Lebedev verhandelt mit Wlodarczyk: Hryunov will Kampf nach Moskau holen

Wladimir Hryunov, Denis Lebedev ©Nino Celic.
Wladimir Hryunov, Denis Lebedev © Nino Celic.

Denis Lebedevs Manager Wladimir Hryunov hat Gespräche mit Krzysztof Wlodarczyks Promoter Andrzej Wasilewski (Knockout Promotions) begonnen. Laut Hryunov habe Wasilewski zunächst abgelehnt, dann aber gefragt, wie viel der WBC-Weltmeister für den Kampf bekommen würde.

„Ich werde alles dafür tun, damit Denis‘ Match um die WBC-Weltmeisterschaft in Moskau stattfindet. Ich werde aus diesem Grund am 7. Juni ein Meeting mit (WBC) Präsident Jose Sulaiman und seinem Sohn haben. Wir werden die Situation diskutieren und versuchen, den Kampf zu organisieren“, so Hryunov gegenüber SE.

Lebedev und Wlodarcyzk galten bislang als Fixstarter für das geplante Cruisergewichts-Super Six. Sollte aber der Kampf vor dem Turnierbeginn zustandekommen, wird wohl nur für den Sieger im Turnier Platz sein.

© adrivo Sportpresse GmbH

12 Gedanken zu “Lebedev verhandelt mit Wlodarczyk: Hryunov will Kampf nach Moskau holen

  1. Wieso in Moskau????Wlodarczyk ist doch der Champ und nicht Lebedev,obwohl ich von einem K.o Sieg Lebedevs ausgehe,frage ich mich wieso Hrunov denn Kampf nach Moskau holen will,oder hat mann einfach Angst das in Polen ein ähnlich krasses Fehlurteil wie gegen Huck herauskommt,also ne ich finde da sollte Lebedev schon in Polen Boxen,mir persöhnlich wäre ein Rückkampf gegen Huck lieber als gegen Wlodarczyk,wieso Hrunov kein Rematch gegen Huck anstrebt ist mir auch ein Rätsel??

  2. warum der Fight in Moskau stattfinden soll, ist och nun wirklich simpel: Dort gibtes einfach deutlich mehr Geld zu verdienen. Lebedev gehört über Ecken zum Povetkin Team. Hinter denen steht ein russischer Oligarch, der multimillionenschwer ist.

  3. weil huch die hosen fol hat , er wurde schon oft gefragt er hat sich aber immer rausgeredet, huck wird nicht nochmal gegen lebedev kämpfen auser er muss , lebedev wird sich denn titel holen wenn es zum kampf gegen wlodarczuk kommt .

  4. @ Kano

    Proteste an den jeweiligen Weltverband bringen in der Regel nicht allzuviel!

    G.Rocchigiani hat bei der WBO Protest eingelegt nach dem ersten Kampf gegen den Tiger und wurde nachträglich disqualifiziert,dumm gelaufen weil die WBO ihre eigenen Regeln nicht kannte!

    Holyfield hat Protest eingelegt bei der WBA gegen das Urteil im Kampf gegen Valuev,es wurden zwar 20 Punktrichter gebeten den Kampf noch einmal zu werten,aber das Urteil lautete am Ende 15 zu 5 für Valuev!

    Mir ist kein einziger Fall bekannt bei dem ein Einspruch irgend etwas grundlegendes, positives geändert hätte!

  5. @ Kano

    Proteste an den jeweiligen Weltverband bringen in der Regel nicht allzuviel!

    G.Rocchigiani hat bei der WBO Protest eingelegt nach dem ersten Kampf gegen den Tiger und wurde nachträglich disqualifiziert,dumm gelaufen weil die WBO ihre eigenen Regeln nicht kannte!

    Holyfield hat Protest eingelegt bei der WBA gegen das Urteil im Kampf gegen Valuev,es wurden zwar 20 Punktrichter gebeten den Kampf noch einmal zu werten,aber das Urteil lautete am Ende 15 zu 5 für Valuev!

    Mir ist kein einziger Fall bekannt bei dem ein Einspruch irgend etwas grundlegendes, positives geändert hätte!

Schreibe einen Kommentar