Top News

Kurzportrait: Das ist Avni Yildirim

Er ist der Geheimfavorit im 8-Mann-Feld im Supermittelgewicht der „World Boxing Super Series“. Seine Mission ist es die „Muhammad Ali Trophy“ zu holen.

Avni Yildirim (geboren am 5. August 1991 in Sivas/Türkei) muss am 7. Oktober in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle gegen IBO-Weltmeister Chris Eubank Jr. ran (live bei ranFIGHTING.de).

In seiner bislang dreijährigen Profikarriere hat der fünffache türkische Amateurmeister (132 Kämpfe, 112 Siege) schon für einigen Wirbel gesorgt.

Bereits im sechsten Profikampf konnte er Ex-Weltmeister Glen Johnson besiegen – zuletzt sicherte sich Yildirim, der ob seiner andauernden hohen Schlagfrequenz „Mr. Robot“ genannt wird, mit einem Auswärtssieg gegen Marco Periban in Mexiko den WBC-International-Titel. 16 Kämpfe, 16 Siege – davon 10 durch Knockout – eine beeindruckende Bilanz.

Seit 2014 ist es ausgerechnet das ehemalige „Enfant Terrible“ der deutschen Boxpromoter, Ahmet Öner, der Yildirim an die Weltspitze führte. Öner mischte vor rund zehn Jahren die deutsche Boxlandschaft mit seinem Boxstall „Arena“ sowohl sportlich (u.a. mit den Kubanern Solis und Gamboa), als auch mit seinen legendären Temperamentsausbrüchen ordentlich auf.

Diese Zeiten sind jedoch passé. Der Duisburger ist ruhiger geworden, kümmert sich fast ausschließlich um Yildirim, ist sowohl Manager als auch Trainer des türkischen Talentes.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Sein Schützling bedankt sich für das Engagement mit Siegen. Yildirim: „Viele sagen, dass ich übertreibe. Doch ich möchte die Ali Trophy und die kommenden WM-Titel für mein Land, meine Fans und Ahmet holen. Geld ist zwar schön, spielt aber nur eine untergeordnete Rolle in meinem Leben. Das verschafft mir, da bin ich mir sicher, einen Vorteil gegenüber anderen Boxern und so werde ich auch Chris Eubank Jr. in Stuttgart schlagen.“

Im Kampf gegen den IBO-Champion Eubank Jr. im Viertelfinale der WBSS darf sich der Türke wohl auch auf ein echtes Heimspiel freuen. Circa 8.000 türkische Fans werden am 7. Oktober in Stuttgart erwartet.

Yildirim: „Darauf freue ich mich sehr, denn nur meine ersten beiden Profikämpfe in der Türkei absolviert. Jetzt ist es so, als ob ich in meiner Heimat boxen werde. Das motiviert mich unwahrscheinlich.“

Tickets für das Viertelfinale im Supermittelgewicht der World Boxing Super Series am 7. Oktober in Stuttgart zwischen Chris Eubank Jr. und Avni Yildirim gibt es unter www.easyticket.de, www.eventim.de, www.StubHub.de und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.

Foto: Sebastian Heger / WBSS

Quelle: WBSS

 

Voriger Artikel

Youngster Cukur möchte Bauer vor die Fäuste bekommen

Nächster Artikel

Überblick: Die Undercard in Stuttgart

3 Kommentare

  1. 8. Oktober 2017 at 10:00 —

    Guter Kampf von Eubank.Yildirim war einfach zu langsam und mit Doppeldeckung und einigen harten Schlägen kommt man gegen schnelle,technisch überlegene Gegner nicht an.Warum Öner einen jungen unerfahrenen Boxer gegen einen Weltklassemann antreten lässt,wird wohl immer ein Geheimnis bleiben.Boxen allgemein ist wie ein Schachspiel.Nur mit roher Gewalt erreicht man sein Ziel nicht.Dazu gehören Fleiß,Talent,Ringintelligenz,körperliche Voraussetzung und die Liebe zum Sport.Yildirim hat für seine Ehre und für sein Land geboxt.Daführ gebührt ihm Hochachtung.Man muss jedoch erwähnen,das der Junge für die Weltspitze nicht die Mittel besitzt um sich durchzusetzen.Kalieber wie,Eubank,Groves,DeGale,Ramirez sind einfach eine andere Liga.Trotz der Niederlage wünsche ich den Türken alles gute.Ob mit Öner der richtige Mann an Seite steht,sei nal dahingestellt.

  2. 8. Oktober 2017 at 17:46 —

    Ich freue mich schon darauf, in 3 Tagen hier über den Kampf lesen zu können

    • 8. Oktober 2017 at 19:17 —

      was soll man sich da freuen der Engländer zerstörte den türken.
      steht auch auf wiki im englisch Bereich Avni Yıldırım
      was destroyed by eubanks

Antwort schreiben