Top News

Kubrat Pulev – erneut im Fettnäpfchen

Kubrat Pulev – erneut im Fettnäpfchen

Nachdem sich die ‚Cobra‘ in der Vergangenheit schon einmal wegen eines Kusses mächtigen Ärger eingefangen hat (KLICK), ist es diesmal eine unbedachte Bemerkung, die Pulev in Misskredit bringt. Aber was ist ganz genau passiert?

Für einen Profiboxer eigentlich Routine: ein Auftritt, bei dem anwesende Journalisten ihre Fragen stellen. Und so ging anfangs auch alles seinen Gang, als Pulev – im Vorfeld des Kampfes gegen Anthony Joshua am 12. Dezember – während einer Pressekonferenz nach den Qualitäten seines Gegners gefragt wurde.

„Seine Stärken? Ich würde sagen, er kann zweifellos sehr hart zuschlagen!“ sagte Pulev daraufhin. Als es dann um weitere Stärken von ‚AJ‘ ging, wollte der bulgarische Schwergewichtler wohl flachsen und antwortete: „Was sind seine anderen Stärken? Seine Bräune ist besser als meine.“ Was von Pulev wohl eher scherzhaft gemeint war, hat sich nun zu einer Diskussion in Sachen Hautfarbe ausgewachsen. Viele Boxfans liesßen ihrem Unmut über diese Äußerung freien Lauf.

„Das ist ein beschämender Kommentar der 1970er Jahre. Furchtbar.“ schrieb ein User auf Twitter, „Kubrat Pulev beweist leider, warum Black Lives Matter benötigt wird. Idiot!“ äußerte ein anderer. „Anthony Joshua sollte Pulev nach diesem braunen Kommentar zerschmettern!” forderte ein dritter. Ein User stellte die Frage: „Ist das schlechter Humor? Oder ist er ein Rassist?“, während ein weiterer behauptete: „Pulev ist Bulgare. Also ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er Rassist ist!“

Aber auch relativierende Töne gab es: „Oh nein, machen wir es bitte nicht zu einer Rassensache.“ war zu lesen oder „Es gibt keine Rassen beim Boxen … und darauf bin ich  stolz. Jeder Mann ist gleich, wenn er im Seilgeviert steht!“

Der britische Schwergewichtler Dereck Chisora hat nun eine Entschuldigung von Kubrat Pulev gefordert. Bei „talkSPORT“ sagte der 36-jährige: „Vielleicht sollten wir (Pulev) fragen: Warum hast du gesagt, dass er (Anthony Joshua) braun ist? Heutzutage macht man solche dummen Kommentare nicht mehr! Die Leute sind sehr sensibel für das, was auf der ganzen Welt passiert, und ich denke, Pulev sollte sich bei AJ und allen anderen, die er beleidigt hat, entschuldigen.“ Bislang ist Kubrat Pulev dieser Forderung weder nachgekommen, noch hat er seine Aussage kommentiert.

Voriger Artikel

GBC WM: Mike Jäde steigt in Fürstenwalde gegen Oszkar Fiko in den Ring

Nächster Artikel

Boxsport – Telegramm vom 17. Oktober 2020

2 Kommentare

  1. 18. Oktober 2020 at 00:58 —

    Wenn die Wahrheit ein Fettnäpchen ist, wird die Lüge zum Ritterschlag.

  2. 18. Oktober 2020 at 02:41 —

    Natürlich kann man ihm da Rassismus unterstellen, wenn man das denn möchte.. persönlich finde ich, man sollte es nicht zu sehr übertrieben..
    Btw, dass ausgerechnet Chisora meint einen auf Moralapostel machen zu müssen empfinde ich als etwas heuchlerisch..

Antwort schreiben