Top News

Lebedev will im Vorprogramm von Klitschko vs. Povetkin boxen

Vlad Hrunov, Denis Lebedev ©Nino Celic.

Vlad Hrunov, Denis Lebedev © Nino Celic.

Der ehemalige Cruisergewichts-Champion Denis Lebedev (25-2, 19 K.o.’s) befindet sich nach dem harten Gefecht gegen Guillermo Jones mittlerweile auf dem Weg der Besserung. Lebedev hatte am 17. Mai in Moskau viele Treffer auf sein total geschwollenes Auge hinnehmen müssen, bevor er sich in der elften Runde auszählen ließ.

Der 33-jährige Russe will aber nicht lange pausieren, sondern bereits am 5. Oktober in den Ring zurückkehren, und zwar im Vorprogramm seines Kollegen Alexander Povetkin, der an diesem Datum auf Wladimir Klitschko treffen wird.

Lebedev hat jedoch in einem Interview mit dem russischen Sender NTV angekündigt, dass er in seinem Team einige Umstellungen vornehmen wird. Gegen wen Lebedev antreten wird, steht noch nicht fest.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Ola Afolabi: "Ich habe das Gefühl, dass Huck die volle Rundenzahl nicht durchhalten wird!"

Nächster Artikel

DeGale am 8. Juni gegen Bozic

35 Kommentare

  1. Nowi
    29. Mai 2013 at 18:11 —

    joah, wenn er wieder gesund ist soll er auch wieder boxen! Ich finde er hatte Pech mit seinem Auge gegen Jones. Lebedev ist ein guter Boxer und besser als Jones, aber es kann halt auch mal schief gehen, so wie in seinem letzten Kampf! Aber mit dem Vorprogramm wird das nix, wird ja eh kein Hauptkapmf zustande kommen 😉 XD

  2. Tommyboy
    29. Mai 2013 at 18:14 —

    Lebedev vs Firat A.

  3. 300
    29. Mai 2013 at 18:35 —

    Lebedev ist super….und er hat sich gesteigert….wenn die Verletzung nicht gewesen wäre hätte er Jones besiegt….was solls….er kann getrost in die Zukunft blicken…er wird noch stärker zurückkommen…..Will ihn gegen Chakiev sehn

  4. Carlos2012
    29. Mai 2013 at 18:40 —

    Lebedev muss ein wenig an seiner Taktik arbeiten.Er hat sich beim Kampf gegen Jones zusehr verrausgabt.Statt mal zu halten und jones vorwärtsgang zu unterbinden,schlug er sinnlos immer weiter.Mit ein wenig übersicht hätte Lebedev nach punkten gewonnen.

  5. Marco Captain Huck
    29. Mai 2013 at 18:59 —

    Es kann sehr gut sein das Lebedev nie mehr der jenige ist der er vor dem Jones Kampf war. So ein Kampf hat schon so manche Karriere zerstört.

  6. karasov
    29. Mai 2013 at 19:07 —

    Das ist erfreulich wenn Lebedev das will , weil das ein Zeichen ist dass er wieder gesund ist!

  7. gremlin
    29. Mai 2013 at 19:18 —

    @karasov
    Oder es ist ein Zeichen dafür, dass er genau so unvernünftig ist, wie seine Ecke im Jones Kampf.

  8. Mike
    29. Mai 2013 at 19:24 —

    Marco Captain Huck sagt:
    “Es kann sehr gut sein das Lebedev nie mehr der jenige ist der er vor dem Jones Kampf war. So ein Kampf hat schon so manche Karriere zerstört.”

    Marco, grundsätzlich hast Du recht. Da gibt es viele Bespiele. ABER ich glaube, daß Lebedev ein zäher Hund mit einer gefestigten Psyche ist. Der wühlt weiter. Aber er sollte sich für den nächsten Kampf nicht unbedingt einen “Big Shot” aussuchen.

  9. dalein
    29. Mai 2013 at 19:40 —

    Lebedev ist nicht zäh, er ist auch nicht irre oder lebensmüde, und als allerletztes ist er unvernüftig: Denis Lebedev ist einfach ein Russe, und das ist positiv gemeint!! Eigentlich kann es für den 5. Oktober nur einen Gegner geben und das ist…Guillermo Jones 🙂 ich würde mich total über einen Rückkampf freuen

  10. heinz
    29. Mai 2013 at 19:51 —

    dalein sagt:

    “Lebedev ist nicht zäh, er ist auch nicht irre oder lebensmüde, und als allerletztes ist er unvernüftig: Denis Lebedev ist einfach ein Russe, und das ist positiv gemeint!! Eigentlich kann es für den 5. Oktober nur einen Gegner geben und das ist…Guillermo Jones 🙂 ich würde mich total über einen Rückkampf freuen”

    Genau so seh ich das auch. Er muss nur voll überzeugt sein, dass er Jones ohne Verletzung besiegt hätte.. ich bin mir da nicht sicher.

  11. wwf777
    29. Mai 2013 at 20:37 —

    Lebedev hat sich selbst geschlagen. Es erinnert mich an den Kampf Klitschko- Pürity.
    War klar, daser in diesem Tempo nicht durchsteht.

  12. angelespinosa
    29. Mai 2013 at 20:58 —

    Marco Captain Huck sagt:

    29. Mai 2013 um 18:59

    Es kann sehr gut sein das Lebedev nie mehr der jenige ist der er vor dem Jones Kampf war. So ein Kampf hat schon so manche Karriere zerstört.
    —————————————————————————–

    Da hast du Recht ! Narben bleiben im Unterbewusstsein . Obwohl die Aufbereitung eines R.uss.en dazu eigentlich nicht fähig ist !!!

  13. Heinz
    29. Mai 2013 at 21:00 —

    Carlos2012 sagt:

    “Lebedev muss ein wenig an seiner Taktik arbeiten.Er hat sich beim Kampf gegen Jones zusehr verrausgabt.Statt mal zu halten und jones vorwärtsgang zu unterbinden,schlug er sinnlos immer weiter.Mit ein wenig übersicht hätte Lebedev nach punkten gewonnen.”

    Er hat versucht ein paar mal zu halten, aber Jones ist zu gut im Infight. Seine Abwehrreflexe waren durch die behinderte Sicht auch nicht mehr ausreichend. Also war Angriff die beste Taktik. Mit dem Ziel den Kampf möglichst schnell zu beenden..

  14. Carlos2012
    29. Mai 2013 at 21:02 —

    Naja,gegen Jones sollte er erstmal aus dem Weg gehen.Solange er keine richtige Taktik vorzuweisen hat,würde bei
    einem Eventuellen Rückkampf das gleiche passieren.Gegen einen körperlich sehr starken Mann wie Jones muss man anders Boxen.

  15. Carlos2012
    29. Mai 2013 at 21:10 —

    @Heinz

    Ehrlich gesagt kann man Lebedev keine Vorwürfe machen.Jones ist einfach Abgebrüht und jagt seine Gegner solange bist die vor Erschöpfung aufgeben.
    Ich würde Jones gerne gegen Huck und Hernandes sehen.

  16. angelespinosa
    29. Mai 2013 at 21:12 —

    Carlos2012 sagt:

    29. Mai 2013 um 21:02

    Naja,gegen Jones sollte er erstmal aus dem Weg gehen.Solange er keine richtige Taktik vorzuweisen hat,würde bei
    einem Eventuellen Rückkampf das gleiche passieren.Gegen einen körperlich sehr starken Mann wie Jones muss man anders Boxen.
    ——————————————————————————

    Gut beobachtet Carlos ,aber warum ist er so selten zu Körper gegangen ?

  17. angelespinosa
    29. Mai 2013 at 21:25 —

    Carlos !

    Jones muss man nur müde machen mit Körpertreffern und schon sind alle Träume Schäume ! Sein Betonkinn nützt dann nichts mehr ! Seine Technik ….. Entschuldigung hat ja keine !!!!!!!!!!!!!!!

  18. Carlos2012
    29. Mai 2013 at 21:26 —

    @angelespinosa

    Gut beobachtet Carlos ,aber warum ist er so selten zu Körper gegangen ?

    Lebedevs körperhacken haben keine Wirkung bei Jones gezeigt.Auch wurde der Russe direkt abgekontert als er
    versucht hat bei Jones Leberhacken anzubringen.

  19. ali
    29. Mai 2013 at 21:31 —

    @alle

    jones muss man einfach auf nur distanz halten er wäre ein perfekter gegner für wlad

  20. Mayweather
    29. Mai 2013 at 21:43 —

    Ich hoffe Lebedev zieht nicht die falschen Schlüsse aus der Niederlage. Man kann sich auch zum Schlechteren verändern…

  21. Carlos2012
    29. Mai 2013 at 21:47 —

    @ali

    jones muss man einfach auf nur distanz halten er wäre ein perfekter gegner für wlad

    Leichter gesagt als getan.Jones marschiert nicht nur nach vorne.Er schlägt und kontert dabei auch.Es ist sehr schwer gegen solche Leute zu bestehen.Boxer wie Jones sind konditions-Killer für jeden guten Fighter.

  22. Carlos2012
    29. Mai 2013 at 21:48 —

    @ali

    jones muss man einfach auf nur distanz halten er wäre ein perfekter gegner für wlad

    Leichter gesagt als getan.Jones marschiert nicht nur nach vorne.Er schlägt und kontert dabei auch.Es ist sehr schwer gegen solche Leute zu bestehen.Boxer wie Jones sind konditions-Ki.ller für jeden guten Fighter.

  23. Heinz
    29. Mai 2013 at 21:50 —

    ali sagt:

    @alle

    jones muss man einfach auf nur distanz halten er wäre ein perfekter gegner für wlad

    wladimir ist aber auch der einzige, dem das möglich ist.. Jones hat ne mega reichweite, dadurch, dass er sich so weit nach vorne lehnt. Lebedev hat’s überhaupt nicht geschafft die richtige distanz zu finden…

  24. Carlos2012
    29. Mai 2013 at 21:53 —

    @ali

    Leichter gesagt als getan.Jones marschiert nicht nur nach vorne.Er schlägt und kontert dabei auch.Es ist sehr schwer gegen solche Leute zu bestehen.Boxer wie Jones sind konditions-Ki.ll.er für jeden guten Fighter.

  25. TheGreatOne
    29. Mai 2013 at 22:11 —

    Ola A. würde als Gegner passen bei einer K2-Veranstaltung. Wenn er Huck schlägt, wäre das ein gutes Doppel-WM-Event.

  26. Viki12
    29. Mai 2013 at 22:38 —

    Was will wieder der Russische Neandertaler!?

  27. Arthur Abraham trägt 8oz!!!
    29. Mai 2013 at 23:20 —

    Papierchamp Lebedev kann nix!!!

  28. Dr.med W. Stuhlgang
    30. Mai 2013 at 00:46 —

    lebedev sollte an seiner kondi arbeiten, sprich workrate deutlich steigern
    war auch gegen huk das problem

  29. ali
    30. Mai 2013 at 10:17 —

    @alle

    das problem von lebedev war das er von anfang an einen ko erzwingen wollte
    wenn er ruhig geboxt und auf den richtigen moment gewartet hätte dann hätte er jones irgendwann die lichter ausknipsen können
    jones stand zwar sehr offen aber die schläge die er eingesteckt hat konnte er dennoch alle zumindest sehen
    jones hat unglaubliche nehmerqualitäten keine frage und um so jemanden ko zu schlagen brauchst du denn überraschungsmoment und der war bei lebedev nicht da
    es ist viel schwieriger jemanden ko zu schlagen der weiß das du auf ihn einprügeln willst
    da kann man nochmal sehen wie schlau zb wladimir boxt
    selbst wenn er weiß das er den gegner treffen könnte wartet er oft den noch besseren moment ab

  30. johnny l.
    30. Mai 2013 at 11:38 —

    Hatte vor der Niederlage gegen Jones eine schlechtere Meinung über L. – aber ich muss sie revidieren, er ist ein wahrer Krieger. Er wird zurückkommen, soviel steht mal fest. An Jones Stelle würde ich einen Rückkampf meiden (außer es wird ein perfekter Payday), lieber Titel vereinigen (Wlodarczyk, Huck, Hernandez (wenn da je wieder was draus wird)), das sind fast schon Pflichtsiege und auch absolut machbare Aufgaben. Lebedev gegen Chahkhiev und natürlich den längst fälligen Rückkampf gegen Huck möchte ich sehen, denke dass Lebedev noch härter, aber durch den Defeat auch disziplinierter boxen wird. Jedenfalls sind die beiden das Maß aller Dinge im CW, da können sich die Prospects wie Masternak erst Mal hinten anstellen.
    ––––––––––––––––––––
    angelespinosa sagt:
    29. Mai 2013 um 21:25
    Carlos !
    Jones muss man nur müde machen mit Körpertreffern und schon sind alle Träume Schäume ! Sein Betonkinn nützt dann nichts mehr ! Seine Technik ….. Entschuldigung hat ja keine !!!!!!!!!!!!!!!
    –––––––––––––––––––
    Bullsh … das hat Lebedev doch versucht, Arslan ebenfalls. Jones ist ein Infightmonster, und aus der Distanz hast du auch nicht viele Möglichkeiten, kaum jemand hat eine solchen Variantenreichtum bei den Haken wie Jones, schlägt aus solchen drec.kigen Winkeln. Dazu ist er trotz seines laxen körperlichen Aussehens konditionell top vorbereitet, auf Einbrüche in den späten Runden brauchst du da nicht zählen. Lebedev hat (fast) alles richtig gemacht – er hat einfach Pech gehabt durch die Schwellung, runden mäßig hat er ja auch geführt.

  31. A 10-Jonny
    30. Mai 2013 at 13:10 —

    Ich bin sicher, dass Denis gestärkt zurückkommt. Ganz sicher wird er, wenn es wieder gegen Jones gehen sollte, seine Taktik ändern. Den letzten Kampf hatte er auf den Pkt.-Zetteln bis zur 11. Rd. klar gewonnen, leider kam dann der Einbruch durch die eingeschränkte Sicht und die immensen Schmerzen, die so eine Verletzung verursacht. Natürlich hatte sich Denis durch den bedingungslosen Angriff verausgabt. Wer hätte geahnt dass Jones derartige harte “Bomben” einfach wegsteckt und seine Angriffe verstärkt? Einen harten “Parashooter” beeindruckt eine derartige Niederlage nicht nachhaltig. Denis müßte das Rematch gegen Jones mittels
    cleverer Kampfführung gewinnen, eine ähnliche Verletzung unbedingt vermeiden. Jones
    als HW-Fighter sollte es mal mit Wladi versuchen, hier hätte er realistische Chancen, zu gewinnen. Jones schlägt härter, ist wesentlich aggressiver als Tony Thompson, mit dem Wladi im ersten Fight einige Mühe hatte. Guillermo Jones kann 12 Rd. mit high speed gehen, hat vor Wladi sicherlich keine Angst oder Respekt. Jones kann durch seinen Kampfstil und seine Trefferquote auch einen Gegner im HW zermürben. Hoffentlich können wir diesen Kampf bald sehen, es sei denn Wladi weicht, wie gegen Pulev aus. Dem nächsten Lebedev-Kampf können wir mit großem Interesse entgegensehen.

  32. ali
    30. Mai 2013 at 13:14 —

    @johnny l.

    jones kann aus jeder distanz und lage boxen ist sehr variabel aber seine defensivschwächen sind offensichtlich und auch einer der gründe warum er nur alle 2 jahre boxt
    zu sagen lebedev hat einfach pech gehabt ist zu einfach da er auch selbst zu viel riskiert hat denn jones schlägt auch in die aktionen des gegners rein wenn dieser zu oft und unkontrolliert auf ihn losgeht
    lebedev hätte aus einer guten defensive heraus mit überraschenden konterangriffen agieren müssen stattdessen hat er versucht jones durch eine vielzahl von schlägen auszuknocken
    der schlüssel wäre gewesen mehr wert auf die qualität der schläge statt auf quantität zu setzen
    aber man muss auch zugeben das lebedev einfach nicht der typ boxer ist der aus einer stabilen defensive heraus mit kontrollierten einzelnen aktionen agiert
    lebedevs art zu boxen mag für die zuschauer sehr attraktiv sein aber ein erfolgsgarant ist dies nunmal nicht

  33. Dr. Fallobsthammer
    30. Mai 2013 at 13:39 —

    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2013/05/18/article-2326451-19D80AC8000005DC-266_634x454.jpg

    Hoffentlich hat Lebedev keine verletzungen davon getragen. Hatte irgendwas gehört von einer augenverletzung, aber scheint alles ok zu sein.

  34. brennov
    30. Mai 2013 at 14:55 —

    wenn er eine bleibende verletzung hat dann hat er das ringarzt, ringrichter und allen voram seiner ecke zu verdanken. es war echt unmöglich ihn so weiter boxen zu lassen. uns allen hat das zwar einen mega fight beschwert und es is mir prinzipell egal da ich kein besoderer fan von lebedev bin. aber mir schien es so als ob die gesundheit der ecke ziemlich egal war und das sollte nicht sein.

  35. Shorty
    31. Mai 2013 at 19:34 —

    Pove u. Lebe. an einem Abend … o.m.g.

Antwort schreiben