Top News

Leigh Wood schockt Can Xu

Leigh Wood schockt Can Xu

War es der Ringrost, der den Chinesen daran hinderte, eine bessere Leistung abzurufen? Weltmeister Can Xu war zwar seit 2014 ungeschlagen, hatte aber wegen der Pandemie seit fast zwei Jahren nicht mehr im Ring gestanden. Fest steht jedenfalls, dass der krasse Außenseiter aus Großbritannien eine brillante Leistung ablieferte und mit seinem Sieg Xu den WBA-Titel im Federgewicht abnehmen konnte.

Obwohl der Boxer aus Nottingham den Kampf recht kurzfristig angenommen und nur sechs Wochen Vorbereitungszeit hatte, dominierte Wood die Begegnung von Beginn an. Schon in der ersten Runde wurde klar, dass der Jab in dieser Begegnung die effektivste Waffe von Wood sein würde.

Auch die zweite Runde konnte der Brite für sich entscheiden. Mit einem krachenden Uppercut dürfte sich Wood noch einmal Respekt verschafft haben. Nicht alle Schläge von Wood finden ihr Ziel, aber er ist der Kämpfer, der das Geschehen im Ring kontrolliert.

Im dritten Durchgang wieder einige gute Aktionen des Herausforderers, aber Xu findet besser in den Kampf, kann selber einige harte Treffer anbringen und dürfte sich die Runde geholt haben.

Und auch in Runde 4 steigert sich der Chinese noch einmal, wird jedoch von einem grandiosen Aufwärtshaken erwischt.

Der fünfte dann der bisher beste Durchgang von Can Xu, der mehrere gute Treffer für sich verbuchen kann und sich damit die Runde geholt haben dürfte.

Die sechste Runde dürfte sich dann wieder Wood gesichert haben, zwar geht Xu nach vorne, wird dabei aber zu oft getroffen.

Hat Wood sich verausgabt? In Runde 7 nimmt sich der Brite eine kleine Auszeit. Der Weltmeister braucht mehr solche Runden wie diese, wenn er den Kampf noch drehen will.

Pause vorbei für Wood in Runde 8, der sich wieder als der aggressivere Boxer im Ring präsentiert und Can Xu mit ein paar guten Bodyshots erwischen kann.

Ein kurzes Aufbäumen des Weltmeisters dann im neunten Durchgang. Xu kann einige gute linke Haken anbringen. Eine enge Runde, die der Chinese sich gesichert haben dürfte.

Auch in Runde 10 ist Can Xu aktiver, schlägt mehr und hat den Durchgang vermutlich für sich entscheiden können.

Die Folgerunde dominiert wieder Leigh Wood mit einer ganzen Reihe guter Treffer: 10-9 für den Briten.

In Runde 12 dann das Ende für den Titelverteidiger: nach einer harten Rechten von Wood muss Can Xu zu Boden gehen, kommt zwar wieder auf die Beine, aber hat dem Herausforderer nichts mehr entgegenzusetzen. Referee Marcus McDonnell stoppt den Kampf, TKO 12-Sieg für den britischen Herausforderer, der sich damit zum Weltmeister krönt.

Wie Eddie Hearn nach dem Fight erklärte, gäbe es zwar eine Rückkampfklausel, er gehe aber nicht davon aus, dass Xu ein Rematch haben wolle. Stattdessen würde er Wood gerne gegen Leo Santa Cruz oder Emanuel Navarrete kämpfen lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=jNUsdcTHPuI
Voriger Artikel

Jack Cullen schlägt Avni Yildirim

Nächster Artikel

Beterbiev bietet ‚Canelo‘ Kampf an

2 Kommentare

  1. 1. August 2021 at 13:58 —

    “Wie Eddie Hearn nach dem Fight erklärte, gäbe es zwar eine Rückkampfklausel, er gehe aber nicht davon aus, dass Xu ein Rematch haben wolle. Stattdessen würde er Wood gerne gegen Leo Santa Cruz oder Emanuel Navarrete kämpfen lassen.”

    Warte doch erst ab Eddie bevor du Werbung machst

  2. 1. August 2021 at 14:01 —

    @ Ferenc H.

    Eddie erzählt halt viel, wenn der Tag lang ist. Warum sollte Xu Can das Rückkampfrecht NICHT in Anspruch nehmen?

Antwort schreiben