon und total verdient“, freute sich Promoter Nisse Sauerland. „Er hat den Kampf gegen einen gefährlichen Herausforderer dominiert und war nie in Gefahr. Das Jahr 2020 wird ein sehr spannendes für Leon Bunn!“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

„Das war ein klares Ding, es ist aber über den Kampf gekommen“, äußerte sich Trainer Ulli Wegner. „Enrico konnte dieses Tempo nicht über die volle Distanz gehen, das war uns von vorneherein klar. So haben wir den Sieg über die Kondition auch verdient eingefahren!“

Im Vorfeld des Hauptkampfes verzeichnete das Team Sauerland einen Sieg und eine Niederlage. Während Schwergewichtler Albon Pervizaj (12-1, 9 K.o.) dem Bosnier Dusan Veletic (4-0-1, 2 K.o.) nach Punkten unterlag und die erste Niederlage seiner Profikarriere hinnehmen musste, feierte die 17-jährige Sophie Alisch (5-0, 1 K.o.) ihren fünften Sieg im fünften Profikampf. Gegen Irma Adler (16-13, 8 K.o.) dominierte sie ihr erstes Duell über acht Runden von Beginn an und zeigte immer wieder sehenswerte Kombinationen. Am Ende stand ein einstimmiger Punktsieg für die Berlinerin.

„Ich fühle mich nach meinem fünften Sieg einfach super“, so Sophie Alisch. „Es war toll, erstmals über acht Runden zu gehen. Heute hätte ich auch locker zehn geschafft, so viel Spaß hat es gemacht. Der Kampf hat mich definitiv wieder einen Schritt nach vorn gebracht. Ich werde weiter hart an mir arbeiten und freue mich auf die nächsten Aufgaben!“

Foto und Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Don Fraser stirbt im Alter von 92 Jahren

Nächster Artikel

Leon Bauer: Bei Toni Kraft ist alles Fake wie sein Name!

Keine Kommentare

Antwort schreiben