Top News

Krzysztof Wlodarczyk: Schwergewichts-Debüt am 22. Februar gegen Sosnowski?

Krzysztof Wlodarczyk ©Nino Celic.

Krzysztof Wlodarczyk © Nino Celic.

WBC-Cruisergewichts-Weltmeister Krzysztof Wlodarczyk (48-2-1, 34 K.o.’s) plant einen Kampf im Schwergewicht gegen seinen Landsmann Albert Sosnowski (47-6-2, 28 K.o.’s). Das Duell soll am 22. Februar in Polen stattfinden und würde dort mit Sicherheit großes Interesse auslösen.

Möglicherweise wird Wlodarczyk noch vorher zu seiner Pflichtverteidigung gegen den Italiener Giacobbe Fragomeni (31-3-2, 12 K.o.’s) antreten, nach der aber nur wenig Nachfrage besteht, da die beiden bereits zwei Mal geboxt haben und Wlodarczyk nach Meinung der meisten Beobachter beide Kämpfe gewonnen hat.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

“Wenn Fragomeni und ich bis zum Ende des Jahres gegeneinander gekämpft haben, bleiben mir zweieinhalb Monate, um mich auf den Kampf gegen Sosnowski vorzubereiten”, sagte Wlodarczyk gegenüber gwizdek24. “Ich werde zwischen 93 und 94 kg wiegen, damit ich im Limit bin, aber nicht zu langsam. Werde ich im Schwergewicht bleiben? Im Moment denke ich an den einen Versuch, dann sehen wir, wie ich mich dort fühle.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Froch vs. Groves am 23. November in Manchester

Nächster Artikel

Boxwochenende 30. und 31. August: Die restlichen Ergebnisse

15 Kommentare

  1. SemirBIH
    1. September 2013 at 12:21 —

    Diablo hätte im Schwergewicht meiner Meinung nach nicht den Hauch einer Chance gegen die Spitzenleute.

  2. brennov
    1. September 2013 at 13:08 —

    mit 93 kilo kann er ohne probleme erst mal zwei gleisig fahren

  3. Peddersen
    1. September 2013 at 13:22 —

    Sosnowski ist dritte Garnitur. Ist ne lokale Angelegenheit mit finanziellen Backround. Er sollte es auch als solches betrachten. Im Schwergewicht hat er nichts zu suchen.

  4. HoffmannsGroßonkel
    1. September 2013 at 13:33 —

    ich gebe ihm reele Chancen nicht zu einem titel aber ´beachtungserfolge gegen top 20 gerankte sind drinn-er ist ein heftiger junge

  5. Husar
    1. September 2013 at 14:22 —

    Ich finde er sollte im Cruisergewicht bleiben und da gegen Huck oder Masterniak boxen.

  6. Mr. Fight
    1. September 2013 at 15:18 —

    Er könnte ähnlich wie Adamek im HW die meisten Leute besiegen. Gegen die Klitschkos würde es aber wohl nicht reichen. Wenn aber Vitali (hoffentlich schon bald) zurücktritt könnten auch Adamek und Wlodarczyk Weltmeister werden!

  7. Neutral
    1. September 2013 at 15:32 —

    Ich denke das er im Schwergewicht nichts reißen wird, dennoch muss man ein Riesen Respekt vor ihm haben. Er weicht keinen Gegner aus, verteidigt seinen Titel im Ausland.

  8. HoffmannsGroßonkel
    1. September 2013 at 16:10 —

    timo Hoffmann hat sich schon als aufbaugegner angeboten…reisen box Sensation:-D

  9. 300
    1. September 2013 at 17:04 —

    Ich denke jetzt wird er größenwahnsi.nnig nachdem er Chakhiev besiegt hat…..der hat im HW genauso wenig zu suchen wie Wladimir bei Frauen

  10. Husar
    1. September 2013 at 17:45 —

    300…. 🙂 😀 😀

  11. Dr. Fallobsthammer
    1. September 2013 at 21:01 —

    Mr. Fight sagt:

    Wenn aber Vitali (hoffentlich schon bald) zurücktritt könnten auch Adamek und Wlodarczyk Weltmeister werden!
    ———————————————————

    Und sonst geht dir gut mein sohn?

    Fury, Chisora, das sind nur ein paar von denen gegen die Adamek null chance hätte. Selbst bei rücktritt der beiden lügenbaron brüder, hätte weder der berufsfeigling Adamek noch Wlodarczyk eine chance.

  12. HWfan
    1. September 2013 at 21:33 —

    Natürlich war der Sieg gegen Chakhkiev eine beachtliche Leistung. Aber man darf natürlich auch nicht vergessen, dass Wlodarczyk da zwischenzeitlich auch schon am Boden war und nur relativ knapp an einer vorzeitigen Niederlage vorbeigeschlittert ist.

    Ob jemand, der sich Kämpfe “auf Augenhöhe” mit Fragomeni liefert wirklich fürs HW gemacht ist, wage ich dann doch zu bezweifeln…

    Denke schon, dass er dem einen oder anderen halbwegs passablen Gegner schwierigkeiten bereiten könnte, und auch gegen den mittlerweile doch etwas abgehalfterten Sosnowski dürfte er passable Chancen haben, aber für die Weltspitze wird es mit Sicherheit nicht reichen. Würde ihm also eher raten, WM im CW zu bleiben!

  13. Lothar Türk
    1. September 2013 at 23:59 —

    Sosnowski ja, sonst ist nichts von Bedeutung für W. zu besiegen. Im CW ist er eine Top Nummer. Da sollte er bleiben und nicht den Ruf ramponieren

  14. angelespinosa
    2. September 2013 at 19:53 —

    Er sollte lieber Huckic Hasenscharte in einen Schmollmund verändern ,als nur im HW abzukassieren !

  15. angelespinosa
    2. September 2013 at 20:10 —

    Jones
    Krzystof Wlodarczyk
    Denis Lebedev
    Yoan Hernandez
    Adamek wenn er zurückkehrt
    Huck bei Leistungssteigerung
    Chambers (Gewichtsprobleme langfristig in die Reihe bekommt)

    Sehr interessante Gewichtsklasse ,da kann jeder jeden schlagen ,unter bestimmten Voraussetzungen !

Antwort schreiben