Top News

Lemieuxs Siegesserie hält an: K.o.-Sieg über Camacho Jr. in nur einer Runde

Kanadas kommender Box-Superstar David Lemieux (23-0, 22 K.o.s) hat mit seinem Erstrunden-K.o. gegen den erfahrenen Hector Camacho Jr. (52-4-1, 28 K.o.s) seinen Ruf als einer der härtester Puncher im Mittelgewicht zementiert. Für den erst 21-jährigen Lemieux war es die erste Verteidigung des internationalen WBC-Titels, ein Titelkampf könnte bereits im nächsten Jahr folgen.

Besonders beeindruckend ist die Leichtigkeit, mit der Lemieux durch seine Gegnerschaft pflügt. Selbst Leute wie Ayala, der gegen Arthur Abraham immerhin bis zur zwölften Runde durchhielt, oder Camacho (Sohn von Ringlegende Hector Camacho Sr.), der in 57 Kämpfen erst ein Mal vorzeitig verloren hatte, hielten gegen den Puncher Lemiuex nur eine Runde durch. Ein Titelkampf gegen den WBC-Weltmeister – ob dieser nun Paul Williams oder Sergio Martinez heißt – scheint für 2011 durchaus denkbar. Da Lemieux durchaus imstande ist, das Bell Centre in Montreal restlos zu füllen, käme auch Kanada als Austragungsort in Frage.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Minto zerstört Karam in drei Runden: Comeback geglückt

Nächster Artikel

Sauerland-Boxnacht in Rostock: Hurrikan bändigt den Löwen

9 Kommentare

  1. Lorik
    30. Oktober 2010 at 14:19 —

    soll er halt mahl gegen golovlin

  2. Ferenc H.
    30. Oktober 2010 at 14:36 —

    Mein Glückwunsch an David Lemieux aber was ist eigentlich mit Sebastian Zbik? Der ist doch Interrims-Weltmeister der WBC in MIttelgewicht oder der Titel ihn schon aberkannt worden?

  3. HamburgBuam
    30. Oktober 2010 at 15:44 —

    Zbik dürfte sich in die Hose machen wenn ein Ausscheidungskampf mit Lemieux angesetzt wird. Und das ist nicht sonderlich unwahrscheinlich. Zbik ist kein attraktiver Gegner für HBO (Und darauf wird es hinauslaufen)und man wird alles versuchen die Schlaftablette loszuwerden. Und da Lemieux den Deutschen höchstwahrscheinlich schlachten wird… Sollte es Zbik lieber bei einem anderen Verband versuchen. Wenn er nicht früher oder später eh in der Versenkung verschwinden wird. Ohne Klaupes geschmierte Punktrichter hat er eh kaum eine Chance auf die WM 😉

    Lemieux dagegen wird, wenn er sein Potential voll ausnutzt, über Jahre hinweg das MW dominieren. Da bin ich mir sehr sicher. Ein extrem starker Mann der kaum Schwächen hat.

  4. UpperCut
    30. Oktober 2010 at 17:47 —

    war ein sehr guter wenn auch sehr sehr kurzer kampf. man hat den schlag selbst in der zeitlupe auf espn3 kaum gesehen.

  5. Kevin22
    30. Oktober 2010 at 18:47 —

    Hab mir da eben noch mal schnell eine eigene Zeitlupe auf dem Rechner angeschaut, der Kerl ist blitzschnell und brandgefährlich!
    So schnell, so präziese und so hart schlägt kaum jemand!

  6. aemkeiho
    30. Oktober 2010 at 22:54 —

    Guter Junge:::

  7. Mike
    31. Oktober 2010 at 02:46 —

    Der Kampf hatte bei weitem mehr Qualität als bei der Titelverteidigung des Greifwalders!

    Lemieux hat eine große Zukunft vor sich. Außer Golvkin gibt es für mich im Middlewight kaum ersnst zunehmende Kontrahenten!

  8. Nessa1978
    1. November 2010 at 00:19 —

    Habe mir den Fight gerade auf Video angeschaut und er KO Schlag war wirklich ein absoluter Hammer. Das ist einer, der würde solche “Champions” wie Zbik und Silvester an einem Abend hintereinander KO schlagen!!!

  9. TOM
    2. November 2010 at 15:50 —

    JUNG SCHNELL UND KO POWER, WÄRE AUCH EIN GUTER GEGNER FÜR FELIX STURM DER JA ANGEBLICH NUR NOCH DIE BESTEN BOXEN WILL?!

Antwort schreiben