Top News

Leisten-OP bei Charr: Kampf am 20. Dezember in Hamburg fällt ins Wasser

Manuel Charr ©Team Charr.

Manuel Charr © Team Charr.

Der Kölner Manuel Charr (25-1, 15 K.o.’s) hat seine Teilnahme an dem von Erol Ceylan und Alexander Alekseev organisierten Kampfabend am 20. Dezember abgesagt. Der 29-jährige Schwergewichtler hat sich während der Vorbereitung für den Kampf gegen den amerikanischen Ex-Weltmeister James Toney (76-9-3, 46 K.o.’s) die Leiste gebrochen und wurde heute um 14:00 operiert.

“Liebe Fans, ich muss Euch zum Ende des Jahres leider ankündigen, dass ich nicht in den Ring steigen werde”, so ein Statement von Charr. “Ich habe mir einen Leistenbruch zugezogen! Es tut mir sehr leid, vor allem für die US-Legende James Toney.”

Der 45-jährige Toney soll sich bereits nach einem anderen Kampf umgesehen haben, nämlich gegen den 44-jährigen Roy Jones Jr. (56-8, 40 K.o.’s), gegen den er 1994 seine erste Profiniederlage hinnehmen musste. Derzeit wird gerade verhandelt, ob das Duell am 21. Moskau über die Bühne gehen kann.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Price erkrankt: Kampf in Neubrandenburg gegen Orlov abgesagt

Nächster Artikel

Vorprogramm Hammer vs. Johnson: Zahlreiche EC-Nachwuchsboxer im Einsatz

126 Kommentare

  1. meatknife
    11. Dezember 2013 at 12:14 —

    @abu: Charr hat schon genug Titel in seiner Sammlung, der braucht keine WM …

    ich glaube sogar, dass Schmelings Gebeine gegen Charr gewinnen würden… 😉

    … und ja ich respektiere Charr für seine Leistungen.

  2. HWFan
    11. Dezember 2013 at 12:37 —

    “Charr hat schon genug Titel in seiner Sammlung, der braucht keine WM …”

    L 😉 L

  3. ego
    11. Dezember 2013 at 12:50 —

    @ abu
    bist du laufender MÜLL immer noch in einem BOX-forum?
    ziehe die deine salafisten jacke an und “bekehre” andere, geh in dein 7. jahrhundert zurück und bleib da!
    @quassler
    wo kommst du denn her?
    @meatknife
    schmelings gebeine würden charr das fett absaugen, das wäre ein grandioser sieg.

  4. The big F
    11. Dezember 2013 at 13:20 —

    @ego sagt:

    “schmelings gebeine würden charr das fett absaugen, das wäre ein grandioser sieg.”
    😀 😀 😀

  5. ghetto obelix
    11. Dezember 2013 at 14:28 —

    Salafisten Abu geh sterben!

  6. johnny l.
    11. Dezember 2013 at 14:51 —

    abu malik(vater von boxen.de) sagt:
    11. Dezember 2013 um 12:00
    @ Norman
    charr soll auf das grab von schmeling k….en
    ––––––––––––––
    Das wäre allerdings ganz cool, dieser völlig überschätzte deutsche HW-Held wird immer heroisiert von irgendwelchen Nationalistischen A.rs.chlöchern … und dann noch der Schw.achmatenfilm „mit Henry Maske“ … zum Kot.zen!

    Aber was Charr in Wirklichkeit machen würde, wenn er tatsächlich WM würde (was niemals sein wird): labern, was für ein tolles Vorbild Schmeling für ihn wäre, wie sehr er zu ihm aufschauen würde, dass schon seine Mutter gesagt hätte: Manuel, du wirst mal wie der Max etc.

    Charr ist genauso ein Schl.eimsc.heis.ser wie Maske, nur aus Syrien.

  7. meatknife
    11. Dezember 2013 at 15:27 —

    @Johnny: naja, wenn man Schmeling´s Biografie betrachtet kann man eigentlich feststellen, dass er wenig vom nat.ionali.stischen Gedankengut hielt und dafür auch oft genug Probleme kriegte…. (alleine schon wegen seiner Frau)

    der Film klammere ich aber auch aus.

  8. meatknife
    11. Dezember 2013 at 15:36 —

    .. DEN Film meinte ich natürlich

  9. ego
    11. Dezember 2013 at 16:37 —

    @ johnny l
    bist du nicht 80 jahre zu spät? keiner von uns kennt die zeit und du urteilst?
    max hat joe umgeboxt und wurde WM.

  10. abu malik(vater von boxen.de)
    11. Dezember 2013 at 16:38 —

    @ ghetto asterix

    dir passt meine meinung nicht?????

    dann fallen dir keine agumente mehr ein und sagst dann sowas!!!!!!!

    lass uns mal treffen und dann reden wir mal
    ich bin auch kein salafist sondern muslim und charr sein bruder

    sonst noch fragen du kleiner taugenicht

  11. abu malik(vater von boxen.de)
    11. Dezember 2013 at 16:48 —

    ich muss die kinder von boxen.de mal erzihen

  12. Observer
    11. Dezember 2013 at 19:00 —

    Dann gib deinem bruder mal den guten rat nich immer soviel blödsinn in der öffentlichkeit zu reden . Er macht sich damit lächerlich

  13. Hay-Gater
    11. Dezember 2013 at 20:10 —

    ….fakt ist Charr hat sich mehr um seine Migrantenrasur und die Weiber als ums Training gekümmert, denn nich eine Niederlage hätte ihn vom C Promi zum G Promi werden lassen.
    Und schaut euch doch mal genau das Bild oben an….das kommt aus dem Krankenhaus….Und der denkt das der Deutsche das glaubt, aber wir glauben es nicht genauso wenig wie der Chef glaubt das der Lehrling bei der Beerdigung seiner Oma ist.
    Charr ist und bleibt eine Witzfigur, und die Boxfans hier merken das.
    Spätestens seit dem Klitschko Kampf sah man was dieser Mann ist….
    Als er sah das es abgebrochen wird ist ihm ein Stein vom Herzen gefallen und er hat erst richtig aufgedreht, der war niemals gefaehrlich, nur gegen Gegner die noch mehr sch I s s haben wie er.

  14. Hay-Gater
    11. Dezember 2013 at 20:11 —

    ….fakt ist Charr hat sich mehr um seine Migrantenrasur und die Weiber als ums Training gekümmert, denn noch eine Niederlage hätte ihn vom C Promi zum G Promi werden lassen.
    Und schaut euch doch mal genau das Bild oben an….das kommt aus dem Krankenhaus….Und der denkt das der Deutsche das glaubt, aber wir glauben es nicht genauso wenig wie der Chef glaubt das der Lehrling bei der Beerdigung seiner Oma ist.
    Charr ist und bleibt eine Witzfigur, und die Boxfans hier merken das.
    Spätestens seit dem Klitschko Kampf sah man was dieser Mann ist….
    Als er sah das es abgebrochen wird ist ihm ein Stein vom Herzen gefallen und er hat erst richtig aufgedreht, der war niemals gefaehrlich, nur gegen Gegner die noch mehr sch I s s haben wie er.

  15. johnny l.
    11. Dezember 2013 at 20:14 —

    @ meatknife, ego — Schmeling hat doch beim ersten Kampf einfach nur Glück gehabt und einen guten Tag erwischt, bzw. Louis einen schlechten. Der Rückkampf hat dann gezeigt, wie die Kräfteverhältnisse wirklich sind. Andere gute deutsche Fighter, wie Mildenberger oder Dagge sind imho genauso hoch oder sogar höher einzuschätzen, aber es wird nicht so viel Gewese um sie gemacht wie um Schmeling. Ich meinte auch nicht, dass er selbst nationalistisch war, aber von solchen D.eppen zum Helden stilisiert wird. Das ist es, was mich an dieser Figur so nervt, nicht er selbst.

  16. Observer
    11. Dezember 2013 at 20:46 —

    Ne kein glück er hat louis analysiert mittels video material . Das war damals noch nicht gang und gebe. Und hat dadurch eine schwäche gefunden die er ausgenutzt hat. Beim rückkampf hatte louis diese schwäche offensichtlich
    Nicht mehr

  17. Ochse Uwenknecht
    11. Dezember 2013 at 22:16 —

    Das Problem war dass Joe mehr mit dem Golfspielen beschaeftigt war als mit der Vorbereitung auf Max..kann man mit Lennox vs Rahman Teil 1 vergleichen

  18. meatknife
    12. Dezember 2013 at 07:51 —

    @Observer: Richtig, Louis hat glaub´ich immer eine Hand etwas hängen lassen und Schmeling hat das im ersten Kampf nützen können.

    Er war nun einmal der erste deutsche HW Weltmeister. Zu der Zeit war das schon was und verdient Respekt.

    Auch in seinem Privatleben hat er vieles gemacht, was Respekt verdient. Ob natürlich alles so stimmt wie es “überliefert” wurde, sei mal dahingestellt, daher kann man auch sicherlich nicht von einem “Helden” sprechen, aber ein besonderer Sportler war er allemal.

  19. Bane
    12. Dezember 2013 at 11:39 —

    abu malik(vater von boxen.de) sagt:
    11. Dezember 2013 um 16:48

    ich muss die kinder von boxen.de mal erzihen

    Nein, Du solltest mal die deutsche Rechtschreibung lernen, damit du dich künftig wenigstens nur inhaltlich blamierst.

  20. ego
    12. Dezember 2013 at 16:34 —

    @johnny l
    sicher kennt jeder boxfan karl und eddi, zu erwähnen wären auch bubi und grace.
    aber HW-WM bedeutet auch: meister aller klassen!
    für andere ist doch ali der boxgott.
    für mich the big JOE CALZAGHEE!

  21. Dave
    12. Dezember 2013 at 17:50 —

    Fake Kämpfe braucht e keiner Charr soll da bleiben wo er ist.

  22. ghetto obelix
    12. Dezember 2013 at 19:14 —

    @ abu malik

    Jo, lass uns mal auf einen Tee treffen! 🙂 Wo wohnst du???

  23. ghetto obelix
    12. Dezember 2013 at 19:52 —

    @ abu

    Ich war noch nie Klitschko Fan du erbärm.liche Hartgeldnu.tte! 😀

    Ja du hast ja recht: Manuel Charr ist mein Held. Sein Charisma, seine Intelligenz und vor allem seine grandiosen boxerischen Fähigkeiten hauen mich jedes Mal vom Hocker! 😀

  24. Bane
    13. Dezember 2013 at 09:41 —

    der abu malik ist ein Klischee Moslem wie er im Buche steht.
    Vielleicht sollte er mal einen Schweinebraten mit Knödel statt Döner essen.

  25. ego
    13. Dezember 2013 at 15:03 —

    @ bane
    das wäre kannibalismus, dann sollte er döner mit knödeln essen.
    wollte allerdings nicht die schweine in ihrer ehre verletzen.

  26. Observer
    13. Dezember 2013 at 17:39 —

    Hah wie geil abu malik ein charr fan ( verwandter) meint das jemand anderes nicht objektiv werten könne………mein lieber wenn du dich mit boxen auskennen würdest würdest du sehr schnell erkennen das charr NIX besonderes ist beim boxen GAR NIX!!! Aber DU stehst zu ihm weil er entweder moslem ist aus deinem land kommt mit dir verwandt ist oder eine kombination aus diesen sachen !, jetzt sag mir mal WER hier nicht objektiv ist !! Sag mir mal was das wort objektiv bedeutet!,

Antwort schreiben