Top News

Lara verteidigt Titel! Dirrell siegreich!

Erislandy Lara – Yuri Foreman

Der IBO und WBA Weltmeister im Superweltergewicht Erislandy Lara( 24-2-2,14Ko’s) war klar technisch überlegen und hatte mit Gegner Yuri Foreman (34-2,10Ko’s) wie erwartet keine Probleme. In den ersten beiden Runden hatte Lara klare Vorteile und stellte sich langsam auf Foreman ein. In Runde drei und vier landete der Doppelweltmeister nach Belieben und setze seine klare Überlegenheit in einen Knockoutsieg um. Er traf seinen vorstürmenden Kontrahenten mit einem rechten Jab gefolgt von einem harten Uppercut, der zunächst den Körper streifte und seinen Weg zur Kinnspitze fand. Desorientiert versuchte Foreman sich nach dem Niederschlag auf seine wackligen Beine zu stellen und wurde prompt vom Ringrichter aus dem Kampf genommen. Für den Doppelweltmeister Lara kommen in Zukunft nur noch die Top-Boxer im Superwelter- und Mittelgewicht in Frage. Er selbst wünscht sich einen Rückkampf mit Saul “Canelo” Alvarez oder ein Duell mit Mittelgewichtschampion “GGG” Golovkin. Jedenfalls sind die Premier Boxing Champions zurück und in den kommenden Monaten warten einige gute Kämpfe auf die Fans der Senderübergreifenden TV-Boxserie.

https://www.facebook.com/premierboxingchampions/photos/a.1566690733576301.1073741830.1544292215816153/1870471099864928/?type=3&theater

Norbert Nemesapati – Anthony Dirrell

Der junge Ungar Nemesapati (24-5,17 Ko’s) zeigte im Vorkampf des Kampfabends im Hialeah Park Racing & Casino in Florida gegen den Ex-Champion Anthony Dirrell (30-1-1,24 Ko’s) in den ersten Runden Siegeswillen und versuchte mit dem größeren und stärkeren Gegner mitzuhalten. In Runde vier und fünf zeigte sich Anthony von seiner besten Seite und traf nach Belieben. In der Pause zur sechsten Runde hätte der Kampf eigentlich abgebrochen werden müssen. Doch der 21jährige ungarische Jungprofi wollte weiterkämpfen und quälte sich durch die sechste und schlussendlich letzte Runde. Die Ecke brach den Kampf nach dem eindeutigen Kampfverlauf ab. Der junge Ungar war konditionell und in seinen Defensivbewegungen um Klassen schlechter als sein Gegenüber.  A. Dirrells Taktik war klar: Dominant im Ring agieren und mit der physischen Überlegenheit den Gegner auseinander nehmen. Gegen einen Kontrahenten mit Knockoutqualität hätte er definitiv mehr auf seine Defensive achten müssen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

 

 

 

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 01 / 2017

Nächster Artikel

James DeGale vs Badou Jack – Eine Werbung für den Boxsport

16 Kommentare

  1. 14. Januar 2017 at 12:13 —

    Wie Yuri Foreman zu dem Titelkampf kam wird wohl im verborgenen bleiben!?
    Foreman war locker mal 2 Klassen schlechter als Lara und viiiiiiiiiel zu langsam!
    Das war mal wieder ein WM-Kampf den keiner gebraucht hat!

    Lara muss devinitiv wieder stärkere Gegner vor die Fäuste bekommen!

  2. 14. Januar 2017 at 14:37 —

    Der Kampf war wirklich überflüssig, mich würde interessieren was seine Kampfbörse wäre. Leicht verdientes Geld, aber warum auch nicht, guter stay-busy-fight und jeder hat was davon.
    Würde Lara gerne gegen die Charlos-Brothers oder Andrade sehen, aber am liebsten gegen Canelo , Teil II. Da ist eine Rechnung offen.

    Lara ist meiner Meindung trotz seiner X-2-2 ein ungeschlagener Boxer. Er boxt Ward/Mayweather-like im Rückwärtsgang und nur weil er Kubaner ist, hat er die -2-2 in seinem Kampferkord.

    GGG sollt ihn endlich boxen, dann haben wir endlich mal einen Boxer, bei dem wir berechtigte Hoffnungn haben, der die 12 Runden mit GGG gehen kann.

    • 14. Januar 2017 at 15:22 —

      bla

      “.. bei dem wir berechtigte Hoffnungn haben, der die 12 Runden mit GGG gehen kann.”

      dein ernst?

      null,absolut null chancen, für lara….
      ko innerhalb 5rd….

      • 15. Januar 2017 at 09:57 —

        Seh ich ähnlich.. Lara sah schon vs Angulo zu verwundbar aus..
        Andererseits wäre es trotzdem eine interessantere Ansetzung als vs Saunders, Eubank & Konsorten..

    • 14. Januar 2017 at 21:30 —

      Bla
      Lara vs 3G 12 Runden? Wie soll das gehen? 3 G macht die Laufwege zu, Lara macht 20 Schritte, 3 G vielleicht 3.

  3. 14. Januar 2017 at 19:14 —

    Lara würde von der 1. Runde in den überlebesmodus schalten und wie das gg GGG aussieht haben die letzten Gegner gezeigt. Null Chance

    • 14. Januar 2017 at 21:11 —

      si senor……..
      run lara run oder wie manche sagen “the sweet science”………..

      • 14. Januar 2017 at 21:28 —

        Da wird der Ring
        zum Bataclan

        • 15. Januar 2017 at 09:24 —

          Möge dir die Metapher im Halse stecken bleiben
          http:// 82.221.129.208/bataclan.png

          • 15. Januar 2017 at 12:03

            Du lebst im Zeitalter, in dem sich kleine 10-jährige Jungs in der Grundschule in der großen Pause auf dem Schulhof auf von Mami und Papi gekauften Marken-Smart-Phones mal schnell zwischendurch gegenseitig die neusten IS- und Kartell-Exekutionsvideos zeigen.
            Gib dir mal etwas mehr Mühe, wenn du jemanden schockieren willst!

          • 15. Januar 2017 at 12:23

            Der Trend geht zum Terrortourismus,
            man will live dabei sein
            und versucht zu überleben

  4. 15. Januar 2017 at 09:21 —

    Gegen die No.125 @154 zu glänzen,die durch den Ring hüpft wie Bambi, ist nun wirklich keine Kunst.
    Wenn er Golovkin boxen will,gibts genug Optionen innerhalb eines Jahres Mandatory zu werden. Als WBA und IBO Weltmeister einen Eliminator gegen Murata,Eubank jr oder Derevyanchenko und schon ist Golovkin in Reichweite.
    Mit Trashtalk qualifiziert er sich jedenfalls nicht.

  5. 16. Januar 2017 at 18:29 —

    Golovkin hat Probleme gegen kleinere Boxer, und wenn der kleinere Boxer von Runde 1 im Überlebensmodus startet und nur 12 Runden überleben will, dann hat der kleiner Boxer meiner Meinung nach größere Chancen als ein SMW .
    Golovkin sah gegen Ouma in den ersten 6 Runden schlecht aus, und Ouma ist der einzige Boxer , der behaupten kann mehr als 3 Runden gegen Golovkin geholt zu haben.
    Brook hat nur die 2 Runde geholt, der Rest war lächerlich.
    Golovkin sieht immer besonders stark aus gegen größere Boxer, die trifft er einfach viel leichter, weil diese nicht so beweglich sind.

    Lara war zweimal am Boden, aber sry Lara ist ein anderes Kaliber als Brook. Also bei Lara würde ich niemals drauf wetten, dass GGG ihn in der ersten 6 Runden plättet.

    • 16. Januar 2017 at 21:43 —

      da kannste dein haus drauf verwetten…..
      lara ist ein runner und scheut den schlagabtausch…
      technisch erste sahne,steht außer frage….
      mit ggg wird der ring kleiner und kleiner und kleiner,rd für rd für rd….

      zum ouma fight…
      das es immer noch leute gibt,die diesen fight auspacken…
      ouma sah relativ gut aus zu beginn,bis zur hälfte,dann wurde er zerstört von einem erkälteten und unter jet lag leidenden ggg….ouma ist im krankenhaus wieder voll zu sich gekommen und danach gings nur noch berg ab(und das ist 6 j. her)
      ggg ist kurz (glaube es war ein oder zwei tag(e)) vorm fight durch die halbe welt gereist..

      ggg ist auf einem anderen level,der junge ist unglaublich…

  6. 16. Januar 2017 at 22:42 —

    Das mit dem Jetlag bei Ouma und so weiter und er Grippe im Rosado-Fight zeigt ohne Frage, dass GGG außergewöhnlich ist, aber der Ouma zeigt die Schwächen, kein Boxer ist es so gelungen, die Schwäche von GGG zu offenbaren. Infight, viel im Kreis bewegen, pendeln, hohe Schlagfrequenz, alles sehr gut gemacht.
    GGG hat spätestens in der dritten Runde sich darauf eingestellt , und immer häufiger getroffen, aber das täuscht nicht darüber hinweg, dass GGG punktetechnisch zu packen.

    Das GGG auf einen anderern Level ist steht außer Fragen ,darum RoadRunner Modus ab Runde eins. Es geht nur um Überleben und nicht um einen Schlagabtausch mit den Koyoten.

Antwort schreiben