Top News

Kubrat Pulev: “Alexander Ustinov ist niemand, den man im Vorbeigehen schlägt”

Kubrat Pulev ©Nino Celic.

Kubrat Pulev © Nino Celic.

Schwergewichts-Europameister Kubrat Pulev (16-0, 8 K.o.’s) ist möglicherweise nur mehr einen Kampf von einer WM-Chance entfernt: sollte der Bulgare am 29. September in der Sporthalle Hamburg den IBF-Eliminator gegen den Russen Alexander Ustinov (27-0, 21 K.o.’s) gewinnen, wäre er die Nummer eins der IBF-Rangliste und könnte im nächsten Jahr gegen Wladimir Klitschko antreten.

Mit 2,02 m und ca. 140 kg ist Ustinov im wahrsten Sinne des Wortes ein ordentlicher Brocken. Pulevs Einschätzung: “Alexander Ustinov ist ein echtes Pfund! Er ist nicht nur ein paar Zentimeter größer als ich, sondern er wiegt auch noch einen halben Zentner mehr. Das spiegelt sich auch in seiner Schlaghärte wieder. Ich muss also voll konzentriert in den Kampf gehen. Man sagt nicht umsonst, dass im Schwergewicht jeder Schlag entscheidend sein kann.”

Pulev glaubt jedoch, für den Koloss die richtige Strategie gefunden zu haben. “Klar ist, dass ich diesen Kampf über die Athletik, Schnelligkeit und Dynamik gewinnen muss”, so der 31-Jährige. “Er hat ja keinen wirklichen Hintergrund als Amateur und dementsprechend bin ich auch technisch im Vorteil.”

An den möglichen WM-Kampf denkt Pulev hingegen noch nicht. “Im letzten Kampf habe ich die Europameisterschaft errungen”, so der Sauerland-Kämpfer. “Damit ist schon mal ein großer Traum für mich in Erfüllung gegangen. Jetzt verteidige ich diesen Titel zum ersten Mal. Dass ich so gut in den Weltranglisten platziert bin, sehe ich zunächst nur als Bonus. Gegen Ustinov will ich mich erst einmal als europäischer Champion etablieren. Wie es danach mit mir weitergeht, überlasse ich meinem Team. Da weiß man, was das Beste für mich ist.”

Eine konkrete Voraussage will sich Pulev jedenfalls noch nicht entlocken lassen. “Alexander Ustinov ist niemand, den man im Vorbeigehen schlägt”, so der Europameister, der in seinem letzten Kampf Alexander Dimitrenko vorzeitig schlagen konnte. “Ich bereite mich so gut wie möglich auf ihn vor. Das hat bisher bei jedem Gegner geklappt. Somit hoffe ich, dass ich mich auch nach dem Kampf in Hamburg Europameister und IBF-International Champion nennen kann.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Welliver verliert gegen Ex-K1-Fighter Fujimoto

Nächster Artikel

Vorschau Boxwochenende 21. und 22. September: Braekhus, Mathis, Burns, Rosado uvm.

34 Kommentare

  1. Marco Captain Huck
    20. September 2012 at 15:08 —

    Pulev ist ein harter und ehrlicher arbeiter

  2. Husar
    20. September 2012 at 15:38 —

    Pulev wird gewinnen und ich denke das er eine gute chance gegen Wladimir hat.

  3. mr loco
    20. September 2012 at 15:53 —

    Ustinov wird ihn zermalmen!

  4. HWFan
    20. September 2012 at 16:20 —

    Sehr bodenständige und sympathische Aussagen von Pulev!
    Könnte mir vorstellen, dass es gegen Ustinov reichen könnte, aber gegen Wladimir wahrscheinlich eher nicht…

  5. Xmanx
    20. September 2012 at 16:51 —

    Gegen die Klitschkos sind Beide chancenlos,ihr Phantasten!!

  6. ghetto obelix
    20. September 2012 at 16:52 —

    Xmanx du vollidiot.

  7. ghetto obelix
    20. September 2012 at 16:53 —

    Xmanx du volli,diot.

  8. Alonso Quijano
    20. September 2012 at 17:01 —

    ustinov gewinnt

  9. Alonso Quijano
    20. September 2012 at 17:02 —

    was los ich will auch mal was über meinen liebleng, denn lebedev was hören

  10. Alex
    20. September 2012 at 17:03 —

    Pulev ist nach den Klitschkos einer der besten Boxer. Ich glaube er wird Ustinov klar nach Punkten schlagen aber gegen Wladimir wird er ungefähr genauso viel Chancen haben wie Haye

  11. Tommyboy
    20. September 2012 at 17:23 —

    mr loco sagt:20. September 2012 um 15:53

    Ustinov wird ihn zermalmen!

    Das ist Boxen net Wrestling 🙂

  12. Boxrad
    20. September 2012 at 17:30 —

    Ich denke Pulev ist der bessere und wird diesen Fight gewinnen…ich halte nicht viel von Ustinov

  13. dreschflegel
    20. September 2012 at 17:45 —

    pulev hat biss aber nur sehr wenig technik, dies hat man im EM kampf gesehen.
    was ihn auszeichnet ist vielleicht sein verbissener stil. das wird allerding gerade bei wladimir, der eine unglaubliche disziplin in sachen technik vorlegt und diese auch strikt einhält, nicht reichen.

    hätte dimitrenko mehr härte zu sich und seinem gegner gezeigt wäre ER jetzt EM, nochdazu er nach punkten vone lag.

    @HWFan
    die gefallen die formulierungen von pulev??? 🙂
    so redet der nur nicht, das sind pressemitteilungen aus der sauerlandecke.
    pulev ist ein einfacher dumpfer haudrauf aus bulgarien.

  14. A10-Jonny
    20. September 2012 at 18:03 —

    Gehe davon aus, dass Pulev aufgrund seiner Schnelligkeit und präzise placierten Schläge gegen Ustinov klar nach Pkt. gewinnt. Kann ein erbitterter Kampf werden, U. gibt nicht auf wg. evtl. harter Treffer durch Pulev. Wahrscheinlicher könnte sein, dass U. aufgrund seines unsauberen Stils disqualifiziert wird. Pulevs Schlaghärte wird nicht reichen, um die 140 kg Ustinovs aus den Stiefeln zu prügeln. U. wird versuchen zu klammern und zu schieben, ähnlich der Klitschko- prati. Nach gewonnenem Fight könnte Pulev gegen einen der K2-prati antreten, gegen Vitali könnte er gut punkten, da Vitali dem Alter mit seiner Schnelligkeit Tribut zahlt. Bei Wladimir könnte der präzise Punch Pulevs und seine zermürbende Offensivtaktik ein Schlüssel zum Sieg sein. Bekanntlich hat Wladimir nicht die gleichen Nehmerfähigkiten wie Vitali, und sieht im Rückwärtsgang defensiv boxend schlecht aus. Einige hart geschlagene rechte Gerade Pulev´s zum Kopf und Körper von Wl. könnten entscheidend sein. Man erinnere sich, wie Pulev den als Superkämpfer eingeschätzten Dimitrenko von Rd. zu Rd. mehr demontierte und in der 11. Rd. KO schlug. Falls der WM-Bonus von Wladimr ausgeklammert wird und keine “Geldgedopten” PR mitmischen, könnte es für Pulev gegen Wladimir reichen.

  15. florian
    20. September 2012 at 18:13 —

    Ustinov lebt von seiner Schlaghärte und die wird ihm gegen Pulev nichts nutzen. Seine bisherigen Gegner haben ja alle wort wörtlich den Kopf hingehalten damit Ustinov gewinnt. Aber Pulev ist deutlich flinker und wird nicht so einfach zu treffen sein. Pulev wird klar gewinnen.

  16. JohnnyWalker
    20. September 2012 at 18:25 —

    Also ich muss dem dreschflegel recht geben, ich habe Pulev erst ab Runde 7 das Kommando über Dimitrenko nehmen sehen und da war Dimitrenko schon klar vorn. Das er sich am Ende auszählen lässt, ist nicht zwangsläufig ein Verdienst von Pulev gewesen, sondern von Dimitrenko selbst. Gegen Ustinov wird man sehen wie er mit so jemanden zu Recht kommt und wie es um sein Kinn bestellt ist. Sollte er diesen Kampf gewinnen war es aufjedenfall ne excellente Vorbereitung auf Waldemar, zumindest was die Führhand angeht. Ustinov lässt ähnlich wie Waldemar seine Führhand weit raus hängen um Gegner auf Distanz zu halten. Sicherlich ist Ustinov nicht der schnellste, aber bei weitem schneller als Valuev z.B.
    Das seltsame an diesem Kampf ist eigentlich, das man nicht vorhersehen kann, wie das Ding ausgeht und welche Folgen das mit sich bringt. Zum einen ist da Sauerland welcher mit Pulev (IBF), Povetkin (WBA) und mit ein bisschen Geld vielleicht auch den PH der WBO (Helenius z.B) stellt und somit natürlich auch ein Druckmittel gegen K2 hätte, was eine evtl. Kampfversteigerung angeht. Zum anderen ist da K2-Boxer Ustinov, welcher im Falle eines Sieges, PH von Waldemar wäre und somit Mariusz Wach wiederum für Waldemar eine gute Vorbereitung wäre. Ist jetzt aber alles nur ne Theorie von mir.

  17. Norman
    20. September 2012 at 19:51 —

    Dass ich so gut in den Weltranglisten platziert bin, sehe ich zunächst nur als Bonus.

    Selten bzw nie das man so einen Satz von einem Boxer hört der gut in den Ranglisten Plaziert ist völlig ein normaler Typ der geineswegs abgehoben ist und bis jetzt jedenfalls sich immer nur auf den nächsten Kampf und Gegner konzentriert.Finde das ist einen Super Sache von Pulev wie er sich hier gibt.

    So einen guten Satz würde man zum beispiel nie von einem arroganten sich absolut selbstüberschätzenden Manuel Charr hören.

    Finde das gut das Pulev sich nur auf den Kampf gegen Ustinov konzentriert er soll seine Sache machen und sein Ding durchziehn.Jetzt kommt erstmal auf den weiteren Weg nach oben ein Gegner den man aufgrund seiner Körperlichen massivität mit 2,02 m und ca. 140 kg nicht unterschätzen sollte.Es ist auch sicherlich nicht leicht und sehr kraftraubend wenn sich ein 140 kg Kollos auf dich drauflehnt dazu kommt noch diese abartige reichweite und größe was auch wiederum dazu führt das Ustinov sein ganzer Körper erstmal mit Blut durchpumpt werden muss.
    Kennen wir ja alle von Bob Sapp der immer Überallschallartig versucht inerhalb der ersten secunden seinen Gegner auszuknocken weil auf grund seiner Riesigen Muskelmasse keine Kondition da ist und er nach seiner ersten Angriffswelle Pumpt wie ein Nashorn das gerade gegen Usain Bold 400m rennen musste.
    Könnte mir vorstellen das Ustinov gleiche Konditionsprobleme gegen Pulev bekommen könnte , und auch seine Schlagkraft wird sich eher durch Körpermasse und kolosität zusammensetzten.

    Hoffe trozdem das Pulev aus diesem Kampf als Siegreicher Held hervorgehen wird ich wünsche im alles gute und viel Glück freuh mich schon aus den Fight.

    Das es momentan schon für Wladimier reichen wird denke ich jedoch noch nicht dazu hat Kuprat meiner Meihnung noch zu wenig Profikämpfe um der Erfahrung und ausgepufftheit von Wladimier gegenüberzutreten , was nicht heist das er Nicht das zeug dazu hätte.
    Es gibt aber momentan noch genug Gegner da drausen auf den weg nach oben die man an seiner stell vor so einem großen Kampf mit in die Boxrecstatistik mit aufnehmen könnte.
    Chriss Arreola / Alexander Povetkin / Dennis Boytsov / Eddie Chambers / Shane Cameron
    Bermane Stiverne / und eventuell Marco Huck wenn er sich als richtiger HW etabliert hat denn es heist ja noch lange nicht nur weil er gegen Alexander Povetkin so gut aussah ddas es gegen andere Schwergewichtler genauso einfach bzw sorglos wird neija abwarten und Tee trinken würde ich sagen ein Fight gegen Wladimier würde gegen Ende 2013 oder anfan 2014 auch reichen.

  18. Brennov
    20. September 2012 at 19:52 —

    wird ein geiler boxabend von sauerland auf ARD. weis man ob beide kämpfe im TV live sein werden?

  19. Dave
    20. September 2012 at 20:27 —

    @Brennov
    Ich glaube das Povetkin gegen Rahman Live ausgestrahlt wird,der Ustinov Pulev Kampf denke ich wird als Aufzeichnung in voller Länge ausgestrahlt,also gibt es bloss denn Pove Rahman Kampf live zu sehen.Zu Ustinov gegen pulev ich denke nach Punkten wird Ustinov auf einer Sauerland Veranstalltung nicht gewinnen können selbst wenn er da 10 von 12 Runden gewinnt dafür wird Sauerland und die Punktrichter schon sorgen mein Tipp obwohl ich Pulev mag so denke ich wird sich der erfahrenere Ustinov durchsetzen er muss nur seine Reichweitenvorteile ausspielen denn so kann er denn Kampf auch vorzeitig gewinnen.

  20. HWFan
    20. September 2012 at 20:59 —

    @ Dreschflegel: “@HWFan
    die gefallen die formulierungen von pulev??? 🙂
    so redet der nur nicht, das sind pressemitteilungen aus der sauerlandecke.”

    …kann ich schlecht beurteilen. Finde es aber dennoch lobenswert, wenn Boxer nicht gleich nach ein paar gewonnenen Kämpfen von der WM oder von den Klitschkos reden, sondern sich wirklich nur auf den nächsten Fight konzentrieren.
    Denn viele talentierte Boxer haben schon böse Überraschungen erlebt, weil sie mit den Gedanken schon einen Kampf weiter waren… 😉

    Wobei es natürlich schon Sauerland-Strategie sein kann, nicht gleich selbst die Klitschkos zu erwähen, weil Sauerland seine Talente ja nicht gleich verheizen will…

  21. Wilhelm (Vater von Abu Malik)
    20. September 2012 at 21:00 —

    Pulev wird der nächste Herausforderer von Wladimir Klitschko!

  22. BoxingTrailer
    20. September 2012 at 21:58 —

    Alexander Ustinov Macht den kleinen idioten Pulev Fertig

  23. Boxexperte
    20. September 2012 at 22:14 —

    Das wird ein sehr ausgeglichenes Duell! Pulev ist sicher schneller und technisch versierter. Ustinov dagegen hat körperliche Vorteile!

    Pulev hat auch gegen Dimitrenko die ersten 3 Runden gewaltig Probleme gahabt die Distanz zu überbrücken!

    Ich freue mich auf den Fight

  24. 300
    20. September 2012 at 23:12 —

    Sowas von cool dieser Pulev. Einfach klasse. Pulev ist flincker und der bessere Techniker. Ustinov ist der Schläger. Der Brutalo. Pulev wird sich wohl durchsstzen. Bin für Pulev.

    Go Pulev Go

  25. AMG
    21. September 2012 at 03:30 —

    A10-Jonny mann schreibst du einen Scheiss !!!

  26. groovstreet
    21. September 2012 at 09:25 —

    Pulev wird Ustiniv nach Punkten schlagen. Für mich ist Pulev stärker als Povetkin und viele andere. Doch gegen Wladimir reicht seine Klasse nicht. Er würde gnadenlos deklassiert werden.

  27. C. Norris
    21. September 2012 at 11:33 —

    Frage mich, was passiert, wenn Ustinov gewinnt. Ich meine, er ist bei K2 unter Vertrag, hat bei den Klitschkos häufig im Vorprogramm geboxt. Die haben ihm also den Weg geebnet und sind seine Chefs. Ein Kampf Ustinov gegen einen Klitschko wäre also dementsprechend witzlos.

  28. Alex
    21. September 2012 at 12:16 —

    @ C. Norris

    Ich glaube das wird Ustinov nicht beeinflussen

  29. C. Norris
    21. September 2012 at 12:44 —

    Na dass wäre im Prinzip so, als hätte Tyson gegen Don King geboxt. Das sind seine Promoter, natürlich “beeinflusst” das.

  30. Flo9r
    21. September 2012 at 14:21 —

    Wird ein interessantes Duell.. Pulev ist nach den Ks einer der besten.. Ustinov ist ein gefährlicher Gegner, wenn auch boxerisch limitiert.. Würde den Sieger des Kampfes aber eigentlich lieber gegen Povetkin sehen, da das bestimmt sehr spannend werden würde..!

  31. Alex
    21. September 2012 at 14:49 —

    @ C. Norris

    Ja aber die Klitschkos sind ja Boxer und Don King war kein Boxer

  32. C. Norris
    21. September 2012 at 16:11 —

    @ Alex

    Ach, was Du nicht sagst, Du bist ja´n ganz Schlauer 😉

  33. Alex
    21. September 2012 at 18:20 —

    @ C. Norris

    Ich wollte ja nur sagen dass es da schon noch ein Unterschied gibt

  34. C. Norris
    22. September 2012 at 09:43 —

    @Alex Sach ma, jeht´s noch: Der Unterschied ist ja gerade der Witz. Niemand würde mit seinem eigenen Promoter in den Ring steigen.

Antwort schreiben