Top News

Lawrence Okolie verteidigt seinen Gürtel gegen Michal Cieslak

Mit einem Punktsieg von 116:111, 115:112 und 117:110 konnte der Brite Lawrence Okolie in der Londoner O2- Arena seinen WBO-Gürtel im Cruisergewicht gegen den polnischen Herausforderer Michal Cieslak verteidigen. Es war die zweite Titelverteidigung, nachdem Okolie den vakanten Gürtel im März 2021 gegen Krzysztof Glowacki durch KO6 gewonnen und im September gegen Dilan Prasovic mit einem KO3 zum ersten Mal verteidigt hatte. Diesmal war es nicht ganz so einfach und der Kampf ging über volle 12 Runden.

In fast allen Runden der ersten Kampfhälfte dominierte der Titelverteidiger. Man muss allerdings sagen, dass es von Beginn an kein besonders ansehnlicher Kampf war. Okolie suchte ständig die Gelegenheit, einen KO-Schlag anzubringen, was ihm allerdings nicht so recht gelingen wollte. In Runde 5 traf er den Herausforderer dann doch mit einer Rechten über Cross, die Cieslak auf die Knie gehen ließ. Der Pole schien wenigstens für den Moment beeindruckt zu sein. Für ein vorzeitiges Ende reichte es allerdings nicht.

Es sah fast so aus, als wäre dieser Niederschlag ein Weckruf für den Polen gewesen zu sein. Er mobilisierte in den nächsten Runden mehr Kräfte als zu Beginn des Kampfes. Offenbar wusste er genau, dass er mehr investieren muss, wenn er überhaupt noch eine Siegchance haben wollte. In den Runden 6 bis 9 sahen seine Aktionen etwas besser aus und er konnte ein paar Runden gewinnen.

Man muss leider sagen, dass beide Boxer nicht in der Lage waren, das Publikum von den Sitzen zu reißen. Gelegentlich gute Aktionen wurden durch Klammern unterbunden, wobei dann Schläge auf den Hinterkopf erfolgten. Der Ref ermahnte zwar beide Kontrahenten deswegen, aber besonders viel genützt hat das nicht. Die Schlussphase des Gefechts ging dann wieder an den Titelverteidiger. Cieslaks Power reichte nicht aus, um dem Kampf in der zweiten Kampfhälfte komplett an sich zu reißen. So kam es dann zu dem o.g. Punktergebnis.

Wenn Okolie glaubt, er wäre der neuer Dominator im Cruisergewicht und kann sich alle Cruiser-Gürtel holen, dann wurde er schon gegen Cieslak eines Besseren belehrt. Trotz seiner Reichweitenvorteile und Schlaghärte dürfte er spätestens an Briedis scheitern, da der sich gewiss noch anders zur Wehr setzen würde, als der Pole am Sonntagabend. Auch mit seiner passenden 1,96 m Körpergröße und über 2 m „Flügelspanne“ hätte er erst Recht Schwierigkeiten im Schwergwicht, wo er ja hin will. Okolie macht fast den Eindruck wie Wilder: Wenig boxtechnisches Können und als einzige Waffe die Schlaghärte. Die körperlichen Parameter allein reichen jedenfalls nicht, wenn es am boxerischen Vermögen fehlt.

So einem Kampf wie den von Okolie gegen Cieslak wird sich wohl kaum ein Boxfan ein zweites Mal begeistert ansehen oder besser “antun” wollen.

Voriger Artikel

Guillermo Rigondeaux unterliegt Vincent Astrolabio knapp nach Punkten

Nächster Artikel

Boxpodcast 337 – Krieg in der Ukraine: Was bedeutet das für den Boxsport?

12 Kommentare

  1. 1. März 2022 at 11:09 —

    Zwar ist es Cieslak die meiste Zeit ganz gut gelungen, die schweren Hände von Okolie zu meiden und ihn nicht richtig zur Entfaltung kommen zu lassen, aber es war dennoch ein sehr deutlicher Sieg für Okolie gegen einen Gegner, der zwar unangenehm, aber am Ende doch auch absolut chandenlos war. Somit würde ich Okolies Leistung nicht ganz so kritisch sehen, wie hier beschrieben, auch wenn es nicht die dominante, kurzrundige Vorstellung war, die man evtl. erwartet hätte.
    Bei dem “Niederschlag” bin ich dagegen nicht sicher, ob es wirklich ein Niederschlag war: Es war zwar ein richtig guter Treffer, der Cieslak ordentlich durchgerüttelt hat, insgesamt sah es aber schon so aus, als wäre er mehr umgerissen worden, zumal er auch sofort ohne Probleme wieder aufgestanden ist…

    • 1. März 2022 at 11:15 —

      Ich würde ihn auch nicht zu kritisch sehen..
      Aber dass Briedis ihm angeblich aus dem Weg gehen soll, halte ich dann doch für stark übertrieben..
      Soll er doch erstmal gegen Dorticos antreten, aktuell würde ich da noch auf den Kubaner setzen..

      • 1. März 2022 at 15:00 —

        Bin grundsätzlich auf jeden Fall auch “Team Briedis”, aber ich muss schon sagen, dass ich Okolie schon einiges zutraue.
        Habe auch den Eindruck, dass Briedis seit seiner Niederlage gegen Usyk nicht mehr ganz so motiviert ist. Würde daher auch nicht gänzlich ausschließen, dass Briedis sich nicht unbedingt darum reißt, “auf seine alten Tage” noch einen so unangenehmen Gegner boxen zu müssen. Wobei man natürlich schon sagen muss, dass Briedis bisher vor keinem Gegner gekniffen hat und sogar eine Gewichtsklasse höher das Jahrhunderttalent Schmeling 2.0 aus dem Ring geprügelt hat…

        • 2. März 2022 at 03:50 —

          Naja gut, Briedis war jetzt nicht sonderlich aktiv die letzten Jahre und bezüglich der Motivation seit dem Usyk Fight stimme ich zu..
          Aber auch ein nicht 100% motivierter Briedis schlägt Okolie noch nach Punkten (gegen prime Briedis steht Okolie mMn maximal 6 Runden..)

          • 2. März 2022 at 10:04

            “auch ein nicht 100% motivierter Briedis schlägt Okolie noch nach Punkten”
            …hoffen wir es mal! 😉

          • 2. März 2022 at 10:23

            Mach mal Briedis nicht kleiner als er ist..
            Sowohl im HW als auch im Cruiser war er der einzige, der sich mit Usyk einen Fight auf Augenhöhe geliefert hat.. Das kann weder AJ, noch Gassiev oder sonst wer von sich behaupten..
            Wie gesagt, ich glaube eher Okolie hätte schon mit Dorticos große Probleme..

          • 2. März 2022 at 10:32

            Ja, seine Leistungen bis einschleißlich Usyk-Fight zweifle ich absolut nicht an. Nur danach hat er mich nicht mehr so 100%ig überzeugt…
            …kann natürlich auch sein, dass ich Okolie überschätze.
            Ist jetzt auch nicht so, dass ich Okolie als Favoriten gegen Briedis sehen würde, aber zumindest doch als sehr ernst zu nehmenden Gegner…

      • 1. März 2022 at 15:03 —

        Okolie vs Dorticos wäre auf jeden Fall auch eine geile Ansetzung und ein ultimativer Prüfstein für Okolie.

  2. 2. März 2022 at 07:37 —

    🤣🤣🤣🤣🤣
    Fury geht Face2Face mit dem abwesenden Dillian Whyte

    twitter.com/trboxing/status/1498671631518117903?s=20&t=1VD252RtqigYN_VXlfJ9ig

Antwort schreiben